Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=23501
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Ein katholischer Theologe erklärt die homosexuelle Liebe


#11 HonestAbeProfil
  • 30.03.2015, 10:20hBonn
  • Ich sag's mal so: Theologie ist so oder so eine Pseudowissenschaft und nichts weiter als Willkür und Lügerei. Von daher schadet es wohl nicht, wenn mal ein wenig zu unseren Gunsten gelogen wird, nicht wahr?

    Weitaus BESSER wäre es hingegen, Theologie als das auszumachen, was es wirklich ist: AUSGEMACHTER SCHWACHSINN!

    Und naja, unter diesem Gesichtspunkt sollte man schon fragen, ob man jetzt plötzlich einem Theologen zujubeln sollte, nur weil er ausnahmsweise eine Meinung vertritt, die einem angenehm erscheint.

    Oder anders ausgedrückt: Quatsch bleibt halt Quatsch. Ob es nun einem selbst angenehmer oder unangenehmer Quatsch ist, ändert nichts daran, dass es Quatsch ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 Markus44Anonym
  • 30.03.2015, 11:51h
  • Antwort auf #10 von stromboli
  • @stromoboline

    "Schon lobenswert das sich ein religiöser aufrafft über den tellerrand seiner glaubensniederungen hinausblicken zu wollen.."

    --> Da hat aber einer heute "Kreide gefressen". Da kennen wir Dich doch ganz anders hier im Forum.

    Tatsächlich es gibt also doch auch christliche Theologen und selbst in der RKK die LGBT-freundlich eingestellt sind. Wer hätte das gedacht....und dabei hast Du doch immer hier laut getönt, bei rkk Theologen gibst die nicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#13 HonestAbeProfil
#14 stromboliProfil
  • 30.03.2015, 12:17hberlin
  • Antwort auf #12 von Markus44
  • schwester der vielnamigen einfalt, tjolimima44-88...

    liebstes schatzerl,
    ich habe nicht geschrieben, dass ich ihn für " LGBT-freundlich eingestellt" halte, sondern dass der über den sonstig üblichen religiösen tellerrand versucht hinwegzuschauen...
    zusatz: "" erstklässler-lehrbuch für religioten und glaubensabhängige..""

    Was sich an der bei dir auftretenden begeisterung für etwas eigentlich selbstverständliches wiederspiegelt..
    Endlich eine vorlage, an der du dich selbst erklären kannst.
    Eben aufklärung für anfänger .

    Diese religiösen/theologischen gehversuche in sachen sexualität und "sprituellen überbau's" kennt man und man kennt auch die wirkungsgrade solcher versuche...; sie verpuffen im religiösen nichts.

    Btw.. kleinvieh macht bekanntlich auch mißt; insofern sieht man gerne die bemühten anstrengungen auf eurer seite, die gegenwart in eure vergangenheit herüber zu holen..
    das kann nur in der gegenwart enden, dauert aber dank religiös beschränkter geisteshaltung eben länger als bei normalen, entreligionisierten menschen..

    Nun, wir haben 2000 jahre gewartet, wir werden auch die kommenden 2000 überleben&
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#15 ursus
#16 TheDadProfil
  • 30.03.2015, 15:02hHannover
  • Antwort auf #8 von Markus44
  • Den Sinn des Buches hast Du nicht verstanden..

    Es richtet sich zunächst an die Leute die Du hier als "Erneuerer der RKK" glorifizierst, und die dann doch nur ihre alten Hass-Tiraden in neue Wort-Schöpfungen gekleidet unter das gläubige Volk streuen..

    Und es richtet sich an Leute wie Dich, denn ihr seid es doch, die diese Sekten "von innen heraus" verändern wollt..

    Nichts was der Autor schreibt könnte mich noch irgendwie "überraschen", oder gar meine Haltung zum organisierten Verbrechen im Vatikan verändern..

    Zumal man zwar dem Autor konstatieren kann, sich eindeutig Gedanken darum gemacht zu haben, welche negativen Auswirkungen aus dieser propagierten "Lehre" ausgehen, er sich aber in keiner Weise damit beschäftigt hat, welche Gründe dahinter verborgen liegen..

    Worin liegt der Zweck das Religionen Menschen die von ihrem "Ideal" abweichen mit Hass überschütten und verfolgen ?

    In der Religion selbst liegt er nicht begründet, das kann man aus allen ursprünglichen Texten ableiten..
    Also muß sich der Zweck hinter den Leuten innerhalb der Institution verbergen..

    Der Österreichische Bischof Laun gab dazu die passende Antwort in einem Interview anläßlich seines "Jubiläums" :

    ""Was hat es mit Ihrer Haltung zur Homosexualität auf sich?

    Lesen Sie es bitte im Katechismus nach.
    Es ist meine Aufgabe, diese Lehre zu vermitteln und zu erklären.""..

    kurier.at/chronik/oesterreich/die-kirche-ist-eben-nicht-poli
    tisch-korrekt/122.034.138


    Wer nur die "Lehre" erklärt, nicht aber die Gründe die dahinter verborgen liegen, der hat wohl auch die Gründe nicht hinterfragt..

    Eine Ähnliche Antwort gab auch Adolf Eichmann im Prozess in Israel :
    "Ich habe nur Befehle ausgeführt"..

    So funktioniert dann Faschismus..

    Laun wird aber auch noch deutlicher :
    ""Vor einiger Zeit haben Sie das Schweigen gegenüber den "Gefahren" durch Homosexualität und Abtreibung mit dem Schweigen im Nationalsozialismus verglichen.

    Ich habe gesagt, es ist gefährlich, wenn man bestimmte Zeitströmung laufen lässt, ohne sie zu hinterfragen.
    Das Schweigen eines Bischofs wäre eine Sünde zum Beispiel gegenüber der Sexualisierung von Kindern in den Schulen oder der Abtreibung.
    Für die Kirche ist das Mord, in der EU redet man von einem Menschenrecht.
    Nur am Rande: Heute hätte man mich wahrscheinlich abgetrieben, weil ich mit einer Hasenscharte und einem Wolfsrachen geboren bin.""..

    Hier stilisiert sich der Bischof als Opfer..
    Denn "Heute" werden Kinder mit "Hasenscharte und Wolfsrachen" schon lange nicht mehr abgetrieben oder der Vernichtung preisgegeben..

    Das tat man genau in der Zeit, in der er geboren wurde..

    Nein, Heute treibt man mit dem Segen der RKK Menschen mit Trisomie 21 ab, und die beratenden katholischen Ärzte attestieren diesen Menschen die "lebens-unwertigkeit" allein aufgrund der Trisomie !

    Und bei Laun geht es noch schlimmer :
    ""Passen solche Ansichten noch in die heutige Zeit?

    Was "passt in eine Zeit"?
    Der Nationalsozialismus und der Stalinismus galten auch einmal als "zeitgemäß".
    Es gibt viele Dinge, die "zeitgemäß" sind, aber in Wahrheit ein Irrweg oder ein Werk des Teufels. Darauf müssen wir uns einstellen und entsprechend damit umgehen.""..

    Hier unterstellt Laun den LGBTTIQ´s und ihrem Kampf um Gleichberechtigung, aber auch den Frauen die mit dem Recht auf Abtreibung einen Teil ihrer Selbstbestimmung erhalten, eine Art "Zeitgeist" zu sein, eine "Mode-Erscheinung", bestenfalls vom "Teufel" geschaffen, und vergleicht sie mit dem Stalinismus und dem Nationalsozialismus, weil dieser Selbstbestimmung und dieser Gleichberechtigung die Menschen quasi nur "nachliefen"..

    Seinen eigenen Faschismus dagegen erkennt dieser Klerikal-Faschist einmal mehr nicht..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#17 Peter MocikatAnonym
  • 30.03.2015, 16:56h
  • Endlich wieder ein Theologe - sogar katholischer - der nicht den Heuchler-Schwachsinn sagt wie sonst zu lesen ist! Ganz klar kann man da ruhig den schönen und wichtigen Text in der Bibel - die auch manchen Unsinn durch Fälschungen hat - lesen.......Und wenn ihr alles habt, Weissagungen etc etc (abgekürzt) und hättet der Liebe nicht, wäret ihr ein tönend Erz!
  • Antworten » | Direktlink »
#18 ursus
#19 TheDadProfil
  • 30.03.2015, 17:59hHannover
  • Antwort auf #8 von Markus44
  • Nachtrag..

    Man sollte sich vielleicht auch mal mit dem Leben des Autor´s befassen..
    Bei Wikipedia finden wir dazu folgendes :

    ""1979 erlangte er die Diploma in Psychologie und 1978 in Theologie (Thema der Diplomarbeit: Priester als Seelsorger für Homosexuelle).""..

    Doktor-Arbeiten kann man in den Bibliotheken der Universitäten nachlesen..

    ""1984 promovierte er in Würzburg mit dem Thema Homosexualität Eine Herausforderung für Theologie und Seelsorge.
    Auslöser für Müllers Studienthemen und sein späteres Arbeitsgebiet war das jugendliche Bekenntnis eines seiner ältesten und engsten Freunde""..

    Man kann auch schlechter mit einer Freundschaft umgehen..

    ""Wunibald Müller ist seit 1986 mit Ilse Katharina Müller geb. Häuser verheiratet, sie haben zwei Kinder und leben in Würzburg.
    Ilse Müller ist Ärztin für Psychiatrie und Psychotherapie""..

    Interessante Biographie..

    Kommt aber noch besser :

    ""Wunibald Müller hörte während seines Studiums in Kalifornien, dass es in den USA spezielle Einrichtungen gibt (Houses of Affirmation), in denen sich Priester wegen psychischer und psychosexueller Probleme therapieren ließen. Die Vision, ein solches Haus der (Selbst-)Bekräftigung in Deutschland zu begründen, verwirklichte Müller in der Abtei Münsterschwarzach mit dem Recollectio-Haus (Recollectio (lateinisch) heißt etwa Versammlung). Dabei unterstützten ihn zunächst drei Bistümer, 2010 waren es acht Diözesen.""..

    Na Tjoli88 ?
    Kommt das Deiner "Beurteilung" dass die "überwiegende Zahl" des RKK-Klerus selbst Schwul ist irgendwie nahe ?

    ""Im Rahmen des Bekanntwerden von zahlreichen Fällen von Sexueller Missbrauch in der römisch-katholischen Kirche Anfang 2010, erhielt das Recollectio-Haus höhere Aufmerksamkeit.
    Gemäß FAZ hat sich «kaum ein anderer seit Jahrzehnten so intensiv mit sexuellem Missbrauch, mit Pädophilie und Ephebophilie beschäftigt wie Müller auch und gerade im Zusammenhang mit Homosexualität und Zölibat»""..

    ""Die Langzeitkurse dauern acht bis zwölf Wochen.
    Geistlicher Leiter des Recollectio-Hauses ist Pater Anselm Grün""..

    Ein Mensch der die Grundhaltung "Nächstenliebe" und die Grundsätze der Benediktiner real lebt, was einem zumindest persönlichen Respekt abnötigt :

    ""Als Cellerar der Abtei Münsterschwarzach war Pater Anselm Grün bis Mitte Oktober 2013 für die finanzielle Grundlage der 20 Abtei-Betriebe (Gymnasium, Buchhandlung, Metzgerei, Bäckerei, Goldschmiede, Autowerkstatt, Verlag, Druckerei, Gästehaus, Recollectio-Haus, Landwirtschaft etc.) verantwortlich.
    Seine erfolgreiche schriftstellerische Tätigkeit trägt zum Unterhalt der Abtei erheblich bei. Dabei zeichne ihn, so der Benediktinerabt Notker Wolf, eine große persönliche Anspruchslosigkeit aus:
    Seine Bücher haben Millionenauflagen, er könnte sehr reich sein, aber er braucht für sich keine 50 Euro Bargeld im Monat.
    Nach eigenen Angaben investiert er auch erfolgreich in Aktien und Anleihen.""..

    Hätten wir es innerhalb der RKK-Strukturen mit überwiegend solchen Menschen zu tun, wir hätten wahrscheinlich weit weniger gesellschaftliche Probleme mit dem Klerus, als wir es mit Leuten wie Bischof Laun, Bischof Lovey, und seinen Kumpanen haben..

    War das jetzt mal "religions-freundlich" genug für Deine Ansprüche ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#20 niccinicciAnonym
  • 31.03.2015, 02:23h
  • schon witzig, wie einige atheisten hier wieder versuchen, religion und gläubige als unsinn abzustempeln und sie im besitz der alleinigen wahrheit wären. ganz ehrlich, so arrogant kann doch niemand sein. seit dem es menschen gibt, schon urvölker hatten ihre götter und glauben gehabt, und ihr meint wirklich, es gibt nichts, alles ist zufall und puff aus, das wars???

    akzeptiert zumindest, das es religionen schon gegeben habt, als ihr noch lange nicht hier ward und euch alle überleben werden. sie gehören zu unserem leben dazu, ist fester bestandteil von sehr vielen menschen und deshalb ist dieses buch auch eine prima geschenkidee. und ein kleiner blick über den eigenen horizont würde jedem atheisten mal sehr gut tun.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel