Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=23962
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Eine Mischung aus CSD und Bibelstunde


#71 Harry1972Profil
#72 David77Anonym
  • 10.06.2015, 13:19h
  • Antwort auf #65 von Sica
  • "Und wenn angebliche ChristInnen den Tod von anderen fordern, bewegen sie sich eben nicht innerhalb der Kirchen. Das würde von den so gerne als "die Kirche" angesehenen Kirchenoberen (ob evangelisch oder katholisch) niemand fordern oder gutheissen. "

    Wo bewegt sich denn der Vatikan, wenn er bei einer UN-Resolution, die homophobe Gesetze in vielen Ländern anprangern will (u.a. solche, wo es die Todesstrafe gibt) sich auf Seiten der islamischen Länder stellt und das ganze mit "man muss Homosexualität bestrafen dürfen" rechtfertigt und ablehnt?
    Dass man sich in der unteren Basis freundlicher und fortschrittlicher gibt als die Oberen, kann man nicht bezweifeln. Aber genau die Oberen an höchster Stelle sind es, die für diesen schlechten Ruf verantwortlich sind und viel Porzellan zerschlagen und die Arbeit der Basis zunichte machen.
    Dass der Vatikan seit Monaten einen schwulen Diplomaten aus Frankreich ablehnt, obwohl er offiziell nicht in einer schwulen Beziehung lebt, wogegen sich die RKK ausspricht, ist auch nicht gerade eine tolle PR.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #65 springen »
#73 SicaAnonym
  • 10.06.2015, 13:40h
  • Euch ist schon noch klar, dass wir hier über einen Bericht vom EVANGELISCHEN Kirchentag diskutieren?

    Ich werde ganz sicher nicht die katholische Kirche verteidigen, das ist überhaupt nicht meine Baustelle.
  • Antworten » | Direktlink »
#74 HonestAbeProfil
  • 10.06.2015, 18:00hBonn
  • Antwort auf #68 von Sica
  • "Öffentlichkeitsarbeit heisst, sich dem Gespräch zu stellen und sich dabei nicht aussuchen zu können, wer einen vollabert und seine Meinung überkippt.
    Wie gerade."

    "So, nun habe ich Besseres zu tun, als auf Deine Texte zu reagieren..."

    Widersprüchlich much?

    SEHR überzeugende Öffentlichkeitsarbeit, doch ...

    ---

    "Zeig doch mal, wie rausschmeissen funktionieren soll...
    Ich will sie nicht dulden oder in der Kirche behalten, aber es gibt dch gar keine Möglichkeit, sie raus zu schmeissen..."

    Doch und zwar ganz einfach! TRITT AUS aus einer Organisation, die solch braunes Gesocks in ihren Reihen duldet. Hab ich so gemacht, kann also gar nicht so schwer sein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #68 springen »
#75 daVinci6667
  • 10.06.2015, 19:43h
  • Antwort auf #74 von HonestAbe

  • "TRITT AUS aus einer Organisation, die solch braunes Gesocks in ihren Reihen duldet. Hab ich so gemacht, kann also gar nicht so schwer sein."

    Yep! Jeder vernunftbegabte Schwule mit wenigstens noch etwas Selbstwertgefühl und Rückgrat wird früher oder später austreten.

    Die andern bleiben lebenslang Opfer.

    Die Wahl hat jeder, wer nicht den Austritt gibt ist selber Schuld und vermutlich sowieso nicht gerade der hellste.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #74 springen »
#76 Meleg29Profil
  • 10.06.2015, 22:48hCelle
  • 'Opfer' werden Täter

    Täter: Sie verändern was in Kirche und Gesellschaft.

    (Wer austritt ist eh raus....)

    Mit Mut und Mühe sich und die Welt verändern und Sinn finden...

    (Lieber daVinci sixsixsixseven, Schuldig zu sein und dumm zu sein ist ein arg simpler Vorwurf...)
  • Antworten » | Direktlink »
#77 TheDadProfil
  • 10.06.2015, 22:49hHannover
  • Antwort auf #62 von Sica
  • ""Bitteschön, ihr könnt ja machen, was ihr wollt. Aber ich ziehe es vor, Kirche von innen zu ändern.""..

    Mach mal..
    Aber bis Du damit fertig bist, halt die Klappe..

    Wir brauchen hier keine "Zwischenberichte" darüber, wie viel "weniger" jetzt die Eine oder Andere Sekte demnächst diskriminiert..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #62 springen »
#78 TheDadProfil
  • 10.06.2015, 22:53hHannover
  • Antwort auf #65 von Sica
  • ""Falsch. Ich mache Öffentlichkeitsarbeit.""..

    Angebote an Atheisten und Religions-lose, die über Möglichkeiten informieren, sich der Religion zu nähern..

    Mission..

    Dein Arbeit-Geber ist dann Kath-net ?
    Oder wie genau hieß noch das Pendant der EKD ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #65 springen »
#79 TheDadProfil
  • 10.06.2015, 22:56hHannover
  • Antwort auf #68 von Sica
  • ""Öffentlichkeitsarbeit heisst, sich dem Gespräch zu stellen und sich dabei nicht aussuchen zu können, wer einen vollabert und seine Meinung überkippt.
    Wie gerade. ""..

    Och, Du Armer..
    Klingt jetzt irgendwie nach den Jungs von den Mormonen, oder den Wachturm-Verkäufern in der Fußgänger-Zone..

    Tja..
    In der Dienstleistungs-Branche kann man sich die Kundschaft nun mal nicht aussuchen näää..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #68 springen »
#80 Meleg29Profil
  • 10.06.2015, 23:15hCelle
  • Ja, bitte, wie heisst es denn auf evangelisch....?

    und zu #77....bitte anzuerkennen, dass Veränderungen in der Kirche (Einsatz einzelner Engagierter, Arbeit der HuK, Regenbogenzentren auf den Kirchentagen, schwul/lesbische Konvente, Landeskirchen bis in Bischofsetagen) schon Gesellschaft und in Folge dessen Parteimeinungen verändern...
    Räder fassen ineinander... wo kein Engagement, geht nix voran...und jeder, der ach so frei ist, verdankt diese Freiheit auch irgendwem...(mindestens dem geschichtlich sich entwickelt habenden Ommmmmmm).
    Da, wo nur bloße Co-Existenz ist, passiert nicht viel...Con-vivenz ... das trägt dads and sons and you and me, dibbedie...
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel