Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=24711
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Deutsche Bischofskonferenz hofiert Homo-Hetzer aus Nigeria


#1 Patroklos
#2 goddamn liberalAnonym
  • 30.09.2015, 08:59h
  • Einspruch gegen Menschenfeindlichkeit im Land des rosa Winkels!

    Deutsche Bischofskonferenz
    Pressestelle
    Kaiserstraße 161
    53113 Bonn
    Telefon: +49 (0) 228 103-214
    Fax: +49 (0) 228 103-254
    E-Mail: pressestelle(at)dbk.de
  • Antworten » | Direktlink »
#3 schwarzerkaterEhemaliges Profil
#4 no_name_01
  • 30.09.2015, 10:04h
  • "dass Gott Sie und Ihre Regierung weiter segnen, leiten und beschützen wird gegen die Verschwörung der entwickelten Welt, die unser Land und unseren Kontinent zur Müllhalde machen will, indem sie für alle unmoralischen Praktiken wirbt."
    Unmoralische Aktivitäten, die seit der Kolonialzeit erst gesetzlich geahndet werden..... Wenn sie schon westliche Indoktrination fürchten, dann sollten sie Abstand von diesen Anti-Homosexuellen-Gesetzen nehmen und wieder auf Ihre Naturreligionen rückbesinnen. Wäre der konsequenteste Weg.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Wie bitteAnonym
#6 Carsten ACAnonym
  • 30.09.2015, 11:17h
  • Klar hofieren die deutschen Bischöfe afrikanische Homo-Hetzer. Denn sie selbst müssen ja aus taktischen Gründen hierzulande Kreide fressen. Aber dann sind natürlich alle Hetzer, die ihre Mordphantasien öffentlich äußern, herzlich willkommen.

    Die Katholische Kirche ist von Grund auf verdorben. Dieser macht- und geldgeile Konzern will die Weltherrschaft.

    www.kirchenaustritt.de/
  • Antworten » | Direktlink »
#7 TimonAnonym
  • 30.09.2015, 11:21h
  • "Grüne und LSVD protestieren gegen einen Auftritt des nigerianischen Erzbischofs Ignatius Kaigama in Berlin."

    Schön, dass wenigstens die Grünen nicht vor der katholischen Kinderschänder-Sekte kuschen...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 SebiAnonym
  • 30.09.2015, 11:30h
  • Antwort auf #1 von Patroklos
  • Pass mal auf:
    wir wissen ja, dass Du einen krankhaften Hass auf Volker Beck hast (bist vermutlich mal bei ihm abgeblitzt) und bei jedem Thema irgendwie Deine Besessenheit äußern musst.

    Aber kannst Du uns nicht endlich mit Deinen psychischen Problemen in Ruhe lassen?

    Deine kranken Phantasien interessieren hier niemanden und damit machst Du Dich nur noch lächerlicher als es eh schon der Fall ist. Und falls Du vielleicht hoffst, so Volker Beck schaden zu können: das genaue Gegenteil ist der Fall. Jedesmal wenn Deine Hass-Kommentare kommen, macht das Volker Beck für jeden klar denkenden Menschen nur noch sympathischer.

    Also lass uns, die nicht immer mehr in den Wahnsinn abdriften, in Zukunft bitte endlich über die hier besprochenen Themen diskutieren, statt immer Deinen krankhaften Hass auf Volker Beck lesen zu müssen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#9 HeinerAnonym
  • 30.09.2015, 11:34h
  • Wann kommen Hassprediger und alle anderen faschistischen Hetzer endlich ins Gefängnis - auch wenn sie der Katholiban angehören?

    Die Gesellschaft muss endlich vor denen beschützt werden.

    Wie Albert Einstein schon sagte:
    "Die beiden größten Gefahren für Frieden und den Fortbestand der Menschheit sind die Waffenindustrie und die Religion."
  • Antworten » | Direktlink »
#10 MassenmedienAnonym
  • 30.09.2015, 12:00h
  • Wieso berichten die Massenmedien nicht über sowas?

    Damit die Öffentlicheit endlich mal die Wahrheit über diesen Hass-Konzern erfährt...
  • Antworten » | Direktlink »
#11 so bitteAnonym
  • 30.09.2015, 13:18h
  • Antwort auf #5 von Wie bitte
  • "Patroklos" leidet unter Beckphobie (aus unerwiderter Zuneigung?), diversen psychischen und sozialen Störungen sowie einem Schreibzwang, den er aber nur gehetzt ausleben kann, wenn seine Pflegerin mal kurz weg ist. Dann kommt es bei ihm zu manischen Kommentarschüben ohne Sinn und Verstand.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#12 wie bitteAnonym
#13 LorenProfil
  • 30.09.2015, 15:58hGreifswald
  • Taten sind bisweilen aussagekräftiger als Worte, auch wenn sie aus dem Munde mediengeschulter Kleriker des Vatikans oder der Deutschen Bischofskonferenz kommen. Wer Hassprediger hofiert, macht mit ihnen gemeinsame Sache und stellt sich außerhalb der hierzulande geltenden Gesetze, die die Würde jedes Menschen zu achten haben. Die RKK driftet offenbar immer weiter ab in die extremistische Ecke religiöser Fanatiker. Einfach widerlich.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Homonklin44Profil
  • 30.09.2015, 16:47hTauroa Point
  • Bei den Vergleichen, in die dieser Ignatius ( wer Ignatz heißt, braucht keinen Spitznamen ) Kaigama Homosexuelle stellt, muss er sich aber nicht wundern, wenn er Gegenwind spüren darf. Auch wenn man direkt ausfällig werden möchte, und so ein larviertes Etwas aus der Knilche-Vereinigung in penilem Sekretionssmegma* panieren möchte, bevor man es an die mancherorten wild herum latschenden Wildschweine in Berlin verfüttert.

    Verdient der den Gegen-Hass? Oder einfach nur einen symbolischen Schuh in den Arsch, für den Flug nach Hause in seine mental siffige Bet-klitsche.

    * geläufiger bekannt unter 'Nillenkäse'.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 Patroklos
#16 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 30.09.2015, 19:01h
  • lieber vatikan, wann wilsst du endlich aufhören Menschen gegeneinander auszuspielen?
  • Antworten » | Direktlink »
#17 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 30.09.2015, 19:07h
  • katholische westliche würdenträger, wenn ihr .... in den Hosen hättet, warum sagt ihr nicht gleich das die afrikanischen katholischen würdenträger recht haben. So zeigt ihr uns was für scheinheilige lügner ihr seid. Wenn auch bei uns so eine homophobe Stimmung währe, würdet ihr garantiert das gleiche ins gleiche Horn blasen.

    ihr seid der Ab....um der Menschheit nicht die Minderheiten die ihr mit eurer heuchelei beckämpft.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 hugo1970Ehemaliges Profil
#19 hugo1970Ehemaliges Profil
#20 no_name_01
#21 wirklichAnonym
#23 wirklichAnonym
#24 JadugharProfil
  • 01.10.2015, 13:10hHamburg
  • Antwort auf #13 von Loren
  • Die RKK driftet nicht ab in die extremistische Ecke religiöser Fanatiker. Sie sind extremistische religiöse Fanatiker seit Beginn ihres Bestehens und haben dadurch eine dicke Blutspur in der Geschichte hinterlassen. Sie haben es im Laufe der Zeit gelernt, diese häßliche Fratze ihrer Greueltaten mit einem Lügengebäude zu kaschieren, weswegen jene Sekte bis heute noch beliebt ist.
    Ich bin durch den brutalen religiösen Fanatismus in meiner Kindheit so sehr traumatisiert worden, daß ich noch etliche Jahrzehnte später eine psychotherapeutische Hilfe benötige, um die vielen körperlichen und psychischen Mißhandlungen der RKK aufzuarbeiten, die mir damals die christlichen Werte im Kindergarten und Schule mit heftiger körperliche Folter eingeprügelt hat. Für meine körperlichen und psychischen Schäden wurde die RKK nicht verurteilt noch kommt sie für die Behandlungskosten auf, da es laut Bibel erlaubt ist, Kinder zu züchtigen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#25 TheDadProfil
#26 Patroklos
#27 TheDadProfil
  • 03.10.2015, 15:20hHannover
  • Antwort auf #26 von Patroklos
  • ""der hier als Apostat auftritt!""..

    Begriffe in ihrer Bedeutung nachzulesen stünde Dir gut zu Gesicht..

    Als ehemaliges "Mitglied" der RKK bist auch Du ein solcher..

    Vor allem wenn es Dir mit dem Austritt wirklich ernst gewesen sein sollte, Dich von dieser "Kirche" aus Gründen zu trennen die in der Lehre der Theologie zu suchen sind, und nicht nur in der Leere des Portemonnaie's lagen..

    Dein "Versuch" hier mit "Satire" zu glänzen lassen mich an der "Kritik zur Lehre" allerdings zweifeln..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#28 Patroklos

» zurück zum Artikel