Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=23095
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Hamburg zeigte "Besorgten Eltern" die Vielfalt des Regenbogens


#21 LangsamLangsamEhemaliges Profil
#22 herve64Ehemaliges Profil
#23 FoXXXynessEhemaliges Profil
#24 ollinaieProfil
#25 dermarcuskhProfil
  • 25.01.2015, 12:10hBad Kreuznach
  • mal ein paar Gedanken:
    1. der Polizei ist Folge zu leisten, da gibts nix zu diskutieren. Was da aber die Polizei in dem Video gemacht hat geht nicht. Auf einem Menschen einzutreten der schon am Boden liegt, noch dazu von einem Polizisten der gerade erst dazugestoßen ist, das gehört angeprangert, verfolgt und bestraft.
    2. es ist sehr seltsam das hier offenbar in der Tat viele Russen demonstrieren und sehr seltsam das das russische Fernsehen immer an der Front dabei ist. Da könnte wirklich was initiert worden sein und man sollte sich die Kameraleute des russischen Fernsehen vornehmen und denen es nicht ermöglichen ein falsches Bild nach Russland zu senden. Hier braucht es Strategien für die Zukunft und eine Fokusierung auf genau diese Kamerateams und wie mit ihnen umgegangen wird.
    3. ich finde es super das sich so viele Leute hier aufgerappelt haben die sich den Demonstranten entgegengestellt haben...
  • Antworten » | Direktlink »
#26 paren57Ehemaliges Profil
#27 JulinAnonym
  • 25.01.2015, 14:07h

  • Wenn die Russen oder Russlanddeutschen hier so unzufrieden und besorgte Eltern sind, warum ziehen sie dann nicht nach Russland. Da müssen sie auch keine Angst vor homosexueller "Propaganda" haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#28 rat linesAnonym
#29 HugoAnonym
  • 25.01.2015, 16:13h
  • "seitens der Union war nur die LSU dabei."

    Tja, liebe konservativen queer.de Kommentatoren, sagt mir mal, warum zum teufel soll ich den Unionen meine Stimme geben.
  • Antworten » | Direktlink »
#30 HugoAnonym
  • 25.01.2015, 16:17h
  • "Kinder brauchen Liebe, keinen Sex"

    Genau, die Kinder brauchen Liebe, aber keine verlogene religiöse Liebe.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel