Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=24052
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Stuttgart: Rund 4.000 Menschen bei der "Demo für alle"


#39 johannes90Anonym
  • 22.06.2015, 11:34h
  • Antwort auf #27 von Grüner
  • Die Union ist nach links gerückt (Wehrpflicht, Energiewende, Frauenquote), die SPD nach rechts (Schröder-Agenda), die beiden Parteien haben sich also beidseitig angenähert wodurch links und rechts dieses Einheitsbreis Platz frei geworden ist für Linke und AfD. Wenn aber eine der Einheitsparteien sich einmal nicht deutlich genug von den bösen Schmuddelkindern distanziert, ist die Hölle los. Alternativen zum Einheitsbrei werden tabuisiert und mundtot gemacht. Das hat mit Demokratie nichts zu tun. Dabei ist die SPD der Linken und die Union der AfD deutlich näher als die vielleicht wahrhaben wollen. Homo-Ehe und Herdprämie um nur ein Bsp. zu nennen.

    Was die "Demo für Alle" in Stuttgart betrifft. Ohne Worte, hat Deutschland aus seiner braunen Vergangenheit nichts gelernt?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »

» zurück zum Artikel