Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=23704
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
USA: Homo-"Heilung" darf verboten werden


#8 raganello
  • 05.05.2015, 20:56h
  • Wirklich schade!!
    Wirklich schade!!

    Dabei könnten diese therapiebedürftigten Menschen wirklich mit einer Therapie geholfen werden.

    Es ist schade, dass diese verboten werden kann. Wie sonst kann ein homosexueller Mensch sonst von dieser Krankheit, die leider auch eine Neigung ist, weg kommen.
    Wie sonst kann der Schutz der Opfer und Zielpersonen solcher homosexuellen Menschen gewahrt werden.

    Wir dürfen nicht vergessen, dass es sich bei Homosexualität um eine therapierbare Krankheit handelt, die sogar erfolgreich geheilt werden kann. Mit einer guten Therapie kann dem Homosexuellen ein Rüstzeug in die Hand gelegt, mit dem es umgehen kann, wenn das Bedürfnis nach dem gleichen Geschlecht groß wird.

    Und wir dürfen nicht die Opfer der Homosexualität vergessen. Durch Therapie kann diesen indirekt auch geholfen werden. Diese werden dann nicht mehr mit homosexuellen Avancen konfrontiert.

    Es besteht die Chance, dass durch eine breite Threapie-Initiative, arme Männer und Frauen nicht mehr diese schrecklichen Erfahrungen machen müssen. Diese Erfahrungen, die meistens am Anfang "Streicheleinheiten" sind und wo man nicht weiss, ob sie gut oder schlecht sind.

    Wir müssen auch bedenken, dass diese armen Menschen sich selber nicht ggü. Homosexuelle wehren können.

    *ironieoff*

    Sorry, aber das musste sein.
    Ist natürlich alles Ironie.
    Eventuell sogar stark übertrieben.

    Kurz: Therapien helfen gegen Krankheiten. Homosexualität ist keine Krankheit
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel