Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=23660
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
"Der Bürger im Staat" gegen Homophobie und Sexismus


#18 VeganBearEhemaliges Profil
  • 28.04.2015, 15:59h
  • Antwort auf #16 von guckstu
  • Danke für den Link!

    "Anhand von empirischen Ergebnissen deutlich: man kann durchaus davon ausgehen, dass die Konzepte, die eine Sprache ihren Sprechern »aufdrückt«, deren Weltbild und Wahrnehmung beeinflussen können."

    Genau das ist die Hauptaussage in meinem Kommentar #6 - ich fasse noch einmal zusammen:

    "Sprache ist vor allem Ausdruck dessen, wie eine Gesellschaft denkt und handelt. UND in einem dauernd stattfindenden Kreislauf beeinflußt sie wiederum genauso, wie die Gesellschaft denkt und handelt (bzw. denken und handeln soll)."

    und

    "Nochmal: Kern der Sache ist: Sprache bildet Wirklichkeit ab, und Sprache formt die Wirklichkeit."

    Wenn ich also Wahrnehmung und Weltbild verändern will, um die Wirklichkeit zu verändern, muß ich eben dann und wann auch neue Wege in der Sprache gehen.
    Auch wenn sie zunächst ungewohnt, sperrig oder lästig wirken mögen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »

» zurück zum Artikel