Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=24200
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Jersey plant Ehe-Öffnung bis 2017


#1 PeerAnonym
  • 15.07.2015, 09:28h
  • Immer mehr Länder sind fortschrittlicher als Deutschland, während hierzulande Union und SPD das Land fest im Würgegriff des Stillstands halten.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Markus44Anonym
  • 15.07.2015, 13:02h
  • Wie ist eigentlich denn die rechtliche Lage auf der ebenso politisch eigenständigen Nachbarinsel Guernsey und den zugehörigen kleineren Inseln (Sark, Herm, usw.) ? Gibt es dort auch bereits ein Lebenspartnerschaftsinstitut ?

    Mit anderen Worten ein gleicher Bericht in deutscher Sprache zu Guernsey würde mich interessieren.

    Diesen Artikel zu Jersey fand ich interessant; ein Lob diesmal an den Autor.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 stromboliProfil
#4 Markus44Anonym
  • 15.07.2015, 13:51h
  • Antwort auf #3 von stromboli
  • @linke stromboline
    "mehr noch , wie sind die christlichen sekten dort positioniert!
    Kein hinweis in einer deiner listen, kein dorfpfarrer, der dir nach dem munde psalmiert.
    Da muss aber noch was passieren bevor die inseln deine zustimmung hier bekommen"

    --> Ach Dich als Atheist stört es doch nur, das aktuell die Presbyterian Church (USA) und ebenso die anglikanische Episkopalkirche in den USA kirchliche Trauungen für gleichgeschlechtliche Paare erlaubt haben. In Wahrheit bist du kein LGBT-Aktivist, weil Du keine Verbesserung der Lage im Religionssektor haben willst, das passt nicht in deine Form der Atheismuswerbung.

    DU kannst es halt als Atheist nicht ertragen, das es auch sehr sehr LGBT-freundliche Kirchen im Christentum, aber auch LGBT-freundliche Organisationen im Judentum, im Buddhismus und in Teilen des Hinduismus gibt.

    Der Islam oder die römisch-katholische Kirchenleitung gehören aber nicht zu dieser Liste LGBT-freundlicher Kirchen und Organisationen.

    *
    de.wikipedia.org/wiki/Segnung_gleichgeschlechtlicher_Paare

    ("wobei man die gegenwärtige Debatte im Vatikan im Auge haben sollte, ob es eine Verschiebung dort zugunsten homosexueller Paare gibt oder auch nicht")
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#5 relationAnonym
#6 stromboliProfil
  • 15.07.2015, 15:21hberlin
  • Antwort auf #4 von Markus44
  • na solange du das ganze im auge behältst, kann ich ja beruhigt den schlaf des gerechten atheisten schlafen...
    Ich wollt ohnehin nur mal sehen ob ich dich nicht zu einer weiteren listenverlängerung verleiten kann.. was ja hiermit geschehen ist.. du bist so vorausberechenbar.. schatzerl.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#7 yelimSEhemaliges Profil
#8 Markus44Anonym
  • 15.07.2015, 16:26h
  • Antwort auf #6 von stromboli
  • @Stromboline
    "na solange du das ganze im auge behältst, kann ich ja beruhigt den schlaf des gerechten atheisten schlafen...
    Ich wollt ohnehin nur mal sehen ob ich dich nicht zu einer weiteren listenverlängerung verleiten kann.. was ja hiermit geschehen ist.. du bist so vorausberechenbar.. schatzerl."

    ---> Dito, schatzerl.

    Auch Du bist in deiner linken Atheimskampagne seit Jahren vorausrechenbar. Schon lange ist doch klar, das es Dir, LinksparteiDad und Co hier im Forum um Atheismuswerbung geht und Euch dafür jedes Mittel Recht ist, um die Religionen anzugreifen. LGBT-Aktivist, Stromboline, bist DU, LinksparteiDad oder Miguel53.de sicherlich NICHT, denn dann würdet Ihr Euch anders verhalten und Fortschritte im Religionssektor loben, wie aktuell die Befürwortung von kirchlichen Trauungen in der Presbyterian Church (USA) und in der anglikanischen Episkopalkirche der Vereinigten Staaten.

    So übernehme halt ich hier im Forum die Aufgabe des LGBT-Aktivisten und veröffentliche immer wieder als Entgegnung zu Euren Diffamierungen, Verzerrungen und Falschdarstellungen zu den Religionen, das es eine ganze Reihe LGBT-freundlicher Kirchen und Organisationen im Christentum, im Judentum, im Buddhismus und in Teilen des Hinduismus gibt. Im Islam gilt dies hingegen nicht und ebenso ist auch der Vatikan bisher jedenfalls nicht als LBGT-freundlich einzustufen, auch wenn dort seit Papst Franziskus eine sehr "heiße Debatte aktuell läuft".

    Hier extra für Dich, stomboline, der Listenlink:

    *
    de.wikipedia.org/wiki/Segnung_gleichgeschlechtlicher_Paare
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#9 David77Anonym
#10 Patroklos
  • 15.07.2015, 17:57h
  • Toll, daß die Eheöffnung auch die Kanalinseln nun erreicht.Wenn Guernsey und Jersey debattieren, dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis auch auf Alderney, Sark und Herm nachziehen:

    de.wikipedia.org/wiki/Kanalinseln

    Mal gespannt, wann die Isle of Man in der Irischen See sich damit befaßt! Da ist bedauerlicherweise auch noch keine Homoehe installiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 Markus44Anonym
#12 TheDadProfil
#13 TheDadProfil
#14 TheDadProfil
  • 15.07.2015, 22:39hHannover
  • Antwort auf #10 von Patroklos
  • ""Da ist bedauerlicherweise auch noch keine Homoehe installiert.""..

    Das wird auch niemals der Fall sein, denn die Öffnung der Ehe für alle, ist keine "Homo-Ehe"..

    Wenn nicht einmal Dorf-Schwuchteln aus Haltern dass kapieren, wie sollen es dann Heti und Pleti aus den Metropolen begreifen ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#15 Patroklos
#16 TheDadProfil
  • 16.07.2015, 00:39hHannover
  • Antwort auf #15 von Patroklos
  • Für Dich anscheinend nichts..

    Eine "Homo-Ehe" wäre eine EIGENE Ehe als ZUSÄTZLICHES Rechtsinstititut neben der Zivil-Ehe für Heten und der ELP für Lesben und Schwule, und damit eine weitere, zusätzliche Diskriminierung !

    Herrscht am See denn so oft Bodennebel, dass das noch nicht bis Dir durchgedrungen ist !?..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#17 David77Anonym
  • 16.07.2015, 01:06h
  • Antwort auf #15 von Patroklos
  • Die BILD-Verwirrung scheint ja bei dir bestens funktioniert zu haben...
    Kein Wunder, dass man die Unterstützung der Eheöffnung knicken kann, da die meisten Bürger glauben, Mann und Mann könnten bereits heiraten, da die eingetragene Lebenspartnerschaft von Beginn an als "Homo-Ehe" durch die Presse ging, die Leute somit denken, die Ehe an sich sei schon geöffnet, und bei der echten Ehe-Öffnung in anderen Ländern das wieder mit "Homo-Ehe" durch die Presse geht...
    Obwohl bereits "civil unions" bestehen, meldet dann die Presse: "Homo-Ehe in USA eingeführt"...sehr schlau...
    da wurde nichts neues eingeführt, sondern einfach die Möglichkeit erweitert...
    Prima gemacht für eure Leser, BLÖD-Zeitung...


    Wann kommt die erste Meldung "XY hat homogeheiratet"? Wann macht dein Homolebensgefährte dir den Antrag "willst du mich homoheiraten?"
    Wann wird in den ganzen Gesetzen bei der Eheöffnung überall "Homoehepartner/in" zu "Ehepartner/in" ergänzt?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#18 Harry1972Profil
  • 16.07.2015, 01:22hBad Oeynhausen
  • Antwort auf #15 von Patroklos
  • Wie geht sowas?

    Wie kann jemandem, der hier beinahe jeden Artikel kommentiert, der Unterschied in der Definition von Eheöffnung und Homoehe entgehen?

    Seit Wochen und Monaten weisen alle möglichen User darauf hin, daß mit Homoehe die ELP gemeint ist, selbst nichtqueere Medien haben das erkannt und sprechen von Eheöffnung oder Ehe für alle.

    Sag mir, wie schaffst Du es, sowas nicht mitzubekommen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#19 knisfoAnonym
  • 16.07.2015, 03:55h
  • "Auch in Guernsey [...] wird über die Ehe-Öffnung debattiert."

    Guernsey plant nicht die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare zu öffnen, sondern die Ehe für verschiedengeschlechtliche Paare abzuschaffen - und durch geschlechtsneutrale Partnerschaften ("union civile") zu ersetzen.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 knisfoAnonym
  • 16.07.2015, 03:59h
  • In Jersey wird die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare mit der Öffnung der "civil partnership" für verschiedengeschlechtliche Paare einhergehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#21 stromboliProfil
  • 16.07.2015, 10:40hberlin
  • Antwort auf #9 von David77
  • na ja klar..; schwanzverlängerung & listenlänge ist das synonyme problem aller rechthaberei, da mag unser religiöser pfeifton keine ausnahme machen.

    Aber wir wollen ja nicht in die unterhose unseres gottesfürchtigen blicken um ihm seinen geistigen fehlbestand vor augen zu führen..

    Der findet auch bei dem tinnitusapostelvongottgesandt immer noch im leerraum seines denkaperates statt.
    Also lass den mal listen verlängern und sich so als mittelpunkt des geschehens fühlen..
    Spätestens beim ersten geistigen listenorgasmus wird die winzige dürftigkeit des ausflusses unseres daueraufklärers sichtbar..

    Ich würd ja von dem fleißigen kind mal erwarten, dass es alle homofeindlichen religionssekten innerhalb seiner christlichen verwandschaft auflistet.. die der islamischen kennen wir ja zu genüge.
    Das wäre der fleiarbeit wert, statt sich über wikipedia die arbeit des selbst nachdenkens und forschens bequem entledigen zu wollen.
    Jeder der es wissen will hat ja selbst schon mal da rein geguckt.. viel neues über die haltung der christen an sich aber vermittelt das uns nicht. So zum beispiel die liste derer sekten, die sich entschieden gegen die sonstig christliche diskriminierung und ausgrenzungen wehrt.
    Da wird keine der angeführten segnungssekten zu nennen sein.
    Aber das ist das wesen der religion, viel versprechen , wenige hilfreich handfestes..
    Man nennt dies angebot ohne nachhaltigkeit.. seelenfischerei!

    Ich mein , gemessen an den jeweiligen mitgliederzahlen sind seine listenmitglieder in der masse der christlichen glaubensgemeinschaften ja auch nur minderheiten...
    für jubelchöre nichts wirklich gehaltvolles.
    Halt doch nur ein säusseln im walde
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#22 Patroklos
#23 Patroklos
  • 16.07.2015, 15:08h
  • Antwort auf #18 von Harry1972
  • War mir klar, daß The Dad, David77 und Du es mal wieder besser wissen als alle anderen! Wenn man den Begriff "Homoehe" in Wikipedia eingibt, dann kommt das heraus:

    de.wikipedia.org/wiki/Homo-Ehe

    Außerdem heißt es in einem anderen Artikel:

    "In Deutschland haben gleichgeschlechtliche Paare kein Recht auf Eheschließung. Gleichgeschlechtliche Paare dürfen in Deutschland nur eine sogenannte eingetragene Lebenspartnerschaft schließen, welche im Vergleich zur Zivilehe mit den gleichen Pflichten, aber weniger Rechten ausgestattet ist."

    Darum ist die Eingetragene Lebesnpartnerschaft keine Homoehe wie sie in Großbritannien und Frankreich gilt.

    Der Begriff "Ehe für alle" ist irreführend, denn er definiert meiner Meinung nach, daß Schwule, Lesben, Transpersonen und Heterosexuelle die Ehe eingehen können, obwohl letztere ja schon in Deutschland standesamtlich und kirchlich heiraten dürfen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#24 TheDadProfil
  • 16.07.2015, 15:46hHannover
  • Antwort auf #23 von Patroklos
  • ""bezeichnet umgangssprachlich""..

    Den Wiki-Artikel jetzt nicht gelesen, WEIL ?

    ""Darum ist die Eingetragene Lebesnpartnerschaft keine Homoehe wie sie in Großbritannien und Frankreich gilt.""..

    Das ist UNSINN, denn in Frankreich sind die "Civil Pacs" auch den Hetero-Beziehungs-willigen offen !

    ""Der Begriff "Ehe für alle" ist irreführend, denn er definiert meiner Meinung nach, daß Schwule, Lesben, Transpersonen und Heterosexuelle die Ehe eingehen können, obwohl letztere ja schon in Deutschland standesamtlich und kirchlich heiraten dürfen!""..

    Und GENAU dieses Rechtsinstitut das BISHER verschlossen ist, soll GEÖFFNET werden !

    Damit ist die Öffnung der Ehe KEINE "Homo-Ehe" !

    Wie Begriffsstutzig kann hier ein einzelner Mensch sein ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#25 Harry1972Profil
  • 16.07.2015, 16:00hBad Oeynhausen
  • Antwort auf #23 von Patroklos
  • "War mir klar, daß The Dad, David77 und Du es mal wieder besser wissen als alle anderen!"

    Nicht "als alle anderen" sondern besser als Du es weisst.
    Was ist da so schwer zu begreifen, daß das Wort Homo-Ehe nur eine Ehe bezeichnen kann, welche exklusiv für Homos gedacht ist und damit als nur die ELP gemeint sein kann?

    Ausserdem geht es hier um die Zivilehe und nicht um kirchliche Trauungen. Diese sind in dem diskutierten Zusammenhang nicht relevant.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#26 stromboliProfil
  • 16.07.2015, 18:13hberlin
  • Antwort auf #22 von Patroklos
  • schatzerl, ist ja gut dass du aus dem kleinen haltern in die große stadt gezogen bist..
    So will ich doch hoffen.
    Das macht jeder vernünftige junge mann wenn er seinen horizont erweitern/bereichern will!

    Was die stilistischen stilblüten anbelangt, hält es jeder wie er will oder kann...
    Aber am stil und den phrasen, konnte man halt das haltern am see herauslesen..
    foxxyness
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#27 TheDadProfil
#28 David77Anonym
  • 16.07.2015, 20:54h
  • Antwort auf #23 von Patroklos
  • "Wenn man den Begriff "Homoehe" in Wikipedia eingibt, dann kommt das heraus: "

    Worüber hat die Öffentlichkeit eigentlich vor 15 Jahren und die ganze Zeit über diskutiert und die CDU/CSU sich aufgeregt, als die ELP eingeführt wurde, die Schlaumeier?!?!?
    Les mal die Kommentare und Diskussionen von 2000 rum!!!
    Das Wort "eingetragene Lebenspartnerschaft" haben die wenigsten Leute benutzt und kennen die Meisten bis heute nicht!!
    Welches Wort hat man wohl benutzt, um die ELP zu meinen, du Schlaumeier?!?
    Typisch BILD!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »

» zurück zum Artikel