Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=24045
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Kramp-Karrenbauer verteidigt Ablehnung der Ehe für alle


#11 lucdfProfil
  • 20.06.2015, 19:57hköln
  • "Wir sollten uns aber unabhängig davon mit aller Ernsthaftigkeit mit dem Thema Ehe für alle auseinandersetzen" dixit Krampf- K.

    Aber natürlich, claro que si, mais bien sûr, we do. Nur ... sie hat nicht gemerkt , dass man seit 30 Jahren darüber debattiert. Die Deutschen sind zwar ein bisschen langsam aber das ist hier mehr als Langsamkeit, das ist eine regelrechte Blockade.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 LorenProfil
#13 Patroklos
  • 20.06.2015, 20:10h
  • Immer wird das "Wohl des Kindes" als Instrument für die Ablehnung des Adoptionsrechtes von den Unionsparteien mißbraucht und damit muß jetzt endlich Schluß sein! Die rote Linie ist schon längst überschritten und jetzt werden mal andere Saiten aufgezogen!
  • Antworten » | Direktlink »
#14 WidewidewittAnonym
  • 20.06.2015, 21:19h
  • Anstatt die (wissenschaftlich abgesicherte) Erkenntnis anzuerkennen, dass Kinder in homosexuellen Partnerschaften mind. genauso gut (oft sogar besser) aufgehoben sind , als in "normalen" Partnerschaften, "macht sie die Merkel" ("Ich habe dabei ein ungutes Bauchgefuehl").
    Fuer diese Art der Erkenntnisresistenz haette es in der Schule wohl eine glatte "6" gegeben.

    Zitat Volker Pispers (allerdings in Bezug auf [B/V]WL-er):

    "Was Duemmeres finden Sie in keinem Tierpark"

    Politiker und [B/V]WL-er sind wohl die einzigen Berufsgruppen, die ihre eigenen Ansichten zu der Welt ebendieser aufzwingen wollen!

    So wie Harald Lesch schon mehrlmals folgende Anekdote erzaehlte.
    Auf einem Kongress zum Thema "Stromuebertragung ueber groessere Distanzen", an der auch Politiker teilnahmen, wurden die Kirchhofschen Gesetze, die Leitungsverluste in Stromleitungen beschreiben, erwaehnt, worauf aus dem Hintergrund der Einwurf kam: "Gesetze, Gesetze; die kann man doch aendern!"
  • Antworten » | Direktlink »
#15 JoelAnonym
  • 20.06.2015, 22:39h
  • Dieses Weib ist einfach nur unbeschreiblich dumm. Wie kann die sich denn nur immer tiefer in die Sch.... reiten. So blöd kann man doch nicht sein. Beängstigend, daß eine noch recht junge Frau in der CDU auch noch so drauf ist. Ich hatte die Hoffnung - lag aber falsch - daß die mit Steinbach und Geis und Goppel etc. bald mal aussterben. Nein, in der DDU/CSU sterben Dummheit, Intoleranz, Menschenverachtung, Homophobie, Engstirnigkeit und Rückwärtsgewandtsein nie aus.
    Ein paar 13 Wilde, die sehr zahm sind, richten auch nichts aus. Die ducken sich auch immer weg, wenn es ernst wird.
    AKK kann man auf ihrer Webpage schreiben. Tue / tat ich in den letzten Wochen öfters. Antwort bekomme ich keine. Aber die kommuniziert eben einfach nicht mit mir, einem Menschen aus der zweiten Klasse (in den Augen der Union).
  • Antworten » | Direktlink »
#17 -hw-Anonym
  • 20.06.2015, 23:54h
  • Für mich beginnt das Kindeswohl mit der prä- und postnatalen Hirnentwicklung. Diese wird bekanntlich durch Armut der Eltern und durch sog. Kinderarmut irreversibel gehemmt. Diesen Skandal braucht man für Menschen mit durchschnittlichem IQ nicht auszuschmücken.

    Der bei Lanz letztens ausgeschmückte Spahn propagierte eine Stimmenerhöhung bei Wahlen für Ehen mit Kindern.

    Hier hübscht einer weiter an:

    "Der zweite Vorstoß kommt von Paul Ziemiak, dem Bundesvorsitzenden der Jungen Union: Der geborene Pole und Jurastudiumsabbrecher will alle Kinderlosen mit einer einprozentigen Sonderabgabe auf das Bruttoeinkommen belasten. Bei Viertausend Euro Bruttoverdienst wären das jeden Monat vierzig Euro - mehr als doppelt so viel wie die Fernsehgebühr. Das Geld soll dem Willen der CDU/CSU-Jugendorganisation nach für ein Begrüßungsgeld für Kinder verwendet werden, deren Eltern bei ihrer Geburt mit 1.000 Euro subventioniert werden sollen - zusätzlich zum Kindergeld, dass die Regierung letzte Woche erhöhte."

    www.heise.de/tp/artikel/45/45234/1.html
  • Antworten » | Direktlink »
#18 Sonja QAnonym
#19 TheDadProfil
  • 20.06.2015, 23:59hHannover
  • Antwort auf #15 von Joel
  • ""Beängstigend, daß eine noch recht junge Frau in der CDU auch noch so drauf ist.""..

    Jung ja..
    Aber sonst..

    Madam ist mit 19 in die Junge Union eingetreten, noch vor dem Abi..
    Also war sie auch Mitglied der Schüler-Union, im Studium der Politik und Rechtswissenschaften Mitglied des RCDS..
    Und zusätzlich ist Madam natürlich ""römisch-katholischer Konfession"", und Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK)..

    Diese Frau ist verdummbibelt, und der Eintritt in die CDU nur logische Folge einer verkorksten Kindheit..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#20 ChristineAnonym
  • 21.06.2015, 02:03h
  • Die Dame ist nicht satisfaktionsfähig.
    Man sollte sich auf ihre "Argumente" gar nicht erst einlassen.
    Volker Beck hat vollkommen recht, wenn er sagt:
    "Wer keine Argumente in der Sache mehr hat, sollte dies einräumen, statt mit dem Schüren von Ressentiments das gesellschaftliche Klima zu vergiften."

    Gleichstellung jetzt!
    Wer es immer noch nicht kapiert hat, dem scheint nicht zu helfen zu sein, sollte es aber bleiben lassen, zusätzlichen Schaden zu produzieren.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel