Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=23608
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Kraftvoller Tag des Schweigens in St. Petersburg


#1 FelixAnonym
  • 18.04.2015, 13:12h
  • Sehr gute Aktion!!!

    Und schön zu sehen, dass es auch noch ein paar vernünftige Menschen dort gibt...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 hugo1970Ehemaliges Profil
#3 stromboliProfil
  • 18.04.2015, 11:38hberlin
  • wow.. was für eine ansammlung wunderbarer menschen , was für phantastische gesichter, was für ein über-lebenswille!
    Wenn man hingegen die schweinegesichter der rechten alltagsmoral betrachtet....
    Da ist noch nicht alles verloren in diesem moralisch verlotterten russland, seiner verrotteten religion, seinen erbärmlichen oligarchen und kapitalistenschwengeln.

    hugo1970.. deine petition bereits unterschrieben aber trotzdem noch mals viel erfolg!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 stromboliProfil
  • 18.04.2015, 13:41hberlin
  • bei der gelegenheit wäre zu erwähnen, dass eine solche teilmaskierung nach deutschem demonstrationsrecht verboten wäre.. oder zumindest verbietbar je nach polizeiführung .
  • Antworten » | Direktlink »
#5 VeganBearEhemaliges Profil
#6 MarekAnonym
  • 18.04.2015, 14:17h
  • Die Idee mit dem Klebeband ist super.

    Stummer Protest, der dennoch sehr deutlich die traurige Wahrheit benennt.

    Gut auch, dass die als Farbe rot gewählt haben. Das ist eine Signalfarbe, die am meisten auffällt... Man muss an die Wirkung solcher Bilder denken - also auch an die Farbe.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 ursus
  • 18.04.2015, 14:35h
  • eine beeindruckende aktion.

    wenn man bedenkt, dass die teilnahme durchaus riskant war, macht es wirklich hoffnung zu sehen, wie viele doch diesen mut aufgebracht haben. und es ist schön zu hören, dass die aktion allein schon durch ihre bestärkende wirkung für die teilnehmer_innen selbst einen wichtigen effekt hatte.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 RobinAnonym
#9 Robby69Ehemaliges Profil
  • 18.04.2015, 20:15h
  • Antwort auf #4 von stromboli
  • An sich stimmt das schon. Trotzdem habe ich persönlich die Erfahrung gemacht, wenn Du Dir "nur" den Mund zuklebst, dann lassen Dich die Bullen meistens soweit in Ruhe, dass Dich mitdemonstrieren lassen, wenn Du ihnen "freiwillig" Deine Personalien mitteilst und ihnen den Personalausweis vorzeigst.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#10 Patroklos
#11 PascalAnonym
#13 stromboliProfil
  • 21.04.2015, 07:41hberlin
  • Antwort auf #9 von Robby69
  • womit das grundsätzlich recht auf demonstration in teilen aufgehoben ist..
    Als mitlaufender demonstrant bist du nicht zur personalkennpflicht verpflichtet.. es steht dir ein anonymisierungsrecht zu..so du nicht eine rechtsübertretung vorbereitest -planst -umsetzt.

    Das ist in der regel dem polizeiführer vor ort überlassen wie er gewichtet..
    Aber um @pascals frage zu beantworten.. schon das durch bemalung unkenntlich machen des gesichtes ist verboten und bei nichtbefolgung einer polizeilichen aufforderung ein strafbestand.

    Der staat weiß schon , wie er seine aufmüpfigen bürger an der langen/kurzen demoleine führt.
    Ich wurde vor 2 jahren bei der schutzdesgeborenenkindes-gegendemo von einem rottenführer gerügt weil ich mir zum schutz gegen erkältung einen schal vors gesicht gebunden hatte und mich weigerte diesen zu entfernen..
    na wenigstens hatte er dann meine personalien und ich lud ihn und seine rotte zweckes schmutzigen treibens in meine wohnung ein...
    Schade, der hat meine visitenkarte gleich entsorgt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#14 Robby69Ehemaliges Profil
  • 21.04.2015, 15:09h
  • Antwort auf #13 von stromboli
  • " Als mitlaufender demonstrant bist du nicht zur personalkennpflicht verpflichtet.. es steht dir ein anonymisierungsrecht zu..so du nicht eine rechtsübertretung vorbereitest -planst -umsetzt. Das ist in der regel dem polizeiführer vor ort überlassen wie er gewichtet.." Stimmt. Und genau da liegt der "Hase im Pfeffer". Denn die Bullen, die bei Demos (in Bayern) eingesetzt werden, sind meistens jetzt nicht gerade homofreundlich oder sehr angetan, wenn man gegen Nazis demonstriert. Da wird von Seiten der Bullen gern mal in die Schikane-Kiste gegriffen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#15 Markus44Anonym
#16 TheDadProfil

» zurück zum Artikel