Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=23979
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Sachsen: Landtag stimmt gegen Antrag zu sexueller Vielfalt an Schulen


#1 DiversityAnonym
  • 10.06.2015, 18:52h
  • Mir wird übel, wenn ich über solch unnötige Debatten lese. Aufklärung über sexuelle Vielfalt sollte selbstverständlich sein!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 michael008
  • 10.06.2015, 19:06h
  • Den Preis für die zweifellos peinlichste Rolle in diesem Schmierentheater verdient eindeutig
    Patrick Schreiber.
    Wer als schwuler Mann so selbstverleugnerisch,
    ignorant, verlogen und verantwortungslos argumentiert hat für mich jeden Respekt verloren.
    Da ist fast Goppel noch anständiger. bei dem kann man wenigstens davon ausgehen, dass er überhaupt nicht weiss vovon er redet.
    Patrick Schreiber dagegen stellt sich offen als Schwuler gegen uns und darin eingeschlossen vor allem gegen die tausenden von betroffenen LBGTTI Jugendlichen, die weiterhin nicht von
    einer anständigen Schulaufklärung profitieren dürfen. Pfui!! Eine widerliche KAPO-Mentalität.
    Schwule in der CDU oder AFD sind und bleiben für mich Verräter.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 goddamn liberalAnonym
  • 10.06.2015, 19:25h
  • Für Therapieangebote ins Tal der Ahnungslosen:

    PATRICK SCHREIBER MdL

    Wahlkreisbüro

    Antonstraße 15
    01097 Dresden

    Telefon: +49 351 810 400 1
    Telefax: +49 351 810 400 2

    Die Jugendsuizide, die Herr Schreiber mitverantwortet, können leider nicht so leicht wegtherapiert werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FelixAnonym
  • 10.06.2015, 19:51h

  • Auch in Sachsen unterstützt die SPD den Homohass der CDU und sieht weg, während GLBTI-Jugendlichen das Leben zur Hölle gemacht wird.

    Wer weiß, dass unter GLBTI-Jugendlichen die Selbstmordrate 5-7 mal höher ist als bei heterosexuellen Jugendlichen und dennoch Gegenmaßnahmen blockiert, handelt nicht mehr fahrlässig, sondern vorsätzlich!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 kuesschen11Profil
  • 10.06.2015, 21:32hFrankfurt
  • Patrick Schreiber - welch ein Widerling sitzt dort in der Partei.

    Homophobie ist allgegenwärtig und solche CDU-Abgeordnete verschlechtern nur die Situation in Sachsen. Der ist doch total vernebelt und verblödet in seiner Partei.

    Igitt, einfach nur entsetzlich, was ich da lese. Schreiber fällt LGBTs in den Rücken, ihm fehlt es an Sensibilität und Empathie.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 PaoloAnonym
  • 10.06.2015, 22:20h
  • Ich hatte mal in der Grundschule in meiner klasse ein paar stunden sexualunterricht dabei wurden frau und mann anatomisch gezeichnet auf die tafel gehängt und irgendwann wurde gesagt ,das der mann seinen penis in die vagina der frau tut..nun ich fands zum kotzen bis uninterresant und die überwiegende reaktion der mitschüler war IHHHH mit anderen worden es genügt absolut das sich mit der zeit einbürgert das manche kinder zwei mamas oder zwei papas haben ,was aber die eltern jegwelcher kombination im bett tun das sollte den kindern nicht eingetrichtert werden .Kinderbücher mit gezeichneten herzchen wo steht beate liebt sandra oder jens liebt benjamin tuns auch.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 paren1957Ehemaliges Profil
  • 10.06.2015, 22:25h
  • "Das Wort "schwule Sau" ist für ihn dagegen kein Problem, da Kinder ohnehin nicht wüssten, was sie sagten."

    Dann sollte für ihn Arschloch auch kein Problem sein. Er ist nämlich ein ziemlich großes. Und ich weiß, was ich sage. Ich meine es so.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 paren1957Ehemaliges Profil
  • 10.06.2015, 22:29h
  • "...die Oppositionspartei wolle ein Kind zwingen, "sich entscheiden zu müssen, ob es schwul oder lesbisch oder sonst irgendwas ist".

    Ich plädiere dafür, diesem Herrn das aktive und passive Wahlrecht zu entziehen. Wer als Schwuler solchen Schrott erzählt, kann nicht mehr zurechnungsfähig sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Patroklos
#10 paren1957Ehemaliges Profil
  • 10.06.2015, 22:35h
  • "Es sei ja genauso schlimm, wenn ein Mädchen als "dumme Kuh" beschimpft werde, meinte der CDU-Abgeordnete. Oder wenn Politiker wie er vom "linken Mainstream" ständig als Nazi bezeichnet werden würden."

    Mädchen als "dumme Kuh" zu bezeichnen, gehört sich nicht. Zum zweiten Teil der Äußerung würde ich Herrn Schreiber gerne fragen, was er gegen Tatsachenfeststellungen hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 PfuiAnonym
  • 10.06.2015, 22:36h
  • Pfui!

    Die sollten sich was schämen. Aber dafür bräuchte man ein Gewissen. Und das haben diese rückgratlosen Opportunisten längst verkauft.

    Sonst müssten die jeden Morgen kotzen, wenn sie sich selbst im Spiegel sehen...
  • Antworten » | Direktlink »
#12 Foxie
#13 Torsten_Ilg
  • 11.06.2015, 00:19h
  • Antwort auf #12 von Foxie
  • Die hier beschriebenen Äußerungen der AfD-Fraktion von Sachsen sind - wenn sie denn so geäußert wurden - völlig indiskutabel. Die Folgen dieses Verhaltens muss der Mitgliederparteitag der AfD im Juli klären. Ich bin jedenfalls NICHT bereit, solche Entgleisungen mitzutragen. Entweder klärt sich dies ganz schnell - mit entsprechenden personellen Konsequenzen, oder es kommt zur Spaltung der Partei.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#14 thorium222Profil
  • 11.06.2015, 01:36hMr
  • Der nützliche Idiot Herr Schreiber erinnert mich an einen Hund, der ein Herrchen anhechelt, während dieses gerade in einem Kochbuch nach den schmackhaftesten Hundezubereitungsmethoden stöbert.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 Miguel53deProfil
  • 11.06.2015, 07:26hOttawa
  • Antwort auf #13 von Torsten_Ilg
  • Ach Herr Ilg! Bitte nicht schon wieder. Wenn Sie es immer nocht nicht geschnallt haben mit dieser, Ihrer Partei, dann ist Ihnen wirklich nicht zu helfen.

    Und ihre inzwischen einfach nur noch albernen, wie hilflosen Versuche, hier jemanden zu ueberzeugen, koennen Sie sich sparen. Wenn Sie unter allen Umstaenden politisch aktiv sein wollen, setzen Sie ihre Energien doch einfach fuer etwas Gutes ein. Und das finden Sie nun mal nicht in der AfD.

    Auf dem naechsten Parteitag werden Leute wie Sie nur noch ausgelacht. Und aus der Partei "entsorgt". Wie auch der "nuetzliche Parteiengruender Luke, der den Neuen Rechten eine prima Ausgangsbasis geschaffen hat. Und jetzt nicht mehr gebraucht wird.

    Sehen Sie es doch endlich ein und beenden Sie Ihren sinnlosen K(r)ampf.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#16 Miguel53deProfil
  • 11.06.2015, 07:34hOttawa
  • Dieser Patrick Schreiber ist fuer die CDU ein ebenso nuetzlicher Idiot, wie seine Parteikollegen im Berliner Bundestag. Oder der Ilg in der AfD. Unsaeglich, was dieser Mensch von sich gibt. Da hat man glatt den Eindruck, da ist ein alter Sack im Koerper eines jungen Mannes gefangen.

    Unfassbare Dummheit, die diese Aussagen vermitteln. Tiefsitzende Angst vor der Ausgrenzung. Der unbedingte Wille, von den anderen Parteikollegen und der Gesellschaft doch geliebt zu werden, obwohl man ein Mensch zweiter Klasse ist.

    Das Schlimme daran: So macht sich dieser Mensch tatsaechlich zu einem Menschen zweiter Klasse. Einem Popanz und Hofnarren fuer "die da oben".

    Im Grunde einfach nur unsagbar traurig.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 sanscapote
#18 PutinversteherAnonym
  • 11.06.2015, 09:22h
  • Antwort auf #15 von Miguel53de

  • "Wie auch der "nuetzliche Parteiengruender Luke, der den Neuen Rechten eine prima Ausgangsbasis geschaffen hat. Und jetzt nicht mehr gebraucht wird"

    Herr Lucke hat nunmal entscheidente Fehler gemacht.

    Zum Beispiel die Russland-Sanktionen mitgetragen...absurd für einen Professor der Wirtschaftswissenschaften.

    Das ist keine Alternative.
    Die Partei kann ja auf Finanzspritzen aus Russland zugreifen...dazu muss sie natürlich die Sanktionen verurteilen und nicht noch dafür stimmen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#19 michael008
  • 11.06.2015, 09:49h
  • Antwort auf #13 von Torsten_Ilg
  • " Entweder klärt sich dies ganz schnell - mit entsprechenden personellen Konsequenzen, oder es kommt zur Spaltung der Partei"

    Die Spaltung der AFD ist ziemlich wahrscheinlich
    aber das dürfte kaum an irgendwessen Haltung zu LGBTTI-Rechten liegen.
    Sie überschätzen sich maßlos Herr Ilg.
    Herrn Lucke und seinem Flügel sind sie ebenso egal wie der PEGIDA-Ecke um Herrn Gauland und Frau Petri.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#20 FreeyourgenderProfil
  • 11.06.2015, 09:52hBamberg
  • diese Entscheidungen spiegeln nicht die Gesellschaft in Deutschland wieder,
    und dass ist das traurige an der Sache

    nach außen - auch international - bekommen wir
    (die Mehrheit der Gesellschaft)
    von einigen Wenigen
    einen homophoben Anstrich verpasst

    für diese persönlichen Fragen muss es eine Volksabstimmung geben,
    da darf politischer (homophober) Bürokratismus
    keinen Platz haben
  • Antworten » | Direktlink »
#21 schwarzerkaterEhemaliges Profil
#22 michael008
  • 11.06.2015, 10:06h
  • Antwort auf #20 von Freeyourgender
  • Bis auf Deinen Vorschlag einer Volksabstimmung
    mag ich Dir absolut folgen.
    Das Signal, das hier gesetzt wird, ist für Deutschland peinlich und entspricht aller Wahrscheinlichkleit nicht der Meinug einer Mehrheit unserer Mitbürger.
    Nichtsdestoweniger kann ich erkennen,
    mit welchem Recht eine Mehrheit über Menschen(Minderheits-)Rechte abstimmen darf.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#23 Foxie
  • 11.06.2015, 12:07h
  • Antwort auf #13 von Torsten_Ilg

  • Dies war nicht die erste "Entgleisung" ihrer Partei, die Sie hier versuchen, auszubügeln. Warum sind Sie noch in einem Verein, der Menschen wie uns,(ja auch Sie!) verachtet?!
    Ich kann den Vorrednern nur zustimmen, setzen Sie ihre Kräfte für die Menschen ein! Seien Sie nicht länger der nützliche Depp für die Haßprediger! Lassen Sie sich nicht länger als das freundliche Etikett auf ungenießbarem Wein benutzen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#24 TheDadProfil
  • 11.06.2015, 15:39hHannover
  • Antwort auf #13 von Torsten_Ilg
  • Abwiegeln.. Distanzieren..Klein reden..

    Deine Intention ist wie immer durchsichtig..

    Und dumm dazu :

    ""Die Folgen dieses Verhaltens muss der Mitgliederparteitag der AfD im Juli klären""..

    ""Den "Weckruf 2015", mit dem Lucke eine Mehrheit der Basis hinter sich sammeln will, haben nach dem neuesten Stand jetzt rund 3200 Mitglieder unterzeichnet.
    Man sei damit die stärkste Vereinigung innerhalb der AfD, heißt es aus dem Kreis.
    Man werde alles tun, um die Unterstützer zum neuen Parteitag zu mobilisieren.
    Die Partei hat freilich mehr als 21 000 Mitglieder, und niemand weiß, wie die Stimmung unter den Mitgliedern insgesamt ist.""..

    www.sueddeutsche.de/politik/afd-parteitag-abgesagt-letzte-ch
    ance-fuer-lucke-1.2503930


    Den "Weckruf" schon unterschrieben ?

    Und an welchem Ort kann man dann mit einer solchen "Mitgleider-Versammlung" rechnen ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#25 Homonklin44Profil
  • 11.06.2015, 18:56hTauroa Point
  • Antwort auf #13 von Torsten_Ilg
  • Meiner Meinung nach könnten Sie in einer menschlicher organisierten Partei ohnehin viel mehr Sinnbewirkendes anstoßen.

    Sie vergeuden Ihre Potenziale! Vielleicht klang AfD einst gut,als nur die Wirtschaftsprofessoren über Europa sprachen,aber inzwischen zanken sich da doch die Betonköppe.

    Wie wär´s mit den Piraten? Sind die noch zu retten,oder kann man diese Hülle mit Inhalten befüllen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#26 Homonklin44Profil
  • 11.06.2015, 19:09hTauroa Point
  • Patrik Schreiber ist also das schwule Einsatzfahrzeug der sächsischen CDU. Noch so ein Dienstsklave,der seine Meinung nicht beugen will,und glaubt,wenn er sie an die Zombies verkauft,sei das eigenständig.

    Sicher darf es Menschen geben,denen bei der Aufklärung übel wird.Bei der Detailbetrachtung am Schema einer Vagina war mir auch mulmig zumute.

    Aber aus solchen Gründen kann man doch nicht herableitend verhindern,dass andere Schüler erfahren,was natürlich und Varianz ist! Man kann doch offen lassen,ob sich der/die SchülerIn diese Bilder angucken will oder nicht. Die tun immer grade so,als wäre Bildung an Schulen etwas Schreckliches.

    Aber was die Schüler in der BLÖD, oder in der Werbung, und der Coupé bei Vadders im Werkraum ansehen juckt keinen.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 AliceAnonym
  • 12.06.2015, 09:05h

  • "es sei ja genauso schlimm [...] wenn politiker wie er als nazi bezeichnet werden."

    Will er damit jetzt sagen, dass homosexualität eine freiwillige entscheidung sei oder, dass er nichts dafür kann ein arschloch zu sein?

    Und wenn ihn jemand nazi nennt sollte er sich lieber mal fragen warum.
  • Antworten » | Direktlink »
#28 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 12.06.2015, 11:53h
  • Fakt ist: Die afd, unionen wollen weiter diskriminieren und nehmen Schulmobbing, Diskrimienierung und Selbstmorde in Kauf.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 12.06.2015, 11:58h
  • "Oder wenn Politiker wie er vom "linken Mainstream" ständig als Nazi bezeichnet werden würden."

    Was denn sonst?

    "Er bezeichnete den Antrag der Linken als "populistisch" und "ideologisch" und erklärte, die Oppositionspartei wolle ein Kind zwingen, "sich entscheiden zu müssen, ob es schwul oder lesbisch oder sonst irgendwas ist".

    Herr Patrick Schreiber schämen sie sich als schwuler, so ein Stuss von sich zu geben.

    Die afd zeigt mal wieder, wo sie anzusiedeln ist, nähmlich am rechten Rand, wo es gar nicht mehr rechter geht.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel