Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=24289
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Freiburg: Polizei und LGBT-Aktivisten vereinbaren Runden Tisch


#38 Robby69Ehemaliges Profil
  • 03.08.2015, 20:09h
  • Antwort auf #37 von seb1983
  • "Nur vorher warst du derjenige der behauptet hat es passiert nichts und jetzt werden Verfehlungen auf einmal nachgewiesen?"
    LESEN - NACHDENKEN - DANN posten, Schätzchen!

    1., ich behaupte nichts, sondern schreibe einfach hier im Forum die Fakten. Wenn die manchen angepassten "Wohlstandsschwuppen" nicht gefallen, die lieber in ihrem rosafarbenen Wolkenkuckucksheim von einer angeblichen "heilen Welt" träumen wollen, ist das nicht mein Problem. Fakten sind nun mal manchmal beschissen.

    2. ja, es ist Fakt, dass diese verdammten Schwulen-Hasser-Bullen uns Schwule immer wieder willkürlich zusammenschlagen - und dass NICHTS passiert, weil Richter/Staatsanwälte oder auch nur "andere" Bullen diesen Schläger-Bullen nicht "ernstlich am Zeug flicken", sondern sie höchstens mal ermahnen, sich bei ihren Schikanen nicht erwischen zu lassen (so bitter das leider ist).
    Ich weiß, wovon ich rede, da ich das sowohl selbst schon mal durchexerziert habe, als auch von Freunden und Bekannten ettliche ähnliche Erlebnissse geschildert bekam und die Verletzungen (durch die körperliche Misshandlung durch Schwulen-Hasser-Bullen) gesehen - und teilweise auch selbst verbunden habe. Wenn Du's genau wissen willst, meistens läuft's in einem derartigen Fall - wenn jemand diese Misshandlung wirklich anzeigt - so, dass andere Bullen entweder sich von vorn herein weigern (ohne Zeugen, damit wir nichts gegen sie in der Hand haben), gegen ihre "tollen" Kollegen zu ermitteln - oder aber, wenn ein Zeuge dabei ist, "pseudomäßig" den betreffenden Schwulen vernehmen und stundenlang befragen, dann kommt ein pseudomäßiges "die Ermittlungen laufen"-Geschwafel und das war's dann. -
    Die Fälle, in denen tatsächlich gegen Prügel-Bullen ermittelt wurde (und die auch durch die bayerische Presse geisterten), waren meines Wissens bisher alle körperliche Übergriffe auf HETEN - nicht auf Schwule. - Wenn's in Deinem Bundesland anders läuft, kannst Du von Glück sagen, aber ich würd' mich nicht drauf verlassen...

    3. ja, "Verfehlungen" - wie Du es so verharmlosend nennst, weil Dir das Wort "Mißhandlungen von Schwulen" (durch Bullen) nicht über die Lippen kommt - werden durchaus in der Szene dokumentiert und dadurch nachgewiesen, Schätzchen. Fakt ist weiterhin, dass etliche Schwule, die von homophoben Bullen zusammengeschlagen wurden, dies zwar in der Szene bekannt machen (auch, um die anderen Schwulen vor diesem bewussten Bullen zu warnen, damit andere Schwule wissen, dass der Bulle gewalttätig ist), die Verletzungen aber nicht (z.B. über Internet) öffentlich machen möchten. Das muss jeder selbst wissen, wie er das handhaben möchte. - Falls es mich wieder mal erwischen sollte, werde ich jedenfalls nicht zögern, das öffentlich zu machen, da ich das für den - für mich als Aktivist - richtigen Weg halte. Aber jeder, wie er es für sich selbst für richtig hält. -

    4. dass auch in "Uniformen" - wie Du's nennst - manchmal Schwule stecken weiß ich auch und habe das hier im Forum auch bereits mal bzgl. des einen mir bekannten schwulen Ex-Bullen erläutert, der (wie Du aus meinen früheren Kommentaren vielleicht noch weißt) seinen Job hingeworfen hat, weil er die permanenten, massiven Schikanen und Diskriminerungen durch seine Kollegen nicht mehr ertragen hat.

    5. das mit "wir Schwulen", denke ich, kannst Du auch nicht mehr so ganz verstehen, da Du (aufgrund Deiner späteren Geburt) die Zeit des § 175 und die damalige Schwulen-Szene nicht mehr "aktiv" erlebt hast. Im Gegensatz zu mir. Das ist jetzt nicht negativ gemeint, einfach die Feststellung einer Tatsache. - Und ja, für mich wird es immer "wir Schwulen" heißen. Zum einen, weil ich mich tief in der Schwulen-Szene verwurzelt fühle, zum anderen, hängt das auch mit der damaligen Situation (während des 175ers) und meinem Aktivisten-Dasein zusammen. Während der Zeit des 175ers war es eben einfach aufgrund dieses Paragraphen so, dass wir Schwulen auf der einen Seite standen - die Bullen auf der anderen. Die Bullen wollten uns festsetzen und verurteilen lassen - wir hatten keinen Bock drauf und haben uns eben entsprechende Taktiken und Tricks zugelegt, um uns gegen die dauerden Razzien und die anderen Schikanen der Schwulen-Hasser-Bullen zu wehren. Ganz einfach. - Na und in Bezug auf mein Aktivisten-Dasein ist es auch nicht anders. Da war's - und ist es noch - immer so, dass wir Schwulen/Aktivsten auf einer Seite stehen und unsere Forderungen klar und deutlich kundtun (z.B. nach Gleichstellung mit den Heteros, nach einer kompletten Legalisierung der Prostitution, nach einem wirklichen Diskriminierungsschutz für LGBTIs, nach Kondomzwang für Freier, nach einem Verbot von Nazi-Gruppierungen, Nazi-Propaganda und Nazi-Hetze, nach einer Aufhebung des Blutspendeverbots für Schwule etc. - oder früher nach einer entgültigen Streichung des § 175, nach der Wiederaufhebung der "Lex Gauweiler", nach einer sachlichen und fachlich kompetenten Aufklärung über HIV und AIDS innerhalb des Sexualkundeunterrichts in den Schulen etc.). Auf der anderen Seite stehen die Schwulen-Hasser-Bullen, die versuchen, unsere Proteste, Demos oder Aufklärungs-Aktionen zu verhindern oder - wenn sie das nicht schaffen - und möglichst bei unseren Aktionen zu be-hindern oder zu schikanieren. - Zum Beispiel, in dem sie bei Demos die kurz vor Demobeginn ankommenden Teilnehmer nicht zur Demo durchlassen, willkürlich und vorsätzlich die Demo-Strecke seitlich so extrem einschränken, dass Du kaum mehr zu dritt nebeneinander gehen kannst, Demo-Strecken plötzlich absperren und Dich in ein möglichst "publikums-unwirksames" Viertel umleiten, friedliche Demonstranten einfach unter fadenscheinigsten Ausreden festsetzen etc. Die Liste ist endlos. - Aber wie ich ja schon ein paar Mal schrieb, Du kannst es ja nicht wirklich wissen, weil Du selbst nie auf irgendwelchen Demos/CSDs etc. zu finden bist. Das ist kein Vorwurf (das möchte ich ausdrücklich hier noch mal klarstellen), sondern einfach eine Tatsache - wenn Deine Angaben (die Du über Dich und Dein Leben hier im Forum gemacht hast) richtig sind, wovon ich mal ausgehe. - Und genau aufgrund dieser Fakten bzgl. Dir und Deines "Privatlebens" wäre es meiner Meinung nach auch besser für Dich (und uns "restliche" User dadurch auch), wenn Du Dich in Zukunft über ein Thema (ob nun Mann-zu-Mann-Prostitution, Klappen oder an sich Cruisen, CSDs, Bullen-Gewalt gegenüber uns Schwulen etc. ist egal) einfach mal SELBST informieren würdest, indem Du Dich entweder persönlich damit auseinandersetzt, oder die Informationen von Aktivisten - oder wahlweise "offenen" Schwulen bzgl. der Cruising-Sachen - erfragst, statt Dich immer "nur" auf irgendwelche Berichte in den Mainstream-Medien zu verlassen oder von mir aus (bzgl. der Bullen) von diesen - von Dir als "befreundete Polizisten" bezeichneten - Typen Dir einfach irgendwelches pseudo-tolerante, pseudo-"wir-halten-uns-doch-immer-an-Recht-und-Gesetz" anhörst, ohne diese "Statement" wirklich mal zu reflektieren und zu hinterfagen, ob das überhaupt sein kann, was sie behaupten. - Das nur mal als gut gemeinter Rat. -

    6. Ich habe nie gesagt, dass "alle" Bullen schwulen-hassende Schläger sind, Schätzchen. Aber es sind nicht nur "einzelne Ausnahmen", wie Du suggerieren willst - vermutlich, weil Dir dass von Deinen "befreundeten" Bullen so weisgemacht wurde - sondern es sind verdammt viele Bullen. Und diese machen das auch nicht nur "einmal", dass sie willkürlich und brutal einen Schwulen auf dem Revier zusammenschlagen - das machen die immer wieder und wieder. - Der Bulle, z.B., der meinen besten Freund fertig gemacht hat, betreibt diese verdammte perverse Mißhandlungs-Scheiße schon seit über 22 Jahren - und kein Mensch stoppt ihn! -
    Wie ich schon in meinem letzten Kommentar geschrieben habe: Es geht hier nicht "nur" um diesen "aktuellen" Vorfall. - Es geht um ALLE Mißhandlungen von Schwulen durch homophobe Bullen! -
    Und ob es Dir - oder von mir aus Deinen "befreundeten" Bullen gefällt oder nicht: Ich werde nicht aufhören, diese verdammte, illegale Scheiße der Schwulen-Hasser-Bullen öffentlich anzuprangern (genauso, wie ich es schon die letzten, knapp 25 Jahre mache). Wenn die Bullen nicht wollen, dass wir Schwulen anprangern, dann sollen sie gefälligst SOFORT diese verdammten, willkürlichen Mißhandlungen von Schwulen einstellen!

    7. und was das von Dir unterstellte Feindbild betrifft:
    Cruisende Schwule werden IMMER auf der einen Seite stehen - und die Bullen auf der anderen. Das ist einfach so und hat mit Feindbild rein gar nichts zu tun. -
    Und was meine ganz persönliche Einstellung zu Bullen betrifft - ja, ich kann homophobe Bullen nicht leiden, die können mich als Schwulen - und als Aktivisten - nicht leiden. Da wird es immer Konflikte geben. Damit werden beide Seiten leben müssen. -
    Wie Du ja durch meine Kommentare hier im Forum bereits weißt, habe ich schon sehr viele negative Erfahrungen - darunter auch etliche körperliche Mißhandlungen, einschließlich einer Vergewaltigung (mit einer Polizei-Pistole im Arsch) durch schwulen-hassende Bullen - gemacht. - Das hat verständlicherweise nicht gerade dazu beigetragen, dass ich sehr "positiv" auf Bullen zu sprechen bin. - Viele Schwule schämen sich dafür, wenn sie von Bullen mißhandelt werden - aus unterschiedlichsten Gründen. Ich bin der Meinung, es gibt keinen Grund, sich dafür zu schämen, was die uns antun - wir dürfen nicht schweigen, sondern müssen das öffentlich machen. Das mache ich - wie oben erwähnt - bereits seit knapp 25 Jahren. -
    Eine kleine Frage hätte ich zum Schluss noch an Dich:
    Was ist das für Dich - oder wie würdest Du es definieren, wenn Dir das besser gefällt - wenn Dich eine Bulle widerrechtlich festsetzt, Dich auf dem Revier schikaniert (während Du Deine Hände immer noch in Handschellen hast) und Dir schließlich folgende hasserfüllte Drohung ins Gesicht brüllt:
    (Zitat: ) "Ich werde nicht eher ruhen, bis ich Dich entweder auf Dauer in den Knast gebracht habe oder Du eine Kugel im Schädel hast!" (Zitat Ende).
    Ist das Schwulen-Hass für Dich - oder nicht?!
    Ist diese - verdammt ernst gemeinte - Drohung des Bullen für Dich ebenfalls Zeichen seines fanatischen Hasses?!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »

» zurück zum Artikel