Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=23172
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Gleichstellung von Lebenspartnerschaften erneut im Bundestag


#33 goddamn liberalAnonym
  • 08.02.2015, 00:03h
  • Antwort auf #30 von wsws
  • Skurril?

    Kann man wohl sagen:

    www.tagesspiegel.de/meinung/deutschland-und-der-westen-antie
    uramerikanische-chlorhuhnphobie/11213960.html


    Neulich im Bundestag hat sich Frau Wagenknecht bei ihrer Russland-Position auf die Konservativen Roman Herzog, Teltschik, Antje Vollmer u. Co. berufen. Seuchenbekämpfer Gauweiler ist nicht allein.

    Konservativen ist vernichtende Homophobie eben nicht so wichtig.

    Allerdings auch skurril:

    "Während des in der DDR obligatorischen Wehrunterrichts verweigerte Wagenknecht die Nahrungsaufnahme, was ihr von den Behörden als Hungerstreik ausgelegt wurde. Als repressive Reaktion darauf durfte sie in der DDR nicht studieren. Als Begründung wurde genannt, sie sei nicht genügend aufgeschlossen [] fürs Kollektiv. Ihr wurde eine Arbeitsstelle als Sekretärin zugewiesen. Diese kündigte sie allerdings nach drei Monaten, was für DDR-Verhältnisse äußerst spektakulär war. Da sie fortan keinerlei staatliche Unterstützung mehr erfuhr, hielt sie sich mit dem Erteilen von Nachhilfestunden finanziell über Wasser." (wiki)

    Das wiederum wäre der kreuzbraven Blockflöte Tillich wohl nie passiert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »

» zurück zum Artikel