Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=24552
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Birgit Kelle und Guido Wolf vereint gegen LGBT-Rechte


#1 PelayoProfil
#2 EhlaAnonym
  • 08.09.2015, 11:57h

  • Die Aufgabe eines zivilisierten Landes ist es besonders Minderheiten zu schützen.

    Sonst kommen wir wieder dorthin wo Deutschland vor 60 Jahren schon war. Wo die jüdische Minderheit vergast wurde, obwohl sie niemandem erwas getan hatten. Es wurden dann von den Deutschen 6,3 Millionen Menschen ermordet. "War halt nur eine Minderheit!"
  • Antworten » | Direktlink »
#3 burgerbergProfil
  • 08.09.2015, 11:58hberlin
  • Sorry - aber nachdem man die gestrige Sendung sah, war man geneigt zu sagen - Sorry, mit dem Quatsch möchte man sich wirklich nicht befassen. Egal von welcher Seite!

    Diese Frau Sybille Mattfeldt-Kloth ist beste Beispiel für "Gender-Mainstreaming" sie entspricht genau dem, wie man sich den Durchschnitt der Personen vorstellt, die dieses Thema beackern! Ach so, und dazu noch von einer unglaublichen Arroganz! Wirklich nicht besser als Frau Kelle - nur aus einer anderen Richtung.

    Frau Thomalla, na ja, wenigstens nicht verbissen und Beleidigend. Anne Wizorek - hat ein Buch geschrieben - ist Jung und mehr war da auch nicht - ach so, die Unisex-Klos - ganz wichtig!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 goddamn liberalAnonym
  • 08.09.2015, 11:58h
  • Wenn die CDU in BW weiter munter im reaktionär-evangelikalen und übrigen rechtsklerikalen Milieu fischen geht, dann ist die Wiederwahl des biederen, aber redlichen Schützenbruders Kretschmann, der seine erste Wahl ja der Reaktorkatastrophe in Japan verdankte, gar nicht so unmöglich.

    Es muss der Öffentlichkeit nur vermittelt werden, dass weder die offiziellen Schüler- noch die Elternvertretungen in BW etwas gegen den angedachten Bildungsplan haben. Die Proteste werden von Reaktionären aus NRW (von Beverfoerde, Kelle) organisiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 JadugharProfil
  • 08.09.2015, 12:41hHamburg
  • Mir überkommt immer ein großes Unbehagen, wenn ich Birgit Kelle's fanatischen Blick sehe und ihre Argumente höre, weil sie realitätsfremd sind. Gibt es überhaupt ein Gender-Mainstream?
    Meines Erachtens werden doch nur Tatsachen von den bisher unterdrückten LGBTI's hervorgebracht, um gegen die Lügen der Homophoben vorzugehen und um in den Genuß der bürgerlichen Rechte zu kommen, die jedem zustehen und um die Rehabiltation der LGBTI-Opfer durch die jahrhundertalte unrechtsmäßige Verfolgung durch die Justiz und christlichen Glaubensgemeinschaften endlich zu erhalten. Durch Aufklärung wird versucht, daß nicht wieder erneut unschuldige Menschen in Gaskammern landen. Das alles scheint Birgit Kelle offenbar nicht zu passen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 goddamn liberalAnonym
  • 08.09.2015, 12:46h
  • Antwort auf #5 von Jadughar
  • " Durch Aufklärung wird versucht, daß nicht wieder erneut unschuldige Menschen in Gaskammern landen. Das alles scheint Birgit Kelle offenbar nicht zu passen."

    In Gaskammern und GULAGS wurden Menschen übrigens in totalitären Dikaturen vernichtet. Das zeigt, wie perfide Kelle den Begriff 'totalitär' gegen Bürgerrechtsbewegungen von potenziellen Opfer totalitärer Herrschaft instrumentalisiert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#7 zitatAnonym
#8 ursus
  • 08.09.2015, 13:36h
  • Antwort auf #1 von Pelayo
  • >"Was darf zu Mann und Frau gesagt werden?"

    und mit nur einer unscheinbaren silbe ("darf") wird wiederum das ganze verschwörungsspektrum von "man wird ja wohl noch sagen dürfen" bis "man darf es ja nicht mehr sagen, aber..." als subtext wiederbelebt, als ginge es hier ernsthaft um ein problem mit der meinungsfreiheit. so bezieht bereits der titel der sendung schon wieder einseitig stellung.

    dabei hat niemand jemals behauptet, man "dürfe" irgendwas nicht sagen. es geht nur darum, dass man, wenn man sexistischenn schwachsinn redet, sich auch anhören muss, dass das sexistischer schwachsinn sei. und dass eine sendung, die vorgibt, differenziert aufzuklären, dabei aber eine permanente verhöhnung der einen seite betreibt, zu recht kritisiert wird.

    man kann nicht mal sagen, die plasberg-redaktion habe nichts gelernt. sie setzt die verhetzende skandalisierung von demokratischen gleichstellungsbestrebungen auf kosten von frauen und minderheiten in profit um, und sie hat gelernt, dass man dabei ein bisschen subtiler vorgehen muss, wenn diese strategie nachhaltig geld abwerfen soll.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#9 goddamn liberalAnonym
#10 anderswoAnonym
#11 Monie HegeAnonym
#12 Patroklos
  • 08.09.2015, 14:46h
  • Frau Kelle sind Minderheiten völlig egal, das hat sie gestern Abend wieder durchblicken lassen!
  • Antworten » | Direktlink »
#13 HonestAbeProfil
  • 08.09.2015, 15:06hBonn
  • Volle Kelle Kohle mit Hass zu verdienen ist schon ein denkwürdig perverses Geschäftsmodell.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 TheDadProfil
  • 08.09.2015, 15:20hHannover
  • Antwort auf #3 von burgerberg
  • ""Diese Frau Sybille Mattfeldt-Kloth ist beste Beispiel für "Gender-Mainstreaming" sie entspricht genau dem, wie man sich den Durchschnitt der Personen vorstellt, die dieses Thema beackern!""..

    Da besehe man sich die Vita dieser Frau, und wundere sich danach, wie man sich hier irren kann :

    www.sybille-mattfeldt-kloth.de/index.php/kurzvorstellung

    Eine Frau die ich als durchaus "ambivalent" streitbar empfinde, vor allem wegen des gleichzeitigen Engagements in der Landeskirche, bei den Landfrauen, aber der frühen Mitgliedschaft bei den Grünen..

    Und den Rest hat Dir "ursus" schon erklärt..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#15 TheDadProfil
  • 08.09.2015, 15:32hHannover
  • Antwort auf #2 von Ehla
  • ""Sonst kommen wir wieder dorthin wo Deutschland vor 60 Jahren schon war.""..

    Du erlaubst einen kleinen Hinweis..

    Wo warst Du die letzten 15 Jahre ?
    Überhaupt nicht böse gemeint..

    Inzwischen schreiben wir das Jahr 70 nach dem Ende des II.WK..

    ""Es wurden dann von den Deutschen 6,3 Millionen Menschen ermordet. "War halt nur eine Minderheit!"""..

    Es war nicht nur "eine" Minderheit"..
    Es waren diverse Minderheiten..
    Die Zahl 6,3 Millionen Opfer bezieht sich aber immer nur auf die Opfer des Jüdischen Volkes..
    Zu Beginn der Nazi-Diktatur lebten in Deutschland in etwa 540.000 Jüdische Mitbürger..
    Was nichts anderes bedeutet, als dass es sich hier nicht nur um "deutsche Opfer" allein handelt, sondern um "europäische Opfer", weil die Nazi-Diktatur versuchte, ihr menschenfeindliches Werk auf ganz Europa auszuweiten..
    Und viele andere Staaten "beteiligten" sich, oder leisteten zu wenig Widerstand gegen den Holocaust..

    Diese Zahl ist wirklich mit "Vorsicht" zu gebrauchen, denn es ist "nur die halbe Wahrheit", und das Verschweigen der anderen Opfer durch weglassen in den Opfer-Zahlen führt dazu, diese dem "Vergessen" zu überlassen, was wir nicht zulassen dürfen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#16 Harry1972Profil
#17 Patrick1988
  • 08.09.2015, 18:11h
  • Frau B.Kelle, wenn Dummheit und selbsthass schmerzen würde, würden Sie nur noch schreien.
    PS: Viel Liebe und guter Sex helfen gegen Dummheit und Selbsthass. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotkeker-und oder einen Psychater.
    Nie Liebe erfahren,oder???
  • Antworten » | Direktlink »
#18 SebiAnonym
  • 08.09.2015, 18:43h
  • Eine fanatische, vom Hass zerfressene Partei lädt sich natürlich auch fanatische, vom zerfressene Gäste ein.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 burgerbergProfil
  • 08.09.2015, 18:49hberlin
  • Antwort auf #14 von TheDad
  • Scheinbar wurde die Sendung von den Foristen, die Frau Sybille Mattfeldt-Kloth verteidigen, nicht gesehen. Wer in einer Diskussion nur durch Arroganz und Beleidigungen der anderen Diskutanten glänzt, der muss sich nicht wundern, wenn er nicht ernst genommen wird. Sorry, diese Dame schadet mehr, als sie das Thema den Menschen nahe bringt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#20 Robby69Ehemaliges Profil
  • 08.09.2015, 19:41h
  • Permanente Schwulen-Hetze, so bald diese durchgeknallte, religiotische Schwulen-Hasserin den Mund aufmacht! Pfui Teufel! BIRGIT KELLE, Sie sind eine Schande für die Menschheit!
  • Antworten » | Direktlink »
#21 miepmiep
#22 miepmiep
  • 08.09.2015, 21:30h
  • Antwort auf #19 von burgerberg

  • Die Frau hat nur äußerst zurückhaltend & höflich auf den Punkt gebracht, was Fakt ist. Dass Thomalla ihre Inkompetenz bewiesen hat, an einer wichtigen gesellschaftspolitischen Diskussion teilzunehmen. Andere Kommentatoren der Sendung (z.B. in der TAZ, der ZEIT usw.) haben ihre Kritik an Thomalla durchaus drastischer ausgedrückt.
    Naja ich weiß schon, "Meinungsfreiheit" und so, gelle?! *hust*
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#23 aLuckyGuyProfil
  • 09.09.2015, 08:05hPeine
  • Diese Frau geht doch einfach gar nicht. Ihr Haß ist derart groß und zeigt sich buchstäblich bei jeden einzelnen Satz den sie sagt. Ich glaube ganz fest, sie wird ihre Strafe noch bekommen.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 johannnesAnonym
#25 HonestAbeProfil
#26 Patroklos
#27 schwarzerkaterEhemaliges Profil
#28 HonestAbeProfil
  • 10.09.2015, 11:13hBonn
  • Ich habe übrigens mittlerweile die zweite Sendung "hartaberfair" (so schreibt man das) gesehen und muss sagen, dass ich die jetzt gar nicht so schlecht fand, weil:

    - Kelle inzwischen in aller Öffentlichkeit keinerlei Hehl mehr aus ihrer LGBTTIQ-Phobie macht,

    - Kubicki erneut bewiesen hat, dass er ein unerträglicher Chauvi ist, der nichts sinnvolleres zur Debatte beizutragen als der nächstbeste Klassen-Maulheld,

    - Thomalla wenigstens zugibt, dass sie dumm ist (und ja, selbstverständich hat jeder das absolute Grundrecht in aller Öffentlichkeit seine Dummheit zum Ausdruck zu bringen),

    - Schöneborn ein recht vernünftiger Fernsehdirektor ist,

    - Hofreiter auf vernünftige Art überprüfbare Fakten auf den Tisch legt, während die auf der Gegenseite nur dümmlich Kichern wenn wieder mal etwas aufkommt, was sie nicht verstehen,

    - Wizorek erneut bewiesen hat, dass sie eine argumentativ starke Intellektuelle ist,

    - Mattfeldt-Kloth die feministische Position hervorragend vertritt, ohne dabei übergriffig zu werden, wie es auf der Gegenseite seit einigen Jahren wieder "total chic" ist,

    - Plasberg erneut klar macht, dass er sich selbst für den Größten hält, was seine Sympathiewerte angemessen niedrig hält,

    - das Publikum bei "hartaberfair" weiter klarstellt, dass es Klatschen für welche Aussagen von wem auch immer für seine Aufgabe hält, schließlich kommt es ihnen offenbar nur darauf an, sich in der Strahlkraft eine Plasberg zu sonnen und eine eigene Meinung zum Thema haben sie sowieso nicht.

    Also alles in allem eine für "hartaberfair" Verhältnisse (!) gute Sendung. Gott, was ich es hasse für diesen MIST auch noch eine unangemessen hohe Rundfunkzwangsabgabe entrichten zu müssen!
  • Antworten » | Direktlink »
#29 JHGKAnonym
#30 Mr XAnonym
  • 12.09.2015, 15:18h
  • Schickt diese Vampirella zurück nach Rumänien...... Die hat doch nicht mehr alle Latten am Zaun.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel