Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=23411
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Sextrend Anilingus: Verpönt war gestern


#22 Homonklin44Profil
  • 16.03.2015, 16:08hTauroa Point
  • Schwierig, sich zu sowas zu äußern, aber ich schätze mal, dass die Praktik nicht erst eine Erfindung der Neuzeit ist, und noch nicht einmal eine Neuentdeckung.
    Kenne ich zwar eher von Vertretern der Familie Canis, also Hundeartige, aber da Menschen Hunde schon sehr früh domestiziert haben dürften, und davor die Wölfe, Füchse, Wildhunde und noch andere Tiere dabei beobachtet werden haben, sind sie wahrscheinlich auch schon vor 50-shades-of-grey auf Ideen gekommen. Historische Beweise für ungewöhnliche Sex-Spielchen gibt es genug.

    Wahrscheinlich ist auch Götz von Berlichingen, falls er wirklich diesen bekannten Ausspruch über den sinnbildlichen Aninlingus getätigt haben möge, nicht ganz vor Groupies verschont geblieben, die mal probieren wollten, und "Hosen runter!" forderten. Vielleicht ja in etwas derberen Worten und in weniger gut beleuchteten Kneipen. Damals waren Kerzen teuer.

    Mit dem Verpönen von Dingen haben die Menschen sicher erst hinterher angefangen. Sogar Jesus soll sich als Fußwascher betätigt haben. Ob ihn manche Füße dabei heiß gemacht haben, ist zwar nicht so genau überliefert, und seine Diener waschen niemandem mehr die Füße, wenn man sie heute darum bittet. Alles verpönt, und wie.

    Ich glaube nicht, dass mir die Praktik des "Rimming" zusagen würde, dafür erinnert mich das zu sehr an Hunde, die das nicht auf der Basis eines spezifischen Hygiene-Faktors umsetzen, und selbst wenn sich jetzt ein geneigter Rubber-Sklave bei mir anstellen würde, der da wirklich Lust drauf hat, wäre es mir super peinlich, wenn da die Gase vom letzten Kartoffel-Zwiebel-Heringssalat dessen dezent verzerrtes Antlitz betörten.


    Dann doch lieber Küsschen auf die Sommersprossen-Nase ...
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel