Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=24688
Home > Kommentare

Kommentare zu:
CDU benennt Birgit Kelle als "Expertin" gegen Homophobie


#1 PfoteAnonym
#2 paren1957Ehemaliges Profil
  • 27.09.2015, 13:49h
  • Ist das der erste Schritt zur Wiedereinführung des § 175 mit dem Langzeitziel Todesstrafe für Schwule?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FinnAnonym
  • 27.09.2015, 13:50h
  • Das nennt man "Den Bock zum Gärtner machen".

    Aber das passt ja zur CDU, dass die ausgerechnet eine Erz-Homophobe zur "Expertin" gegen (!) Homophobie machen.

    Wenn man Ablehnung der Bildungspläne will, sucht man sich einfach jemanden, der das eh ablehnt.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 David77Anonym
  • 27.09.2015, 14:02h
  • CDU in SACHSEN! Wen wundert es? Die müssen ja die AFD und NPD rechts überholen...In dem Bundesland tun so einige Politiker als alles, um den schlechten Ruf zu ruinieren...

    Ist das übrigens die Partei, die doch die 100% Gleichstellung auch zu 100% WILL, oder will unser Märchenonkel uns das nur weißmachen?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SchwusoAnonym
  • 27.09.2015, 14:18h

  • "Queere Sozialdemokraten"? Hab ich den Beschluss zur Umbenennung irgendwie verpasst? Liebe queer.de-Redaktion, der Name der AG lautet "Lesben und Schwuler in der SPD" oder eben kurz "Schwusos". Alleingänge von Landesverbänden führen nicht zu allgemeingültigen Bezeichnungen. Zumal der Landesverband Sachsen dazu eine sehr klare Haltung hat!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 HeinerAnonym
  • 27.09.2015, 14:47h
  • Bei einer Partei, die ehemalige Nazi-Richter aus dem Dritten Reich, die Menschen in den Tod geschickt haben (Hans Filbinger), zu Ministerpräsidenten macht, wundert mich gar nichts mehr...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 paren1957Ehemaliges Profil
  • 27.09.2015, 14:51h
  • Wir müssen das nur richtig lesen. Die CDU Sachsens will keine versteckte Homophobie. Die soll abgelöst werden durch offene, gesetzlich geregelte Diskriminierung. Damit allen klar ist, wer Mensch ist und wer keine Menschenrechte im Freistaat hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 SebiAnonym
  • 27.09.2015, 15:10h
  • Ich halte jede Wette:
    wenn Frau Kelle dann ihr vorhersehbares Urteil gefällt hat, wie gefährlich doch angeblich Aufklärung für die armen Schüler ist und dass sie einer Gehirnwäsche unterzogen werden sollen, wird die Union das als seriöses Gutachten verkaufen.

    Dann wird das in der Öffentlichkeit so dargestellt, dass das nicht Parteipolitik ist, sondern dass auch externe "Experten" vor den Bildungsplänen warnen.

    Dass diese sogenannte "Expertin" für erzkonservative Medien schreibt, als homophob bekannt ist und keinerlei Ausbildung in didaktischen, pädagogischen oder psychologischen Belangen hat, wird dabei verschwiegen. Weil man weiß, dass die Öffentlichkeit nach Panikmache eh nicht mehr nach Details und Hintergründen fragt und die Behauptungen gar nicht mehr kritisch hinterfragt werden. Man braucht nur jemand, der das öffentlich vertritt, der nicht ganz zu verbohrt aussieht, der sich pseudo-intellektuell ausdrücken kann und dem man das Label "vertrauendwürdiger Experte" aufdrücken kann. Und da kommt Frau Kelle gerade recht.

    Das alte Rezept der CDU/CSU halt. Verbreite Angst - bei Angst schaltet das Gehirn aus und man ist nur noch emotional gesteuert. Ob die Angst berechtigt ist, wird dann nicht mehr hinterfragt. Und irgendwas wird schon hängen bleiben. Wenn die Leute nur schon den Keim in sich haben, dass es so sein KÖNNTE, genügt das schon zur Manipulation der Massen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 NicoAnonym
  • 27.09.2015, 15:17h
  • Antwort auf #2 von paren1957
  • So dumm ist die CDU nicht. Die haben auch dazugelernt.

    Heute macht man das viel perfider:
    man schürt Ängste über die bösen Schwulen, die Kinder verführen wollen und hält schon die Schüler schön dumm.

    So bekommt man dann Leute, die für die CDU die Arbeit übernehmen und LGBTI schon in Schulen in den Tod mobben oder notfalls dann später krankenhausreif prügeln.

    Früher hat man das selbst übernommen, heute tritt man nur als geistiger Brandstifter auf und lässt andere die Drecksarbeit erledigen. Und kann dann auch noch behaupten, den Volkswillen auszuführen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#10 BildungsplanRealAnonym
  • 27.09.2015, 15:34h
  • Was ist neu? CDU/CSU machen gemeinsame Sache mit Rassisten, Homo-Hassern und bei Bedarf, siehe Hassmobilisierungen im öffentlichen Raum in Stuttgart usw., auch mit Neonazis, und bereiten - mit verlässlicher Unterstützung durch die Ex-Sozialdemokraten der Schröder-/Blair-/Gabriel-SPD - den Faschisten in ganz Europa den Weg.

    Darauf kann es nur eine offensive und selbstbewusste Antwort geben, ohne jede Anbiederung an die reaktionäre herrschende Ideologie, die (gerade auch) Sexualität den Ausbeutungs- und Verwertungsinteressen der herrschenden Klasse und deren reaktionären Normkonstrukten und "Gender-Gaga" (d. h. sexistischen, heteronormativen - generell den am besten ausbeutbaren - Rollenzuweisungen) unterwirft.

    Schluss mit der Unterdrückung der Sexualität der breiten Masse von Jugendlichen der Arbeiter*innenklasse! Gleichberechtigte Darstellung und Sichtbarmachung der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt sowie der Vielfalt von Lebensweisen in allen Bereichen, beginnend in der Grundschule!

    Eine sinnvolle Sofortmaßnahme:

    Einrichtung von Diversity-Komitees, kontrolliert - mit qualifizierter wissenschaftlicher und pädagogischer Begleitung - von den Schüler*innen selbst, in denen im Wechsel alle Schüler*innen Aufgaben zur Gewährleistung eines sexismus-, rassismus- und homophobiefreien, respektvollen alltäglichen Miteinanders übernehmen.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 TimonAnonym
  • 27.09.2015, 15:57h
  • Antwort auf #8 von Sebi
  • "Das alte Rezept der CDU/CSU halt. Verbreite Angst - bei Angst schaltet das Gehirn aus und man ist nur noch emotional gesteuert. Ob die Angst berechtigt ist, wird dann nicht mehr hinterfragt. Und irgendwas wird schon hängen bleiben. Wenn die Leute nur schon den Keim in sich haben, dass es so sein KÖNNTE, genügt das schon zur Manipulation der Massen."

    Volle Zustimmung!

    Genau deshalb wären ja die Bildungspläne so wichtig: um solchen Rattenfängern mit ihren billigen Tricks, Aufklärung und Bildung entgegenzusetzen.

    Und genau deshalb haben die so viel Angst davor:
    denen ging es noch nie ums Kindeswohl. Die instrumentalisieren Kinder nur, weil Kinder und Tiere "immer gehen"....

    Die haben einfach nur eine Heidenangst davor, dass bei mehr Bildung ihre alten Rezepte zum Erhalten der Machtstrukturen nicht mehr funktionieren.

    Und zum Erhalt ihrer Macht gehen die über Leichen...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#12 miepmiep
  • 27.09.2015, 16:18h

  • Ich fände es "zielführend", wenn zusätzlich noch Holger Szymanski und David Berger als Experten hinzugeladen würden. #gaga
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Harry1972Profil
#14 JoonasAnonym
  • 27.09.2015, 17:00h
  • Ich finde es skandalös, was in Deutschland abgeht...

    Gerade vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte sollte man lieber mal etwas weltoffener und toleranter sein, statt schon wieder neue Feindbilder aufzubauen um den deutschen Michel besser führen zu können.

    Während fast alle westeuropäischen Staaten die Ehe geöffnet haben und mittlerweile völlig unverkrampft mit Homosexualität umgehen, hat man bei Deutschland oft das Gefühl, wir seien eine Provinz Russlands.

    Wie lange soll Deutschland denn noch im Mittelalter verharren?!
  • Antworten » | Direktlink »
#15 AnthrazitProfil
  • 27.09.2015, 17:03hAlfter
  • Die CDU/CSU will keine Gleichstellung, also besetzen sie ihr Expertenpöstchen zu diesem Thema mit jemandem der diese Position haargenau und unmißverständlich wiedergibt. Oh, was für eine gelungene Überraschung. Erstaunlich. Wer hätte das gedacht.

    Was mich viel eher stört ist daß es da wieder irgendwie um irgendwelche weichgespülten nebulös-wolkigen "Lebensweisen" gehen soll, nicht konkret: "sexuelle Vielfalt". Warum darf es nicht heißen was es ist/werden soll? Sollte.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 BockundGaertnerAnonym
  • 27.09.2015, 17:04h
  • Faszinierend, was fuer Entscheidungen manchmal in der Politik getroffen werden; immer wieder fuer eine Ueberraschung gut!

    Ich sehe da zwei moegliche Erklaerungen:

    1. Damit will "man" (die CDU) den Gleichstellungsbefuerwortern oeffentlich aber "politisch korrekt"den Stinkefinger zeigen und implizit damit sagen "Eure schei.. Gleichstellungswuensche gehen uns am Ar... vorbei", oder

    2. "man" (die CDU) will der Kelle oeffentlich eine "Kroete" in den Hals druecken, weil man merkt, dass die Gleichstellung nicht zu verhindern ist und auf diese Art hofft, dass die Kelle danach aufgibt.

    Ich fuerchte aber, dass die zweite Moeglichkeit in tausend Jahren nicht als Erklaerung herhalten kann/wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 NorisetteProfil
  • 27.09.2015, 17:11hNürnberg
  • Damit ist die CDU in Sachsen als Nazi-Partei einzustufen, denn es ist hinreichend bekannt, dass die Kelle eng mit der AfD und namentlich mit der von Storch zusammenarbeitet und regelmäßig im Kopp-Verlag und bei der Jungen Freiheit publiziert. Die CDU Sachsen setzt damit ihren jahrelangen Kurs in die rechtsnationale bis hin zur rechtsradikalen Szene fort. Wer als Lesbe/Schwuler die noch wählt, wählt die Homophobie pur. Ein Blick in die dunkeldeutsche Geschichte macht schnell klar, wohin das führen kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 RrrrrAnonym
#19 Julian SAnonym
  • 27.09.2015, 18:06h
  • Die CDU hat genau wie Birgit Kelle den Knall nicht gehört.

    Das sind solche prüden, frömmelnden Ewiggestrigen, die auf Teufel komm raus ihr antiquiertes, menschenverachtendes Weltbild durchdrücken wollen.

    Solche Menschen sind dermaßen vom Hass zerfressen, dass sie niemals wahre Liebe erleben werden. Aber wieso müssen wir dann auch unter deren verkorksten Leben leiden?
  • Antworten » | Direktlink »
#20 Patroklos
  • 27.09.2015, 18:18h
  • Frau Kelle ist die böse Hexe des Ostens in Person und so eine Schickse spannt sich die CDU Sachsen vor ihren Karren und nennt das "Expertin" gegen Homophobie: ein Widerspruch in sich und wäre es nicht so traurig, dann müßte man darüber lachen!
  • Antworten » | Direktlink »
#21 PFriedrichProfil
  • 27.09.2015, 18:34hTrier
  • Kelle als Expertin gegen Homophobie?

    ?!?

    Irgendwie muß heute der 1. April sein...
  • Antworten » | Direktlink »
#22 FrageAnonym
#23 YannickAnonym
  • 27.09.2015, 19:37h
  • Es zeigt sich immer wieder:
    die CDU wird sich nie ändern.

    Die CDU/CSU und auch ihre wechselnden Schoßhündchen von SPD und FDP sind unwählbar.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 UschiAnonym
#25 alexSAnonym
  • 27.09.2015, 20:15h

  • Ausgerechnet Frau Kelle schlimmer geht nimmer. Die CDU macht das Thema Homophobie zum Treppenwitz. Sie verhöhnt Homosexuelle mit dieser Entscheidung . Der CDU kann man nicht glauben das sie wirklich was für Homosexuelle tun will.
  • Antworten » | Direktlink »
#26 kuesschen11Profil
  • 27.09.2015, 20:16hFrankfurt
  • Kelle als "Expertin" gegen Homophobie. Das ist die Lachplatte des Tages.

    Wie diese Frau bisher sich in den Medien geäußert hat und welche ablehnende Haltung sie gegenüber LGBTs in den letzten Jahren hartnäckig pflegt, zeugt eher vom Gegenteil.

    Es ist kein Wunder, dass die CDU in Sachsen gerade diese Frau vorschlägt, denn sie will als sogenannte "Expertin" mit ihrer reaktionären Haltung den letzten Schritt zur vollständigen Gleichstellung in Deutschland verhindern. Das käme auch der Bundesmutti ganz gelegen.

    Wie lange will die Union noch mit dummen, haltlosen Argumenten in Sachen Gleichstellung daherkommen?

    Wir brauchen wirkliche Experten, die wissenschaftlich am Puls der Zeit in Bezug auf Vielfalt von Lebensformen sind. Die gibt es auch, sind aber leider Mangelware in der Landschaft der regierenden Union.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 paren1957Ehemaliges Profil
  • 27.09.2015, 20:45h
  • Antwort auf #9 von Nico
  • Mein böser Kommentar war ja auch polemisch gemeint. Obwohl einigen in der CDU das sicher auch ganz recht wäre. Zumindest der § 175 ist für manche bestimmt politikfähig.

    Die Berufung von Frau Kelle ist allerdings nicht anders als Frontalangriff auf das schwule Dreckspack zu werten, für das man uns hält. Der sächsische Landesbischof eingeschlossen. Hier wollen Leute zeigen, dass nicht ultrarechte Schläger der Abschaum der Gesellschaft sind, sondern diejenigen, die von ihnen zusammengedroschen werden.

    Passt ja auch zu den Bauchgefühlen der Bananenkanzlerin und ihrer geistigen Brandstifterin Kramp-Karrenbauer. Soll mir keiner erzählen, dass das keine koordinierten Aktionen sind. Im Westen gehen sie nur subtiler vor, weil soviel Dumpfheit wie in Pegida-Sachsen selbst bei den Wutbürgern da nicht abrufbar ist. Ist aber möglicherweise nur eine Frage der Zeit und der nach und nach grobschlächtiger werdenden Verunglimpfung. Steter Tropfen höhlt den Stein. Wenn die Mehrheiten dann einmal stimmen, schlägt man zusammen mit AfD und Konsorten dann voll zu.

    Es liegt aber auch an den Schwulen und ihren Interessenvertretungen, sich entsprechend nachdrücklich zu wehren. Nur immer lamentieren, seid doch bitte nicht so böse, ihr tut uns sonst weh, wird auf die Dauer zu nichts führen. Da lachen die nur drüber. Das muss schon massiver passieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#28 burgerbergProfil
  • 27.09.2015, 22:40hberlin
  • Bettina Röhl - ach, die Tochter von Ulrike Meinhof! Ob da die völlig verunglückte Kindheit für diese politische Gesinnung eine Rolle spielte. Frau Meinhof hatte wenig Interesse an ihrer Tochter, ihr war der Klassenkampf bzw. der Terrorismus näher!
  • Antworten » | Direktlink »
#29 panzernashorn
  • 27.09.2015, 22:48h
  • Immer wenn man meint, es ginge nicht mehr dümmer und blöder, wird man eines Besseren belehrt....................

  • Antworten » | Direktlink »
#30 Homonklin44Profil
  • 27.09.2015, 23:38hTauroa Point
  • "CDU benennt Birgit Kelle als "Expertin" gegen Homophobie"

    Sind denn in Sachsen die Kalender anders? Ist da schon wieder der 1ste April??

    Langsam hackt es echt... wie kann es denn angehen, dass man solchen Leuten solche Positionen umhängt? Dann kann ich als einer, der schon mal was von Demokrit gehört hat, ja auch einen Lehrstuhl für Philosophie besetzen, nicht?
    Der Titel "Experte" scheint mit Expertise nix zu tun zu haben.

    Besser hätte man die beiden Damen eher zum Unkraut jäten in ein Rettich-Beet geschickt.

    Demnächst bewerben sich dann die Mitglieder anderer unterschwellig brauner Parteien für freie Stellen als Rabbi und Mahnmal-Pfleger, oder wie?
  • Antworten » | Direktlink »
#31 Harry1972Profil
#32 Miguel53deProfil
  • 28.09.2015, 06:56hOttawa
  • Eigentlich hatte ich sofort im Kopf, zu beschreiben, was die CDU Sachsen hier betreibt. Naemlich ein vorsaetzlicher, ein beabsichtigter Affront gegen alles und jedes, gegen alle und jeden, die je gleiches Recht fuer Alle erkaempfen wollen.

    Doch andere haben es schon perfekt und klar beschrieben. Da sind keine Fragen mehr offen.

    Sehr gut ist auch erklaert worden, wie das ist mit der Kelle als sogenannte Expertin. Ihre vielen Buecher zum Thema und ihre staendige Praesens in den Talkshows, auch bei den Oeffentlich-Rechtlichen, weisen sie doch als solche aus. Wozu sich also Gedanken machen, woher sie denn ihre Kenntnisse hat. Ob sie entsprechend studiert hat. Unwichtig und weg mit intellektuellem Ballast.

    Doch bei der Kelle - und deshalb reagiere ich hier auf Deinen Kommentar, lieber Julian S - glaube ich nicht einmal, dass sie von dem ueberzeugt ist, was sie schreibt. Ich bin fast sicher, tief in ihrem Inneren weiss sie sehr genau, wie falsch das ist, was sie verbreitet und wie boese.

    Aber sie weiss eben auch ganz genau, wie sie mit diesem Thema beruehmt, vor allem aber reich wird. In Wirklichkeit geht es ihr um genau das. Geld.

    Und die CDU? Die will die Macht. Das hat ein anderer Kommentator auch sehr schoen beschrieben. Man sieht doch schon, wie sie sich Volkes Stimme annimmt. Wie sich langsam, aber sicher bei ihr Stimmen der PEGIDA in die Plaene und Aktionen einschleichen. Und sie hat Springer auf ihrer Seite.

    Schon schreibt die Welt, die Stimmung in der CDU drehe sich. Viele CDU-Abgeordnete stuenden gegen Merkel und ihrer Fluechtlingspolitik. Und schon heisst es bei der Welt auch, Merkels Gunst sei bei den Deutschen erheblich gesunken. Es gehe zugunsten von Seehofer!

    Und seit den Gemeinsamkeiten von CDU, AfD, NPD und Kirchen in Baden-Wuertemberg gegen die Bildungsreform, wissen wir doch, dass Sachsen da jetzt kein Ungluecksfall ist, sondern Methode.

    Wo ist da nur unser Mehrfach-Evangelist, der noch gestern oder vorgestern schrieb, die CDU/CSU stuende nun 100% hinter dem Lebenspartnerschaftsinstitut und es gaebe zwar noch vereinzelt Gegner der Ehe fuer Alle? Aber es gaebe keine Homophobie mehr in dieser Partei. Es gaebe nur lauter Fortschritt, aber kein Rollback.

    Und wo ist seine so gepriesene CDU-Schwulen-Organisation? Seine Abgeordneten Kaufmann und Konsorten?

    Die alte Steinbach geht. Die junge Kelle - CDU Mitglied! - kommt. Man darf gespannt sein, wann ihr die erste verantwortliche Position in dieser Partei angeboten wird!
  • Antworten » | Direktlink »
#33 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 28.09.2015, 08:34h
  • unfassbar - da fehlen einem die worte bei so viel homophobie/hass innerhalb der sächsischen cdu
  • Antworten » | Direktlink »
#34 MyloAnonym
  • 28.09.2015, 09:41h
  • Antwort auf #23 von Yannick
  • Die Liste unbedingt noch die GRÜNEN ergänzen. Die brennen doch nur darauf, Merkel die Macht zu sichern. Hier in Hessen wird es ja schon schamlos exerziert. Die einzig wählbare Partei auf Bundesebene ist ganz klar die LINKE (vielleicht auch noch die Satiretruppe die PARTEI oder die PIRATEN - ist aber wohl eher eine verschenkte Stimme.....)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#35 stromboliProfil
  • 28.09.2015, 10:37hberlin
  • Antwort auf #22 von Frage
  • früher hätte man j.goebbels oder j.streicher als sachverständigen in fragen antisemitismus herangezogen, heute langt eine kelle, um diese "lücke" auszufüllen.
    Das hamsterlaufrad der geschichte dreht sich weiter, aber es sind immer die selben zahnräder, denen die neuhamster im laufband das rad weiterdrehen.

    Klar ist das ziel: kelle und ihr homophober populismus soll nun auch parlamentarisch hoffähig werden.
    Im hintergrund aber werden ganz andere geschütze im kampf um die deutungshoheit in schussbereitschaft gestellt.
    Indem man ihr die weihen öffentlich-parlamentarischer anhörung gibt, macht man sie für zukünftige "aufgaben" präsentabel.

    Interessant auch, wo die b.röhl gelandet ist.. nachdem sie sich an ihrer mutter Ulrike Meinhof so erbärmlich abgearbeitet hat.
    Die schreibt übrigens immer noch in der taz... aber auch in der j.freiheit.
    Rechter gehts wohl nicht mehr.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#36 Kännte HötteAnonym
  • 28.09.2015, 10:58h
  • Antwort auf #35 von stromboli
  • "früher hätte man"

    Heute könnte man...

    "In a letter to Alfred Rosenberg in August 1941, Bandera offered to meet German objections by reconsidering the question of Ukrainian independence. On December 9, he sent him another letter pleading for reconciliation: German and Ukrainian interests in Eastern Europe are identical. For both sides, it is a vital necessity to consolidate (normalize) Ukraine in the best and fastest way and to include it in the European spiritual, economic, and political system."
  • Antworten » | Direktlink » | zu #35 springen »
#37 Homonklin44Profil
  • 28.09.2015, 13:49hTauroa Point
  • Antwort auf #31 von Harry1972
  • Ja, schon klar, weiß man ja, wie dreifach verdreht die CDU`ler so ticken, aber so lassen kann man das doch nicht. Ich meine, das ist ja grade so, als würde man einen ausgesprochenen Antisemiten zum Zentralrat der Juden bestellen. Irgendwo muss man das doch in Frage stellen können. Anmahnen, dass das so nicht gehen kann (?)

    Das klingt nach dem Untergang für die GLBTIQ-Kultur in Sachsen, wenn diese gehässige Schnalle bestimmen soll, was Vielfalt heißt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#38 Patroklos
#39 David77Anonym
#40 Harry1972Profil
#41 ursus
  • 28.09.2015, 16:14h
  • das hat tradition.

    2006 gab es anhörungen des bundestages zum geplanten weiteren ausbau der lebenpartnerschaft. von der unionsfraktion im bundestag und der hessischen cdu-landesregierung wurde als "sachverständige für familie und homosexualität" eingeladen (trommelwirbel):

    die grand dame der homo-umpolung, christl vonholdt.

    de.wikipedia.org/wiki/Christl_Ruth_Vonholdt

    queerfeindliche paranoia muss in die parlamente nicht erst hineingetragen werden. sie hat dort längst ihren festen platz.
  • Antworten » | Direktlink »
#42 Marlene MAnonym
#43 Shinkaishi
  • 28.09.2015, 17:53h
  • Ich würde Birgitt Kelles fehlende Eignung nicht primär an fehlender fachlicher Qualifikation festmachen: Titel und akademische Grade schützen vor Dummheit und Ignoranz leider oft nicht so gut wie zu hoffen ist.
    Es reicht auf die inhaltlichen Mängel und mangelnde Faktenbasis zu verweisen.
  • Antworten » | Direktlink »
#44 J R EwingAnonym
#45 David77Anonym
#46 paren1957Ehemaliges Profil
#47 Patroklos
#48 David77Anonym
  • 28.09.2015, 22:19h
  • Antwort auf #47 von Patroklos
  • Nach mehreren Postings unter "Patroklos" folgt das nächste unter "JR Ewing"...
    Da sieht ein Blinder mit Krückstock...SEHR auffälliger Versuch unauffällig zu bleiben...
    Genau wie die roten Punkte, bevor etwas später Postings von dir kommen...auch sowas von unauffällig...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #47 springen »
#49 Patroklos
#50 Miguel53deProfil
  • 29.09.2015, 00:09hOttawa
  • Antwort auf #44 von J R Ewing
  • Schade, wie Sie, FoXXXyness, immer weniger an Inhalt einbringen. Man denkt, es geht nicht niedriger. Doch wie unser Evangelist schaffen auch Sie immer muehelos, sich zu unterbieten.

    Wozu dieser Nonsens? Bei JohannesMarkusLukas ist es wenigstens unfreiwillig komisch. Doch hier?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #44 springen »
#51 Homonklin44Profil
#52 Harry1972Profil
  • 29.09.2015, 07:57hBad Oeynhausen
  • Antwort auf #51 von Homonklin44
  • "Kompetenzlandschaft in der Politik" klingt ja auch mal ulkig.
    Ich habe mich schon als Teenager aufgeregt, weil irgendwelche Ministerposten mit Leuten besetzt werden, die überhaupt keine Fachkompetenz für das jeweilige Amt mitbringen.

    Auch immer wieder schön sind diese kleinen Interviews, kurz vor irgendeiner Abstimmung, wenn ein pfiffiger Reporter den Abgeordneten mal eben auf den Zahn fühlt und fragt, über was genau denn da abgestimmt wird. Schulterzucken, Ausflüchte oder gar völlig falsche Informationen.
    Wird ja ohnehin vorgegeben, Fraktionstreue und so...

    Aktuelles Beispiel ist doch der riesige Flughafen in Berlin, wo ein Politikerhansel nach dem anderen ausgewechselt wurde, zwischendrin irgendwelche Mehdorns und jetzt wird darüber spekuliert, ob der 6-Milliarden-Bau vielleicht doch nochmal komplett neu gebaut werden soll.
    Kompetent sieht irgendwie anders aus.

    Da passt es doch auch ins Bild, wenn da irgendeine transilvanische Keifziege für eine politische Karriere vorbereitet wird.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #51 springen »
#53 sanscapote
  • 29.09.2015, 11:51h
  • Die Bundesregierung hatte erwogen, Atommuell auf den Mars zu schicken. Also am besten packt sie Kelle & Co. einschließlich der Catzolen hinein und bringt Platin auf dem Rückflug mit (Satire?)
  • Antworten » | Direktlink »
#54 David77Anonym

» zurück zum Artikel