Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=24551
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Putin: Keine Zukunft mit Homos


#1 torbyAnonym
  • 08.09.2015, 10:34h

  • Kann mal jemanden dieses Typen zum Schweigen bringen ? Vielleicht die CIA ? Die ist doch geübt in so etwas :D
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Mal im ErnstAnonym
  • 08.09.2015, 10:41h
  • Wir sollten mal im Ernst überlegen, ob wir deswegen schwul geworden sind, um 58 Geschlechter toll zu finden und uns für diese verquere Genderideologie (die wissenschaftlichen Standards nicht standhält) oder nicht eher deshalb, weil wir auf Männer stehen.

    Wenn wir uns von den Genderideologen, genauer gesagt Genderideologinnen, mißbrauchen lassen, eine unerklärbare und sinnfreie Haltung gutzuheißen, wird unserer Glaubwürdigkeit geschadet und wer so etwas macht, setzt das gesellschaftlich Erreichte auf's Spiel. Und das kann dann so aussehen wie in Rußland.

    Wenn wir mal ehrlich sind, müssen wir doch zugeben, daß das ganze eine Versorgungsfrage für unverwertbare Professorinnen darstellt.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 AnthrazitProfil
#4 AnthrazitProfil
#5 ursus
  • 08.09.2015, 11:26h
  • sprechen wir doch ganz offen aus, woher diese argumentationsweise stammt.

    >"Wir müssen uns darüber im klaren sein, wenn wir dieses Laster weiter in Deutschland haben, ohne es bekämpfen zu können, dann ist das das Ende Deutschlands, das Ende der germanischen Welt. Wir haben es leider nicht so einfach wie unsere Vorfahren. Bei denen waren diese wenigen Einzelfälle so abnormer Art: Der Homosexuelle, den man Urning nannte, wurde in den Sumpf versenkt. (...) Das war nicht eine Strafe, sondern das war einfach das Auslöschen dieses anormalen Lebens. Das musste entfernt werden, wie wir Brennesseln ausziehen, auf einen Haufen werfen und verbrennen. (...)

    Es gibt unter den Homosexuellen Leute, die stehen auf dem Standpunkt: Was ich mache, geht niemanden etwas an, das ist meine Privatangelegenheit. Alle Dinge, die sich auf dem geschlechtlichen Sektor bewegen, sind jedoch keine Privatangelegenheit eines einzelnen, sondern sie bedeuten das Leben und das Sterben des Volkes, bedeuten die Weltmacht und die Verschweizerung. Das Volk, das sehr viel Kinder hat, hat die Anwartschaft auf die Weltmacht und Weltbeherrschung. Ein gutrassiges Volk, das sehr wenig Kinder hat, besitzt den sicheren Schein für das Grab, für die Bedeutungslosigkeit in 50 und 100 Jahren, für das Begräbnis in 200 und 500 Jahren. (...)"

    heinrich himmler, 1937, rede vor SS-gruppenführern in bad tölz
  • Antworten » | Direktlink »
#6 ursus
#7 reiserobbyEhemaliges Profil
#8 AdamAnonym
  • 08.09.2015, 11:40h
  • Antwort auf #2 von Mal im Ernst
  • Allein dein erster Satz zeigt das Sie von Wissenschaften keine Ahnung haben.

    "Wir sollten mal im Ernst überlegen, ob wir deswegen schwul geworden sind"

    Keine Ahnung wie man Schwul wird , ich war es schon immer , ist mir neu das man es einfach so werden kann.

    Alleine Ihre aussage lässt es aussehen als würde man es sich aussuchen, sorry aber Niveauloser geht es kaum.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#9 sonst so am randAnonym
#11 JadugharProfil
  • 08.09.2015, 13:59hHamburg
  • "Europäer sterben aus. Verstehen Sie das nicht? Und gleichgeschlechtliche Ehen produzieren keine Kinder. Wollen Sie durch Migranten überleben?"
    Diese Aussage von Herrn Putin ist sehr weltfremd, homophob und xenophob.
    Tatsache ist, daß in den letzten 15 Jahren die Weltbevölkerung sich verdoppelt hat und ebenso auch in Europa es vor Menschenmassen langsam so ziemlich eng wird, was zu Engpässen in der Nahrungsversorgung führt und schon heute sogar im dünnbesiedelten Rußland sichtbar wird. Durch Überbewirtschaftung, um die vielen hungrigen Mäuler zu stopfen, sind große Gebiete verwüstet worden. Putin sollte mal eine Besichtigung seine eigenen Landes einmal anstreben, wie Überbevölkerung das Land zerstört. Offenbar braucht er nur Nachwuchs, um Kanonenfutter zu haben.
    Die paar Homosexuellen, die es immer gegeben hatte, haben niemals einen wesentlichen Einfluß auf die Bevölkerungsentwicklung gehabt. Da würde sich auch nichts ändern, wenn ihnen alle bürgerlichen Rechte gewährt werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 JadugharProfil
  • 08.09.2015, 14:48hHamburg
  • Antwort auf #2 von Mal im Ernst
  • "Wenn wir mal ehrlich sind, müssen wir doch zugeben, daß das ganze eine Versorgungsfrage für unverwertbare Professorinnen darstellt."

    Sind sie neidisch auf Akademiker? Ich bin selbst einer und übe tatsächlich einen naturwissenschaftlichen Beruf aus, der schon in meiner frühesten Kindheit leidenschaftlich sehr faszinierte, da ich immer die großartige sehr schön empfundene Natur verstehen wollte ohne große Absichten, da etwas zu verdienen. Wenn ich gerne Brot gebacken hätte, dann hätte ich auch dieses mit großer Leidenschaft getan um besonders schmackhafte Brote herzustellen.

    Ich habe nur sehr wenig unverwertbare Professoren/Professorinnen kennengelernt, die ihr Fachgebiet nicht als Leidenschaft hatten, die nur studierten, um einen akademischen Grad zu erhalten, und so mangels Interesse nichts leisteten. Solche Menschen sind dann im Beruf auch unglücklich und freuen sich stets auf den Feierabend! Irgendwann geben sie diesen Krampf selbst auf und finden für sich eine bessere Alternative.

    Wir brauchen Menschen, die mit Leidenschaft und großer Freude Licht in das dunkle Unbekannte bringen. Jenen wissenschaftlichen Menschen haben wir auch Aufklärungen zu verdanken, die den Lügen, falschen Meinungen oder Vorurteilen einen Riegel vorschieben! Diese Menschen gibt es nun mal in unserer Gesellschaft und das ist nicht negativ zu bewerten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#14 Patroklos
#15 JadugharProfil
  • 08.09.2015, 15:07hHamburg
  • Antwort auf #2 von Mal im Ernst
  • "Wenn wir mal ehrlich sind, müssen wir doch zugeben, daß das ganze eine Versorgungsfrage für unverwertbare Professorinnen darstellt."

    Sind sie neidisch auf Akademiker? Ich selbst bin einer und daß nur aus einer Leidenschaft heraus, die ich seit meiner frühesten Kindheit habe, nämlich die Liebe zur Natur und ihrer wunderbaren faszinierenden Schönheit, die ich immer verstehen wollte. Ich hatte nie die Absicht gehabt, mit dieser Naturliebe Geld verdienen zu wollen, sondern ich gelangte einfach unter Gleichgesinnte, wo ich meine Freude, mein Hobby, meine Leidenschaft mit Anderen teilen konnte und wo man mit dieser Wißbegierde zufällig auch Geld verdienen kann, weil man durch Schaffen von Wissen der Allgemeinheit zum Nutzen ist.

    Unverwertbare Professoren und Professoren gibt es nur sehr wenige. Das sind solche Menschen, die kein Interesse zu ihrem Fachgebiet haben und nur studierten, um einen akademischen Grad zu erreichen. Jene Menschen sind dann mangels Interesse sehr frustriert und freuen sich stets auf den Feierabend. Irgendwann scheiden sie aus, weil sie eine bessere Alternative finden oder weil sie durch ihre Inkompetenz unnütz sind.

    Hätte ich Interesse an das Brot backen gefunden, dann hätte ich das sicherlich auch aus Leidenschaft getan, um besonders schmackhafte Brote herzustellen und Kunden damit zu erfreuen, denn ich teile gerne meine Freude mit anderen.

    Es gibt nun einmal die leidenschaftlichen Enthusiasten, die gerne Licht in das unbekannte Dunkle bringen und jenen Menschen verdanken wir wirklich, daß sie den Lügen, den Vorurteilen, den falschen Meinungen einen Riegel vorschieben.
    Es sind auch die Menschen, die durch ihre Erkenntnisse bezüglich zur Sexualität durch ihre scharfen Beobachtungen Tatsachen ans Licht bringen und somit der Unterdrückung gegen LGBTI´s wirksam werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#16 HonestAbeProfil
  • 08.09.2015, 16:38hBonn
  • Es geht um Nationalismus und völkisches Denken. Nur ein Mensch der zur Vermehrung des eigenen Volkes beiträgt, ist ein guter Mensch. Der Rest gehört vernichtet. Putin steht damit stramm auf einer Linie mit seinen Gesinnungsgenossen Adolf Hitler und dem "Prophet" Mose.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 Patrick1988
  • 08.09.2015, 17:20h
  • Doch, solche Sprüche von Putin erinnern mich an
    die Sprüche, die die Nazis hatten. Und nicht nur die, sondern auch in vielen Staaten, wo noch Diktaturen sind.
    Und immer wieder: widernatürlich.
    Und Menschen sind dafür da, das Staat Kriege führen kann. ARMER NACHWUCHS!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#18 Patrick1988
  • 08.09.2015, 17:34h
  • Sorry, der letzte Satz ist falsch geschrieben:
    Richtig soll es heißen:
    Und sind Menschen dafür da, das die Staaten Kriege
    führen???
    ARMER NACHWUCHS!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#19 SebiAnonym
  • 08.09.2015, 18:48h
  • Der versteht eine Sache nicht:
    nur weil man Schwule und Lesben diskriminiert, werden sie nicht plötzlich hetero.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 paren1957Ehemaliges Profil
  • 08.09.2015, 20:46h
  • Dass dieser Mann nicht mehr alle Tassen im Schrank hat, hat er ja nun mehrfach bewiesen. Dass so einer am Atomknopf sitzt, stimmt höchst bedenklich. Auch wenn er ihn nicht drückt, es sei denn wie Hitler, wenn er alles vergeigt hat und die Welt seiner nicht mehr würdig ist, so kann er die Welt allein mit der Drohung schon gewaltig erpressen. Und das wird er gnadenlos tun. Nur das seine materiellen und ökonomischen Möglichkeiten zumindest gegenüber dem Erzrivalen Amerika das vorläufig nicht zulassen. Aber kleinere Staaten und ihre Regierungschefs wird er so auf seine Seite bringen. Wobei das bei Leuten wie Tsipras und Orban noch nicht einmal nötig ist. Die wechseln ja freiwillig die Seiten.
  • Antworten » | Direktlink »
#21 Lukas45Anonym
  • 08.09.2015, 21:41h
  • Und so ein homophober Despot ist bester Saufkumpan und Kumpe von Gasprombüttel Gerhard Schröder.

    Wer SPD oder Linkspartei wählt, muss sich nicht wundern, wenn Putin hier den roten Teppich in Berlin dann gerollt bekommt.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 AnthrazitProfil
  • 08.09.2015, 21:50hAlfter
  • Antwort auf #19 von Sebi
  • Es haben sich auch hier früher viele Schwule
    um des Selbstschutzes willen eine Tarnfamilie zugelegt. Die waren dann zwar innendrin und auf dem Autobahnklo immer noch schwul, aber äußerlich schön normkonform, mit der Mutti, den Kinderlein und dem lieben Weihnachtsbaum, wie nett, wie adrett.

    Das ist der Sinn hinter dieser Kampagne. So starken und lebens- und gesundheitsgefährdenden Druck aufzubauen daß im Resultat entweder Suizide oder Kinderlein hinten 'rauskommen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#23 David77Anonym
#25 -hw-Anonym
#26 AnthrazitProfil
  • 09.09.2015, 14:46hAlfter
  • Antwort auf #24 von BASF
  • Die unzerbrechliche Union der freien Republiken
    vereinigte für die Ewigkeit die große Rus.
    Hoch lebe sie, vereinigt durch den Willen der Völker
    die einige, mächtige Sowjetunion!

    ..

    Uns erzog Stalin zur Treue zum Volk,
    Zu Arbeit und Heldentaten regte er uns an!

    ..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#28 LarsAnonym
  • 10.09.2015, 12:03h
  • Wenn Putin schon auf dieser "völkischen" Ebene ist, dann versuche ich mal eine Entgegnung nach dem Muster.

    Ich traue den Europäischen demokratischen Gesellschaften zu, sich durch die "Vermischung" mit hinzugezogenen Menschen zu erneuern, ohne dass dabei die lang und hart erarbeiteten Werte und die friedliebende Bodenhaftung nach den Traumata der Weltkriege verschwinden. Deutschsein und Europäer ist keine Frage der Rasse, sondern der Haltung, Kulitur und Erziehung.

    Was die postsozialitische russische und multikulturelle Förderative Gesellschaft angeht, kann ich Putins Angst vor einem aggressiven Auseinanderfliegen seiner Völker und auch die Angst vor einer Rückkehr in depressive fatalistische Muster verstehen. Als Deutscher erinnert mich das nur fatal an die Situation in Europa vor den Weltkriegen.

    Ich denke: Sagt den Russen, was sie hören wollen: Ihr seid stark, ihr seid Kerle, ihr habt eine große Zukunft, die ihr selbst gestalten müsst, ohne Bevormundung des Westens etc. - aber setzt ihnen Grenzen. Und mahnt, dass die "Produktion" von jungen Menschen nicht dazu dient, sie in einem Großmanns-süchtigen Krieg zu verheizen. Russischen Popen und Zaren ist das egal, aber die russiche Inteligenzia, die Babuschkas und die Bären verstehen das.

    Der kürzlich verstorbene goße Friedensstifter Egon Bahr hat mal gesagt, dass eine Demokratie nach westlichem Muster in Russland in absehbarer Zeit nicht zu erwarten sei, bzw. würde es, wenn, auch eine Demokratie "à la russe" sein. Ähnlich wird es auch mit der Homosexualität gehen ...
  • Antworten » | Direktlink »
#29 AnthrazitProfil
  • 10.09.2015, 18:32hAlfter
  • Antwort auf #28 von Lars
  • "Ich denke: Sagt den Russen, was sie hören wollen"

    Weil der aufrichtigste und ehrlichste Umgang mit Menschen ist ihnen stets das zu sagen was sie hören wollen.

    "Ihr seid stark, ihr seid Kerle, ihr habt eine große Zukunft"

    Das hören die jeden Tag rund um die Uhr. Aus ihren Medien. "Die Russen" brauchen nicht noch jemanden der sie mit Proputinpropaganda zumüllt.

    "Zukunft, die ihr selbst gestalten müsst, ohne Bevormundung des Westens"

    Wer bist Du "den Russen" vorzuschreiben was sie müssen?

    ".. - aber setzt ihnen Grenzen"

    .. ohne Bevormundung. Klar.

    "sie in einem Großmanns-süchtigen Krieg zu verheizen"

    .. und natürlich ganz ohne böswillige Unterstellungen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#30 LarsAnonym
  • 10.09.2015, 19:29h
  • Antwort auf #29 von Anthrazit
  • "Weil der aufrichtigste und ehrlichste Umgang mit Menschen ist ihnen stets das zu sagen was sie hören wollen." - Nicht stets, aber manchmal schon. Weil in dem, was sich ein Mensch wünscht, auch sein Potenzial steckt - im Bösen wie im Guten. Ich denke, Russland hat "gute" Potenziale.

    "Das hören die jeden Tag rund um die Uhr. Aus ihren Medien" - Eben nicht von anderen. Und sich selbst edet man oft Dinge ein, die man nicht glaubt.

    Wer bist Du "den Russen" vorzuschreiben was sie müssen? - Ein Mensch, der die Autonomie des anderen achtet. Heißt übersetzt auch: Ich kann den russischen Männern nicht helfen, wenn sie es nicht wollen.

    "aber setzt ihnen Grenzen" .. ohne Bevormundung." - Ja , das geht.

    ." und natürlich ganz ohne böswillige Unterstellungen." -

    Das sind keine Unterstellungen, erst recht keine böswilligen. Das ist meine Sorge und Angst, aus der Erfahrung der eigenen deutschen Geschichte. Es ist allenfalls ein Mahnung unter Freunden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#31 AnthrazitProfil
  • 10.09.2015, 20:15hAlfter
  • Antwort auf #30 von Lars
  • "Und sich selbst [r]edet man oft Dinge ein, die man nicht glaubt"

    Hä?

    ..

    Du schreibst total unzusammenhängendes Zeugs.

    Mit Deinem ersten Satz sagst Du daß Lügen ehrlich ist.

    Wer jemandem "Grenzen setzen" will muß eine Form von Kontrolle, Autorität ausüben.

    Rußland ist ein selbständiger Staat mit 145 Millionen Staatsbürgern. Es ist kein kleines Kind das irgendwer zu erziehen hat. (es wäre auch mit fünf Staatsbürgern kein kleines Kind)

    Deine Sorgen und Ängste sind Deine private Meinung und daß Rußland einen "großmannssüchtigen Krieg" bezwecke ist eine Unterstellung. Weil Du nicht in der Lage bist dafür ordentliche Belege anzuführen.

    Falls Du den Ukraine-Konflikt meinst: das ist Räuberei, Erpressung, Diebstahl. Aber kein "großmannssüchtiger Krieg". Dazu müßte Putin weit mehr russiche Streitkräfte direkt und offen einsetzen. Es geht ihm nicht darum die Ukraine zu erobern, das könnte die russische Armee en passant an einem sonnigen Nachmittag (viel mehr könnte sie aber auch nicht, in ihrem derzeitigen Zustand). Es geht ihm darum einen netten kleinen schmutzigen Konflikt mit Drohpotential Richtung Westen am laufen zu halten.

    Wenn Du aus deutscher Geschichte lernen möchtest, dann lerne: Deutschland hat weder das Recht noch die Pflicht andere Staaten zu belehren und zu erziehen.

    ..

    Wer "den Russen" tatsächlich helfen möchte, der entlarve die putinsche Propaganda, der nenne eine Lüge eine Lüge, der weise hin auf die schreienden Menschenrechtsverstöße und der zerre die Korruption ins Licht.

    Putin widerlegen, nicht nachplappern.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#32 Patroklos
#33 LarsAnonym
  • 10.09.2015, 23:16h
  • Antwort auf #31 von Anthrazit
  • "daß Rußland einen "großmannssüchtigen Krieg" bezwecke ist eine Unterstellung."

    Nicht bezwecken. Solche Dinge passieren aus einer gewissen Eigendynamik, wenn man nicht aufpasst. Putin ist an und für sich ein rational denkender Mensch, aber er nutzt den Russlandmythos und die Kirche, um seine Autorität zu erhöhen. Die Geister, die er rief, die scheint er schon jetzt nicht los zu werden.

    Ich denke, dass jede Mythologie ihre positive und negative Seite hat. Und ich bin mir sicher, wenn es im Dialog mit Russen auch um das russische Selbstbewusstsein geht, dass man dass nicht in rein rationalen Argumentationen tun kann. Ich meine dabei weniger die offizielle Politik, auf di haben wir alle keinen Einfluss, sondern um die Begegnungen mit konkreten Menschen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#34 AnthrazitProfil
  • 11.09.2015, 01:45hAlfter
  • Antwort auf #33 von Lars
  • Für Eigendynamik bedarf es sowohl des Willens als auch der Fähigkeit zur Eskalation. Das eine darf man bezweifeln, das andere ist in den russischen Streitkräften bei weitem nicht in dem Maße gegeben wie es für strategische Operationen, einen Konflikt mit dem Westen, nötig wäre. Ich würde mir erheblich mehr Sorgen um die Politik der USA machen.

    "Ich meine dabei weniger die offizielle Politik, auf di haben wir alle keinen Einfluss"

    .. weshalb wir unser Staatswesen ja auch so treffend als "Demokratie" und "Republik" bezeichnen.

    Begegnung mit konkreten Menschen. Da ist es nun auch nicht hilfreich denen vorzuspielen daß in ihrer Heimat alles zum Besten bestellt ist, oder? Ihnen das Loblied auf russische Stärke, Macht und Größe vorsingen? Mit pathetischem Timbre in der Stimme?

    Ich würde mich mit so einem konkreten Russen (Chinesen, Rwander, Ostwestfalen) eher über Fußball, Bier und Essen unterhalten, über Spartak, Dynamo, Lokomotive und Zenit, Garten, Job und Auto, über einigermaßen interessante Themen.

    Sofern die Sprachbarriere eine Unterhaltung mit einem Ostwestfalen überhaupt zuließe.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#36 aLuckyGuyProfil
  • 11.09.2015, 08:10hPeine
  • Unabhängig seiner persönlichen politischen Einstellung habe ich Putin eigentlich für einen intelligenten Menschen gehalten. Ich glaube inzwischen, dass ich mich diesbezüglich geirrt habe. Ich meine, wie intelligent kann ein Mensch wirklich sein, der allen Ernstes behauptet, durch die Legalisierung homosexueller Partnerschaften würde die Welt aussterben? Wie muss man sich das vorstellen? Soll das heißen, wenn Heteros erst einmal merken, wie cool es ist schwulen Sex zu haben, lassen sie reihenweise ihre Frauen im Stich und lassen sich alle freiwillig umpolen? Hm zugegeben, dass ist auf jeden Fall eine nette Idee.

    Mal im Ernst, ich denke Putin weiß womöglich ganz genau was er da für einen Blödsinn erzählt und benutzt die Homosexuellen ganz bewußt als Argument um von den eigentlichen Problemen Russlands abzulenken. Das die Geburtenraten Russlands und Deutschlands immer noch nach unten gehen, dürfte doch wohl unbestritten mit der wirtschaftlich unsicheren Situation zu tun haben. Im Übrigen mach ich mit um den Fortbestand der Deutschen keine Sorgen. In letzten 200 Jahren hat sich die Einwohnerzahl Deutschlands nahezu vervierfacht, von etwas mehr als 20 Millionen auf inzwischen über 80 Millionen und das bei viel weniger Fläche.
  • Antworten » | Direktlink »
#37 sanktionenAnonym
#38 HonestAbeProfil
  • 11.09.2015, 10:34hBonn
  • Antwort auf #36 von aLuckyGuy
  • "Im Übrigen mach ich mit um den Fortbestand der Deutschen keine Sorgen. In letzten 200 Jahren hat sich die Einwohnerzahl Deutschlands nahezu vervierfacht, von etwas mehr als 20 Millionen auf inzwischen über 80 Millionen und das bei viel weniger Fläche."

    Du vergisst, dass einige dieser neuen Deutschen Zuwanderer und deren Nachkommen sind. Das sind in der Vorstellungswelt von Leuten wie Putin oder auch den "besorgten Eltern" minderwertiges Pack. Nur die selbst durch "echte Russen" und "echte Deutsche" innerhalb "eigener" Landesgrenzen in die Welt gefickte Nachkommen, sind überhaupt würdige Menschen. Bei Putin ist das natürlich reines Kalkül. Der würde alles sagen und alles tun, was ihn an der Macht hält, nichts anderes ist ihm wichtig. Ähnlich wie Angela Merkel.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#39 LarsAnonym
  • 11.09.2015, 10:44h
  • Antwort auf #34 von Anthrazit
  • Im Gegensatz zu Dir kenne ich "konkrete" Russen und weiß, dass diese manchmal auch andere Themen für interessant halten, bzw. eine andere Art haben, darüber zu sprechen. Das gilt insbesondere für Tabuthemen.

    Für Russland (Rwanda, Ostwestfalen, China) gilt, was ich bei einem Schüleraustausch nach Amerika gelernt habe, (da war noch der bei uns schülern verhasste Reagan Präsident): wenn die Leute über ihre eigene Regierung schimpfen, seid vorsichtig, ihnen beizupflichten, das nehmen sie schnell übel.

    So in aller Stille von Ostwestfale zu Ostwestfale gesprochen: Natrürlich ist da was faul im Staate Russland. Oder doppelbödig.

    Sie Dir mal dies Vdeo mit einem alten Tuntenblick an:

    www.youtube.com/watch?v=IV4IjHz2yIo

    Da singt der martialische russische Präsident ein uramerikanisches Lied von den Freuden, dem thrill eines one night stands. (Oder ist es die Macht, die er ansingt?) Ein Schelm, wer arges dabei denkt - aber die Ostwestfalen sind von Natur aus Schelme, nicht? Und psssst! nicht weiter sagen, aber wir sind ja hier unter uns ...

    I found my thrill
    On Blueberry Hill
    On Blueberry Hill
    When I found you

    The moon stood still
    On Blueberry Hill
    And lingered until
    My dream came true

    The wind in the willow played
    Love's sweet melody
    But all of those vows you made
    Were never to be

    Though we're apart
    You're part of me still
    For you were my thrill
    On Blueberry Hill

    The wind in the willow played
    Love's sweet melody
    But all of those vows you made
    Were never to be

    Though we're apart
    You're part of me still
    For you were my thrill
    On Blueberry Hill
  • Antworten » | Direktlink » | zu #34 springen »
#40 HonestAbeProfil
#41 LarsAnonym
  • 11.09.2015, 11:14h
  • Antwort auf #40 von HonestAbe
  • Wenn ich Proganda in einen krtischen Kontext stelle, darauf hinweise, was sie lautstark verbirgt, verharmlose ich das doch nicht - eher im Gegenteil. Nimm den Herrn Nemzow, der, quasi mit einer schönen westlich orientierten Frau im Arm umgebracht wurde. Er war da, wo Putin und seine in Männlichkeitsphantasien gefangenen "Freunde" gern sein würden - auf Blueberry Hill. Mord aus Eifersucht, würde ich sagen. Das ist die düstere Seite der Medaille. Eine russische Tragödie.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#42 HonestAbeProfil
#43 Homonklin44Profil
  • 11.09.2015, 13:43hTauroa Point
  • Geht mir ganz ähnlich,wie aLuckyGuy das schrieb.
    Dachte früher,Putin hätte Hirn.

    Andererseits scheint er solchen Dummfug aus dem Schrecktheorienabinett gerne zu instrumentalisieren,vielleicht ja,um die Erfreuung der Orthodoxen und deren Eifluss auf die Allgemeinheit zu benutzen.

    Mal abgewandelt : Wer sein Volk ficken will,muss mit den Passenden Freundlichkeit teilen.

    Dass schwule Ehen Heteros den Sex vergällen sollen ist so hohl,es bringt Löcher zum Umkippen!
  • Antworten » | Direktlink »
#44 sword danceAnonym
  • 11.09.2015, 19:40h
  • Antwort auf #43 von Homonklin44
  • Er hat kein Hirn: Putin bereitet die Einführung der Scharia vor!
    Bis Ende des Jahres werden -bisher absehbar- in Moskau gewesen sein:
    Saudi-Arabiens Verteidigungsminister und Sohn des Königs, Prinz Mohammed bin Salman, Ägyptens Präsident Abd al-Fattah as-Sisi, der Kronprinz und stellvertretende Minister der Streitkräfte Abu Dhabis, Mohammed bin Zayid al-Nahyan, Jordaniens König Abdullah II, Scheich Tamim bin Hamad Al Thani von Katar, der Emir von Kuweit Sabah al-Ahmad al-Dschabir as-Sabah und der saudische König Salman.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #43 springen »
#45 Patroklos
#47 HonestAbeProfil
#48 surprisedAnonym

» zurück zum Artikel