Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=23962
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Eine Mischung aus CSD und Bibelstunde


#32 DefragmentierungEhemaliges Profil
  • 09.06.2015, 14:10h
  • Antwort auf #4 von userer
  • Danke für Deinen Kommentar, dem ich mich vollinhaltlich anschließen möchte.

    Herr Zinßer besucht freudig den Voodoo-Jahrmarkt einer Interessenvertretung, die seit Jahrhunderten Homosexuelle verfolgen und ermorden lässt. Nicht "ließ", sondern "lässt"! Die Verflechtungen von Teilnehmern des Zombie-Events mit afrikanischen Todesschwadronen, die LGBTs jagen, foltern und ermorden, ist bekannt. Ebenso die Verflechtungen mit den Theofaschisten der USA, die diese Menschenjagd weltweit antreiben.
    So naiv, wie der Autor sich in seinem Bericht gibt, kann niemand sein. Wie schon >userer< schrieb: armselig und widerlich!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#33 ReligiotAnonym
  • 09.06.2015, 14:23h
  • An alle die hier irgendwas von Täter-Opfer-Umkehr oder Vertausch von Ursache und Wirkung erzählen wollen:
    Gerade Schwule müssten doch eigentlich am besten wissen, dass man NIEMALS verallgemeinern darf. Es gibt tolerante Protestanten, Katholiken, Muslime, Juden etc. Selbst wenn die Toleranten eine kleine Minderheit wären (was sie nicht mehr sind, zumindest nicht in der EKD), wäre eine Verallgemeinerung trotzdem falsch. Leute, die das tun, sind nicht besser als Homophobe die sagen :"Guckt mal, die Schwulen haben doch HIV verbreitet! Wir wehrren uns bloß!".

    Und an denjenigen, der religiöse Menschen für "therapiebedürftig" hält: Waren Einstein, Max Planck, Mahatma Gandhi, Charles Darwin, Nikola Tesla "therapiebedürftig?

    Die Frage, ob ein Schöpfer und Herrscher des Weltalls existiert, ist von einigen der klügsten Köpfe, die je gelebt haben, bejahend beantwortet worden. Charles Darwin (1809-1895) Begründer der Evolutionstheorie

    "Und das richtungsweisende Losungswort in diesem Kampf lautet von jeher und in alle Zukunft: Hin zu Gott!
    Max Planck Begründer der Quantentheorie Nobelpreis Physik 1928
  • Antworten » | Direktlink »
#34 DefragmentierungEhemaliges Profil
  • 09.06.2015, 14:27h
  • Antwort auf #6 von Manuel
  • Kein Mensch hetzt hier! Gib ein Beispiel für Deine ehrabschneidende Behauptung!

    Ich wette um jeden Einsatz, dass diejenigen, die sich hier gegen die Verharmlosung der christlichen Blut&Boden Lehre stemmen, besser über Deine verheerende Sekte informiert sind, als Du. Doch selbst wenn Du Dich informiertest, Dich bemühtest Deine Wissensdefizite aufzuholen, müsstest Du Dich noch im Vorfeld von dem Dich fesselnden Stockholm Syndrom befreien, dass Dein Wunschdenken von ewiger Existenz, vor dem schützt, was Du nicht kennst und nicht kennen lernen willst: die Realität.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#35 David77Anonym
  • 09.06.2015, 14:48h
  • Antwort auf #33 von Religiot
  • Wie sollen denn bitteschön Schwule, die sehr schmerzhafte Erfahrungen mit dem Glauben gemacht haben reagieren, wenn irgendein Bischof sich anmaßt für alle zu sprechen und deutlich macht, wie die RKK als Institution Homosexuelle ausgrenzt und das durch ihre Handlungsweise (Angestellte feuern) untermauert?
    Beifall klatschen? Sollen die sich mal nicht so anstellen?

    Du hast anscheinend keine Ahnung, durch welche Hölle manche Homosexuelle aufgrund ihres Glaubens gegangen sind, sonst würdest du nicht "irgendwas von Ursache und Wirkung" verharmlosen.
    Manche haben sich gar umgebracht.
    Gegen dieses Leid ist die von dir angemahnte Wirkung, bzw. Gegenreaktion harmlos!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#36 userer
  • 09.06.2015, 15:04h
  • Antwort auf #33 von Religiot
  • Religiot: "Gerade Schwule müssten doch eigentlich am besten wissen, dass man NIEMALS verallgemeinern darf."

    Eben, deshalb halte ich dir ja auch deinen eigenen Spiegel vor, denn du bist es, der einen verallgemeinernden Sermon über "die Szene" und "nirgendwo auf der Welt" verfasst.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#37 ReligiotAnonym
  • 09.06.2015, 15:47h
  • Antwort auf #35 von David77
  • >>Wie sollen denn bitteschön Schwule, die sehr schmerzhafte Erfahrungen mit dem Glauben gemacht haben reagieren, wenn irgendein Bischof sich anmaßt für alle zu sprechen und deutlich macht, wie die RKK als Institution Homosexuelle ausgrenzt und das durch ihre Handlungsweise (Angestellte feuern) untermauert?<<

    Diese Sache verurteilen ohne zu verallgemeinern. Wo ist das Problem?

    >> Du hast anscheinend keine Ahnung, durch welche Hölle manche Homosexuelle aufgrund ihres Glaubens gegangen sind, sonst würdest du nicht "irgendwas von Ursache und Wirkung" verharmlosen. Manche haben sich gar umgebracht. Gegen dieses Leid ist die von dir angemahnte Wirkung, bzw. Gegenreaktion harmlos!<<

    Du hast anscheinend keine Ahnung, welchen Halt der Glaube manchen Menschen im Leben gibt. Und auch das schlimmste Leid rechtfertigt keine Verallgemeinerung. Oder darf ich alle Muslime dafür verantwortlich machen, dass der IS Unschuldige ermordet? Viele Menschen dort gehen auch durch die Hölle.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #35 springen »
#38 ReligiotAnonym
  • 09.06.2015, 15:51h
  • Antwort auf #36 von userer
  • >> Eben, deshalb halte ich dir ja auch deinen eigenen Spiegel vor, denn du bist es, der einen verallgemeinernden Sermon über "die Szene" und "nirgendwo auf der Welt" verfasst.<<

    Dann solltest du vielleicht nochmal recherchieren, was eine Verallgemeinerung ist. Wenn ich über die Szene rede, rede ich über eine große Gruppe ohne dies auf jeden einzelnen zu beziehen. Das ist so als würde ich sagen: In Deutschland sind die Menschen größer als in Italien. Ist ein Fakt, muss aber nicht heißen, dass JEDER Deutsche größer ist als JEDER Italiener. Wenn aber andere hier im Forum aber sagen, religiöse Menschen wären alles loser und therapiebedürftig, ist das eine Verallgemeinerung und wer das macht oder unterstützt, ist kein bisschen besser als Homophobe, die Schwule diskriminieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#39 yelimSEhemaliges Profil
  • 09.06.2015, 15:58h
  • Antwort auf #33 von Religiot
  • ".. ist von einigen der klügsten Köpfe, die je gelebt haben .."

    Auch klügste Köpfe können durchaus dummes Zeug von sich geben.

    Auch klügste Köpfe wünschen sich emotional Dinge die physisch nicht möglich sind.

    Auch klügste Köpfe haben Angehörige und Freunde auf deren Gefühle sie Rücksicht nehmen.

    So wie Charles Darwin Rücksicht auf die Gefühle seiner tiefgläubigen Frau Emma Wedgwood genommen hat.

    Studiert man Darwins schriftliche Hinterlassenschaften aus der Zeit seiner Jugend und des jungen Erwachsenenalters so findet man die Aussagen eines überzeugten Christen und Kreationisten. Nach seinen Arbeiten zu "The Origin of Species" ist aus keiner seiner verifizierbaren Äußerungen und Handlungen ableitbar daß er noch irgendeine religiöse Überzeugung gehabt hätte. Wie auch, er hatte ja sauber bewiesen daß die biblische Schöpfungsgeschichte Unsinn ist.

    "Das Wort Gott ist für mich nichts als Ausdruck und Produkt menschlicher Schwächen, die Bibel eine Sammlung ehrwürdiger, aber doch reichlich primitiver Legenden." Albert Einstein

    de.wikipedia.org/wiki/Albert_Einstein#Einstellung_zur_Religi
    on


    Die Gültigkeit einer Aussage hängt nicht davon ab wer etwas sagt, sondern ob er's beweisen kann. Nullius in verba.

    www.talkorigins.org/indexcc/list.html
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#40 David77Anonym
  • 09.06.2015, 16:06h
  • Antwort auf #37 von Religiot
  • "Du hast anscheinend keine Ahnung, welchen Halt der Glaube manchen Menschen im Leben gibt..."

    blablabla...

    Ich weiß sehr wohl, wie die Mechanismen funktionieren.

    Du sprichst mit einem ehemaligen sehr strenggläubigen Katholiken, dessen Versuch im Glauben halt zu finden, nicht die Lösung, sondern die Ursache des Problems war!

    Du bist mit Sicherheit kein schwuler Mann, sonst würdest die Tatsache, dass Religion für viele Schwule viel Leid verursacht hat nicht durch dein Beispiel relativieren, sondern darauf eingehen. Soll das nun die Wirkung entschuldigen?

    Im Übrigen sind Muslime selber Opfer des IS, oder zählst du die nicht zu den Unschuldigen?!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »

» zurück zum Artikel