Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=23802
Home > Kommentare

Kommentare zu:
"Aktenzeichen XY" greift Mord an jungem Schwulen auf


#11 TheDadProfil
  • 22.05.2015, 12:54hHannover
  • Antwort auf #10 von bravo
  • ""darauf zu achten wie sich nen BKA-hansel im fernsehen artikuliert. ""..

    Das sich ein BKA-Mann irgendwie korrekt zu äußern hat, vor allem um das Andenken des Opfers nicht auch noch einmal im Nachhinein zu beschädigen, hat mit "genderwahn", den es nur in Köpfen wie Deinem gibt, gar nichts zu tun..

    Es ist allgemeiner Konsens über Verstorbene nicht abwertend zu sprechen..

    Interessanterweise gilt das für ermordete Schwule Männer dann nicht, wenn sich abwertend darüber geäußert wird, in welchen "Dunstkreisen", " dem Rotlichtmilieu nahe", oder gar von "Homo-Milieu" die Rede ist, um dem Opfer mindestens eine Mitschuld zuzusprechen, frei nach dem Motto, wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um..

    Die Schwule Szene ist so gefährlich wie andere Kneipen-Szenen auch..

    Und was hast Du sonst noch so für Hobby´s ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#12 Harry1972Profil
  • 01.06.2015, 14:16hBad Oeynhausen
  • Nun habe ich die Sendung gesehen, zumindest den Teil um den es hier geht.
    Offenbar hat die Mutter von Patrick 1999 keine Vermisstenanzeige erstattet sondern erst gut 14 Jahre später, auf Drängen der Geschwister des Mordopfers.
    Zwar war sie bei der Polizei in Stuttgart, hätte die Vermisstenanzeige jedoch in Marbach erstatten müssen. Warum sie das nicht getan hat, geht nicht eindeutig aus dem Filmbeitrag hervor jedoch vermute ich, daß sie sich geschämt hat, weil ihr Sohn sich "herumgetrieben" hat.
    Auch gibt es in dem Film eine Szene, in der die Mutter ihren Sohn fragt, ob er schwul sei und dieser angibt, es nicht zu sein.
    Gleichwohl verkehrte er aber in einem schwulen Bordell (wurde im Film so genannt) und liess sich von "älteren Homosexuellen" Geld und Geschenke machen, wie in der Nachbesprechung zu erfahren war.

    Insgesamt dürfte klar sei, daß die Mutter ursächlich schuld daranist, warum die Mordermittlungen erst so spät angelaufen sind.
    Der Filmbeitrag hingegen deutet in die Richtung "Mord im Rotlichtmilieu" obwohl durchaus denkbar ist, daß Patrick unter ganz anderen Umständen ums Leben gekommen ist.
    So könnten auch ehemalige Kumpels ihn bei einer homophoben Attacke umgebracht haben. Vielleicht ist er aber auch von einem Freier getötet worden.
    Ich denke, daß lässt sich wohl kaum noch klären, nach all den Jahren.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel