Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=2444
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bush gegen Geschiedene


#19 DavidAnonym
  • 26.02.2005, 14:25h
  • Aus der Scith wundert es auch nicht, das Bush Berlin gemieden aht - er hätte ja einem schwulen Bürgermeister die Hand schütteln können!

    Tja, Bingobongo, ich frage mich, ob du mal was von den Ex-Ex-Schwulen gehört hast...
  • Antworten » | Direktlink »
#18 HerbertAnonym
  • 23.02.2005, 21:35h
  • @Ami in Colorado:

    Da liegst Du falsch... ich glaube, die beste Methode mit Irren, Spinnern, Betrügern, Kriegsverbrechern und Mördern wie den beiden Bush´s umzugehen besteht darin, über sie zu lachen, sie zu verhöhnen, über sie zu spotten und ihre Taten durch den Kakao zu ziehen bis auch der letzte Mensch auf der Welt darüber lacht.

    Erst, wenn diese Leute und die Leute die sie gewählt haben erkennen, dass NIEMAND sie ernst nimmt werden sie sich zurückziehen und den Vernünftigen den Weg frei machen !

    Solange wie sie und deren Wähler irgendjemand ernst nimmt oder (noch schlimmer: ignoriert!) haben sie genau den Zulauf den sie für Ihre Stammtischparolen brauchen.

    Und auch wenn es noch so bitter ist und auch wenn es noch so lange dauert: die einzige Methode, diese Leute in Ihre Schranken zu verweisen besteht darin, sie zu dem zu machen was sie eigentlich sind: zu Witzfiguren !

    Wahrhafte Grösse hat der, der vor einem anzuzündenden Scheiterhaufen steht und lacht wenn keiner ein Feuerzeug dabei hat !
  • Antworten » | Direktlink »
#17 dogmasterMUCAnonym
  • 23.02.2005, 11:16h
  • also, es ist nicht nötig, camilla derart zu beleidigen! und was die amis da loslassen, mit geschiedene und so weiter, das finde ich etwas übertrieben (gelinde gesagt)
    was den besuch von busch angeht, würde mich interessieren, ob ich die möglichkeit habe, die verwendung meiner steuergelder für diesen unsinn verbieten zu lassen?
  • Antworten » | Direktlink »
#16 studiboy25Anonym
  • 23.02.2005, 10:56h
  • Lasst euch doch nicht so blenden.

    Der wahre Grund ist doch, dass diese Pferdekuh namens Camilla aussieht wie eine Kotztüte im Flugzeug.

    Die Amis haben doch nur Angst, dass sie sich übergeben müssen, wenn dieser hässliche Inzucht-Fleischklumpen denen die Hand schüttelt.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 MarkusAnonym
#14 NilsAnonym
#13 wolfAnonym
  • 23.02.2005, 06:11h
  • da sieht man doch, was in den letzten jahrzehnten von heteros gezeugt wurde ????????????????????????????
    generell, (die pisastudie ist nicht gemeint),
    wer sich heute noch in dieser form, von dämlichkeit geprägt, äussert , muss doch logischerweise überprüfen, ob er eine "existentberechtigung" hat.

    sorry, soviel blödiane, waren vor 20 jahren nicht denkbar !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 BingobongoAnonym
  • 23.02.2005, 04:30h
  • Viele Schwule und Lesben können sich trotz grosser Mühe mit ihrem Schiksal nicht abfinden. Sie suchten den Ausgang aus der Homo-Falle und fanden diesen nicht. Nun erklären sie ihren Zustand mühsam und mit grossem seelischen Aufstand als "normal". Deshalb werden sie derart wütend, wenn ihnen ein Ex-Homo begegnet. Denn das darf es nicht geben. Dieser Ex-Homo ist ja ein Beweis, dass es einen Ausgang gibt. Und es ist ebenfalls ein Beweis, dass der ganze Murks mit dem jahrelange Mühegeben, die eigene Unsicherheit zu verdrängen in Frage gestellt ist.

    Deshalb reagieren diejenigen, die vor ihrem Schwul-Sein gegen ihren Willen kapitulierten, derart gereizt, aggressiv, boshaft und zum Teil voller Hass. Eigentlich hassen sie ihre Situation. Ihre Ohnmacht, ihr Gefangen-Sein in der Homo-Falle. Da sie wissen, dass sie selber hier da nicht raus können resp. wissen, dass sie nicht wissen, wie sie da raus kommen können, werden sie derart wütend, wenn andere da raus konnten.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 wolfAnonym
  • 23.02.2005, 04:11h
  • im prinzip ist doch jeder kommentar überflüssig !!!!
    dieser unverschämte "dummbatz" erlaubt sich in europa eine " good will tour " um seine finanzierung zu retten.
    hier wird heute das halbe land lahmgelegt, "wegen terrorismus", wer trägt denn die kosten ?
    was dieser typ die letzten jahre getrieben hat, ist ungeheuerlich!!
    wenn die amis, die ihn ja angeblich mit grosser mehrheit gewählt haben, der meinung sind, sie brauchen einen gehirnamputierten exalki ( mit yale-abschluss, lach ), dann gibt es konferenzschaltungen um "seine "aussenpolitischen probleme zu
    lösen.
    dieser depp weiss doch mit dem 2000jährigen mainz nicht mehr anzufangen, als mit "pulver city" im mittelwesten !!!
    selbst unsere politiker haben , trotz ihrer machtgeilheit, noch nicht begriffen, an europa kommt amiland nie mehr vorbei!!!
    wenn wir jetzt noch bessere politiker hätten, ausgenommen spanien und portugal, wäre dieser "staatsbesuch" ein lacher.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 MuffAnonym
  • 23.02.2005, 03:46h
  • @Prinzesschen

    Hallo Prinzesschen

    Gehöre ich selber auch zu den Menschen, die ein toleranter Mensch des 21. Jahrhundert eigentlich tolerieren müsste?

    Oder sind einzig und allein die Schwulen und Lesben derart intolerant, dass sie bloss sich selber tolerieren ?

    Gehöre ich selber nicht auch zur Vielfalt der Menschheit ?
  • Antworten » | Direktlink »
#9 NervaAnonym
  • 23.02.2005, 03:40h
  • Joseph Nicolosi, Guru der Sex Therapeuten, schreibt die Schuld für Homosexualität Umweltfaktoren zu: abwesenden Vätern, überbesorgten Müttern und sexuellem Missbrauch in der Kindheit.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 ThorstenAnonym
  • 23.02.2005, 01:13h
  • Schon sehr seltsam.

    An sich erwartet man es ja von den hochadligen Königshäusern, dass es da Probleme mit Scheidung und Wiederheirat gibt und was damit alles zusammenhängt.

    Die Amerikaner, die zu Beginn ihrer Geschichte ach so freiheitlich gegen die aristokratische Strukturen waren, also auch gegen solche Dinge wie Scheidung von Thronfolgern, fangen nunmehr mit solch einem verklemmten Blödsinn an.

    Und die auf Traditionen bedachten Briten sehen das alles viel offener.

    Das soll einer verstehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 ------------Anonym
  • 23.02.2005, 00:53h
  • @Sehr Freundlich

    Wenn du noch einmal "seid wach und munter" im Bezug auf Bush schreibst, gebe ich der Rasterfahndung im Inetrnet einen Tipp. Das hört sich an wie ein Aufruf Bush zu ermorden. Es wäre klug damit aufzuhören. Das ist mein Ernst!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Balu68atAnonym
  • 22.02.2005, 23:37h
  • 24.01.2005
    -----
    Offiziell sei der Besuch eine Werbetour für die britische Wirtschaft, doch wichtiger sei Charles, dass er die Amerikaner für Camilla einnehmen könne, berichtete die "Mail on Sunday".
    [...]
    Der Thronfolger kann nach Informationen der "Mail" allerdings nicht damit rechnen, dass Camilla auch ins Weiße Haus eingeladen wird, da sie ihn nur inoffiziell begleiten werde. Eine Quelle im britischen Außenministerium wurde mit den Worten zitiert: "Es ist nicht völlig ausgeschlossen, dass Camilla auch das Ehepaar Bush trifft, aber das müsste eine Privatangelegenheit sein und dürfte nicht auf offizieller Ebene stattfinden."
    -----
    Quelle:

    www.stimme.de/nachrichten/blick-in-die-welt/klatsch/art3450,
    475840.html?fCMS=ab04f69073139d48cb18b97c6f158156
  • Antworten » | Direktlink »
#5 PrinzesschenAnonym
  • 22.02.2005, 23:30h
  • Der großzügige Verzicht auf Diplomatie in dieser Angelegenheit zeigt vor allem, wie sicher sich diese Herrschaften mittlerweile sind und welche Rolle andere Staaten für die US-Regierung wirklich spielen. Motto: Heute zeigen wir diesen dekadenten europäischen (es möge keiner glauben, Amis machten einen Unterschied zwischen Briten und Kontinentaleuropäern) Snobs mal, was eine anständige Moral ist. Hier wird einem der höchsten Repräsentaten eines Staats bedeutet, dass man seine zukünftige Frau für unwürdig hält, das Weiße Haus zu betreten; desweiteren, dass man glaubt, diese Frau für eine legale Handlung abstrafen zu können, die nicht in den eigenen Wertekanon passt. Frage: Dürfen geschiedene AmerikanerInnen eigentlich auch nicht mehr ins Weiße Haus? Oder gilt diese stramme Moral nur so lange, wie man vor Ausländern den Breiten markieren muss? Ich meine, nicht dass ich die Überlegung an sich besonders sinnig fände, ein Mensch besitze weniger Würde, weil er/sie schonmal geschieden ist...

    Und noch ein kleiner Beitrag zur Metadiskussion: Was hier in letzter Zeit so nervtötend rumkrakeelt, nennt man "Troll". Diese Typen zeichnen sich dadurch aus, dass sie eben keine eigene Meinung haben, sondern nur gewisse Strömungen in einem Forum aufnehmen, sich hinstellen und und Provokatives und Plakatives behaupten oder einfach nur lügen. Ihr Ziel ist Demagogie statt Diskussion. Ihre Wirkung ist umso größer, je mehr Leute auf sie reagieren; d.h. sie ernähren sich quasi von empörten Reaktionen. Und das ist auch schon der Schlüssel, um sie auszuhungern: Egal was sie für einen Humbug behaupten - einfach nicht antworten.

    DON'T FEED THE TROLLS.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 JuliaAnonym
  • 22.02.2005, 22:08h
  • Ja, als ich das gestern und heute sah im Fernseh dacht ich mir, "Die rollen so mit Bush zusammen im nächsten Krieg."

    Er ist nach seiner Meinung nach ein President mit einer Mission, er möchte peace und freedom bringen, bis jetzt ist es nur Krieg und Chaos.

    Die europäische Staatsmänner flähten ihm wie Schleimscheißer. Das bedeutet nicht viel gut für die Zukunft.

    Mein Minister-President Balkenende wird das Schoßhündchen von Bush genannt. Er
    ist nicht katholisch aber Reformiert, das ist noch viel schlimmer.

    Lieve groeten, Julia
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Ami in ColoradoAnonym
  • 22.02.2005, 21:41h
  • @sehr freundlich

    Bist falsch! er ist kein Affe.

    Er ist Wolf.... verkleidet als Affe.

    Ist sehr beangstigend, dass die Europaer ihn so freundlich empfangen. Welch ein Irrtum. Sie tun mir leid...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Sehr FreundlichAnonym
  • 22.02.2005, 21:00h
  • noch eine Dummheit von dem Affen Amerikas gemacht.

    Wehrt Euch gegen Bush...

    Er kommt nach Mainz, um Deutschland "aufzuraeumen."

    Seid wach und munter!
  • Antworten » | Direktlink »
#1 DykeAnonym

» zurück zum Artikel