Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=24245
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Diskriminierungsschutz: Kampagne gegen deutsche Blockade gestartet


#11 KorreAnonym
  • 23.07.2015, 14:29h
  • Der teutsche Geist des Dritten Reichs ist halt immer noch in den Köpfen unserer schwarz-rot-braunen Bundesregierung.

    Es ist wirklich offensichtlich, dass die LGBTI nicht nur unterdrücken wollen, sondern auch unsere Vernichtung legalisieren wollen. Die sind fest in der Hand der Katholiban und anderer Sekten, die die Demokratie abschaffen wollen.

    Wir brauchen wohl ein deutsches Stonewall, wo wir unsere schwarz-rot-braune Regierung zum Teufel jagen...
  • Antworten » | Direktlink »
#12 EnoughAnonym
#13 NicoAnonym
  • 23.07.2015, 14:58h
  • Es ist ein Unding, wie eine einzelne Regierung die gesamte EU dermaßen im Würgegriff halten kann.

    Die braune Angela hält sich wohl wirklich für eine Sonnenkönigin von Gottes Gnaden, die die gesamte EU unter sich hat.

    Und solange die SPD lieber die Union an der Macht hält, statt die Mehrheit links der Union zu nutzen, wird sich das auch nicht ändern...
  • Antworten » | Direktlink »
#14 DiversityAnonym
  • 23.07.2015, 15:18h
  • Hat Frau Merkel nicht gerade noch in einem Interview mit einem bekannten YouTuber gesagt: "Ich bin gegen jede Diskriminierung" oder so ähnlich?
    Langsam kommt mir der Verdacht, dass sie gar nicht weiß, was dieses Wort bedeutet. Vielleicht hat sie es nicht so mit Fremdwörtern.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 seb1983
  • 23.07.2015, 15:33h
  • Antwort auf #11 von Korre
  • Gaaaaanz ruhig Großer, es geht hier um eine Gesetzesvorlage zur Vereinheitlichung des Diskriminierungsschutzes in Europa da muss man nicht gleich Vernichtungsfantasien bekommen.

    Die Blockade ist natürlich völlig unverständlich, zudem sie in Deutschland kaum Änderungen ergeben würde.
    Interessant allerdings dass alle osteuropäischen Länder mit im Boot sind.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#16 Foxie
#17 GayJoshProfil
  • 23.07.2015, 17:01hMünster
  • Die EU sollte sowieso mehr für LGBT-Rechte in Mitgliedsstaaten tun

    Nicht nur in Deutschland und Italien muss sich etwas ändern, auch in den ganzen östlichen Mitgliedstaaten
    Und nur weil man die Ehe geöffnet hat, wie z.B. Frankreich, heißt das auch nicht das es keine Diskriminierung mehr gibt.

    Also: EU, tu was!
  • Antworten » | Direktlink »
#18 feierabendAnonym
#19 Markus44Anonym
  • 23.07.2015, 18:04h
  • Frau Merkel und Herr Kauder sollten sich ernsthaft schämen, dass Sie diese Richtlinie in der EU blockieren, insbesondere weil es in Deutschland kaum rechtliche Veränderungen auslöst, weil hier bereits das AGG auch im Zivilrecht greift und nicht nur im Arbeitsrecht Anwendung findet.

    Die Kampagne der 40 Verbände und Nichtregierungsorganisationen ist daher sehr lobenswert.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 hugo1970Ehemaliges Profil

» zurück zum Artikel