Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=24052
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Stuttgart: Rund 4.000 Menschen bei der "Demo für alle"


#41 6fd68f8f8Anonym
#42 HeinerAnonym
  • 22.06.2015, 13:03h
  • Antwort auf #38 von Tobi Cologne
  • Solange wir solche Parteien wie die CDU/CSU oder deren Unterstützer von SPD und FDP sogar noch auf CSDs akzeptieren und zulassen, dass die uns da auch noch verarschen und einen auf angeblich homofreundlich machen um dort Parteiwerbung zu machen, werden die sich auch nicht ändern.

    Wir müssen endlich mal andere Seiten aufziehen, sonst machen die mit uns was sie wollen und das wird noch für uns ein böses Ende nehmen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#43 GrünerAnonym
  • 22.06.2015, 13:18h
  • Antwort auf #39 von johannes90
  • Ja, das sehen Teile der Presse so, dass die Union nach links gerückt sei. Diesen Vorhalt gegenüber der Union gibt es immer wieder, das hat man sogar schon mal Helmut Kohl vorgehalten, und der ist bestimmt nicht links.
    Ich meine aber, das ist keine Frage von politischen Standortbestimmungen, sondern das hat mit Kalkül zu tun. Die Union tut gut daran, irgendwann zu akzeptieren, dass sie bei bestimmten Themen verloren hat. Meist liegt das an Erfordernissen der Wirtschaft, manchmal aber auch daran, dass die Wählerschaft sich auch in manchen Fragen wandelt. Deswegen setzen sich in der Union immer Pragmatiker durch, die wenigstens schon mal davon gehört haben, dass die Erde sich weiterdreht. Was der Union aber das allerwichtigste ist -und da sind die sich alle einig - ist, dass sie auf der politischen Rechten das Monopol besitzen. Man will keine Konkurrenz. Schon Adenauer versuchte, die FDP politisch zu ermorden, und Angela Merkel hat es dann fast geschafft, weil sie der Union ein liberales Facelifting gegeben hat und dadurch die an der Seite der Union zur Klientelpartei verkümmerte FDP erledigen konnte.

    Nun gibt es Teile der deutschen Konservativen, die das aber einfach nicht kapieren wollen. Die meinen, auch nur bejahende Lippenbekenntnisse zu einer sich liberalisierenden Gesellschaft seien schon zu viel. Das sind so Vögel wie der Gauland, der weder die Welt, noch die CDU versteht. Extremisten haben es so an sich, dass sie zu Kompromissen nicht fähig sind -weder mit der Realität, noch politisch - daher sind sie ja Extremisten. Und deswegen gibt es die AfD.

    Bei der SPD ist das etwas anderes. Der Gedanke hinter dieser Partei ist schon - irgendwie -, dass man die Welt besser machen will. Es gibt aber einen sehr engen Filz zwischen der Wirtschaft und der SPD, besonders in der Energiewirtschaft, der sich in den Seeheimern abbildet. Daneben gibt es dort sehr viele Aufsteiger und Karrieristen, und die sind extrem leicht korrumpierbar. Das wirkt sich auf die Prioritäten der Partei aus, denken wir an Schröder oder Gabriel. Und je mehr von diesem einstig emanzipatorischen Anspruch geopfert wird, desto mehr wenden sich diese Wähler und Mitglieder ab. Das ist ein Prozess, den die FDP auch durchlaufen hat in den frühen 80ern. Aber das mit der FDP ist wieder ein anderes Kapitel.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #39 springen »
#44 FredinbkkProfil
  • 22.06.2015, 13:19hBangkok
  • Antwort auf #41 von 6fd68f8f8
  • ...aber nicht doch Frau Kuby,

    fragen sie doch mal die Paedo-Pfaffen bei der RKK, gegen die sie und ihre braunen Genossen noch nie demonstriert haben ..von wegen Schutz der Kinder.

    Die koennen ihnen erklaeren wie man dabei den Mundkrebs verhindert....immer nachher mit WEIHWASSER ausspuehlen ...

    Wissen sie ueberhaupt wie ihre Erkrankung bezeichnet wird :

    Misere ist der mediz.Begriff wenn bei Menschen ,die Scheisse nicht durch den Anus ausgeschieden wird sondern staendig durch das (Ihr) Mundwerk.

    Es ist langsam an der Zeit ,dass wir LGBTler einen Antrag auf Wiedereinfuehrung der Hexenverbrennung einreichen...

    An homophoben Hexen mangeld es z.Z. wirklich nicht ....

    Die RKK bekommt heute noch ' Holzgeld " vom Staat ...bekommen wir das dann auch? Oder nur die
    Gross-Sekten?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »
#45 GorangoAnonym
#46 ArchäologeAnonym
#47 FredinbkkProfil
  • 22.06.2015, 14:43hBangkok
  • Antwort auf #45 von Gorango
  • ...Christen sind Menschen:

    meist im Saeuglingsalter ,ohne eigenen Willen und Zutuen in einer Gross-Sekte ,welche an ein Buch glaubt ,was von schrecklichen Graeultaten (altes Testament),sprechenden Dornbueschen, sprechenden Schlangen,Inzuchts-Kloning (Adam/Eva),lebenden Toten ,Schwangeren ohne schnackseln und Wasserlaeufern handelt.Auch metzelt der erwaehnte GOTT ganze Voelker nieder mit seiner kriegerischen Engelschar...
    Selbst in ihrem Kinderzimmer ,als auch in Kita und Schule konfrontiert mit einer schrecklichen Darstellung eines maennlichen Kadavers ,der ermordet an einem Holzgestell angenagelt ist ..
    Verpflichtet sich sonntaegliche symbolische Kannibalismus-Shows in einer sogenannten Kirche anzutuen.
    Halten sie sich an die Regeln der Gross-Sekte ,ordnen sich ein Leben lang unter und druecken entsprechend Knete ab ,,zur Unterhaltung der Kirchenfuersten ,werden sie am Ende durch die Sekte und Ihre fiktive dreifach-gespaltene Goettlichkeit in einem ebensolchen fiktiven Paradies in alle EWIGKEIT weiterleben duerfen.

    Tun sie das alles nicht droht die Hoelle mit schrecklichen Qualen und Verdammniss ....

    Die Sekte bezeichnet sich selbst,als Fuehrerinn der Menschheit!!! (Weltherrschaftsanspruch!)

    Sie stoeren sich in der Regel nicht an den Verbrechen dieser Sekte,wie Kreuzzuege,Hexenverbrennung,Zwangsmissionierungen,Mord-Waffensegnungen, Fluchthilfe fuer Naziverbrecher (Rattenweg) ,Erbschleicherei, Kinderschaendungen und Saeuglings-Diebstahl(Spanien).und vieles mehr

    Ueber Ihre WERTIGKEIT soll jeder selber urteilen,

    aehnliches findet sich auch bei den meisten andren,nicht christlichen Sekten...

    Denkts Du schon -oder glaubst Du noch ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #45 springen »
#48 GörängöAnonym
#49 KlausiAnonym
#50 Homonklin44Profil
  • 22.06.2015, 14:59hTauroa Point
  • Antwort auf #41 von 6fd68f8f8
  • Die Trulla lässt da teilweise einen Stuss vom Stapel,einseitiger und verschotterter geht es kaum. Aber den Polen kann sie´s wohl in die Hirne speien.
    Sämtliche Anti-Thesen gegen LGBTIQ,die man sich ausdenken könnte,werden in einer kratzbiestigen Formulerungsweise wiedergegeben und mit negativen Aspekten und Drohungen,Befürchtungen und Wähnungsideen nur so gespickt! Die Frühsexualisierung und der ganze Rotz,meine Fresse,wenn einer hier immer schreibt,die Frau sollte weggesperrt werden,neigt man nach dem Vortrag dazu,vierfüßig dafür zu stimmen!

    Alter Verwalter! Dass die nicht aus der Knickung pfeift,ist erstaunlich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »

» zurück zum Artikel