Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=24359
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Huonder kündigt neue Erklärung an


#61 Miguel53deProfil
  • 11.08.2015, 03:37hOttawa
  • Antwort auf #47 von intoleranz
  • Oh, er sollte als Katholik ganz einfach "seine Bibel" zitieren. Das Neue Testament nimmt ihm doch niemand weg. Jesus hat ja nichts zum Thema Homosexualitaet gesagt, wenn man diesem Buch glauben darf.

    Und mit dem neuen Vertrag zwischen Gott und den Menschen ist das Alte Testament, also das Buch des Juedischen Volkes, laut Jesus nicht mehr gueltig.

    Mit anderen Worten, Huonder zitiert ganz bewusst und ganz aggressiv aus einem Buch, dass nicht seins ist! Und daraus auch nur eine gewisse Stelle. Nicht aber, dass er kein Schweinefleisch essen darf, was er mit Sicherheit tut. Keine Kleidung aus zweierlei Stoffen tragen darf. Was er mit Sicherheit tut. Er zitiert nur die Stelle, die von der Toetung Homosexueller spricht.

    Dafuer wird die Steinigung immer gern genommen. Nur mal so am Rande.

    Deshalb ist das Zitieren aus dem Alten Testament in der Tat nicht frei, wenn es zu Gewalt und Mord aufruft. Das ist nicht einfach nur intolerant. Das gehoert bestraft!

    Und das ist gut so!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #47 springen »
#62 Miguel53deProfil
#63 ollinaieProfil
  • 11.08.2015, 07:56hSeligenstadt
  • Antwort auf #59 von sanscapote
  • >>Hier zum Nachlesen
    HTTP.//www.gesetze.ch/sr/311.0311.0_027.htm <<

    c. Schwere Körperverletzung (Art. 122);
    cbis.
    5 Verstümmelung weiblicher Genitalien (Art. 124);

    Aha. Aber an Penisen kleiner Jungs darf man natürlich munter rumschnippeln. Die gleiche Scheiße wie in Deutschland.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #59 springen »
#64 Homonklin44Profil
  • 11.08.2015, 13:09hTauroa Point
  • Antwort auf #55 von hugo1970
  • Einige islambekloppte Extrem-Richtungen sind tatsächlich schlimmer in ihren Taten als die ähnlich bekloppten Jahwe-Anhänger heute. Hier geht es ums Christentum und seine mythologischen Inhalte.Die Huonder interpretiert.Beim Islam gibt es Überschneidungen,hat sich genauer betrachtet teils aus denselben Wurzeln gebildet.

    Das Überstellen mythologischer Inhalte über die Wirklichkeit zeigt,wie vielfältig die Dummheit unter Menschen grassieren kann.

    Hätten wir die heidnische Religion beibehalten,wär´s komplizierter.Die Wikinger traten zum Christentum über,damit sie weiterhin Met saufen durften.Im Islam gilt das Alkoholverbot.Im Heidnischen gab es auch grausige Bräuche,und jede neue Religion (Profit,Glückszwang,Psychoesoterik) hat ihre eigenen Wege dazu,zu knechten und zu dominieren.

    www.kirchenaustritt.de bietet kompetente Lösungen.

    Elfen,Mantikore,Drachen,Orcse und Vampire darf man ja trotzdem unterstützen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #55 springen »
#65 finkAnonym
  • 11.08.2015, 15:42h
  • "Der Rkk Tragik ist es, dass sie die grösste transnationale Schwulenorganisation ist, dies aber vehement verleugnet."

    Da muss ich dann doch mal meine strategische schwule Identität verteidigen: Homosexuelle, das vielleicht, aber mit sicherheit keine Schwulen.

    Der ideale Homosexuelle ist in den Augen der Katholischen Kirche jemand, der sich für seine Veranlagung schämt, der sich den Sex verkneift, der nicht im Traum auf die Idee kommen würde, sich politisch für seine Rechte zu engagieren, der, wenn er denn doch einmal "sündigt", hinterher an Schuldgefühlen erstickt und sie dem nächstbesten Pfaffen zu dessen geistlicher Erbauung im Beichtstuhl ausführlich vorträgt. Ein armes vermeintlich an sich selbst leidendes Wesen, das von seinen Mitmenschen keine Würde, keine Anerkennung und keinen Respekt erwartet, sondern höchstens: Mitleid und Takt.

    Das ist das genaue Gegenteil eines Schwulen.
  • Antworten » | Direktlink »
#66 stromboliProfil
#67 fritzrth
  • 11.08.2015, 18:11h
  • Antwort auf #61 von Miguel53de
  • "Und mit dem neuen Vertrag zwischen Gott und den Menschen ist das Alte Testament, also das Buch des Juedischen Volkes, laut Jesus nicht mehr gueltig."

    Ganz im Gegenteil, laut der Bibel, hat Jesus selbst gesagt: Lutherbibel 1912 "Denn ich sage euch wahrlich: Bis daß Himmel und Erde zergehe, wird nicht zergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüttel vom Gesetz, bis daß es alles geschehe."

    bibeltext.com/matthew/5-18.htm
  • Antworten » | Direktlink » | zu #61 springen »

» zurück zum Artikel