Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=23161
Home > Kommentare

Kommentare zu:
USA: Strafe für homophobe Bäcker


#31 MeineFresseAnonym
  • 04.02.2015, 19:51h
  • Antwort auf #27 von Ideologie
  • "Der Abstand zw. diesen Abstufungen kann aber zuweilen sehr klein, und schnell ueberwunden sein."

    "kann" ist vor Gericht aber kein besonders relevantes Wort, besonders nicht in Bezug auf einen spezifischen Einzelfall.

    "Wenn die sich weigern Homos zu bedienen, dann ist es schon etwas unwahrscheinlich, dass die nicht schon vorher etwas gegen Homos hatten. "

    Sie weigern sich aber nach meinem Kenntnisstand nur, eine Hochzeitstorte für gleichgeschlechtliche Paare zu backen, weil sie die gleichgeschlechtliche Ehe ablehnen.
    Von genereller Bedienungsverweigerung steht da nichts.

    Vergleich es damit, dass ein Moslem oder Jude dich verklagt auf alles was du hast, weil du dich weigerst, ihm halal bzw. koscheres Fleisch zu servieren, weil du z.B aus Tierschutzgründen gegen diese Art der Schlachtung bist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#32 MiepmiepAnonym
  • 04.02.2015, 19:53h
  • Antwort auf #27 von Ideologie

  • P.S. Das Video illustriert aufs Volltrefflichste, was genau unter "christlich-konservativen Familienwerten" i.e. der Ablehnung der gay marriage zu verstehen ist. Und wie tief Homophobie in der politischen Kultur der US-amerikanischen Rechten verwoben ist, wie stark sie das Denken und Fühlen derer Anhänger_innen bestimmt - Melissas Tränen des Gekränktfühlens halte ich durchaus für aufrichtig: Mss. Sweet Cake rafft es halt wirklich nicht. Wen wunderts, wenn man das soziale Umfeld und die Gehirnwäsche-Sozialisation bedenkt...
    Perfide, sich auf "Gewissensfreiheit" und "Glaubensbekenntnis" zu berufen, um Ungleichwertigkeitsvorstellungen, Abwertung und Ungleichbehandlung zu rechtfertigen.

    "Let's give a big head... eh ... hand..."

    Christliche Familienwerte... Mir fallen unweigerlich Frau Dr. Merkels Bauchschmerzen ein. Vorsicht, nicht zuviel Torte essen! *zwinker*
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#33 MiepmiepAnonym
#34 ursus
#35 MiepmiepAnonym
  • 04.02.2015, 20:17h
  • Antwort auf #31 von MeineFresse

  • Und schon wieder wählst Du eine unpassende Analogie.

    Ein Moslem oder Jude wird eine koschere Schlachterei aufsuchen, wenn er koscheres Fleisch kaufen möchte. Koscheres Fleisch ist ein Spezialprodukt, was von der Mehrheit "konventioneller" Fleischereien nicht angeboten KANN.
    Halal oder koschere Schlachtung ist nicht alleine eine Gewissensfrage des Schlachters, sondern vor allem auch eine Frage der Infrastruktur, des Knowhows usw.

    Hingegen ist eine individuell angefertigte Hochzeitstorte in erster Linie eine Hochzeitstorte. Für Menschen, die Heiraten wollen. Der Bäcker hat weder darüber zu entscheiden, welchen Charakter die Heirat hat, noch ist es von Belang, ob er diese gut heißt. Alles andere ist Anmaßung und Verstoß gegen den Gleichheitsgrundsatz. Steht ein Bäcker über dem Gesetz und entscheidet, was eine Ehe ist?
    (Nebenbei, Melissas übertriebene, geradezu obsessive Beschäftigung mit den privaten Details ihrer Kund_innen zeugt von unprofessioneller Distanzlosigkeit! Sie soll Torte backen, verdammt, und nicht mitheiraten!!!)

    Wenn die Tortenbäcker den Lesben eine Hochzeitstorte verweigert haben, dann war das so, als ob der Fleischer den Moslem oder Juden unter ausdrücklichem Verweis abweisen würde, daß er keine Moslems oder Juden bediene weil sie seiner Meinung nach kein Fleisch verdienten - und NICHT, daß er "aus Gewissensgründen" nicht koscher schlachten wolle.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#36 StaggerLeeProfil
  • 04.02.2015, 20:35hBerlin
  • Wer kommt bei "Aaron Klein" auf einen Christen? Da die Religion ja offensichtlich eine Rolle spielt in diesem Artikel, verweise ich darauf, dass es sich um eine jüdische Familie handelt. Wir sind immer sehr schnell, wenn es darum geht, Christen zu bashen. Manchmal tut Recherche aber auch gut.
  • Antworten » | Direktlink »
#37 MiepmiepAnonym
#38 GreshamAnonym
#39 userer
  • 04.02.2015, 21:13h
  • Antwort auf #21 von MeineFresse
  • MeineFresse: "Soviel hat man als Opfer vom Missbrauch durch die RKK nicht bekommen oder wenn man wegen Homophobie zusammengeschlagen wird als Schmerzensgeld."

    1. Du redest über unterschiedliche Länder und Rechtssysteme, das kann ma nso nicht ohne Weiteres vergleichen.

    2. Das zeigt dir, wie Katholen und überhaupt Religioten in Deutschland viel zu sehr mit Samthandschuhen angefasst werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#40 userer

» zurück zum Artikel