Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=24622
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Kim Davis fährt erneut Niederlage vor Gericht ein


#1 jhgkAnonym
#2 TheDadProfil
  • 18.09.2015, 14:20hHannover
  • ""Kandidat Rick Santorum verglich Davis etwa mit dem Bürgerrechtler Martin Luther King.""..

    Gegen diesen Vergleich werden doch wohl hoffentlich auch die Colored People auf die Barrikaden gehen, denn King hat niemandem "verboten" zu Heiraten..
    Im Gegenteil hat er sich dafür eingesetzt Ehen zwischen den unterschiedlichen Ethnien zu erlauben..

    Das zeigt aber auch nur einmal mehr auf, wie unsinnig die "Argumente" solcher Leute wie Santorum daherkommen..

    Dieser Frau Davies kann man nur raten möglichst sofort auf ihr Amt zu verzichten, denn sonst wird man sie ihres Amtes entheben müssen..
  • Antworten » | Direktlink »
#4 no_name_01
  • 18.09.2015, 15:02h
  • Ich warte mit einem Pflasterstein bewaffnet vor dem Rowan County Office. Die Bibel sagt, dass Ehebrecher Tod durch Steinigung finden müssen. *sarkasmus*

    Ich fände so eine Aktion vor Ihrem Arbeitsplatz eigentlich lustig, aber vielmehr dieses Heuchlertum aufdeckend. Auf Ihre Reaktion darauf wäre ich sehr gespannt
  • Antworten » | Direktlink »
#5 stromboliProfil
  • 18.09.2015, 15:17hberlin
  • Antwort auf #4 von no_name_01
  • eine aktion mit styropor- pflastersteinen..
    Gar nicht mal so schlecht die idee..
    so sinngemäß ihren eigenen anspruch auf sie angewendet...

    Sollte man hier auch als instrumentarium der radikalen aktionsgegenwehr gegen christlichen eifer anwenden oder zumindest in einem happening zeigen

    vieleicht morgen vor dem hedwigsbordel..
    viele bunte gefüllte kondome für den neuen lehnsherrn der christlichen bruderschaft.
    Auch ich wäre gespannt auf reaktion und gesichter..
    vieleicht würde das ja der rbb übertragen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#6 stromboliProfil
#7 Fg68atProfil
  • 18.09.2015, 16:07hWien
  • Sie traut keine Paare. Sie muss nur Ehefähigkeitszeugnisse (Heiratslizenz / Heiratserlaubnis / Marriage license) ausstellen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Johannes45Anonym
#9 Miguel53deProfil
  • 18.09.2015, 16:51hOttawa
  • Antwort auf #8 von Johannes45
  • Liebe Redakteure von Titanic. Ich habe bereits aufgegeben. Nun sollte das der "Drei Apostel" auch tun. Wir sind laengst enttarnt.



    Und nun behaupten Sie noch, lieber Freund, Sie moechten nicht so furchtbar gern in den Schoss der Mutter Kirche zurueckkriechen...

    Man muss Sie einfach gern haben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#10 Harry1972Profil
#11 ursus
  • 18.09.2015, 18:02h
  • Antwort auf #5 von stromboli
  • >"viele bunte gefüllte kondome für den neuen lehnsherrn der christlichen bruderschaft."

    auch bewährt im gender-aktivismus: rote lebensmittelfarbe mit wasser und etwas verdickungsmittel anrühren und tampons gründlich einweichen (lassen sich am fädchen prima schleudern).
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#12 TheDadProfil
  • 18.09.2015, 18:21hHannover
  • Antwort auf #6 von stromboli
  • ""nutzt die heute sichtbare homophobie in der farbigen gesellschaft zu seinen zwecken""..

    Die gibt es sicher..
    Aber ich bezweifle ernsthaft das die Rate der Homophoben in der farbigen Gesellschaft höher liegt, als in der "Weißen Gesellschaft", auch wenn die "Farbigen" weit mehr Baptisten-Kirchen frequentieren..
    Eher im Gegenteil gelingt es hier Allianzen aufzubauen, und die Rate liegt dort weitaus geringer..
    Ähnliches lässt sich in der Gruppe der jüdisch-stämmigen Bevölkerung in den USA beobachten..

    Lustigerweise ist diese Teilung der Gesellschaft in "farbig und weiß" ein deutliches Zeichen dafür, die US-Amerikanische Gesellschaft immer noch als gespalten wahrzunehmen, auch wenn die Gründe Heute nicht mehr in der ursprünglichen "Rassentrennung" liegen dürften..
    Man lebt eher in parallel angesiedelten Gruppen..

    Interessanterweise werden diese "Parallelen Gesellschaften" dann immer nur aus der Warte der "Herrschafts-Klasse" als "Parallelgesellschaft" wahrgenommen, und sehr viel seltener von der Warte der anderen Seite aus..

    Ich habe auch hier bei uns noch keinen Artikel dazu gefunden in dem es um die Reichen und Superreichen im Lande geht, und wo dann dort von "Parallelgesellschaft" geschrieben wurde..
    Der Begriff ist immer nur für die Menschen besetzt, die am unteren Ende der Gesellschaft leben, und die dann hier bei uns abfällig als "Prekariat" bezeichnet werden..

    Leute wie Santorum sind schlicht dumme, und ungebildete Menschen, denn sie kennen die Geschichte nicht, und zeigen das auch noch durch solche unsinnigen Vergleiche..

    Man kann diesen Leuten nur ein Plakat mit "Only White", und unseren Rechtskonservativen analog dazu eines mit "Kauft nicht bei Juden" entgegenhalten, denn anders verstehen die nur Bahnhof..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#13 Patroklos
  • 18.09.2015, 18:46h
  • Kim Davis ist mit ihrem Antrag zurecht gescheitert und das ist auch gut so! Diese Schrapnelle denkt ja immer wieder, sie würde über dem Gesetz stehen, was sich einmal mehr als Trugschluß entpuppte!

    Es ist auch der Gipfel der Unverfrorenheit, daß der Dummschwätzer Santorum diese Schreckschraube auf eine Stufe mit Martin Luther King stellt! Dieser würde im Grab rotieren, wenn er das hören würde!

    Der US-Gesetzgeber sollte dafür sorgen, daß das Amtsenthebungsverfahren für solche Leute, das sehr aufwendig sein soll, zu vereinfachen, damit sie unverzüglicher suspendert werden können!
  • Antworten » | Direktlink »
#14 paren1957Ehemaliges Profil
  • 18.09.2015, 21:30h
  • "Mike Huckabee erklärte, dass muslimische Terroristen im Gefängnis praktisch mehr Religionsfreiheit als die Christin Davis hätten, weil man ihnen erlaube, sich einen langen Bart wachsen zu lassen."

    Wer hindert die Frau daran, sich einen Bart warten zu lassen. So verbiestert wie sie auf dem Foto dreinschaut, würde eine kleine Hormontherapie ohnehin nichts schaden.

    Von der möchte ich noch nicht mal als Hetero getraut werden. Wer so fanatisch guckt, kann kein Glück bringen.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 Patroklos
#16 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 20.09.2015, 10:48h
  • davis fordert für sich sonderrechte ein - und allgemeinn garantierte rechte will sie anderen mitmenschen nicht zubilligen. fazit: gegen böswillige dummheit ist leider immer noch kein kraut gewachsen.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 Harry1972Profil

» zurück zum Artikel