Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=23603
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Stuttgart: Homophobe Demonstranten gehen erneut auf die Straße


#1 ValBAnonym
  • 17.04.2015, 12:56h

  • Grenzenlose faschistoide Dummheit.
    Katalysiert und verdichtet durch die AfD.
    Wundern tut mich das nicht.
    Ich hoffe jedoch, dass die Zeiten rechtspopulistischer Demonstrationen alá "Pegida" und "Demo für alle" bald ein Ende nehmen und freue mich schon auf den nächsten CSD. ;)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Markus44Anonym
  • 17.04.2015, 11:14h
  • Tja die AfD ist eine rechtskonservative Partei und Parteien, die rechts von der CDU stehen, sollten nicht gewählt werden.

    ---------------

    Das hingegen die Organisation "Christdemokraten für das Leben" nicht von Bedeutung ist, zeigt sich daran, das nunmehr der Schwangerschaftsabbruch in den ersten drei Monaten seit Mitte der 1990er Jahre nunmehr straffrei ist.

    Auch beim Thema "Lebenspartnerschaftsinstitut" hat die Organisation "Christdemokraten für das Leben" keine Chance auf Durchsetzung ihrer Haltung, weil der Einfluss der LSU stärker ist und weil die Mehrheitshaltung in der CDU eine andere ist, als bei den Mitgliedern der Organisation "Christdemokraten für das Leben".

    Das zeigt sich daran, das nunmehr das Rechtsbereinigungsgesetz zur ELP kommt und dies vom Bundeskabinett bereits "abgenickt" wurde. Dieser Gesetzentwurf ist keine Folge eines Urteiles des BVerfG, sondern wird gemeinsam von SPD und CDU freiwillig nunmehr erarbeitet und geht dann im Herbst in den Bundestag.

    *
    www.bmjv.de/SharedDocs/Downloads/DE/pdfs/Gesetze/RefE_Berein
    igung_Recht_Lebenspartner.pdf;jsessionid=21566C410A887D8E74D
    78965BA45C6D2.1_cid324?__blob=publicationFile


    (Rechtsbereinigungsgesetz zur ELP)

    ---------------------

    Das eigentliche Problem lautet daher AfD und ich finde es eher falsch, hier "von Teilen der CDU" zu schreiben, eher müßte es lauten "eine kleine Minderheit in der CDU", denn dann wäre der Artikel für mich okay gewesen. So übertreibt der Verfasser des Artikels leider und weitet unzulässig die Unterstützterreihe bei der Demo aus.

    Schade der Artikel wäre sonst gut, weil die Partei AfD in der Tat derzeit in meinen Augen als homophob einzustufen ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 David77Anonym
  • 17.04.2015, 13:22h

  • Da hat die cdu in bw wohl ihren potentiellen koalitionspartner gefunden. Wer als schwuppe die cdu in bw noch immer wählt, hat den knall noch nicht gehört oder selber einen. Stefan kaufmann sollte lieber in eine andere partei übertreten.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 SpeedyBKProfil
#5 ujöönuAnonym
#6 FelixAnonym
  • 17.04.2015, 13:55h

  • Solches Gedankengut ist der beste Beleg dafür, dass mehr Bildung und Aufklärung nötig ist.

    Es kann doch nicht sein, dass weiterhin Schüler gemobbt oder gar in den Selbstmord getrieben werden, nur weil manche Fanatiker die Realität nicht ertragen können.

    Je länger man mir der Umsetzung des Bildungsplans wartet, desto stärker macht man diese vom Hass zerfressenen Fanatiker.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Markus44Anonym
  • 17.04.2015, 13:57h
  • Antwort auf #3 von David77
  • @David77
    "Da hat die cdu in bw wohl ihren potentiellen koalitionspartner gefunden. Wer als schwuppe die cdu in bw noch immer wählt, hat den knall noch nicht gehört oder selber einen. Stefan kaufmann sollte lieber in eine andere partei übertreten."

    --> Das hätest Du wohl gern als linker Schreiberling, das der offen schwule CDU-Bundestagsabgeordnete Stefan Kaufmann die mittlerweile LGBT-freundliche CDU verlässt.

    Ich finde es sehr gut, das schwule Politiker wie Stefan Kaufmann, Jens Spahn aber auch Herr Altmaier im Bundeskanzleramt sowie die LSU die CDU mittlerweile zu einer LGBT-freundlichen Partei umgestalten und damit in der Mitte der Gesellschaft die Wahlen gewinnen.

    Wer homophob denkt, hat in der CDU keine Chance mehr unter Angela Merkel sich durchzusetzen.

    Für homophobe Wähler ist die CDU im Jahre 2015 keine Wahlalternative und das ist gut so.

    Homophobe Menschen versammeln sich halt in der AfD und das schafft gute Freiräume für LGBT-freundliche Politik, die LSU, Jens Spahn und Stefan Kaufmann vorantreiben werden.

    Schwule Aktivisten sollte daher in die CDU gehen und dort Stefan Kaufmann, Jens Spahn und LSU unterstützen.

    Sehr gut finde ich das nunmehr kommende Rechtsbereinigungsgesetz zur ELP, das CDU und SPD gemeinsam freiwillig ohne irgendein Urteil des BVerfG erarbeiten. Die zeigt, das auch die CDU im Jahre 2015 hinter der Akzeptanz des Lebenspartnerschaftsinistutes steht.

    Und wer meint er könne die CDU wegen des Themas "Eheöffnung" anpinkeln, der muss im gleichen Atemzug dies auch bei der SPD machen, denn die macht es bekanntlich auch nicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#8 ursus
  • 17.04.2015, 13:58h
  • Antwort auf #2 von Markus44
  • und wo wir gerade beim thema minderheiten sind und der mann mit der schicken frisur da so ein schönes plakat hochhält ("christliches land -> christliche werte"):

    >"Nur ein Drittel der Deutschen bezeichnet sich als religiös
    Von den Befragten aus Deutschland gaben lediglich 34 Prozent an, eine religiöse Person zu sein. Als nichtreligiös bezeichneten sich 42 Prozent. Weitere 17 Prozent meinten, überzeugte Atheisten zu sein. Die Umfrageergebnisse untermauern die schon länger existierende Diagnose, dass insbesondere die kirchliche Bindung der deutschen Bevölkerung nur noch sehr begrenzt Rückschlüsse auf die innerliche Verbundenheit der Menschen zu den Glaubenssätzen und theologischen Positionen der jeweiligen Religionsgemeinschaften zulässt."

    www.diesseits.de/perspektiven/nachrichten/1428962400/nur-dri
    ttel-deutschen-bezeichnet-sich-religioes
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#9 AlexAnonym
  • 17.04.2015, 14:03h

  • Und wieder mal machen CDU und AfD gemeinsame Sache, wenn es um das Schüren von Hass geht.

    Ist doch klar, dass die gegen Bildung sind. Die müssen die Bürger dumm halten, damit sie nicht deren schmutziges Spiel durchschauen. Wer keine Inhalte hat, versucht es halt mit Hetze.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 TheDadProfil
  • 17.04.2015, 14:07hHannover
  • Antwort auf #2 von Markus44
  • ""Das zeigt sich daran, das nunmehr das Rechtsbereinigungsgesetz zur ELP kommt und dies vom Bundeskabinett bereits "abgenickt" wurde.""..

    Schon wieder gelogen !

    Es gibt keinen Gesetzentwurf !

    Die Eingabefrist für Veränderungen zum Referentenentwurf läuft noch bis August !

    Das Bundeskabinett hat diesen Referentenentwurf überhaupt noch nicht gesehen, und daher das "Rechtsbereinigungsgesetz zur ELP" auch noch nicht "abgenickt" !

    Bleib endlich mal bei der Wahrheit !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#11 CSD 2015Anonym
#12 HellseherAnonym
  • 17.04.2015, 14:26h

  • Wir leben in einem freien und demokratischen Staat, indem jeder, vom Grundgesetz geschützt, ein Recht auf freie Meinungsäußerung und Versammlungfreiheit hat. Auch wenn es uns nicht passt, wir wollen Toleranz und Verständnis, dann sollten wir auch denen Ihr Recht auf Ihre geäußerte Meinung lassen.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Markus44Anonym
  • 17.04.2015, 14:26h
  • Antwort auf #10 von TheDad
  • @LinkerDad
    "Es gibt keinen Gesetzentwurf !

    Die Eingabefrist für Veränderungen zum Referentenentwurf läuft noch bis August !

    Das Bundeskabinett hat diesen Referentenentwurf überhaupt noch nicht gesehen, und daher das "Rechtsbereinigungsgesetz zur ELP" auch noch nicht "abgenickt" !

    Bleib endlich mal bei der Wahrheit !"

    --> Dieser Gesetzentwurf kommt nunmehr im Herbst diesen Jahres in den Bundestag...warte nur ab im Herbst "haue ich Dir das dann um die Ohren".

    *
    www.bmjv.de/SharedDocs/Downloads/DE/pdfs/Gesetze/RefE_Berein
    igung_Recht_Lebenspartner.pdf?__blob=publicationFile


    Das scheint für Dich wohl ein harter Schlag zu sein, dass die letzten fehlenden Anpassungen beim Lebenspartnerschaftsinstitut von CDU/CSU und SPD gemeinsam nunmehr angepasst werden und auch die CDU sich damit hinter die Akzeptanz des Lebenspartnerschaftsinstitutes versammelt und nicht mehr dann von Typen wie Dir als Gegner des Lebenspartnerschaftsinstitutes angegriffen werden kann. Die Zeiten haben sich da seit 2001 erfreulicherweise bei der CDU verändert und unter Angela Merkel versammelt sich damit die CDU hinter dem ELP.

    DIR, Volker Beck, den Linken oder stromboline bleibt dann "nur" noch das Themenfeld "Eheöffnung", aber beim Lebenspartnerschaftsinstitut gibt es dann wahrlich nichts mehr an Angriffsfläche, weil gerade das Rechtsbereinigungsgesetz auch von der CDU/CSU mitgetragen wurde.

    Du musst schon auf das Thema "Eheöffnung" umsteigen, aber dann bittesehr SPD und CDU beide deswegen "abstrafen".
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#14 TheDadProfil
  • 17.04.2015, 14:32hHannover
  • Antwort auf #7 von Markus44
  • ""Ich finde es sehr gut, das schwule Politiker wie Stefan Kaufmann, Jens Spahn aber auch Herr Altmaier im Bundeskanzleramt sowie die LSU die CDU mittlerweile zu einer LGBT-freundlichen Partei umgestalten""..

    Ich finde es auch gut das Kaufmann und Spahn dort mitmischen, denn es zeigt wie sehr sich verdummbibelte verbiegen können, um in einem solchem Verein Mitglied zu sein, und wie sehr sich Schwule Männer deformieren lassen um sich von ihren "Kirchen" in den Arsch treten zu lassen..

    Die geplante Verpartnerung Kaufmann´s und die Absage des zuständigen Bischofs zeigen wie es läuft..

    Die CDU ist alles andere als "homo-freundlich", was allein für sich dann immer noch LBTTIQ-feindlich wäre..

    Und das Altmeier Schwul sei, hat er noch nicht zugegeben..
    Deshalb bezweifle ich auch das er irgendwie daran mitwirkt die CDU "LGBTTIQ-freundlicher" zu gestalten..

    Übrigens brauche ich von solchen Leuten auch keine "Freundlichkeiten" !

    Ich erwarte Rechtliche Gleichstellung, ganz genau so wie sie unser GG verschreibt..

    Und deshalb verhalten sich alle derzeit in Regierungsverantwortung stehenden Parteien im Bund und in den Ländern weiterhin verfassungswidrig !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#15 TheDadProfil
  • 17.04.2015, 14:58hHannover
  • Antwort auf #12 von Hellseher
  • Das Recht auf Meinungsfreiheit schützt Dich vor Repressalien des Staates !

    Homophobismus und Rassismus sind KEINE MEINUNG !

    Die Meinungsfreiheit schützt Dich auch nicht vor der Widerrede, vor allem dann nicht, wenn Du in dieser als Meinung kaschierten Haltung gegen andere Menschen hetzt !

    Es gibt auch kein "Recht auf Toleranz" gegenüber solchen Leuten, die gegen andere Menschen hetzen..

    Kein Bürger muß das irgendwie ertragen oder dulden, denn nichts anderes bedeutet Toleranz wirklich, nämlich etwas zu dulden oder zu ertragen, was man trotzdem ablehnt..

    Hier die falsch verstandene Meinungsfreiheit zu tolerieren, hieße nichts anderes, als diese Meinungen unwidersprochen hinzunehmen..

    Und darauf hat keiner dieser Hetzer ein Anrecht..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#16 TheDadProfil
  • 17.04.2015, 13:14hHannover
  • Antwort auf #13 von Markus44
  • ""--> Dieser Gesetzentwurf kommt nunmehr im Herbst diesen Jahres in den Bundestag...warte nur ab im Herbst "haue ich Dir das dann um die Ohren".""..

    Kann ja sein..
    Aber Du hast eben noch behauptet, er wäre SCHON DA, und durch das Kabinett "abgenickt" !

    Ist er nicht, denn es gibt ihn nicht !
    Also bleib doch gleich bei der Wahrheit !

    Wer dann wem was "um die Ohren haut", wird sich noch erweisen..
    Ich empfehle Dir bis dahin die Lektüre des Gesetzentwurfes der Grünen, in denen alle Punkte bis auf die Gleichstellung bezüglich des Alters im Zugang zur Ehe und ELP abgearbeitet sind, und der, wenn man ihm einfach zugestimmt hätte, bereits in Kraft sein könnte..

    So verzögert die UNION wieder einmal nur ohne Notwendigkeit weitere Gleichstellungsbemühungen mindestens bis in´s nächste Jahr hinein..

    Und Du fällst erneut auf die Versprechen herein, die Dir gar keiner gegeben hat, weil sie nur in Deiner verschobenen Wahrnehmung existieren..

    ""dass die letzten fehlenden Anpassungen""..

    Ob das die letzten fehlenden Anpassungen sind, ist noch gar nicht klar, denn das wird sich erst in der Praxis herausstellen..
    Da hier die UNION wieder einmal die Möglichkeit eingeräumt wird, weitere Einsprüche gegen den Referentenentwurf einzubringen, kann vermutet werden, das sie sich auch Neue Fallstricke einfallen lassen werden..

    ""Dir als Gegner des Lebenspartnerschaftsinstitutes""..

    Wo steht denn das ?
    Wo habe ich jemals geschrieben ein Gegner der ELP zu sein ?

    ""DIR, Volker Beck, den Linken oder stromboline bleibt dann "nur" noch das Themenfeld "Eheöffnung", aber beim Lebenspartnerschaftsinstitut gibt es dann wahrlich nichts mehr an Angriffsfläche""..

    Nöö..
    Ich bin auch weiterhin gegen die ELP als SONDERGESETZ für Schwule und Lesben !

    So lange die ELP nicht auch anderen Familien-Formen offen steht, etwa zur rechtlichen Absicherung von Geschwistern, von Dreier-Beziehungen, und vor allem für HETERO-Beziehungen, bleibt die ELP bei aller Gleichstellung die erreichbar scheint, immer eine institutionalisierte Diskriminierung..

    Das gleiche gilt im Umkehrschluß dann auch für die Ehe..
    So lange die Ehe nicht für ALLE Bürger offen steht, ist sie diskriminierend..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#17 HellseherAnonym
#18 David77Anonym
#19 David77Anonym
#20 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 17.04.2015, 14:15h
  • Klardenkende Leute müßen doch sehen, das sollche Namen wie, "Freie Welt" und "abgeordneten-check.de" uva. reine verarschung sind und nichts anderes.
    Leider haben die verarscher auch noch recht, wenn sie sich denken, das es genug naive dume Leute gibt, die das glauben was die hetzer propagieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#21 hugo1970Ehemaliges Profil
#22 stromboliProfil
  • 17.04.2015, 16:21hberlin
  • Antwort auf #17 von Hellseher
  • wer solche "familienvorstellungen vertritt, ist lediglich ein heteronormiertes arschloch!
    Wenn solche normierte familienidylle dann die familienbilder bestehend aus mann-mann-kind als gleichwertig anzweifelt, muss man dir die freiheit der "meinung lassen und mit der selben freiheit auf meinung antworten:
    In diesem falle kann man dich sogar ein homophobes arschloch nennen..
    Selbstverständlich alles nur persönliche meinung die man nach deinem beiträgen hier ja mal sagen dürfen muss...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#23 hugo1970Ehemaliges Profil
#24 hugo1970Ehemaliges Profil
#25 HellseherAnonym
#26 David77Anonym
#27 HellseherAnonym
#28 Markus43Anonym
  • 17.04.2015, 17:33h
  • Antwort auf #7 von Markus44
  • "Das hätest Du wohl gern als linker Schreiberling, das der offen schwule CDU-Bundestagsabgeordnete Stefan Kaufmann die mittlerweile LGBT-freundliche CDU verlässt."

    Das hättest du wohl als evangelischer Missionar im Stile der Zeugen Jehovas, dass der Katholik Stefan Kaufmann zu einer anderen Kirche übertritt.

    "Ich finde es sehr gut, das schwule Politiker wie Stefan Kaufmann, Jens Spahn aber auch Herr Altmaier im Bundeskanzleramt sowie die LSU die CDU mittlerweile zu einer LGBT-freundlichen Partei umgestalten und damit in der Mitte der Gesellschaft die Wahlen gewinnen."

    Ich finde es gut, dass ein schwuler Katholik in der RKK verbleibt und die RKK umgestaltet, anstatt einfach aus Bequemlichkeit überzutreten.

    " Und wer meint er könne die CDU wegen des Themas "Eheöffnung" anpinkeln, der muss im gleichen Atemzug dies auch bei der SPD machen, denn die macht es bekanntlich auch nicht."

    Und wer meint er könne die SPD als kleiner Partner wegen des Themas "Eheöffnung" anpinkeln, der muss im gleichen Atemzug ERST RECHT auch bei der CDU/CSU machen, denn die macht es nicht nur bekanntlich auch nicht, sondern ist DIE Ursache für die Blockade, an der JEDER Koalitionspartner scheitert und scheitern wird!

    UND warum machst du es dann nicht?!? Wieso pinkelst du die SPD an, aber im Umkehrschluss nicht die CDU, sondern feierst sie noch ab?
    Wirst du dann auch die Grünen und gar die FDP anpinkeln, weil die es ebenfalls nicht durchsetzen werden können?!?

    Ach, wir vergaßen:
    Deine Aufforderungen gelten immer nur für die Anderen, nicht für dich!
    Pack dir erstmal an die eigene Nase!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#29 MaksimAnonym
#30 TheDadProfil
  • 17.04.2015, 17:35hHannover
  • Antwort auf #17 von Hellseher
  • ""Ich vertrete die Meinung, dass eine Familie aus Vater, Mutter und Kind besteht..Bin ich deswegen homophob?""..

    Ja, unter anderem..

    Denn eine Familie besteht auch aus Geschwistern..

    Nach unserem Recht sogar nur aus einer Frau, und einem Mann..

    Sie besteht aber auch aus Alleinerziehenden mit ihren Kindern..

    Ganz allgemein aus Menschen die gegenseitig miteinander verbunden sind, und für sich einstehen..

    Wenn Du erst fragen mußt was "homophobie" ist, mach Dich erst einmal damit vertraut, bevor Du hier eine "Meinung" vertrittst, die gar keine ist, sondern eine gruppenbezogen menschenfeindliche Haltung, die man allgemein Rassismus nennt..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#31 TheDadProfil
#32 hugo1970Ehemaliges Profil
#33 hugo1970Ehemaliges Profil
#34 VeganBearEhemaliges Profil
  • 17.04.2015, 17:58h
  • Antwort auf #29 von Maksim
  • Ich zitiere hier noch einmal einen Kommentar, den ich hier

    www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama_die_reporter/Die-Sch
    wulenheiler-2,sendung370984.html


    gefunden habe (müßte dort Kommentar Nr. 33 sein), und der auch mein Toleranzverständnis genau wiedergibt:

    "Klaus schrieb am 08.04.2015 16:37 Uhr:
    Offenbar herrscht hier bei einigen ein völlig falscher Begriff von Toleranz vor.

    Vielfach wird hier den Autoren des Beitrags vorgeworfen, sie seien intolerant gegenüber intoleranten, homophoben Christen. Dabei wird aber übersehen, dass Toleranz nicht gegenüber Intoleranten angebracht ist. Keine Toleranz der Intoleranz!

    Die Autoren sind sehr wohl tolerant. Sie akzeptieren die heterosexuelle Lebensweisen der Anderen.

    Zum Toleranzbegriff gehört aber auch Intoleranz gegenüber der Intoleranz. Und so muss ein wahrhaft toleranter Mensch gegen Intoleranz aufstehen. Toleranz bedeutet nicht, man müsse auch tolerant gegen Rassisten, Nazis, Homophobe und andere Intolerante sein. Wer das aber glaubt, hat den Begriff der Toleranz nicht verstanden.

    Toleranz heißt, ich akzeptiere deine Lebensweise. Toleranz heißt aber nicht, ich akzeptiere, dass du mich wegen meiner Lebensweise verurteilst und als krank, gestört oder abnormal diffamierst.

    Intolerante Menschen, die nichts, außer sich selbst akzeptieren, berufen sich fälschlicherweise gern auf diesen falschen Toleranzbegriff, dass man doch müsse sagen dürfen, dass Ausländer, Homosexuelle oder andere andersartige Menschen minderwertig oder unnormal seien.

    Toleranz gegenüber Intoleranz bedeutet das Ende jeder Toleranz, da solch eine Toleranz oft in einer Diktatur der Intoleranten endet."

    Abgesehen davon, mag ich den Begriff "Toleranz" ohnehin nicht sonderlich, da er von lateinisch "tolerare - ertragen, aushalten, erdulden" kommt. Ich sehe aber keinerlei Veranlassung dafür, warum man mich nur "ertragen, aushalten, erdulden" sollte. AKZEPTANZ ist das, was an Stelle dessen zu fordern ist. Akzeptanz auf Grund GLEICHER Menschenrechte. Und deshalb auch 100% Gleichstellung in ALLEN Bereichen.

    Mit "Toleranz" lasse ich mich nicht mehr abspeisen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#35 David77Anonym
  • 17.04.2015, 18:04h
  • Antwort auf #27 von Hellseher
  • "zum Glück stehe ich mit meiner Meinung selbst unter Homosexuellen weit nicht allein"

    Das impliziert aber was anderes. Da steht nicht "auch unter anderen Homosexuellen..."
    Sondern daraus liest man: "Auch die Homosexuellen [= Andere Gruppe, zu der ich nicht gehöre] teilen meine Ansicht", was impliziert, dass du es nicht bist.

    Aber da du ja verpartnert sein sollst:
    Was erzählst du eigentlich deinem Umfeld, wann du endlich eine Familie gründen willst? Du hast ja nach deiner Defintion keine...
    Spricht eigentlich etwas dagegen, zusätzlich zur Verpartnerung auch noch eine Ehe einzugehen?
    Ersteres ist doch keine Familie, ergo zählt die ELP nicht auf derselben Ebene und demnach müsste "Single" sein und einen Partner anderen Geschlechts heiraten können.

    Und wieso sprichst du eigentlich Alleinerziehenden den Familienbegriff ab?

    Und wieso sprichst du als "schwuler Mann" homosexuellen Jugendlichen das Recht ab, aufgeklärt und vor Mobbing geschützt zu werden?

    Mich hat auch keiner gefragt, ob ich über das andere Geschlecht aufgeklärt werden möchte...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#36 LorenProfil
  • 17.04.2015, 18:06hGreifswald
  • Antwort auf #2 von Markus44
  • Ich möchte deinen realitätsfremden Kommentar nutzen um in der Antwortfunktion nochmals darauf hinzuweisen, dass der Spitzenkandidat der CDU Baden Württembergs für die nächste Landtagswahl (und damit potentielle Ministerpräsident) erst jüngst wieder durch homosexuellenfeindliche Äußerungen auf sich aufmerksam machte:

    www.queer.de/detail.php?article_id=23567

    www.queer.de/detail.php?article_id=23586

    Soviel nur zu deiner faktenfreien Einlassung, es handle sich bei den homofeindlichen Kräften in der CDU um "eine kleine Minderheit in der CDU", die "in der CDU keine Chance mehr unter Angela Merkel (hat) sich durchzusetzen" (so dein #7).
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#37 TheDadProfil
  • 17.04.2015, 18:06hHannover
  • Antwort auf #28 von Markus43
  • Aus dem positivem Voting für Deinen Kommentar nehme ich diesen Absatz ausdrücklich aus :

    ""Ich finde es gut, dass ein schwuler Katholik in der RKK verbleibt und die RKK umgestaltet, anstatt einfach aus Bequemlichkeit überzutreten.""..

    Es gibt für LGBTTIQ-Menschen keinen nachvollziehbaren Grund für den Verbleib in einer unterdrückerischen Sekte..

    Genauso wenig wie für den Verbleib in einer Partei die die Ursache für alle Diskriminierungen ist..

    Ebenso wie für den Verbleib oder den Übertritt in eine Partei der "Neuen Rechten", die sich vollmundig als "Alternative" anpreisen, und nichts weiter als ein Abklatsch alter rechtskonservativer Seilschaften sind..

    Und es gibt nicht einmal einen Grund um solche Parteien zu wählen, das kann der Zeuge-Multi-Oliver noch so viel seinen "Wachturm" anpreisen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#38 TheDadProfil
#39 David77Anonym
  • 17.04.2015, 16:09h
  • Antwort auf #29 von Maksim
  • ... und wo ist da der Unterschied zu einem Standesbeamten, der einem lesbischen Paar seine Meinung aufzwängen will und die dafür sogar anruft?

    Ach, ich vergaß:

    Die "vorgeblich Toleranten" haben kein Problem damit, das andere NICHT dieselbe sexuelle Orientierung haben. Oder hat das lesbische Paar das auch dem Standesbeamten an den Kopf geknallt, dass sie seine sexuelle Orientierung für verwerflich halten?
    Wie sieht es denn umgekehrt aus?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#40 David77Anonym
#41 TheDadProfil
#42 Homonklin44Profil
  • 17.04.2015, 16:46hTauroa Point
  • Homophob wird es erst ab dort,wo Du Familien,die aus Vater,Vater und Kind bestehen,oder solche mit zwei Müttern und Kindern minderwertest,oder gar aktiv bekämpfst,abwertend betitelst oder gegenüber Deiner favourisierten Konstellation an ihrem Wert nieederer schätzt.

    Homophobie bezieht sich auf Diskriminierung aus Furcht,Angst,Unwissen,Fehlinformation ect.Kommt dazu noch ein Wahn,eine übermäßige,unrealistische Beschäftigung mit dem phobischen Inhalt ..zum Beispiel,dass gut 10% einer andersorientiert als hetero-partnerwählenden Minderheit die Großmehrheit ernsthaft bedrohen würden ..wird es therapiebedürftigim psychologisch diagnostischen Kontext.
    Homophobie ist über Erkenntnisbildung bedingt auflösbar.

    Das kann damit anfangen, indem man den Inhalt eines Familiensinns sieht, unabhängig davon,welches Geschlecht die Elternteile aufweisen.

    Man mag sich auch einmal über die Bedeutung des Begriffs "Familie" belesen= Hausgemeinschaft,und ihrer Ableitung über "Famulus" = Hussklave,um dem vermeintlichen Ideal der Vater-Mutter-Kind(er)-Restriktion zu begegnen!
  • Antworten » | Direktlink »
#43 Patroklos
#44 Robby69Ehemaliges Profil
#45 Robby69Ehemaliges Profil
  • 17.04.2015, 19:13h
  • Antwort auf #12 von Hellseher
  • Dieses Pamphlet ist ja echt das Letzte!
    Das ist keine "Meinungsäußerung sondern massive und äußerst deutliche Hetze gegen LGBTIs! Und so eine verdammte verfassungswidrige Scheiße müssen und werden wir NIE tolerieren!
    Hetze gegen LGBTIs ist und bleibt LGBTIs! - Da ändert auch Dein beschissenes "Verständnis"-Geheuchle und Deine verlogene Verharmlosung von offensichtlichem und sehr klarem Schwulen-Hass und Hetze gegen LGBTIs nichts!
    Gleiche Rechte auch für uns LGBTIs! Umsetzung des Bildungsplans JETZT!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#46 Robby69Ehemaliges Profil
#47 Robby69Ehemaliges Profil
#48 Robby69Ehemaliges Profil
  • 17.04.2015, 19:20h
  • Antwort auf #29 von Maksim
  • "Eins musst du dir hier merken: Die vorgeblich Toleranten lassen nur eine Meinung gelten, nämlich ihre eigene"
    Prust! Du sprichst wieder mal für euch Klemmschwestern, schon klar...
    Eure waaaaaahnsinnig riesige "Toleranz" - sprich: Intoleranz gegenüber allen restlichen Schwulen ist ja bekannt, Mikesch.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#49 MaksimAnonym
#50 David77Anonym
#51 MaksimAnonym
#52 David77Anonym
  • 17.04.2015, 20:17h
  • Antwort auf #51 von Maksim
  • Und du weißt ganz genau, dass diejenigen, die mit "Vater und Mutter" argumentieren eigentlich meinen "nur diese Form ist Familie und andere Formen sind weniger wert" und sich daher zu unrecht als "man ist doch nicht intolerant" empören; wohingegen diejenigen, die darauf bestehen, den Familienbegriff auf alle Formen mit Kindern zu beziehen im Umkehrschluss keineswegs den Wert der klassischen Familie schmälern wollen.

    Was soll man denn sonst davon halten, wenn wieder so eine Meldung kommt? "Hauptsache Vater und Mutter!?"
    Aber wehe wenn 2 Männer ein Kind adoptieren wollen, dann ist das Geschrei gefühlt größer.
    Sorry, da kann man nur noch zynisch reagieren!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #51 springen »
#53 HellseherAnonym
#54 kuesschen11Profil
  • 17.04.2015, 20:53hFrankfurt/Main
  • Antwort auf #34 von VeganBear
  • Danke für deine treffenden Ausführungen zum Begriff Toleranz, die ich zu 100% teile.

    Schon seit je her habe ich meine Probleme mit dem Wort "Toleranz", wie es in der Öffentlichkeit diskutiert wird, da es ja wortwörtlich "erdulden" bedeutet.

    Erdulden kann ich höchstens eine Sache oder einen Zustand, aber ein universelles Menschenrecht kann man nicht erdulden, sondern nur einem anderen gleichberechtigt zugestehen.

    Wer einen anderen Menschen erduldet, befindet sich doch schon in einer arroganten Herrschafts-Überlegenheit und will ein absolutistisches Weltbild durchsetzen, welches dann zu diktatorischen Handlungen führt.

    Homophobie ist mit Rassismus gleichzusetzen und kann und soll in einer pluralistischen Demokratie nicht unter dem Deckmantel Meinungsfreiheit verkauft werden.

    Du hast recht, das Wort Akzeptanz ist passender.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #34 springen »
#55 MaksimAnonym
#56 hugo1970Ehemaliges Profil
#57 TomorrowEhemaliges Profil
  • 17.04.2015, 19:36h
  • Ich entschuldige mich als Baden-Württemberger bei meinen Mitbürgern in Deutschland!

    BW motiert zum Auffangbecken der ewig Gestrigen, der Volksverhetzer, der Denunziation, der "Feierabend"-Nazis und der Vollidioten. Und es ist eine Hochburg für Korruption und Filz mittlerweile.
  • Antworten » | Direktlink »
#58 Markus44Anonym
  • 17.04.2015, 21:52h
  • Antwort auf #40 von David77
  • @David77 alias Markus 43 alias Markus45
    "Ich denke mal, das sollte nur eine Parodie und Retourkutsche auf TJ-Oli-Markus44 sein..."

    Tja das kommt davon, wenn man hier ständig die Nicknames anderer Autoren verfälscht.

    Dann fällt halt der sowieso schon immer durch Wirrwarr und Zerstreutheit auffäiige TheDad auf deine Parodien und Verfälschungen herein und begreift überhaupt nicht mehr, dass nicht der wahre Markus44 den Beitrag schrieb.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#59 MarekAnonym
#60 MiepmiepAnonym
  • 17.04.2015, 21:57h
  • Antwort auf #29 von Maksim

  • Für Dich und Deine Gesinnungsgenossen gibt es doch PI-News. Da könnt ihr Euch über "Meinungsdiktatur", "Tugendterror", "Gender-Wahn" und "Verschwulung" austauschen.
    Also verpiss Dich "hier", anstatt rumzuheulen, daß man Deinen schwachsinnigen Einlassungen widerspricht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#61 MiepmiepAnonym
  • 17.04.2015, 22:05h
  • Antwort auf #55 von Maksim

  • Alleinerziehende mit Kindern und andere "unkonventionelle" Familienformen hat es IMMER gegeben. Was jetzt nicht mehr "gelten soll", ist ihre "selbstverständliche" Abwertung und Diskriminierung. Niemand hindert Heteropaare am (Heiraten und) Kinderkriegen! Niemand argumentiert, polemisiert, hetzt dagegen!

    Bereiten Dir Deine Verdrehungen nicht auch selbst Übelkeit?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #55 springen »
#62 voting watchAnonym
  • 17.04.2015, 22:24h
  • Antwort auf #5 von ujöönu
  • die bewertung dieses seltenen beitrages zur versuchten aufklärung über die eigentlichen interessen, die hinter den reaktionären mobilisierungen der rechten allianzen in der immer tieferen krise des kapitalismus stehen - und überhaupt die historisch-materiellen grundlagen von heteronormativität, geschlechterideologie und sexueller unterdrückung in diesem ausbeutungssystem - ist leider vielsagend.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#63 HellseherAnonym
  • 17.04.2015, 22:40h
  • Antwort auf #61 von Miepmiep

  • Ich kann dieses Gejammer von Homophobie echt nicht mehr hören. Es gibt noch Missstände das ist klar, aber Freunde es wird immer Menschen geben die uns skeptisch oder gar ablehnend gegenüber stehen, das Ändern auch keine vermeintlichen Bildungspläne oder Ähnliches. Also Fahrt ein Gang zurück
  • Antworten » | Direktlink » | zu #61 springen »
#64 MaksimAnonym
  • 17.04.2015, 20:47h
  • Zu Nr. 60
    Allein aufgrund der Wortwahl sehe ich mich in meiner Auffassung unter Nr. 29 bestätigt.

    Zu Nr. 61
    Wer hier etwas verdreht, muss mal dahingestellt bleiben.
  • Antworten » | Direktlink »
#65 TheDadProfil
  • 17.04.2015, 21:03hHannover
  • Antwort auf #49 von Maksim
  • ""Die Meinung, dass Kinder am besten bei Vater und Mutter aufgehoben sind, halte ich für diskussionswürdig, nicht jedoch für intolerant.""..

    Es ist also nicht intolerant gegenüber den Kindern die nicht bei einer Mutter und einem Vater aufwachsen, und hier muß man hinzufügen, gemeint sind von den Vorbringern dieses Argumentes immer die leiblichen Eltern, also bei Alleinerziehenden Müttern und Vätern leben ?

    Es ist also nicht intolerant gegenüber Kindern die in Adoptiv-Familien leben ?

    Oder gegenüber Kindern die in SOS-Kinderdörfern oder Kinderheimen aufwachsen müssen, weil sie aus welchen Gründen auch immer, aus der biologischen Familie heraus genommen wurden ?

    Dir ist also nach all den Diskussionen hier immer noch nicht klar das die Herausstellung der einen so genannten klassischen Familie als das Non-Plus-Ultra immer auch die Abwertung aller anderen Familien-Situationen bedeutet, obwohl z.B. klar bewiesen ist, das genau in diesen klassischen Familien über 95 % aller Missbräuche an Kindern geschehen, und Kinder und Jugendliche Gewalterfahrungen machen ?

    Während es beispielsweise keinen einzigen dokumentierten Fall eines sexuellen Missbrauchs eines Adoptiv-Kindes in einer Regenbogen-Familie gibt ?

    Ja..
    Insofern ist die Haltung, Kinder seien am besten bei den biologischen Eltern in einer klassischen Familie aufgehoben, ganz sicher diskussionswürdig..

    Und ganz sicher intolerant..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #49 springen »
#66 TheDadProfil
  • 17.04.2015, 23:13hHannover
  • Antwort auf #55 von Maksim
  • ""Immerhin soll ja etwas seit jeher Selbstverständliches nun auf einmal nicht mehr gelten.""..

    Das hat auch keiner vor..

    Aber auch Du gehörst zu den Leuten die nicht begreifen (wollen?), das die Ausweitung des Familien-Begriffes die klassische Familie in ihrem Wert nicht schmälert, weil die Ausweitung die klassische Familie nur ERGÄNZT !

    Und diese Ergänzung führt zu einer Vergrößerung der Gruppe die unter dem Familienbegriff unter den Schutz des Artikel 6 GG gestellt wird..

    Wie man da überhaupt auf die Idee kommen kann, das die klassische Familie dadurch irgendwie beschädigt oder in ihrem Wert geschmälert werden könnte, erschließt sich wohl nur denjenigen, die unter dem Ehe-Begriff nur die "religiöse Form" verstehen wollen und können, weil sie immer noch nicht begriffen haben, das die Gleichstellung eine Staatliche Aufgabe ist, die aus der Pflicht zur Gleichbehandlung aller Bürger aus dem Grundgesetz geboten ist..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #55 springen »
#67 TheDadProfil
  • 17.04.2015, 21:22hHannover
  • Antwort auf #58 von Markus44
  • Du solltest Dir den Kommentar und meine Replik dazu einmal durchlesen..

    Mir war durchaus klar das es sich um eine Antwort eines anderen User´s auf Deine wilden Spekulationen gehandelt hat, und genau deshalb habe ich den Kommentar auch mit Grün bewertet, eben mit Ausnahme des angeführten Absatzes..

    Wer hier "zerstreut" ist liegt da wohl auch auf der Hand..
    Deine ständigen Wiederholungen von falschen Informationen, die den Tatbestand der professionellen Lüge erfüllen, und bei denen man sich ernsthaft fragen muß, wie Du als selbstbezichtigender "Christ" es wohl mit dem 8.Gebot hältst, sind nichts weiter als Propaganda für die jeweils Eine oder Andere Sache, für die Du hier seit langem dummdreiste Reklame machst..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #58 springen »
#68 David77Anonym
  • 17.04.2015, 23:31h
  • Antwort auf #55 von Maksim
  • Was für ein Bullshit! "etwas selbstverständliches nicht mehr gelten". Pah! Wieso unterstellst du das?
    Du weißt GANZ GENAU, dass niemand "Vater-Mutter-Kind" den Familienbegriff abspricht, umgekehrt sprechen es aber diejenigen, die den Begriff "Familie" AUSSCHLIEßLICH auf die obige Form anwenden, alle anderen Formen ab.
    Was soll das?!? Familie ist da, wo Kinder sind! Punkt!

    Apropos "selbstverständlich":
    Früher war es "selbstverständlich", dass eine Familie ca. 10 Kinder hat und nicht bloß EIN Kind...
    So ganz "seit jeher selbstverständlich" ist die Kleinfamilie "Papa-Mama-Ein-Kind" auch nicht!

    Die gibt es auch erst seit letztem Jahrhundert. Und da war es "selbstverständlich", dass die Kinder den berufstätigen Papa selten zu sehen bekamen.
    Komischerweise hat man sich auch da nicht gestört!

    Und eine Patchworkfamilie "Jungfrau-ZWEI Väter-EIN Kind" war auch nicht selbstverständlich.
    Komischerweise spricht man seit 2000 Jahren einer gewissen Familie diesen Begriff auch nicht ab!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #55 springen »
#69 David77Anonym
  • 18.04.2015, 00:33h
  • Antwort auf #64 von Maksim
  • "Zu Nr. 60
    Allein aufgrund der Wortwahl sehe ich mich in meiner Auffassung unter Nr. 29 bestätigt."

    Ach Gottchen, jetzt kriegen wir aber Angst!

    Weshalb ist dann Mikesch, dann Adrien, dann Bereichernd, dann Maksim überhaupt hier?
    Um dir deine Auffassungen bestätigen zu lassen?
    Oder war es dir zwischendurch auf den blauen Seiten zu langweilig, weil du von den Leuten geblockt wirst?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #64 springen »
#70 BeobachterAnonym
  • 18.04.2015, 02:10h

  • Über manche Einstellungen Schwuler kann ich hier echt nur den Kipf schütteln! ich frag mich was ist in deren Kindheit schiefgelaugwn sich derart selbst abzulehnen!
    Wer gegen die Gleichstellung seiner eigenen Sexualität ist, hat in meinen Augen ein psychisches Problem!

    Zum artikel kann ich nur sagen, das wort homophob passt eingach nicht! Der Hass, und nichts anderes ist das, darf hier nicht mit Phobie herunter geredet werden! Ja die Macht des Wortes!

    AfD, CDU, FDP, CSU und NPD sind Vereinigungen in der sich ausserordentlich viele Homo-Hasser vereinigt haben! Gestörte schwule und lesbische Personen die diesen menschenverachtenden Parteien beitreten, haben in meinen Augen mit sich selber massive Probleme und zeugen von Selbstablehnung! Die fände ich in einer Therapie besser aufgehoben!

    Ich bin bei weitem nicht linksorientiert und bin in meinem breiten Umfeld nicht der einzige mit dieser Meinung! Selbst die meisten Heteros die ich kenne teilen diese!
    Die Menschen in unserem Land sind häufig weiter als sich das viele Politiker oder Sektengurus einhestehen möchten!
  • Antworten » | Direktlink »
#71 VeganBearEhemaliges Profil
#72 hugo1970Ehemaliges Profil
#73 hugo1970Ehemaliges Profil
#74 HellseherAnonym
  • 18.04.2015, 08:16h
  • Antwort auf #70 von Beobachter

  • Das ist wirklich ein sehr reflektierter Beitrag!!! Was bildest du dir eigentlich ein Menschen die nicht auf deiner "Linie" sind als psychisch krank zu bezeichnen? Leute wie du verhindern genau mit diesem geistigen Müll, das ein Umdenken auch bei den größten Skeptikern stattfinden kann
  • Antworten » | Direktlink » | zu #70 springen »
#75 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 18.04.2015, 08:22h
  • Antwort auf #66 von TheDad
  • "Wie man da überhaupt auf die Idee kommen kann, das die klassische Familie dadurch irgendwie beschädigt oder in ihrem Wert geschmälert werden könnte,"

    Im Gegenteil das Familienmodell wir berreichert.
    Aber die ewig vorgestrigen nörgler ist das egal, weil sie einfach ihre Macht schwinden sehen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #66 springen »
#76 wiking77
  • 18.04.2015, 09:18h
  • ach seht das doch mlt Humor. Da sind gehemmte und verklemmte Menschen unterwegs, die nicht mehr mitgekommen sind, dass wir heute in einer offenen toleranten Gesellschaften leben. Gegen die zu geifern, würde bedeuten ihnen zuviel der Ehre anzutun. Solange sie harmlos sind, sollte uns das nur ein müdes Lächeln abringen; es gibt Staaten, in denen Schwule ausgepeitscht werden, getötet werden, einfach an Baukränen aufgeknüpft werden ... hier sollte unser Engagement einsetzen, hier sollten wir uns überlegen, was jeder einzelne gegen solche Barbarei zu tun ist; nicht wenn in Stuttgart ein paar arme Irren durch die Straßen irren.
  • Antworten » | Direktlink »
#77 MaksimAnonym
  • 18.04.2015, 10:47h
  • Zu Nrn. 65, 66, 68

    Die Aussage ist nicht intolerant, bedeutet sie doch keinesfalls, dass Kinder in anderen Familien nicht auch "gut" oder "sehr gut" aufgehoben sein können und i.d.R. wohl auch sind.

    Zu Nrn. 69, 70

    Ich lasse es mir als schwuler Mann nicht nehmen, Meinungen oder Entwicklungen zu kritisieren, auch wenn dies eine gewisse Harmonie stören oder sogar zu Anfeindungen führen könnte. Gelegentlich fühlt man sich dadurch in seiner Auffassung bestärkt, Nr. 60, 64.

    Ergänzend zu Nr. 69
    Es dürfte dir bekannt sein, dass ich auf die sog. blauen Seiten nicht angewiesen bin bzw. diese nicht nutze.
  • Antworten » | Direktlink »
#78 David77Anonym
#79 David77Anonym
  • 18.04.2015, 09:23h
  • Antwort auf #77 von Maksim
  • PS
    Zu §65,66,68,77

    Auch das ist eine Lüge!
    Nicht deine Aussage, aber das, WAS die Gegner mit der Aussage implizieren.
    Du weißt sehr wohl, in welchem Kontext diese Aussage fällt, und das da immer eine Abwertung mitschwingt. Tu nicht so, als wüsstest du nicht, worum es geht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #77 springen »
#80 HellseherAnonym
#81 stromboliProfil
  • 18.04.2015, 11:45hberlin
  • Antwort auf #77 von Maksim
  • adrien, adrien..
    du hattest uns mit deinem empörten abgang als vormaliger user adrien hier aus diesem forum so manchen erleichterungsseufzer abgerungen..
    Endlich nicht mehr die nummerngalerie die überlegenes überschauen der dinge suggerieren sollte, kein skrollen mehr, um nachzuschauen was dir da unter der jeweiligen nummer zwischen den feuchten fingern in die tastatur geronnen ist..

    Warum nun diese wiederkehr, noch dazu unter neuem namen.. als wären hier alle so blöd zu denken sie würden deinen schreibstil nicht durchschauen...

    Aber des trolles heil ist die wiederholungsmasche..
    hoffen wir, dass baldigst auch dein alter ego maksim hier ermüdet.
    Dein fehlen jedenfalls würde die diskussion hier nicht schmälern, eher bereichern.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #77 springen »
#82 MaksimAnonym
  • 18.04.2015, 11:52h
  • zu 78, 79

    Ich bleibe bei meinen zutreffenden Aussagen, habe nichts zu korrigieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#83 David77Anonym
  • 18.04.2015, 12:26h
  • Antwort auf #80 von Hellseher
  • Oh, wie auffallend. Mikesch, Adrien, Hellseher?

    Oder doch etwa "Don't talk about"?

    "es ist richtig denen hier auch mal aufzuzeigen, dass man sich als schwuler Mann nicht den Mund verbieten lassen muss,"

    komisch, das machen doch seit Ewigkeiten die Konservativen, denen du/ihr in den Arsch kriecht.
    Ich lach mich weg... konservative Schwule, denen in ihren konservativen Kreisen seit jeher der Mund verboten wird und die bei den Konservativen dadurch auffallen, in denen sie selber gar nicht auffallen, weil man ja "don't talk about it" und ... "das ist meine Privatsache!!", beschweren sich HIER, dass man sich als schwuler Mann nicht den Mund verbieten lassen muss, obwohl sie es als SCHWULE Männer im Alltag doch sich selbst verbieten.

    @82
    ja klaro, seitdem du wieder hier bist, spukst du nicht mehr auf den blauen Seiten rum, wo du kundtust, dass du seit langem in festen Händen bist. Waren die User irgendwann genervt und hat dich jeder geblockt? Oder wolltest du dort auch ein paar Fehlentwicklungen aufzeigen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #80 springen »
#84 MaksimAnonym
#85 stromboliProfil
  • 18.04.2015, 13:00hberlin
  • mal wieder der fink , der über den vor homosexuelle kopfhirnis genagelten zaun blickt..

    derzaunfink.wordpress.com/2015/04/15/antilopen-die-loewen-fr
    essen/#more-1753


    So unseren forumsopfergängern hier als inhaltanreicherung gewidmet, damit sie nicht länger klagen müssen, "dass man sich als schwuler Mann nicht den Mund verbieten lassen muss, wenn man nicht in den vermeintlich allgemeinen Harmoniechor einstimmt.."

    Zudem wenn brüderlich nun noch gegenseitig sich verständnis und durchblick attestiert wird, so die sichtbare einsamkeit des erbrachten argumentes überblätternd , der mehrheitliche widerstand gegen die eigenen ansichten überspielt werden sollen...
    " Ich bleibe bei meinen zutreffenden Aussagen, habe nichts zu korrigieren."
    Recht so, der falschfahrende geisterfahrer auf der autobahn sieht im ihm entgegenkommenden ebenfalls nur einen autofahrer auf der falschen spurseite...

    Nun, wen würde euer "wahrheitsgehalt interessieren ausser euch beiden selbstfindungskandaten selbst.
    Dem unsinn eine eigene stimme geben kann so auch abendfüllend sein!
    &
  • Antworten » | Direktlink »
#86 stromboliProfil
  • 18.04.2015, 13:30hberlin
  • Antwort auf #84 von Maksim
  • darf man hoffen, dass dies baldigst erfolgt?
    Warum uns überhaupt heimgesucht?
    Reine willkür oder religiot-reaktionärer übermut, der hier abgekühlt werden muss..

    Als harmoniesuchtabhängiger braucht man jeden zipfel harmoniegeborgenheit, aber was erzähl ich einem religionsharmonisten da neues...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #84 springen »
#87 erst malAnonym
  • 18.04.2015, 14:05h
  • Antwort auf #62 von voting watch
  • In der Küche habe ich Zitronenpressen, Knoblauchpressen und seit einem halben Jahr eine Kartoffelpresse. Die große elektrische Lügenpresse, mit verschieden digitalen Einsätzen, ist im Arbeitszimmer.

    "Geschichte ist die Lüge, auf die man sich geeinigt hat", soll ein heller Kopf mal formuliert haben.

    Für die jüngere und jüngste Zeitgeschichte ist die Lügenpresse eine unerlässliche Ergänzung zur Saftpresse, wenn man auch bei der geistigen Nahrung Wert auf Mineralstoffe und Vitamine legt.

    Wenn sich die gröbsten Lügenrückstände an den Einsätzen abgelagert haben, kann man das Ergebnis noch durch verschiedene Filter laufen lassen. Logische, sprachliche, witzige, sinnlose - ganz individuell, wie man mag.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #62 springen »
#88 MaksimAnonym
  • 18.04.2015, 14:21h
  • Antwort auf #83 von David77
  • Zum letzten Absatz:

    Ich spuke dort nicht rum, sondern habe mich vor Kurzem nur aus einem einzigen Grund angemeldet:
    Ich wollte lesen, was ein bestimmter Nutzer dieses Forums auch dort so alles von sich gibt. Meine "Erwartungen" wurden bestätigt.

    Zu deinen Mutmaßungen:
    Da alles Wesentliche durch ist (Steuer-, Dienst- und Versorgungsrecht), ist für die verbleibenden wichtigen Themen "innere Sicherheit, Zuwanderung, Eurokrise" usw. Merkel die beste Wahl.
    Maas ist ja, wie von mir hier bereits Anfang des Jahres vorausgesagt, bei der Vorratsdatenspeicherung eingeknickt. Gut so.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #83 springen »
#89 stromboliProfil
#90 MiksamAnonym
#91 HellseherAnonym
#92 RügenkresseAnonym
#93 stromboliProfil
  • 18.04.2015, 16:52hberlin
  • Antwort auf #91 von Hellseher
  • du hast mit hellseherischer fähigkeit das problem auf den punkt gebracht: wer wie du solche ansichten verbreitet, hat mit schwuler emanzipation nichts am hut, der vertritt die meinung der heterosexuellen gesellschaftsschicht..
    das sei dir überlassen, aber maße dir nicht an, dich seit an seit mit schwulen sehen zu wollen.
    Sei deiner heteronormativen mitgesellschaft ein dienstbar unterwürfiger geist..; sie werden es dir danken.

    Da setz ich mich mit energie dagegen.. schrankschwester ist bei dir nicht das richtige wort, heterohomo trifft wohl eher den kern.
    Du singst das lied derer, denen du dich nahe verpflichtet fühlst.. mit uns, unseren kämpfen hast du da nichts mehr gemein.
    Das ist auch gut so.. man muss ballast abwerfen können und nicht ständig mit dem anspruch des "tolerierens, jederman am gängelband mit sich herumschleppen.
    Toleranz ist auch eine frage der abwägung eigener kräfte .. denen toleranz entgegen bringen sollen die ständig unseren eigenen interessen in den rücken fallen, ist eben das feindbild verwischen wollen...
    Auch wenn es sich als pseudo-vermittelndes -"nachdenkliches" agieren und lavieren hinstellt, man durchschaut die angepeilte richtung nach kurzer sicht der beiträge.
    Daher auch mein vernichtendes urteil über deine person und dein treiben hier.
    Meine toleranzansage an den gegner (!) ist da sehr ausgeprägt..
    du wirst übrigens hier von mir keinerlei forderungen an die gegenseite um toleranz hören oder sehen..
    Ich brauchte nie den bittgang beim gegner.
    Wissen wo der feind steht, ist wichtiger in diesen auseinandersetzungen die ja bekanntlich weiter anhalten werden.
    Denn wo die bedingungslose akzeptanz fehlt, ist dass buhlen -flehen -betteln um "toleranz " ein unsinniges treiben..

    Ich denke oft, euer problem ist das erreichte , von politisch agressiven eingeforderte, euch in den liberal-mittig untätigen schoß gefallene teilergebnis, dass euch so unabhängig fühlen lässt , und ihr die notwendigkeit des kämpfens um eure belange einfach nicht kapiert habt..
    Opfer eben dieser "toleranzstrategien", jener nebelwand der politischen mitte, in der alles verschwindet was ohnehin ohne antrieb als idee herumgeistert.

    Das ihr angesichts der ständigen nichterfolge, dass ständige verschieben von entscheidungen und gleichstellungsprogrammen euch zufrieden stellen lasst, bedarf auch der psychologischen bearbeitung um euch auf mitte und anpassung trimmen zu können, bis hin zur erschöpfenden aussage , man müsse die gegerische seite doch auch verstehen lernen.
    Ihr steuerangleichungen wichtiger als die forderung einer grundgesetzänderung mit eindeutigen schwul/lesbischen zusatz als gegeben hinnehmt, ist euer bedeutender beitrag zur politischen apathie.
    Wenn dann noch gegenüber den weiterhin unzufriedenen, nicht mit mitte blendbaren schwulen, die sprache des agressors übernommen wird, dessen forderungen nach nachlassen an ansprüchen und gleichheit als gesellschaftlich "überdenkbar"- "diskutierbar" hier endet, ist meine geduld mit der politisch beliebigen mittigkeit vollends erreicht.

    Da hört mein toleranzverständnis auf... und das ist auch gut so!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #91 springen »
#94 Robby69Ehemaliges Profil
#95 HellseherAnonym
  • 18.04.2015, 19:22h
  • Antwort auf #93 von stromboli

  • Meine Güte wir sind hier nicht im alten Rom.... Kämpfe du gegen wen du glaubst kämpfen zu müssen, ich hab dir schon mal gesagt, so schaffst du keine Toleranz bzw. Akzeptanz.

    Ich möchte als Schwuler nicht anders sein, wir erwarten doch völlige Gleichbehandlung. Meine sieht so aus, dass ich mit meinem Partner glücklich und zufrieden bin.Wir brauchen keine ändern vermeintlichen Gleichstellungskampf und irgendwelche CSDS die sich im Laufe der Jahre dich nur abgenutzt haben. Es wird immer Vorurteile geben, jedoch muss man ehrlich sein, es ist heutzutage sovieles überhaupt kein Problem mehr...und es stimmt einfach, was ich Zuhause im Privaten tue, geht niemanden etwas an! Ich lebe ein völlig normales Leben genauso wie Heteros auch, mehr kann man für sich nicht wollen... Den Hahnenkampf überlasse ich dir, unsere Zeit ist dafür viel zu kostbar
  • Antworten » | Direktlink » | zu #93 springen »
#96 Robby69Ehemaliges Profil
  • 18.04.2015, 17:25h
  • Antwort auf #56 von hugo1970
  • Völlig. Kann ich auch nur unserem Wiking-Troll empfehlen. - Aber seine bayerischen "Kameraden stehen dem in diesem Artikel genannten "Liebesbezeigungen" in nichts nach, das kannst Du mir glauben. Ob "Aasgeier für Deutschland" oder "Freies Netz Süd" - alles die gleiche braune Sch... (Was auch viel damit zusammenhängt, dass viele Rechte, die früher mal in der bayerischen NPD waren und später ausgetreten sind, sich nun in der AfD oder auch den rechtsextremen Splitterparteien "BIA" oder "Die Freiheit" "wiederfinden").
    Genau darum ist es wichtig, dass wir uns nicht einschüchtern lassen, sondern trotzdem weiterhin gegen "Rechte" den Mund aufmachen und ihnen klar und deutlich zu verstehen geben: Für Nazi-Terror und Rassismus ist in unserem Land kein Platz! Unser Land ist BUNT und nicht braun!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #56 springen »
#97 David77Anonym
  • 18.04.2015, 19:26h
  • Antwort auf #91 von Hellseher
  • "die Toleranz geht eben nur soweit, wie es den eigenen Vorstellungen entspricht"

    Wo werden Heterosexuelle für ihren Lebensentwurf denn bitteschön nicht toleriert?
    Homosexuelle tolerieren und AKZEPTIEREN, dass andere es NICHT sind.
    Müssen sich Steinbach, Norbert Geis, oder die Bildungsplangegner dafür rechtfertigen, dass sie heterosexuell sind?

    "Aha und das bestimmst jetzt du, welches Adjektiv ich meiner Person zuschreiben kann."

    Dazu braucht man nur mal manche Beiträge gewisser User durchzulesen, die darauf bestehen als"homosexuell, aber nicht schwul" bezeichnet zu werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #91 springen »
#98 Robby69Ehemaliges Profil
#99 Robby69Ehemaliges Profil
#100 Robby69Ehemaliges Profil
#101 VeganBearEhemaliges Profil
#102 MaksimAnonym
  • 18.04.2015, 20:00h
  • Antwort auf #95 von Hellseher
  • Du bringst es auf den Punkt.
    Wenn man manche hört, könnte man meinen, sie tragen den ganzen Tag die Fahne der Revolution vor sich her.
    Zufrieden sein mit dem Erreichten, sich nicht über jede vermeintliche Intoleranz/Homophobie oder andere Ungerechtigkeiten empören bzw. aufregen müssen.
    Und das Wichtigste im Leben ist ein geliebter Partner, dem man vertrauen und auf den man sich wirklich verlassen kann.
    Das muss auch mal gesagt werden, wenn es auch gleich wieder, da das ja nicht sein kann bzw. darf, in Stücke gerissen wird.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #95 springen »
#103 HellseherAnonym
#104 Robby69Ehemaliges Profil
  • 18.04.2015, 20:09h
  • Antwort auf #103 von Hellseher
  • Zum Glück sind nicht alle Realitätsverweigerung und verleugnen die nachgewiesene Homophobie in unserem Land, Herzchen.
    Wenn Du Dir diskriminieren lassen willst - bitteschön, Dein Problem. Aber auch DU hast zu akzeptieren, dass wir restlichen LGBTIs uns NICHT diskriminieren lassen! Wir werden weiter GEGEN die verdammten religiotischen und rechten Homo-Hasser, GEGEN Schwulen-Hass und FÜR unsere LGBTI-Rechte und unsere Gleichstellung auf die Straße gehen!
    Gleiche Rechte für uns LGBTIs - JETZT!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #103 springen »
#105 Robby69Ehemaliges Profil
#106 David77Anonym
  • 18.04.2015, 18:18h
  • Antwort auf #103 von Hellseher
  • Und schon wieder Hellseher alias Maksim hintereinander...
    Dein "nur mein Leben leben" kannst du, gerade WEIL sich ANDERE gewehrt haben und sich eben nicht mit den kleinsten Brotkrumen zufrieden gegeben haben. Ansonsten wären wir anno 1949 stehen geblieben. Man kommt doch nicht mehr ins KZ, da kann man sich doch mit dem erreichten zufrieden geben, oder nicht?
    HIER hindert dich niemand daran dein Leben zu leben. Was willst DU dann eigentlich?
    Du pinkelst die falschen ans Bein an.

    Und es ist absolut unverschämt die Rechte zu nutzen, die andere erkämpft haben, wo man sich doch mit dem vorher Erreichten zufrieden geben soll.

    Aber so verlogen bigott kennt man die Konservativen: Die Rechte selber nutzen, und diejenigen ans Bein pinkeln.

    Dann darf man sich auch nicht über die vermeintliche Intoleranz wehren.

    Wer sich so undankbar verhält und gar noch dagegen kämpft, für die sollte man dann eben gesetzlich festschreiben: die erkämpften Rechte gelten für euch NICHT.
    Eigentlich hätte sich ein Westerwelle gar nicht verpartnern dürfen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #103 springen »
#107 David77Anonym
  • 18.04.2015, 20:22h
  • Antwort auf #103 von Hellseher
  • PS.
    "man möge es akzeptieren dass es auch konservative Schwule gibt, die nichts von Eurer Homophobie Keule halten"

    Nö.

    Um genau die Konservativen zu zitieren:

    "Toleranz ja, Akzeptanz NEIN".

    Du kannst dich gerne bei denen beschweren, wenn es dir nicht passt.
    Außerdem: Du kannst dich doch ruhig mit der bisher erreichten Toleranz zufrieden geben.
    Mehr muss doch nicht sein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #103 springen »
#108 MiepmiepAnonym
  • 18.04.2015, 20:49h
  • Antwort auf #103 von Hellseher

  • Was ich nich kapiere: wieso postest Du dann hier? Du willst in Ruhe gelassen werden und Dein schickes normales heteronormativ-affirmatives Homo-Leben führen, also tu es und diskutier hier doch nich rum, wenn Du so ein Problem mit der "Homophobiekeule" hast.

    Und heul nur nich, wenn dank Leute wie Dir der rechtspopulistische, reaktionär-fundamentalistische Rollback einestages Deine rosarote Idylle zerplatzen lässt wie eine Seifenblase und Du erkennen musst, dass vielleicht doch ein bißchen mehr Empathie und Solidarität angebracht gewesen wären.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #103 springen »
#109 HellseherAnonym
#110 igittAnonym
#111 TheDadProfil
#112 TheDadProfil
  • 18.04.2015, 21:19hHannover
  • Antwort auf #74 von Hellseher
  • Was macht denn Dich selbst zu einem dieser Skeptiker ?

    Was Deinen vorhergehenden Post angeht :

    Ich biete Dir hiermit an vorbei zu kommen und Deinen komfortablen 4-Zimmer-Schrank mit einer Kette zu verschließen, und die Ritzen in den Türen mit wasserfestem Badezimmer-Silikon abzudichten, damit Du auch fortan mit der Realität nicht in Kontakt gerätst..

    Es gibt keinen Anlass "einen Gang herauszunehmen" so lange die Gleichstellung nicht erreicht ist !

    Im Gegenteil !

    Wer das Aufbegehren gegen Homophobismus als "Gejammer" diffamiert, hier selber aber herumheult das die Emanzipationsbewegung die den Widerstand gegen die Unterdrückung darstellt, und NICHT etwa den "Auslöser", der hat nicht im entferntesten begriffen, das man Gleichstellung nicht durch betteln erreicht !

    Man erreicht kein "Umdenken" bei solchen Leuten, wenn man ihnen erlaubte ihren geistigen Schwachsinn unwidersprochen als "Meinung" getarnt heraus zu posaunen !

    Man muß dieser Hetze echte Argumente entgegen setzen !

    IMMER UND ÜBERALL !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #74 springen »
#113 TheDadProfil
  • 18.04.2015, 21:24hHannover
  • Antwort auf #76 von wiking77
  • Der Verweis auf Diskriminierungen und die Kriminalisierung von LGBTTIQ´s in anderen Staaten relativiert die vorhandene Unterdrückung in unserem Staat jetzt genau wie ?

    Wieso sollte man die Homophobisten in Stuttgart gewähren lassen ?

    Damit sie weiterhin das Klima in der Gesellschaft vergiften können ?

    Damit der Eindruck entstehen könnte, ohne Widerstand gegen ihre Hetze wären die irgendwie im "Recht" ?

    Es gibt KEIN "Recht auf Diskriminierung" !

    NIRGENDWO !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #76 springen »
#114 TheDadProfil
  • 18.04.2015, 19:34hHannover
  • Antwort auf #77 von Maksim
  • ""Ich lasse es mir als schwuler Mann nicht nehmen, Meinungen oder Entwicklungen zu kritisieren, auch wenn dies eine gewisse Harmonie stören oder sogar zu Anfeindungen führen könnte.""..

    Heißt dann übersetzt :
    Wer sich zu sehr mit der Gleichstellung befasst, kann Dich als Feind gewinnen, denn "gewisse Meinungen oder Entwicklungen" führen nur zum Verlust des vermeintlichen "Rechtes auf Diskriminierung", das man den Homophobisten ja nicht nehmen darf ?

    Wer Dich zum Freund hat, braucht dann auch keine anderen Feinde..

    Keine Sorge..
    Du "störst" hier keine "Harmonie", denn Leute wie Du sind nicht Teil dieser Community, und wenn sie sich noch so häufig als "Schwul" bezeichnen, und als "Mahner in der Wüste" gelten wollen, um vor "Überreaktionen" zu warnen..

    Leute wie Du sind nichts weiter als Bremsschuhe..

    Übrigens :
    Mehr kann und darf ich nicht zu der gewissen Harmonie schreiben..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #77 springen »
#115 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 18.04.2015, 21:36h
  • Antwort auf #95 von Hellseher
  • Dann empfehle ich Dir in einem Beruf zu arbeiten, wo "LGBTI" oder "queers" ein Fremdword ist.
    Dann empfehle ich dir, in einem homophoben Umfeld zu leben.
    Wie kann man nur daher gehen und sagen, das wir schon viel erreicht haben?
    Sollange LGBTI Schüller gemobbt werden und ewigvorgestrige gegen moderne Bildungspläne demonstrieren, Religionen gegen uns hetzen, sollange Politiker gegen völlige Gleichstellung sind haben wir rein gar nichts erreicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #95 springen »
#116 HellseherAnonym
#117 TheDadProfil
#118 hugo1970Ehemaliges Profil
#119 TheDadProfil
  • 18.04.2015, 21:53hHannover
  • Antwort auf #88 von Maksim
  • Kuck an..

    Zuerst die Behauptung :

    ""Es dürfte dir bekannt sein, dass ich auf die sog. blauen Seiten nicht angewiesen bin bzw. diese nicht nutze.""..

    Dann :
    ""Ich spuke dort nicht rum, sondern habe mich vor Kurzem nur aus einem einzigen Grund angemeldet:""..

    Nun..
    Wenn ich eine Einrichtung nicht nutze, dann spuke ich da auch nicht rum, um andere Menschen "auszuspionieren"..

    Es ist mit Scheißegal wer sich dort auf meinem Profil umschaut, ansonsten hätte ich es ja auch verheimlichen können, um hier in völliger Anonymität zu versinken..

    Aber laß Dir gesagt sein, dass Profil dort dient völlig anderen zwecken, als die Anwesenheit hier..
    Das hier ist Teil der politischen Arbeit die ich seit Jahrzehnten für die Gleichstellung leiste..

    Die Blauen Seiten dienen der Kontakt-Pflege mit persönlichen Bekannten und Freunden, die über die Republik verteilt wohnen..
    E-Mail´s sind mir dafür zu unpersönlich, und mit Facebook möchte ich nichts zu tun haben..
    Und so sind die Blauen Seiten seit über 10 Jahren eine vernünftige und relativ einfache Form der Kontaktpflege..

    Was ich dort "so von mir gebe" geht Leute wie Dich eigentlich recht wenig an..
    Ein Grund dafür dass Du dort auf eine Mail niemals eine Antwort erhalten wirst..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #88 springen »
#120 hugo1970Ehemaliges Profil
#121 TheDadProfil
  • 18.04.2015, 21:58hHannover
  • Antwort auf #91 von Hellseher
  • Befass Dich endlich einmal mit den Begriffen "Toleranz" und "Akzeptanz"..

    Wenn Du denkst, Dir würde hier keinerlei Toleranz entgegen gebracht, dann bist Du auf dem Holzweg..

    Du erhältst Antworten und Widerreden auf Deine Pamphlete, und strapazierst die mögliche Toleranz damit bis an die äußerste Grenze..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #91 springen »
#122 TheDadProfil
  • 18.04.2015, 22:03hHannover
  • Antwort auf #95 von Hellseher
  • ""Ich möchte als Schwuler nicht anders sein, wir erwarten doch völlige Gleichbehandlung.""..

    Schwachsinn !

    Rechtliche Gleichstellung hat überhaupt nichts mit "Gleichmacherei" zu tun !

    Du wirst niemals in Deinem Leben gleich mit einer Frau sein..
    Und auch nicht gleich mit einem Hetero-Mann..

    DU BIST ANDERS !

    Finde Dich endlich damit ab..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #95 springen »
#123 HellseherAnonym
#124 MaksimAnonym
#125 TheDadProfil
  • 18.04.2015, 20:20hHannover
  • Antwort auf #102 von Maksim
  • ""Wenn man manche hört""..

    Du "hörst" die hier geschriebenen Kommentare ?
    Nu aber husch, husch zum Dokta..

    ""könnte man meinen, sie tragen den ganzen Tag die Fahne der Revolution vor sich her.""..

    Man könnte nicht meinen..
    Man meint, oder man meint nicht..

    Vor allem dann nicht wenn man mitten im Satz vom Konjunktiv II in die banale Realität wechselt..
    Richtig hieße es also (man beachte auch hier den Konjunktiv) :
    ""könnte man meinen, sie trügen den ganzen Tag die Fahne der Revolution vor sich her.""..

    ""Zufrieden sein mit dem Erreichten, sich nicht über jede vermeintliche Intoleranz/Homophobie oder andere Ungerechtigkeiten empören bzw. aufregen müssen.""..

    Bestenfalls Empathielos..
    Gelebte Solidarität ist Dir, wie einigen anderen hier, mehr als fremd..
    Man regt sich auf nicht nur auf, man wendet sich gegen diese Homophobisten, selbst dann wenn man selber von der Einen oder Anderen rechtlichen Diskriminierung oder schon wieder marginalisiert, "Ungerechtigkeit" nicht betroffen ist..

    ""Das muss auch mal gesagt werden""..

    Ach ? Echt ?
    Was denn ?
    Das nur ein Drittel aller LGBTTIQ´s in einer Partnerschaft lebt ?
    ja, natürlich..
    Dabei muß man dann aber auch mal mit-sagen dass die herrschenden gesellschaftlichen Verhältnisse dafür sorgen dass nur ein Drittel aller LGBTTIq´s in stabilen Partnerschaften lebt, und davon nur 10 Prozent in einer ELP..

    Anmerkung..
    Ein Taschenrechner hilft nun beim zurück rechnen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #102 springen »
#126 hugo1970Ehemaliges Profil
#127 TheDadProfil
  • 18.04.2015, 22:28hHannover
  • Antwort auf #103 von Hellseher
  • Konservativ sein heißt hier dann also auch, die Homophobisten einfach nicht wahrnehmen ?

    Denn das es sie gibt, ist ja keine "Erfindung" von uns Usern, sondern das zeigen die Artikel, die man über die mannigfaltigen Aktionen dieser Leute schreiben muß..
    Und da es sie gibt, ist es auch nicht "unsere Homophobie-Keule", sondern bittere Realität..

    Kommt die Weigerung diese Realität zur Kenntnis zu nehmen vielleicht daher, dass diese Leute ebenfalls dem konservativem Lager zuzurechnen sind ?
    Also dem ganz konservativem..
    Dem Rechtskonservativem Lager..
    Dem der Reaktionäre, die ihrerseits nicht wahrnehmen wollen, das ihre Haltung Menschnnrechtswidrig ist..
    Und Menschenfeindlich..
    Und gegen die Verfassung..

    Wie kann man da konservativ sein wollen ?
    Und "einfach nur sein Leben leben" ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #103 springen »
#128 HellseherAnonym
#129 hugo1970Ehemaliges Profil
#130 David77Anonym
#131 MaksimAnonym
  • 18.04.2015, 22:33h
  • Antwort auf #119 von TheDad
  • Zu Nrn. 114, 117, 119, 125

    Genutzt wird diese Einrichtung soweit mir bekannt zu anderen Zwecken.

    Dein Profil ist sehr aufschlussreich, was mich aber nicht wirklich überraschte.
    Mehr sage ich dazu nicht. Du musst dich vor mir nicht rechtfertigen.

    Auf deine sonstigen Ausführungen, Unterstellungen, Behauptungen, Provokationen werde ich nicht eingehen. Meine Aussagen bleiben unverändert stehen.

    Bei der Nr. 125 kommt wieder der Klugscheißer durch.
    Soll ich mal deine ganzen Rechtschreibfehler auflisten?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #119 springen »
#132 hugo1970Ehemaliges Profil
#133 HellseherAnonym
#134 raganello
  • 18.04.2015, 22:34h
  • An einen Gott glauben und sonntags in die Kirche gehen. Nein, das nicht. Man glaubt schließlich eh nicht dran.
    Aber dann gegen Bildungspläne sein, dann holt man plötzlich sein Kreuz aus der Schublade raus und macht eins auf christlich.
    So was ist erbämlich.
  • Antworten » | Direktlink »
#135 David77Anonym
#136 wiking77
#137 MaksimAnonym
#138 Schwarzseher77Anonym
#139 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 18.04.2015, 20:53h
  • Antwort auf #133 von Hellseher
  • Du schämst Dich nicht uns zu unterstellen, das wir nicht wissen was konservativ ist? Du ällendiger Heuchler.
    Das Ihr mir minuspunkte gebt, ist mir egal, aber bei dem Kommentar, wo ich um die Unterstützung anderer LGBTI's bitte, dennen es wesentlich schlechter geht, da fällt mir nichts mehr ein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #133 springen »
#140 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 18.04.2015, 23:20h
  • Antwort auf #136 von wiking77
  • Da wird gebeten und nicht gefordert.
    Ach, ich weiß, auf was du aus bist, du willst das nicht andere User auf den Link klicken, weil dir Asylanten ein Greuel sind, oder?
    Warum verschwindet ihr nazis nicht von hier? Seht ihr nicht ein, das ihr hier überhaupt keine Chance habt?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #136 springen »
#141 David77Anonym
  • 18.04.2015, 23:21h
  • Antwort auf #137 von Maksim

  • Ausgerechnet DU fühlst dich genervt?! Ach gottchen... Ist das etwa der erste versuch etwas nachempfinden zu können? Du wirst doch schon ertragen. Reicht dir das nicht? Musst ja nicht unverhältnismässig reagieren, wie du es anderen vorwirfst. Andere sollen sich doch auch nicht so anstellen, wie zb ein lesbisches paar, welches genervt auf einen arroganten standesbeamten reagiert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #137 springen »
#142 wiking77
  • 18.04.2015, 23:29h
  • Antwort auf #140 von hugo1970
  • nein, nein, Du verdrehst hier was ... wenn Du auf den Link gehst, dann will die taz. erstmal, Kohlen, sprich, man soll wohl ein Abo abschließen. Ganz klar, die taz scheint Deine Magen- und Leibspeise bzw. -zeitung zu sein und du kriegst diese Meldung nicht, weil Du eben ein Abo hast....

    Die andere Unterstellung ... nun ... nicht alles was nicht über Deine politische Messlatte geht ist automatisch "pfui". Auch ein vermeintlich fortschrittlicher angeblicher "Linker" muss schon auch Meinungen aushalten, die nicht zu hundert pro auf seinem Kurs sind. Vielmehr gilt es ja Themen nicht von vorneherein als ausdiskutiert zu kennzeichnen und jegliche differenzierte und kritische Diskussion zu unterbinden. Was für Dich vielleicht selbstverständlich zu sein scheint, ist nicht automatisch für alle so, sondern eben diskutabel, ohne dass das gleich ganz schlimm und "pfui" ist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #140 springen »
#143 MaksimAnonym
#144 wiking77
  • 18.04.2015, 21:36h
  • Antwort auf #143 von Maksim
  • in liebevoller Geduld, immer wieder nachfragen, wie solche Entgleisungen zu verstehen seien, das bedeutet wirkliche Menschenliebe. Am verkehrtesten wäre, wenn man mit Schaum vor dem Mund zurückbeißen würde.

    Leute die ihnen abweichende Meinungen exzessiv als "pfui" denunzieren meinen zu müssen, haben oft ein Problem mit sich selbst, sind zutiefst in ihrem inneren der Richtigkeit ihrer Überzeugungn selbst nicht sicher.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #143 springen »
#145 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 18.04.2015, 23:45h
  • Antwort auf #142 von wiking77
  • Nein, ich hab kein Abo, da ich aber "NoScript" scharf habe, wurde mir der ganze Artikel gezeigt, erst wie ich alles von der taz erlaubte, da war die Seite tatsächlich weiss.
    Hm, liebe queer.de Redaktion, wie währe es wenn sollche Artikel nicht mehr hier beworben werden?
    Andererseits, wollen wir doch proffessionel unterrichtet werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #142 springen »
#146 hugo1970Ehemaliges Profil
#147 hugo1970Ehemaliges Profil
#148 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 18.04.2015, 23:59h
  • Antwort auf #142 von wiking77
  • "nein, nein, Du verdrehst hier was ... wenn Du auf den Link gehst, dann will die taz. erstmal, Kohlen, sprich, man soll wohl ein Abo abschließen."

    Fast währe es dir geglückt mich zu verarschen. Wer hier was verdreht, bist du!!!!
    Wenn mann auf "weiter zum Artikel" klickt, dann kann man den Artikel lesen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #142 springen »
#149 MaksimAnonym
#150 hugo1970Ehemaliges Profil
#151 MaksimAnonym
#152 TheDadProfil
  • 19.04.2015, 00:14hHannover
  • Antwort auf #131 von Maksim
  • Das war auch nicht als "Rechtfertigung" gedacht, sondern als Erklärung..

    Das war gar kein Rechtsschreibfehler..
    Die Zeiten in einem Satz zu wechseln hat etwas mit Semantik zu tun, mit der Syntax, und vor allem damit, wie man seine eigene Sprache verwendet..

    Das ist ebenfalls sehr aufschlußreich..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #131 springen »
#153 TheDadProfil
#154 TheDadProfil
#155 David77Anonym
#156 HellseherAnonym
#157 LorenProfil
  • 19.04.2015, 02:03hGreifswald
  • Stromboli hat in #93 m.E. zutreffend geschrieben:

    "man muss ballast abwerfen können und nicht ständig mit dem anspruch des 'tolerierens, jederman am gängelband mit sich herumschleppen"

    Ziele anvisieren, Wege beschreiten, Stehenbleibende stehenlassen, nicht über jedes hingehaltene Stöckchen springen und sich nicht unnötig aufhalten lassen, so Energie sparen und Kräfte bündeln ... und weitergehen.

    Hat bei mir immer ganz gut funktioniert bislang.
    Und die Bewertungsfunktion in diesem technisch leider immer noch nicht ausgereiften Forum (warum dauert das eigentlich so lange?) kann da einen bescheidenen Beitrag leisten, wo Gegenrede entweder nicht fruchtbar scheint oder für Interessierte keinen weiteren Informationsgehalt bieten kann.

    In besonders unangenehmen Fällen habe ich mich beruflich von Zeit zu Zeit dieserTechnik bedient:

    de.wikipedia.org/wiki/Extinktion_%28Psychologie%29#Operante_
    Konditionierung
  • Antworten » | Direktlink »
#158 hugo1970Ehemaliges Profil
#159 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 19.04.2015, 06:28h
  • Antwort auf #157 von Loren
  • "(warum dauert das eigentlich so lange?)"

    Zu­ge­ge­be­ner­ma­ßen nervt es mich auch, aber, unsere Kommentare werden wahrscheinlich personell und nicht maschinell durchgelesen und das finde ich gut, sonst würden wir hier noch mehr von diesen rechtsgerichteten religiotischen hetzer heimgesucht. Manchmal, wenn einer meiner Kommentare nicht nachgereicht wird bin ich im Nachhinhein froh, denn im Eifer begebe ich mich zuweilen zu den untersten Stufen einer Konversation.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #157 springen »
#160 igittAnonym
#161 TheDadProfil
  • 19.04.2015, 10:48hHannover
  • Antwort auf #156 von Hellseher
  • Wenn man den Fokus auf die Gleichstellung legt, dann hast Du absolut recht, denn es gibt zur rechtlichen Gleichstellung aller Bürger, die aus dem Grundgesetz geboten ist, gar keine Alternative..

    Es gibt kein Recht auf Diskriminierung..
    Es gibt auch kein Recht auf Fortbestand einer diskriminierenden rechtlichen Situation..

    Da gibt es nicht einmal die Möglichkeit um eine zeitliche Verlängerung; frei nach dem Motto, die RKK und ihre Gläubigen bräuchten Zeit zur Anpassung, oder die UNION muss sich quasi neu erfinden, weil nach dem Wegfall einer Kernkompetenz ein luftleerer Raum entstünde, der zur Implosion ihrer gesamten Politik führen würde..

    Wäre es so, niemand würde die UNION ernstlich vermissen, außer ihren Mitgliedern vielleicht..

    Vielleicht solltest Du einmal nachlesen was unter dem Begriff "Konservativ" wirklich zu verstehen ist, denn es handelt sich eben nicht eindimensional um den Struktur-Konservatismus, den Leute wie Du immer wieder anführen, und den es durchzusetzen gälte..
    Wer hier also "einseitig" agiert, liegt klar auf der Hand..

    Wer die Gleichstellung durch Stützung konservativer und rechtskonservativer Parteien und Strukturen stützt, muß sich den Vorwurf gefallen lassen, sich am Fortbestand der Unterdrückung von LGBTTIQ´s in diesem Land, in dieser Gesellschaft zu beteiligen, und damit auf der Seite der Täter zu agieren..

    Übrigens..
    Argumentationslosigkeit zeigt sich immer zuerst im Abdriften auf die persönliche Ebene..
    Sätze wie
    ""Jetzt würde ich dir empfehlen, sofern geistig in der Lage""
    sind von Arroganz geprägt, aber bar jeden Wissens über die Gegen-Person..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #156 springen »
#162 TheDadProfil
  • 19.04.2015, 14:03hHannover
  • Antwort auf #156 von Hellseher
  • Korrektur..

    ""Wer die Gleichstellung durch Stützung konservativer und rechtskonservativer Parteien und Strukturen stützt, muß sich den Vorwurf gefallen lassen, sich am Fortbestand der Unterdrückung von LGBTTIQ´s in diesem Land, in dieser Gesellschaft zu beteiligen, und damit auf der Seite der Täter zu agieren..""..

    Wer die Behinderung oder Verhinderung der Gleichstellung durch Stützung..
    muß es hier heißen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #156 springen »
#163 HellseherAnonym
  • 19.04.2015, 15:11h
  • Antwort auf #162 von TheDad

  • Also jetzt ist echt mal gut, ich glaube echt solangsam hier geht's dir nur im Streit. Ich unterstütze keine rechten Parteien noch sonst irgendwelche radikalen Gruppierungen, ich bin eben ein Mensch mit konservativen Werten, deshalb ist man nicht schlechter oder gar abtrünnig. NOCHMAL du musst begreifen, dass es auch unter Schwulen auch viele Menschen mit anderen Ansichten gibt
  • Antworten » | Direktlink » | zu #162 springen »
#164 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 19.04.2015, 15:51h
  • Antwort auf #163 von Hellseher
  • Wenn Du in Ruhe gelassen werden willst, warum schreibst Du dann hier?
    Allerdings, solltest Du in ein extrem homophoben Staat umsiedeln, denn dort bist Du nicht einmal in Deinen vier Wänden sicher mit Deiner Homosexualität. Und deshalb solltes Du Deine Lebensweise überdenken. Ja es ist richtig, wir haben hier viel mehr Demokratie als anderswo aber bedenke es ist leichter Freiheiten zu schaffen als sie zu erhalten. Denk an pegida und ihre ableger oder die Demonstrationen gegen die modernen Bildungspläne.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #163 springen »
#165 HellseherAnonym
#166 TheDadProfil
  • 19.04.2015, 14:21hHannover
  • Antwort auf #163 von Hellseher
  • ""Ich unterstütze keine rechten Parteien noch sonst irgendwelche radikalen Gruppierungen""..

    Das ist ausschließlich eine Frage der persönlichen Definition von "Rechts", und eine Frage des eigenen politischen Standortes..

    Da die CDU/CSU rechte Parteien sind, ist natürlich auch die LSU eine rechte Gruppierung..

    ""ich bin eben ein Mensch mit konservativen Werten, deshalb ist man nicht schlechter oder gar abtrünnig.""..

    So lange man sich nicht mit seiner Haltung gegen die Gleichstellung positioniert..
    Wer den Vorwurf gegen Leute die sich Homophobistisch verhalten als "Keule" bezeichnet, und ihnen damit ein Recht einräumen will, andere Menschen zu unterdrücken, positioniert sich eindeutig, und verhält sich kontraproduktiv..

    ""NOCHMAL du musst begreifen, dass es auch unter Schwulen auch viele Menschen mit anderen Ansichten gibt""..

    Noch einmal..
    Du kannst nicht erwarten für diese anderen Ansichten die eindeutig daran arbeiten die Gleichstellung mindestens hinauszuzögern, nicht kritisiert wirst !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #163 springen »
#167 HellseherAnonym
#168 MaksimAnonym
  • 19.04.2015, 16:39h
  • (insbes. an #165)

    "Und das Wichtigste im Leben ist ein geliebter Partner, dem man vertrauen und auf den man sich wirklich verlassen kann."
    Das muss noch einmal gesagt werden, auch wenn es gleich wieder, da es, weil zu heteronormativ oder zu konservativ, nicht sein kann bzw. darf, in Stücke gerissen wird.

    Lass' dich nicht einlullen.
  • Antworten » | Direktlink »
#169 HellseherAnonym
#170 MiepmiepAnonym
  • 19.04.2015, 16:45h
  • Antwort auf #165 von Hellseher

  • Mal anders & nochmal konkret gefragt: Was bedeutet denn für Dich, konservativ zu sein, und inwieweit beißt sich das für Dich mit emanzipatorischer LGBTI*-Politik? Du musst das ja an bestimmten Wertorientierungen festmachen können, ansonsten wäre es sinnentleert. Wieso ist es bsw. problematisch bzw. illegitim, auf fortbestehende Diskriminierung und Abwertung von LGTI* hinzuweisen und dagegen vorgehen zu wollen (... wie "linke Schreihälse" es tun?)
    Etwa weil die "traditionelle Geschlechterordnung" und heteronormative Familienform den seit jeher "gewohnten" und "alternativlosen Idealzustand" darstellen? Sicher mag das "Ansichtssache" sein, d.h. im Rahmen des demokratischen Pluralismus legitimer Meinungen und Ansichten liegen, aber dann muss man sich zumindest die Frage nach dem Verhältnis zwischen Konservativismus und sozialer Innovationsfähigkeit gefallen lassen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #165 springen »
#171 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 19.04.2015, 16:46h
  • Antwort auf #165 von Hellseher
  • Ich glaub nicht:
    Ich zietier mal aus deinem Kommentar (95)

    "...dass ich mit meinem Partner glücklich und zufrieden bin.Wir brauchen keine ändern vermeintlichen Gleichstellungskampf und irgendwelche CSDS..."

    "...es ist heutzutage sovieles überhaupt kein Problem mehr...und es stimmt einfach, was ich Zuhause im Privaten tue, geht niemanden etwas an!"

    "Den Hahnenkampf überlasse ich dir, unsere Zeit ist dafür viel zu kostbar"
  • Antworten » | Direktlink » | zu #165 springen »
#172 David77Anonym
  • 19.04.2015, 14:51h
  • Antwort auf #163 von Hellseher
  • "NOCHMAL du musst begreifen, dass es auch unter Schwulen auch viele Menschen mit anderen Ansichten gibt"

    MÜSSEN?
    Gilt das auch für die Konservativen, dass es auch unter ihnen Menschen mit einer anderen sexuellen Orientierung gibt, oder sollen die das nicht wissen, weil man ja nicht drüber redet und es Privatsache ist?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #163 springen »
#173 David77Anonym
  • 19.04.2015, 16:56h
  • Antwort auf #168 von Maksim
  • ""Und das Wichtigste im Leben ist ein geliebter Partner, dem man vertrauen und auf den man sich wirklich verlassen kann."
    Das muss noch einmal gesagt werden..."

    Auch den Konservativen gegenüber, oder ist das da ok den geliebten Partner zu verschweigen, weil das ja Privatsache sei und man doch nicht drüber reden soll?
    Sind das die tollen konservativen Werte? Den Partner, mit dem man diese Werte hochhalten will, zu verschweigen?

    "auch wenn es gleich wieder, da es, weil zu heteronormativ oder zu konservativ, nicht sein kann bzw. darf, in Stücke gerissen wird."

    ...oder von der konservativen Anhängerschaft als "Werbung" abgetan und in Stücke gerissen wird und nicht sein kann oder darf, dass man darüber redet. Erst recht nicht vor den Kindern.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #168 springen »
#174 TheDadProfil
#175 Robby69Ehemaliges Profil
#176 Robby69Ehemaliges Profil
  • 19.04.2015, 18:37h
  • Antwort auf #144 von wiking77
  • " Leute die ihnen abweichende Meinungen exzessiv als "pfui" denunzieren meinen zu müssen, haben oft ein Problem mit sich selbst, sind zutiefst in ihrem inneren der Richtigkeit ihrer Überzeugungn selbst nicht sicher."
    Wie eure "Anti-Antifa"-Datenbank ja eindrucksvoll beweist...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #144 springen »
#177 Robby69Ehemaliges Profil
#178 HellseherAnonym
#179 TheDadProfil
#180 HellseherAnonym
#181 stromboliProfil
  • 19.04.2015, 17:29hberlin
  • Antwort auf #169 von Hellseher
  • da haben zwei sich gesucht und gefunden...

    Mal was zu den hier so episch einlullend vorgetragenen selbstverständlichkeiten wie fähigkeit zu freundschaft ..

    "Und das Wichtigste im Leben ist ein geliebter Partner, dem man vertrauen und auf den man sich wirklich verlassen kann." Das muss noch einmal gesagt werden, auch wenn es gleich wieder, da es, weil zu heteronormativ oder zu konservativ, nicht sein kann bzw. darf, in Stücke gerissen wird." ...
    Huhhhh... da werd ich ja steif vor erfurcht.
    Woher kommt nur soviel schmalz wenn man das eigene kleine licht zum glänzen bringen will;
    aufgeblasenes allgemeingut wie die ebenso beliebigen wahrheiten, die aus den bibelsprüchen tropfen..
    Sich selbstbeweihräuchernd einen erhabenen touch geben wollen.

    Dieses aufgebauschte " seht her, ICH und mein freund",
    Wir, weil werteorientiert, weil konservativ im denken und handeln,
    Wir weil den erhalt der klassengesellschaft fordernd, sind die die ihr lieben dürft.
    WIR...
    Nur ein parvenue braucht diese ständig hervorhebende veräusserlichungen normalster eigenschaften, die gerade im solidarischen duktus das geschaffen hat, was man heute noch solidarische schwule community nennen kann..
    Jene mischung aus verantwortung und freundschaftsverpflichtung , die jedem unserer mitschwulen gewährt wurde, besonders als krankheit und tod uns bedrohte.
    Jene eigenschaft wie liebe und zuneigung , die trostspenden und anwesenheit nicht in seine 4 wänden privatisierte, sondern kolletivierte.
    Eine einzige liebende gemeinschaft!
    Mehr als ein privates sich was versprechen und der forderung an den rest der welt, dieses versprechen auch noch in besonderer weise zu belohnen. Eitele schaumschläger die man dann im scheidungsclinch bewundern darf..
    Hierüber bitte in zukunft ein paar aufklärende berichte.
    Tun wir doch nicht so, als wären wir hier wirklich von der heterowelt verschieden...

    Du/ihr beiden ( wenn nicht ohnhin ein und die selbe person, die sich hier als mehrfachmeinung zu instalieren beginnt.. ) dürft ja in euren vier wänden tun und lassen was du/ihr wollt...
    Aber in dem moment, wo ihr euch aus euren 4wänden in die öffentlichkeit begebt, eure 4wände als gesellschaftskonzept, als "konservative alternative im umgang mit der euch umgebenden heteronormität anpreist, in dem moment werdet ihr politisch und hier auch teil politischer auseinandersetzung!

    Ihr seid inhaltlich -ideologisch der gesellschaftrollback, der von innen heraus aus der schwulen community die arbeit der kelle, der v.storch, ellsässer u.a. stützt und mit parolen füttert.

    Was man früher den schrankhomo nannte war der homo, der in seinen 4wänden sich sein privates glück zu erbauen suchte.
    Feige sich einer homoemanzipationsspezifischen politik verweigerte, weil ja sonst erschlichene gesellschaftliche "sicherheiten" in frage gestellt gewesen wären.
    Schwadronierend das konservative bild sichernd und fördernd das ihn zum aussenseiter machte und trotz aller "erfolge immer noch zum aussenseiter macht.

    Oh ja, ihr habt sicher auch eure emanzipativen kreise gehabt, kontakte zu abgeordneten gepflegt, und in der kulturbranche eure meriten geholt..
    Dies meist/oft auf den schultern jener , die 4 wände nicht als befreiend empfanden, sondern als selbstkonstruiertes gefängnis.

    Das du in deiner kleinbürgerlichen selbstwahrnehmung den konflikt mit dem dich umgebenden meidest, ist schlußendlich immer nur persönlicher feigheit zu schulden.
    Keine konstruktion von konservativen werterhaltungen reicht zur entschuldigung..
    Du bist toter fisch, der mit der strömung treibt!

    Die dir auf einem tablett gereichten zugeständnisse sind dir genügend um deine zweisamkeit zu "kultivieren".
    Um dies billige zurückstecken zu kaschieren muss das überbild her..
    "ICH &MEIN GATTE"..
    die neue schranknummer vom hochgeistigen kaffeekränzchen.. seht her wir sind, aber wir sind auch leise, unsichtbar wenn der gegenwind zu stark wird...
    Habt erbarmen mit uns warmen.. wir sind doch verheiratet wie ihr.
    Wollen kinder , wie ihr.
    Wählen die parteien die uns im griff behalten...

    Vielfalt, gemeinsinn und abstraktion von eigenen bedürfnissen ,was man gemeinhin solidarisches vermögen nennt, fehlt dir und deinesgleichen in seiner gänze.
    Opportunistischer mitnahmehomo, der dann kräht wenn wieder mal ein grundrecht durch gerichtsverfügungen erzwungen wurde, aber fragen über die politische verantwortung derer, die diese zuvor zu verhindern suchten, stellt sich der mitläufer nicht..
    Und hier nun tritt die homosexuelle blockwartsmentalität aus ihrem politischen schattendasein...
    "Danke dass es auch noch Menschen gibt, die verstehen was ich meine :-)..
    als hätte eine ernst röhm gedenkfeier die von linksschwulen terrorisierte schweigende "mehrheit" der schweigenden mitläufer aufgerüttelt...
    Lest mal ernst röhms briefe auf dem südamerikanischen exil...
    " das ideal ist der geliebte freund und partner..[..] In diesem sinne muss der nationalsozialistische mann mann liebende, eros und ethos verbinden..."
    Ja, ja... die herkunft macht die musik.. und auch im scheinbar gesichert durchschnittlichen kleinfamilienpopanz, kann man die wurzeln erfassen aus denen diese "familien-freundschaftsideologie " entsprießt!
    Du/Ihr seid die epigonen , der geistige widerhall jener zeit!

    Und der , trotz der gnade der späten geburt ( so kohl über jene im adenauerkleinfaschismus groß gewordenen) kleinbürgerliche homosexuelle.., der der die zeichen der zeit verschlief als stonewall brannte, weil er seine 4 wände mit seidentapete tapezierte und sich einen gibsabdruck von michelangelos "david" als deutlichsten hinweis auf eine andersartigkeit leistete..
    Ja jener durchschschnittlich normale konservativ denkende und wählende...
    Das sind deine/eure geistigen überväter und leitfiguren bis in die heutigen tage hinein..

    Was aber damals schon erbärmlich war, kann doch heute nicht rolemodel sein.
    Nie und nimmer!

    "Ist ja alles viel besser als vorher ( woher willst du dass denn wissen?) , und zuviel staub aufwirbeln, könnte ja gegenstimmung aufkommen lassen..
    Lasst uns lieber in geschlossenen gesellschaften untereinander unser kleinbürgerliches glück zelebrieren...
    "Ich glaube wir beide setzten diesen Diskurs mal bei einem guten Glas Wein fort :-)"

    Wie schon Degenhardt sang ..
    "ICH möchte weintrinker sein..

    www.golyr.de/franz-josef-degenhardt/songtext-weintrinker-629
    333.html


    Entpolitisiert -behäbig in der eigenen guten stube geistig verrotten!
    Hauptsache, man befindet sich in der einem genehmen gesellschaft.

    Deshalb auch mein ausschließantrag euch gegenüber.. klar machen das man mit solchem reaktionären mittläufertum nicht zu tun haben will.
    Grenzen ziehen da wo sie sichtbar unüberwindlich auftreten.

    Der kampf gerade gegen die inneren hemmklötze-beschwichtigern wurde schon zu stonewalls zeiten geführt und macht die schwule bewegung der moderne aus..
    Du/ihr seid das vergangene, dass was immer mal wieder hervorquillt und seinen bremserschleim durch die diskussionen zieht!
    Reaktionär- selbstbezogen.
    Das zu wissen brauchts keinen hellsehers, dass braucht nur politischen durchblickes!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #169 springen »
#182 HellseherAnonym
#183 MühsamDDAnonym
  • 19.04.2015, 19:56h

  • Wollt ihr nicht ein eigenes Forum aufmachen , um euch weiter gegenseitig zu bekotzen , Verzeihung , ich mein um zu diskutieren. Um das eigtl. Thema geht es doch schon lange nicht mehr , oder ?
  • Antworten » | Direktlink »
#184 MaksimAnonym
  • 19.04.2015, 20:13h
  • Antwort auf #169 von Hellseher
  • Die gibt's zuhauf und fast überall, nur nicht hier.

    Hier geht es nämlich in Wirklichkeit weniger um den Austausch von Argumenten als um das Verpassen einer Gehirnwäsche.

    Bei einigen hat es schon gewirkt...
    Selbst "stromboli" gleitet in "TheDads"-Diskussionsstil ab. Schade eigentlich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #169 springen »
#185 wiking77
  • 19.04.2015, 20:30h
  • Antwort auf #176 von Robby69
  • was Du immer hast, Kampfbegriffe aus dem politischen Extremismus hier unpassenderweise zu bringen.

    Ich finde das sehr sehr schade, weil eine konstruktive Diskussion in solch einem lieblosen Ton kaum möglich ist.

    Dieses unsinnige Denunzieren von Diskussionsteilnehmern ist sehr bedauerlich, es zeigt mir, dass Du einfach nicht in Dir ruhst. Das stimmt mich sehr traurig.

    Ich kenne keine Datenbanken, wo irgendwelche Leute verzeichnet sind. Ich weiss nicht wovon Du sprichst. Kann es sein, dass Du mit dieser Kampagne gegen mich und andere hier ein Klima Denunzierung und Schizophränie.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #176 springen »
#186 HellseherAnonym
  • 19.04.2015, 20:38h
  • Antwort auf #184 von Maksim

  • Der Diskussionsstoff von "the dad" habe ich leider hier kennengelernt. Ich denke auch, dass es viel mehr von uns gibt. Ich habe soviele Schwule Freunde, die ich schon zu Studentenzeiten kennenlernen durfte und die ebenfalls heute glücklich sind ohne dass sie auf dem "schematisierten Paradiesvogeltum" der CSDS und ähnlichen Pseidoveranstaltungen teilnehmen. Denn mal ehrlich, bei wem schafft man Akzeptanz wenn man mit nackten Oberkörpern und rumknutschend durch die Straßen zieht
  • Antworten » | Direktlink » | zu #184 springen »
#187 MiepmiepAnonym
  • 19.04.2015, 20:42h

  • "Gehirnwäsche"... wieder so eine SCHLÜSSELVOKABEL, gelle?! :-P

    Ist ziemlich plump, "linke" Schwule pauschal als exhibitionistische, obszöne und promiske Hedonisten zu konzipieren und sich dagegen in "konservative" Opposition zu setzen.
    Aber wenns denn so ist: Wieso diese Abscheu gegen CSDs und alles "Schrille"?
    Ganz einfach: internalisierte Homophobie. Und spießige Überanpassung aus Dankbarkeit, nicht mehr totgeschlagen zu werden (vgl. Rosa von Praunheim; vor mehr als 40 Jahren...)

    Ich kann meinen Mann lieben und ihm treu sein und "trotzdem", nein GERADE DESWEGEN demonstrieren gehen.

    Mal ein bissel flexibel machen, im Kopf und nicht in der Hose. Niemand hat mehr verlangt.

    Abstruse, phrasenhafte Pseudologik mit anschließender Diskussionsverweigerung als "Abwehr" von "Gehirnwäsche" und "Unterdrückung der Meinungsfreiheit" ... all das zeugt nicht gerade von intellektuellen Kompetenzen. Selbst schuld, wenn da Assoziationen zum Pegida-Publikum wachgerufen werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#188 hugo1970Ehemaliges Profil
#189 MiepmiepAnonym
  • 19.04.2015, 21:16h
  • Antwort auf #186 von Hellseher

  • "...'schematisierten Paradiesvogeltum' der CSDs und ähnlichen Pseudoveranstaltungen teilnehmen. Denn mal ehrlich, bei wem schafft man Akzeptanz wenn man mit nackten Oberkörpern und rumknutschend... "

    Quod erat demonstrandum.
    Fast wie in Stuttgart oder beim
    AfD-Parteitag mitgeschnitten.

    Oh ja, es gibt viele von "Euch". Und da kann einem Himmelangst werden angedenk soviel Starrsinns, Verklemmtheit, Ignoranz und bequemlich-selbstgefälliger Dummheit. Wenn ihr Euch schon verstecken wollt, dann seid aber wenigstens konsquent und geht auch nicht mehr wählen. Es klingt zumindest so, als würdest Du ganz genau die wählen, die ALLEN LGBTI* das VERSTECKEN MÜSSEN früher aufgezwungen haben und teilweise heute wieder aufzwingen wollen! Und es klingt so,
    als ob Du sie genau deshalb wählst.

    Queer as in "FUCK YOU!"
  • Antworten » | Direktlink » | zu #186 springen »
#190 David77Anonym
  • 19.04.2015, 21:24h
  • Antwort auf #186 von Hellseher
  • Wie immer:
    Heiße Luft und nichts dahinter, Mikesch-Adrien-Hellseher.
    Sonst hättest du längst geantwortet, inwiefern Homosexuelle Heterosexuelle für deren Lebensweise angeblich nicht tolerieren sollen.

    "Denn mal ehrlich, bei wem schafft man Akzeptanz wenn man mit nackten Oberkörpern und rumknutschend durch die Straßen zieht"

    Wer hat denn nun etwas wie erreicht?!

    "Ich habe soviele Schwule Freunde..."

    Wo ward ihr denn in all den Jahrzehnten, als ANDERE auf die Strasse gegangen sind und für die Rechte gekämpft haben, die auch du selbstverständlich nutzt?
    Wenn ihr soviele seid und euch "raustraut", wo seid ihr in all der Zeit gewesen? Wo gab es euch denn da?

    Und was habt IHR konkret erkämpft und erreicht? Und: WIE?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #186 springen »
#191 MaksimAnonym
#192 MaksimAnonym
#193 David77Anonym
#194 TheDadProfil
  • 19.04.2015, 21:40hHannover
  • Antwort auf #181 von stromboli
  • """ICH &MEIN GATTE".. ""..

    Trau keinem Schwätzer..

    Ehefrauen lassen sich in der überwiegenden Mehrzahl immer zu einem "Mein Mann und ich" herab..
    Was sich erst kurz vor der anberaumten Scheidung zu einem "ich, und mein, äh, Mann" wandelt..

    Bei solchen Aussagen wie ""ICH &MEIN GATTE"" kommen mir immer sehr starke Zweifel, ob der Äußernde überhaupt in einer Beziehung lebt, weil sie so stark an die Anbiederung der Homo-Hasser erinnert, die auf ihre doch wirklich nun zahlreichen auch Homosexuellen Freunde verweisen..
    Vor allem kommen mir da Zweifel, denn dort fehlt mir die "Unterwürfigkeit des Bückstückes", die den restlichen Kommentar doch so schön nervtötend ziert..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #181 springen »
#195 hugo1970Ehemaliges Profil
#196 TheDadProfil
  • 19.04.2015, 19:44hHannover
  • Antwort auf #184 von Maksim
  • ""Hier geht es nämlich in Wirklichkeit weniger um den Austausch von Argumenten als um das Verpassen einer Gehirnwäsche.""..

    Weil die Erkenntnis falsch zu liegen bei Dir dann einer solchen gleich käme ?

    ""Bei einigen hat es schon gewirkt...
    Selbst "stromboli" gleitet in "TheDads"-Diskussionsstil ab. Schade eigentlich.""..

    Völlig falsch beobachtet..
    Ich nähere mich dem Meister an.. muah..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #184 springen »
#197 TheDadProfil
  • 19.04.2015, 21:51hHannover
  • Antwort auf #187 von Miepmiep
  • ""Ganz einfach: internalisierte Homophobie. Und spießige Überanpassung aus Dankbarkeit, nicht mehr totgeschlagen zu werden (vgl. Rosa von Praunheim; vor mehr als 40 Jahren...)""..

    Exakt..
    Und seit genau der Zeit wartet man auf den "Aufstand der Anständigen" als Gegen-Programm zu den CSD´s, die ja nach der vorherrschenden Meinung dieser Leute die Schuld an der mangelhaften Gleichstellung tragen würden..

    Diese Double-Bind-Argumentation ist so irre, das sie schon fast glaubhaft daherkommt..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #187 springen »
#198 TheDadProfil
  • 19.04.2015, 19:57hHannover
  • Antwort auf #191 von Maksim
  • ""Man kann hier nicht ergebnisoffen sinnvoll diskutieren.""..

    Wow..
    Mit einem klar vor Augen befindlichem Ziel das Gleichstellung heißt, und zu dem es keine Alternative gibt, erübrigt sich auch eine "ergebnisoffene" Diskussion, die zumindest das Gegenteil in den Bereich des Möglichen rücken würde !

    Man kann sich dort höchstens noch über verschiedene Wege streiten, zu denen bislang KEINER der CSD-Gegner eine wirkliche Alternative vorgeschlagen hat..
    Vor allem keine, die nicht schon probiert wurde..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #191 springen »
#199 MaksimAnonym
#200 MiepmiepAnonym
  • 19.04.2015, 22:04h
  • Antwort auf #191 von Maksim

  • Tja man muss auch können können. ^^ ICH und die anderen "üblichen Verdächtigen" haben sehr wohl konkrete, sachliche Diskussionsvorschläge gebracht. Was ich hingegen registriere, ist der Unwillen oder die Unfähigkeit, darauf argumentativ einzugehen, außer mit Phrasen, die klassisch homophober Agitation bis aufs Haar gleichen. Wer auf einer queeren Website z.B.
    CSDs, Kiss-Ins und freizügiges schwules Leben als ärgerlich, peinlich, überflüssig und / oder kontraproduktiv diskreditiert, ohne die Errungenschaften der Stonewall- und sonstigen Protest-Tradition auch nur zu würdigen, muss nunmal Widerspruch und Häme einkalkulieren. Niemand verbietet Euch, den CSD doofzufinden und ihm fernzubleiben. In Scharen. Es ist allerdings unangebracht, diese Abscheu als "legitimes homosexuelles Selbstverständnis" zu bewerben, sich damit zum 'Kronzeugen' und Verbündeten der Homophoben zu machen und dafür noch Beifall zu erwarten und HIER unsere "Toleranz" einzufordern...

    Provokation Nr. 756, ABER (WIE IMMER ZUM NACHDENKEN: Wärst Du auch mit Erika Steinbach befreundet? Talking about konservativ. Frau Erika, die Grand Old Lady of "Die Russen haben mir meinen Papa und unser schönes Ostdeutschland"-Konservativismus ist auch mit anständigen Homosexuellen befreundet... hat sie jedenfalls mal im TV behauptet, wenn ich mich recht erinnere. In der gleichen Sendung, wo sie wagte, dem eloquenten Regenbogenfamilien-Teenie-Sproß ins Gesicht zu sagen, daß er seine Sozialisationsdefekte ja (noch) gar nicht selbst beurteilen könne... Aber ich schweife ab.

    To put things straight: "Ergebnisoffen diskutieren" heißt nicht, daß am ENDE der Diskussion alles offen ist. Wer Kurzschlüsse und Scheinargumente oder gar nix vorbringt, darf sich allerdings nicht über ein rasches Ende der Diskussion wundern. Aber noch besteht ja das Angebot des Austauschs von Argumenten. Wer diskutieren will, muss Argumente auch wahrnehmen und aufgreifen. Und zwar nicht nur, in dem man sagt, dass man sie nicht teilt und auch noch ganz ganz viele andere Leute kennt, die sie ebenfalls nicht teilen, und ja ansonsten alles doof und intolerant und Gehirnwäsche sei. Okay?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #191 springen »
#201 David77Anonym
  • 19.04.2015, 22:11h
  • Antwort auf #192 von Maksim
  • Ja und? Der Standesbeamte hält doch bei dir für die Verharmlosung homophoben Verhaltens her, welches auch noch verteidigt wird.
    Was wohl passiert wäre, wenn dein hellseherischer alter Ego auf ihn getroffen wäre um seine Partnerschaft "abzusegnen"? Wahrscheinlich hätte es einen Klopfer auf die Schulter gegeben, die Partnerschaft wäre es wohl nicht wert und darf herabgewürdigt werden, und nicht er, sondern die mit nackten Oberkörper rumknutschenden wären es schuld.

    Und klar, dass du über die Frage, inwiefern Homosexuelle die Lebensweise der heterosexuellen Mehrheit angeblich nicht tolerieren sollen, nicht diskutieren kannst und willst.
    Auch nicht, WIE die stillen, konservativen Schwulen die Fortschritte, die sie selber nutzen, erkämpft und erreicht haben sollen.
    Soviel dazu, dass man nicht "ergebnisoffen sinnvoll" diskutieren könne.
    Ich finde die Fragen sinnvoll.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #192 springen »
#202 David77Anonym
  • 19.04.2015, 22:18h
  • Antwort auf #199 von Maksim
  • Schlimmer als bei den "besorgten Eltern" aus dem Artikel kann es Kindern ja nicht gehen.
    Und die müssen diese Eltern mehr als 3 Tage aushalten.

    Und wo wir beim Thema sind:
    Gibt es darüber auch Vorschläge und Überlegungen bei den "es gibt ja noch andere konservative Schwule", wie und wo man homosexuelle Jugendliche aufklären, erreichen und helfen kann, oder läuft das wieder unter "darüber redet man nicht, das gehört nicht in die Schule"? Oder fehlt dazu die nötige Empathie, um das Problem überhaupt zu erkennen?
    Oder hat man Angst im konservativen Umfeld damit anzuecken und schweigt dazu wie üblich, weil das wieder Schmuddelkram ist und das der Gleichstellung schade? Oder weil man sich doch bitte damit zufrieden geben sollte, mit 18 aufgeklärt zu werden?
    Auch das ist ein ernstes Thema, über was man ernsthaft diskutieren kann.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #199 springen »
#203 MaksimAnonym
#204 TheDadProfil
  • 19.04.2015, 22:21hHannover
  • Antwort auf #199 von Maksim
  • Und da ist sie wieder..
    Die persönliche Schiene, die immer gefahren wird, wenn die eigenen "Argumente" sich nicht durchsetzen, und man droht, in´s Hintertreffen zu geraten..

    Ich arbeite nicht mehr mit oder an Eltern, als es die Aufgabe selber zuläßt..

    Und meine Arbeit FÜR die Kinder und Jugendliche mit Handicap steht in keinerlei Zusammenhang mit der Diskussion..

    Auf die Gefahr hin Dich erneut vor den Kopf zu stoßen..
    Das geht Dich überhaupt nichts an..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #199 springen »
#205 MaksimAnonym
#206 hugo1970Ehemaliges Profil
#207 MiepmiepAnonym
  • 19.04.2015, 22:36h
  • Antwort auf #203 von Maksim

  • Okay, sorry, jetzt komme ich mir ob meiner eigenen selbsterfüllenden Prophezeiung schon selbst geistig unterfordert vor, das war nun echt zu einfach. Ich fasse noch einmal zusammen: Du hast nichts Substantielles vorzubringen, kannst oder willst Dich nicht verteidigen, bist beleidigt und fühlst Dich nicht angesprochen. Chapeau!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #203 springen »
#208 TheDadProfil
  • 19.04.2015, 21:39hHannover
  • Antwort auf #205 von Maksim
  • Kuck an..
    Es geht ja im Artikel um Stuttgart und die Bildungs-Gegner-Demo´s..

    Nun denn..
    Sei´s drum..
    Also, die Kinder kommen mit mir gut aus, und sie bekommen auf sämtliche Fragen die sie so stellen, offene und ehrliche Antworten..
    Natürlich auch über den "super-sexy-schmuddelkram", den ihnen die Eltern manchmal nicht beantworten, oder die sie die Eltern manchmal gar nicht zu fragen trauen..

    Und nein..
    Es gab bislang noch keine "irritierten" Nachfragen seitens der Erziehungsverpflichteten..

    Einer der Jugendlichen initiierte die Gründung einer LGBTTIQ-Gruppe an einer Schule..
    Man lädt dann Gruppen wie SchLau ein, besucht gemeinsam entsprechende Filme im Kino, und plant gerade so etwas wie ein "Tutoren-Programm" in dem ältere Schüler jüngere "unter die Fittiche" nehmen und sie gegen Homophobismus in der Schule schützen, indem sie sie vor allem "fit to fight" durch Argumente machen..

    Ansonsten bin ich sowohl unter vielen Schülern als auch im Lehrer- und Mitarbeiter-Kollegium geoutet..
    Im Gegensatz zu einigen Lehrern und Lehrerinnen..

    Sonst noch Fragen ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #205 springen »
#209 Robby69Ehemaliges Profil
#210 Robby69Ehemaliges Profil
#211 stromboliProfil
  • 20.04.2015, 06:59hberlin
  • Antwort auf #206 von hugo1970
  • ach was.. schwule nazis gehn auch auf den csd's mit ..meist hinter cdu_lsu und fdp karren mitmarschierend..
    die zukünftigen afd-wagen werden ihnen die zugehörigkeitsfrage erübrigen.
    Erinnere mich, noch vor ein paar jahren stadtbekannte nazis dort erlebt zu haben...
    Schlesinger.. NSU-brandt liefen da in einem pulk ..
    beim andreas-strassenfest hatten die ihren festen treff.. mitten unter den leuten!
    Auch nazis wollen feiern, mal die sau raus lassen.

    Vieleicht begegnen wir hier der sogenannt "ergebnissoffenen diskussionsbereitschaft , die uns linken bekanntlich ja fehlt.
    Man muss doch mal miteinander reden müssen..
    Und vieleicht geht man danach eine schorle oder rheinhessen trinken, um gefühlsdusselig die möglichkeiten echt mann-männlicher selbstdarstellung jenseits des "bunt schwulen treibens in deren sinne "ergebnissoffen" zu diskutieren.
    Am sling im action/armstrong waren dann ohnehin ergebnisoffen hingehaltenen ärsche gleich, so nur die faust reinpasste.
    Das nenn ich auch ergebnisoffen!

    Schon diese angebotsebene, dieser spruch "ergebnissoffen diskutieren..."
    Was für eine anmaßende ansicht, man könne grundrechte so diskutieren, dass das grundsätzliche auch in anderen sinne interpretierbar sei...
    He homo, sei so lieb und nimm doch mal mehr die sicht der dich unterdrückenden heteronorm an, sei etwas mehr ergebnisoffen , kompromisbereiter.
    Und bleib vor allen dingen "locker" wenn man dich über den tisch zieht...

    Und sowelche mit solchem hintergrund , bietet hier einem "diskussionen" an!
    Verspricht "den Genuss eines guten Gesprächs..."
    Hier irrt der herr, hier gibt es keine ergebnisoffenen runden mit sinnungsgeschacher und des beugens von grundrechten.

    Wie rechte/konservative gesprächsoffenheit aussieht sehen wir ja in den kampagnen der gegenseite.. deren bestreben, "gesprächsoffenes" nach eigenen interessen hin zu definieren.
    Reaktionär-politisch gesehen hat die cdu ja recht wenn sie moniert, der oberste gerichtshof mische sich in die gesellschaftlichen aufgaben der politik ein.
    Der gerichtshof aber hat die schnittstelle des ergebnisoffenen politschachers als juristisch nicht haltbare gesellschaftsdeformation erkannt...
    Zwingt dementsprechend das faule ergebnisoffene christreaktionäre politikerpack dazu, ihre ihm gestellten rechtsangleichungen auszuführen.
    Man könnte hier eine andere wortwahl wählen, aber wie die abgrundtiefe verkommenheit im egoistischen reaktionären handeln sonst beschreiben -markieren.
    Auf einen klotz gehört ein entsprechen der keil!

    Das ganze unterfangen "gleichstellung" beruft sich ja auf gesellschaftliche relevanz... will heißen, sie (politiker-richter)vollziehen nach, was gesellschaftlich sich längst verselbstständigt - durchgesetzt hat.
    Fangen wir nun an, die "zweifel" an der rechtmäßigkeit unserer anliegen selbst noch zu formulieren, welchen glaubwürdigungsanspruch können wir hier noch für uns einfordern.

    "Ich denke auch, dass es viel mehr von uns gibt. Ich habe soviele Schwule Freunde, die ich schon zu Studentenzeiten kennenlernen durfte und die ebenfalls heute glücklich sind ohne dass sie auf dem "schematisierten Paradiesvogeltum" der CSDS und ähnlichen Pseidoveranstaltunge n teilnehmen."
    klingt wie: " hab in meinem bekanntenkreis viele homosexuelle paare die selbiger meinung sind wie dummkopf schrankschwester..."
    Wo her kommen nur die vielen freunde die man kennt , die so unisono der selben eigenen meinung sein sollen...
    sag mir mit wem du verkehrst , und ich sag dir wer du bist!
    Wie bildet sich aus der ableitung eigener bedürfnisse, eine kollektive mitläuferschaft...
    Eine hinterfragung bestehender geselchsftliche bedingungen ist solche bekanntenkreis-behauptung sicher nicht.. lediglich eine selbstbestätigung und rechtfertigung für das eigen handeln-nichthandeln!

    Das klingt wie die heteroberufung einer kelle, eines lucke... darauf , das man ebenfalls homosexuelle kenne, die mit den forderungen ihrer mithomos nicht einverstanden seinen...

    Hier nun soll deren "ergebnissoffene diskussion " ansetzten..
    ihr aufrührenden politschwulen, ihr habt nicht das plazet/mandat der mehrheit, also schweigt.
    " Denn mal ehrlich, bei wem schafft man Akzeptanz wenn man mit nackten Oberkörpern und rumknutschend durch die Straßen zieht.."
    Na, bei mir finden die anerkennung und akzeptanz.. die mit nacktem oberkörper rumknutschenden.. ich bin ja auch tolerant gegenüber den heten die rumknutschen...

    Aber homosexuelle paarbildung führt offensichtlich zur meinung, automatisch mehrheit geworden zu sein, sieht man sich morgens doch doppelt im spiegel ...oder liegts doch nur daran, dass die heten es ihnen so vormachen..
    Ach ja die heten, dass sind die, die bekanntlich die mehrheit der bevölkerung stellen sollen..
    auch nicht überprüft aber da sei kinsey dank.. es gibt da berechtigte zweifel.

    Und mal ehrlich.. "der nackte oberkörper und gleichgeschlechtlich knutschende männer/frauen" kann doch kein ernsthaftes argument sein.
    Fehlt soviel inhaltlicher durchblick zum politisch argumentieren, dass man sich in kleiderordnungsdiskussionen verwirrt...
    auf welche argumentation sollen WIR uns da eigentlich einlassen.
    Da hab ich mit einem wellensittisch mehr gesprächsstoff als mit maksim&hellsicht und co.

    Ich denke die schärfe mit der hier diese diskussion geführt wird, ist notwendiger beweis dafür, dass wir tiefer in dieser vermeidungsstrategie "ergebnissoffener" duldungsangebote verstrickt sind als uns bewusst und gut tut!

    Das zeigt sich auch im inhaltlichen spagat gegenüber den neokonservativen lebensratgebenden, welche wir in unserem kulturträger lsvd mittlerweile haben...
    Hier versammelt sich nochmal die kleinbürgerliche elite des bekennenden homosexuellentums.
    Unser religiös-evangelicher dauerpfeifton -tinnitus von den 12 aposteln444-88 als mitglied solcher strukturen sei als uns wohlbekanntes beispiel benannt.

    Die hier geforderte und leider ja auch parktizierte betulichkeit im protestwesen...
    (toleranz, die mutter aller scheindiskussionen!)
    Da werde ich eher von einem niedervolt-tierzaun elektrisiert, als von den politischen perspektiven, die mir da angeboten werden.

    Die beruhigungstropfen, hier verabreicht von dr.maksim eisenbart, der hellsehend kuriert auf seine art.. ( kann machen das die blinden gehn und die lahmen wieder sehn...) , dass entpolitisierungsvalium für den partnerschaftwilligen heimchenhomo wird ergebniszielgerichtet in der luft zerfetzt.

    Deshalb auch mal offenen dank an alle hier fleisig in die tasten greifenden mitforisten, die sich dieses beruhigungsgelabere und schwulaktiv-linkenbashing nicht einfach so vorsetzen lassen.
    Ihr seid quell der inspiration und hoffnungsträger ..
    oder wie die valiumgruppe doch mal treffend schreibt: lasst euch nicht unterkriegen!&
  • Antworten » | Direktlink » | zu #206 springen »
#212 MaksimAnonym
  • 20.04.2015, 09:45h
  • Antwort auf #207 von Miepmiep
  • "Du hat nichts Substan(z)ielles vorzubringen..." (#207)

    "Ich und die anderen 'üblichen Verdächtigen' haben sehr wohl konkrete, sachliche Diskussionsvorschläge gebracht. Was ich hingegen registriere, ist der Unwillen oder die Unfähigkeit, darauf argumentativ einzugehen..." (#200)

    Ich bin jetzt mal weit zurückgegangen:

    Nr. 60 (u.a. "deine Gesinnungsgenossen, PI-News, verpiss dich, deine schwachsinnigen Einlassungen" usw.):

    Siehst so "substanzielles Vorbringen, Sachlichkeit" aus?
    Es ist nichts mehr hinzuzufügen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #207 springen »
#213 MaksimAnonym
  • 20.04.2015, 10:11h
  • Antwort auf #208 von TheDad
  • "Kuck an"

    Wenn es so losgeht, und meistens ist das so oder so ähnlich der Fall, sollte man eigentlich gleich weiterdrücken.

    Aber sei's drum:

    Wenn du das bzw. du dich dort im Griff hast, soll es mir recht sein.

    Ich hatte oder habe keine Fragen.

    Das Thema ist für mich abgeschlossen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #208 springen »
#214 MaksimAnonym
#215 HellseherAnonym
#216 stromboliProfil
  • 20.04.2015, 08:33hberlin
  • Antwort auf #213 von Maksim
  • "Das Thema ist für mich abgeschlossen."
    ...das kennen wir doch.. wo hab ich das schon mal gelesen.. kicher
    na ja adrien.. ist auch besser so, lass es abgeschlossen sein , es kommt ja bei dir ohnehin nicht mehr vernünftiges heraus!

    Wie war das noch mal mit dem hier abschied nehmen??
    Nie dein ziel aus den augen verlieren, und für uns gilt.. reisende nicht aufhalten wollen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #213 springen »
#217 David77Anonym
  • 20.04.2015, 08:36h
  • Antwort auf #213 von Maksim
  • Wenn du nichts hinzuzufügen hast oder das Thema MAL WIEDER abgeschlossen ist?
    Wieso machst du dann überhaupt erst so ein Fass auf?
    Das Thema "was haben Konservative Schwule auf welche Weise erkämpft und erreicht" und "was ist euer Vorschlag für einen anderen CSD oder eine andere Art" ist dann sicher auch wieder abgeschlossen, bevor es eröffnet werden konnte.
    Hauptsache wieder ein bisschen gegen die böhsen linken Schwulen abgelästert...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #213 springen »
#218 stromboliProfil
#219 hugo1970Ehemaliges Profil
#220 David77Anonym
  • 20.04.2015, 20:44h
  • Antwort auf #215 von Hellseher
  • 213. Maksim schreibt am 20.04.2015, 10:11:41 Uhr:
    Antwort zu Kommentar #
    ....Das Thema ist für mich abgeschlossen.
    214. Maksim schreibt am 20.04.2015, 10:28:43 Uhr:
    Antwort zu Kommentar #
    Du solltest dich nicht so verrennen, geht es doch bei den wenigsten Diskussionen vornehmlich um Grundrechte.""Hellseher schreibt am 20.04.2015, 10:32:29 Uhr:
    Antwort zu Kommentar #
    Für mich ist das Thema nun auch abgeschlossen...

    Was für ein peinlicher Versuch sich auffallend unauffällig als 2 unterschiedliche User zu geben.

    PS:
    "schade dass man hier nicht ordentlich diskutieren kann"

    Wir können ja mal gerne "ordentlich darüber diskutieren", was dein Partner, mit dem du in Ruhe zusammenleben willst, davon hält, dass du den Fakt, dass Arbeitgeber euer Zusammenleben stören oder gar verbieten können, verharmlost.(Naja, das ungestörte Zusammenleben ist ja kein Grundrecht, da ist das wohl ok. So ernsthaft kann die Beziehung und der Wille, ungestört zu leben, ja doch nicht sein.)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #215 springen »
#221 MiepmiepAnonym
  • 20.04.2015, 20:56h
  • Antwort auf #212 von Maksim

  • Aktion und Reaktion... Wer Homohasser-Phrasen bringt, wird den Homohassern zugerechnet. Und darf sich auch mal deutlich anhören, dass seine s o l c h e n Einlassungen in diesem Forum(!) ABSOLUT NICHT WILKOMMEN sind.

    Ein Argument gg. die völlige Gleichstellung und Wertschätzung von Regenbogenfamilien und -Lebensformen hätte folgende FORM haben können: "Es ist nicht gut, wenn Kinder bei nichtheterosexuellen Elternpaaren aufwachsen [wie sie es bereits zigtausendfach erfolgreich getan haben und tun], WEIL ...".
    Ein Argument gg. CSD hätte z.B. folgende FORM haben können:
    "Nackt rumtanzen und sich in der Öffentlichkeit küssen schadet der Förderung von Toleranz und Akzeptanz [u.a. für Küssen in der Öffentlichkeit] WEIL ... "
    Und darüber hätte man diskutieren KÖNNEN. Höchstwahrscheinlich allerdings mit einem Ergebnis, das einem nicht gefallen wird, wenn man jeglichen Widerspruch und ein bißchen flapsige bis ruppige Polemik als "linke Intoleranz" auffasst. Und wenn man sich emanzipatorischen, progressiven Ideen und der gesellschaftlichen Realität kategorisch verschließt.

    Zum Umgangston: Wir habens hier nich so mit Knigge, geb ich zu. In meiner Freizeit befleißige ich mich eben "volksnaher Sprache". Dem Luther aufs Maul geschaut.
    Als würde das irgendwas INHALTLICHES ändern. "Der Ton macht die Musik"? - Spießerspruch für Formalisten^^

    In nuce: Wer sich in die Höhle des Löwen wagt, riskiert gebissen zu werden. Oder zumindest angebrüllt. Kann man wahlweise als Mut oder Dummheit bezeichnen.
    Und ich leg nochmal nach: Mimose! Hihihihihi
  • Antworten » | Direktlink » | zu #212 springen »
#222 David77Anonym
  • 20.04.2015, 21:09h
  • Antwort auf #221 von Miepmiep
  • Ich ergänze mal folgendes:
    Andere Ansichten würden ja verächtlich gemacht...

    Wenn man sich mal diese Meldung anschaut:
    "Homo-Gegner: Ehe-Öffnung führt zu mehr Abtreibungen"
    Solche Aussagen sind ja geradezu eine Steilvorlage, diese verächtlich zu machen...Die liefern ja geradezu die Munition und beklagen sich dann über die Gegenreaktion...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #221 springen »
#223 David77Anonym
  • 20.04.2015, 19:59h
  • Antwort auf #102 von Maksim
  • "Und das Wichtigste im Leben ist ein geliebter Partner, dem man vertrauen und auf den man sich wirklich verlassen kann. "

    Wenn es dir so wichtig wäre, dann würdest du dich gegen so eine Aktion, wie sie die Caritas geleistet hat, wehren und dir nicht bieten lassen!
    Aber das ist ja nur eine vermeintliche Ungerechtigkeit, über die man sich empört...

    Wenn man sich auf so einen Partner verlässt, ist man verlassen...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #102 springen »
#224 stromboliProfil
  • 21.04.2015, 08:50hberlin
  • Antwort auf #214 von Maksim
  • weil wir hier vom sich verrennen schwadronieren...
    ich sehe gerade auf der seite mit der charitas wie du da eines deiner gesprächsoffenen diskussionen führst..

    www.queer.de/detail.php?article_id=23619&antwort_zeigen=
    ja#c62



    eigentlich klassisch, da wird tradition abgefordert und die frage nach zweifel und ursachenforschung für die von kirche begangenen verbrechen ausgeblendet...
    Nun muss man heutige entwicklungen vor der geschichtlichen entwicklung betrachten.
    "Und nochmal... wenn ich weiß dass mein Arbeitgeber meine Lebensweise ablehnt, warum arbeite ich dann für ihn? Warum nicht für einen Nichtkirchlichen Arbeitgebet. Ich denke du bist so ein Vorkämpfer... man darf sich nicht verstecken und so. ..."

    "Es ist nicht nur unsere Tradition, du trittst damit auch noch die Millionen Mitglieder und Christen, denen ihre Kirche wichtig ist!!"
    Aber was anders soll es sein als die tradition in frage zu stellen, sie auf den prüfstand heutiger notwendigkeiten stellen.
    Und warum soll man millionen christen nicht sagen dürfen dass sie einer, an verbrechen/gesetzesbeugungen und verunglimmpfung unerwünschter elemente beteiligten sekte durch zugehörigkeit und schweigegebot unmittelbar beteiligt sind.
    Sie sich ebenfalls der nichtaufarbeitung und möglich drohenden neuen verfehlungen in den weg stellen..
    Dieser etwas umfassendere blick ermöglicht auch die beantwortung deiner in sich widersprüchlich also auch absurden frage..
    Ja warum drängt homo in ein homophobes betriebsklima?
    Warum will homo von eben jenem homopoben gesegnet werden, braucht den kirchlichen zuspruch..
    Stockholm trifft auf syndrom
    Nun die frage des monopolangebotes hat dad dir beschrieben.. und dort wo kommunen gezwungen werden sogenannte soziale sparmaßnahmen durchzuführen drängen die kirchlichen anbieter in die lücken.. kitas, vorschul,schulbetreuung, konfessionsschulen als ganzes...
    das ist ein ganzes paket an überangebot , mit der kirchen sich in die funktionsschaltstellen des staates drängen.
    Abegesehen davon das nach berufsausbildung es gar keine andern anbieter mehr gibt als die der kirchen.
    Auch wenn unsere schnattertante tinnitusevangelium44/88 nun den übertritt anbietet.. es bleibt christliches angebot ohne alternative.

    Wir sind also in einer religiösen übernahmeaktion begriffen ... ceta/ttip der eucharistischen weltmission
    Wenn also einerseits die "würde" millonen christlicher mitläufer unangetastet bleiben soll, warum soll dann die würde einzelner trotz bestehender gesetze nicht einem besonderen schutz unterliegen?
    Er/sie hätte ja weniger aufmerksamkeit erregen sollen..
    früher bot man die umtaufe den übertritt an.
    Nun das wissen teils auch christen und ihre führungskräfte: homosexualität lässt sich nicht umtaufen... allenfalls unterdrücken.

    Auch die nachkriegsdsikussion um die teilhabe der deutschen bevölkerung am aufkommen und umsetzung der faschistischen ziele, ist beispielhaft, wie verdrängt, wie millionenhaft schuld abgewiesen wird.
    Und wehe sie werden dran erinnert..
    Der deutsche wird bekanntlich den juden nie den holocaust verzeihen.
    So werden auch die christen den juden, homos, sintis und sonstig nichtchristlichen verfolgungsopfern deren verfolgung verzeihen...
    Den juden muss man nur in brüderlicher umarmungstaktik die fragen nach der christlichen mitschuld aus den köpfen nehmen.. gemeinschaftliche trauerarbeit incl.

    Wann wird erkenntnis tiefschürfend.. öffnet den ausblick aufs wesentliche.. manchmal durch unbeabsichtigtes ..
    " Die Kirche ist im Übrigen die einzigste Organisation,,man kann davon halten was man will, die ihren Aussagen und Standpunkten immer treu geblieben ist."
    Hier liegt mehr wahrheit verborgen als der wahrheitsfindung recht sein dürfte..
    Die kirchen hatten ihre jüdischen mittarbeiter gefeuert , hatten den umgang mit jüdichen medizinern-personal verweigert, hat jüdische patienten abgewiesen...
    die caritas hat eine bewegte vergangenheit!

    Ja, auch ich frage mich, warum muss ein homosexueller dienst bei einer solchen menschenverachtenden organisation machen..
    warum gehn nicht all die heimlichen mitläufer/mittäter in streik für ihre rechte, gegen das kirchlich bevormundungsprinzip.

    Ich denke das solltes du aber eher verstehen als ich..
    bist du doch mit deiner ergebnisoffenen gesprächsbereitschaft den duckmäusern in den kirchliche organisationen inhaltlich näher.

    Ja, ich verweigere den betroffenen meine politische solidarität mit ihren "entpolitisierten interessen"!
    Ich bekämpfe die kirchen ob ihres handelns.
    Aber dir steht die frage des warums so nicht zu.. dazu bist du in die vermeidungsstrategien die solche fälle hervorbringen, zu sehr ideologisch mit verbandelt...
    Der dieb, der da haltet den dieb ruft...
    Du siehst, es geht doch ständig um vornehmliche grundrechte..
    weiß der teufel wie das nur kommt!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #214 springen »
#225 hugo1970Ehemaliges Profil
#226 Norbert BalkenhoAnonym

» zurück zum Artikel