Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=23167
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Daniel Küblböck bei "Let's Dance"


#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 maaaartinAnonym
  • 05.02.2015, 16:30h
  • war zu erwarten, dass der wieder auftaucht. der solarboom ist rum, jetzt wirds wieder zeit ein paar gurkenlaster zu rammen. und sei es nur im pressestatement oder auf dem tanzparkett.

    langsam sollte er aber schon mal das gehirn anschalten, bevor er den mund auf macht. mit 29 ist längst schluss mit welpenschutz.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 coming inAnonym
#4 KathiGr
  • 05.02.2015, 22:51h
  • Ich freue mich schon drauf! Habe mir bisher jede Staffel angesehen.
    Auch wenn Daniels Herz "mehr für Jungs" schlägt, ändert dies nichts daran, dass er bisexuell ist. Hätte er "nur für Jungs" gesagt, dann wäre er schwul.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 LisaAnonym
#6 Dont_talk_aboutProfil
#7 TheDadProfil
  • 05.02.2015, 23:41hHannover
  • Und damit hat er sich als erster Kandidat aus der Kategorie "Nicht-Schwuler-Bisexueller" für den Dschungel im nächstem Jahr qualifiziert..

    Ach, ich seh gerade..
    Da war er schon in der Ersten Staffel 2004 und wurde sogar Dritter..

    Tja..
    Da bislang keiner zwei Mal teilnehmen durfte..
    Dumm gelaufen..
  • Antworten » | Direktlink »
#8 michi1980Profil
#9 michi1980Profil
#10 kuesschen11Profil
  • 06.02.2015, 08:32hFrankfurt
  • Eine wirkliche Gleichberechtigung unter schwulen und lesbischen Paaren beim Tanzen habe ich in dieser Sendung bisher vermisst, deshalb hab ich keine Lust, mir so etwas im TV anzusehen.

    Tanzen hat nun mal viel mit Erotik zu tun, aber die tonality dieser Show wird eher wieder in die Hetero-Richtung getrimmt. Da ist Küblböck doch der Richtige. Bestimmt wird er mit einer Frau als Paar auftreten, damit sein Hüftschwung bloß nicht als schwul angesehen wird.

    Ich empfinde Daniel für sehr selbstverliebt, er will sich "neutral" verhalten, spielt dabei aber mit seiner sexuellen Orientierung und den Gefühlen anderer Menschen.

    In der Sendung kann er ja seine Bisexualität unter Beweis stellen, in dem er sowohl mit Männern als auch mit Frauen tanzt.

    Ist mal ein männliches Paar dabei, hagelt es gleich wieder Kritik von mancher Seite. Gleichberechtigung in der Kultur sieht für mich anders aus: sie sollte gelebt werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 LangsamLangsamEhemaliges Profil
  • 06.02.2015, 08:49h
  • Antwort auf #10 von kuesschen11
  • Wir sind hier im Trash-TV von RTL, wo selbst Schwule, in den vorabendlichen Daily-Soaps, nur ein paar Folgen schwul sein dürfen und dann immer mit einer Frau in der Kiste enden und "bekehrt" sind. Als geschminkter Paradiesvogel durchs Bild stolpern dürfen dort Schwule auch. Ein lesbisches Pärchen gibts schon länger, kurz nach 7. Das kommt, für RTL-Verhälnisse, vermutlich nicht ganz so "grauenhaft" rüber als Schwule zu zeigen. Sieh es also nicht ganz so verbissen. Trash bleibt Trash.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#12 FoXXXynessEhemaliges Profil
#13 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 06.02.2015, 11:09h
  • Antwort auf #11 von LangsamLangsam
  • "Wir sind hier im Trash-TV von RTL ... "

    aber ein positives hat RTL ja: dort werden alle deren "promis" über jahre hinweg in den verschiedensten sendeformaten recycelt. würde RTL seinen strom aus nachhaltiger erzeugung kaufen, könnte man dem sender glatt den "blauen engel" verleihen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#14 David77Anonym
#15 kuesschen11Profil
  • 06.02.2015, 11:39hFrankfurt
  • Antwort auf #11 von LangsamLangsam
  • Verbissen sehe ich gar nichts.

    Es liegt doch an den Sendern und deren Machern, die an ihrem Konzept anders arbeiten müssen, um LGBT's gleichberechtigt zu integrieren.

    Mit Trash lässt sich im TV nun mal Geld machen.

    Ist die Kultur im "Nicht-Trash-TV" (also Sender in der ersten Reihe) denn so viel besser für LGBT?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#16 joshyleinEhemaliges Profil
#17 FoXXXynessEhemaliges Profil
#18 TheDadProfil
  • 06.02.2015, 15:29hHannover
  • Antwort auf #10 von kuesschen11
  • ""Ist mal ein männliches Paar dabei, hagelt es gleich wieder Kritik von mancher Seite.""

    Dafür müßte man dann als "Wild-Card" ein Pärchen aus dem Publikum auswählen..

    Ansonsten fiele mir da als Kombination nämlich nur Jorge González und Bruce Darnell ein..

    Immerhin könnten sie beide auf Pumps tanzen, was dem Ganzem bestimmt eine enorme Aufmerksamkeit einbrächte..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#19 TheDadProfil
  • 06.02.2015, 15:39hHannover
  • Antwort auf #12 von FoXXXyness
  • Es liegt mir persönlich völlig fern Leute zu unterschätzen..

    Ich habe auch kein Interesse daran womit andere Menschen Geld anhäufen..

    Persönlichkeiten sind nun einmal völlig unterschiedlich, und nicht jeder geht für Geld in den Dschungel oder überhaupt in´s TV..
    Was nichts an seiner "Qualifikation" änderte, die ja in diesem von mit beschriebenem Fall auf seinen Äußerungen basieren..

    Ich lasse mich dann immer überraschen..

    Daniel erinnert mich sehr stark an eine liebenswerte Tunte die ich Anfang der Achtziger in der Kieler Szene kennen lernte, und die mich mit so genialen Ideen überraschte Spaghetti aus der Packung direkt in die Pfanne zu schmeißen, oder tatsächlich die Frage stellte, ob sich die Haltbarkeit von Konserven nicht durch einfrieren verlängern ließe..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#20 LangsamLangsamEhemaliges Profil
#21 Tonner66Ehemaliges Profil
  • 07.02.2015, 23:17h
  • Egal ob Hetero,Schwul,Bi oder A-Sexuell. Küblböck ist schlicht und ergreifend ne schreckliche Nervensäge!
  • Antworten » | Direktlink »
#22 niccinicciAnonym
  • 17.02.2015, 21:28h
  • völlig egal, ob bi, hetero oder schwul, er ist als mensch einfach nur peinlich. ich halte ihn direkt für verhaltensgestört, wenn man sich mal anschaut, was er antwortet und wie seine Gestik und Mimik ist. ganz ganz schlimm, mal wieder ein beweis dafür, das man es heute ohne Qualifikation ins Privatfernsehen schaffen kann. ein grund mehr, kein deutsches fernsehen zu schauen.
    bitte bleib in der bayerischen Provinz.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel