Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?23477

Komödie fürs Heimkino

"Coming In": Heim ins Hetero-Reich?


"Coming In" ist am 26. März 2015 auf DVD erschienen

Marco Kreuzpaintners umstrittener Film über einen schwulen Friseur, der plötzlich hetero wird, ist jetzt auf DVD erschienen.

Tom Herzner ist attraktiv, glamourös und erfolgreich. Er ist Berlins bekanntester Friseur und Star der Schwulenszene. Seine Kosmetikprodukte erobern halb Europa – aber eben nur halb, denn bisher verkauft er lediglich Shampoo für Männer.

Um den Markt komplett aufzurollen, muss Tom herausfinden, was Frauen wollen. Seine Feldstudie führt ihn ins tiefste Neukölln, in den Salon der selbstbewussten Heidi. Kiez trifft Glamour – das kann nicht gut gehen.

In der streitbaren Liebeskomödie "Coming In" von Regisseur Marco Kreuzpaintner ("Sommersturm") prallen zwei gegensätzliche Welten aufeinander. Prominent besetzt mit Aylin Tezel und Kostja Ullmann, ist dieser Film jetzt auf DVD erschienen. (cw/pm)

Youtube | Offizieller Trailer zum Film
Infos zur DVD

Coming In. Komödie. Deutschland 2014. Regie: Marco Kreuzpaintner. Darsteller: Kostja Ullmann, Ailen Tezel, Ken Duken, Katja Riemann, August Zirner. Laufzeit: 104 Minuten. Sprache: Deutsch. Extras: Entfallene Szenen, Making-of. FSK: 12. Verleih: Warner Home Video.
Galerie:
Coming In
8 Bilder


#1 DannyCologne89Profil
  • 22.08.2015, 23:33hKöln
  • Eigentlich verdient der Film Minussterne. Gibt es ja leider nicht... So ein unrealer Film... Ein Schwuler findet die richtige Frau und die ganze Welt ist tutti. Super für die Leute, die Homosexuelle umpolen und umerziehen wollen. Da gehen mir echt die Haare hoch! Genau das GEGENTEIL dieses Filmes sollte man zeigen. Denn Homosexualität ist NICHT umkehrbar und auch nicht umerziehbar. Jeder Mensch ist wie er ist! Dieser Film gehört verboten! Das ist ein Film der von Katholiken, Rechten, der CSU oder vielleicht Putin gemacht sein könnte. Pfui! Bitte den Verkauf stoppen!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 BensonAnonym
  • 12.04.2019, 13:35h
  • Antwort auf #1 von Danny89
  • Lieber Danny89,

    auch wenn schon etwas her, möchte ich Deinen Kommentar nicht unkommentiert lassen ...

    Deine Haltung finde ich grenzwertig faschistoid.

    Ich erkläre Dir gerne, warum. Ich als HETE, die nicht einmal bisexuelle Neigungen hat, habe sehr wohl Freunde aus allen Lagern. So kenne ich Homosexuelle, die sich leider aus gesellschaftlichen, familiären oder kulturellen Gründen erst sehr spät outen konnten. Ebenso kenne ich persönlich zwei ehemals gelebt homosexuelle Menschen, die ihre bisexuelle bzw. heterosexuelle Neigung erst im späten Erwachsenenalter für sich entdeckten.

    Homo- Bi- oder Heterosexualität ist kein politischer Spielball, sie ist Teil des Lebens von Menschen, die meiner Meinung nach sein dürfen müssen, als was sie sich fühlen. Es macht doch keinen Unterschied!

    Ein Coming In mit den Argumenten zu verurteilen, die sonst homophobe Individuen nutzen, ist meiner Ansicht nach gefährlich und falsch! Homosexualität ist eben keine Krankheit! Heterosexualität allerdings auch nicht, lieber Danny89 :-(
  • Antworten » | Direktlink »