Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=24844
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Studie: Jeder 20. LGBTI wird aus Hass verprügelt


#41 TheDadProfil
  • 18.10.2015, 16:00hHannover
  • Antwort auf #30 von Anonym
  • Noch einmal extra für Dich :

    @ "Anonym" in Post Nr.#6 :
    Ich darf Dir für Deinen Mut und Dein Vertrauen danken, auch anonym, über Deine Erlebnisse hier zu berichten, denn es ist wichtig diese solche persönlichen Erlebnisse für andere Menschen verfügbar zu machen, auch um Strategien zur Prävention daraus zu entwickeln..

    Fühl Dich, wenn Du es magst und zulassen kannst, dafür einmal virtuell gedrückt und in den Arm genommen..
    Ansonsten sei Dir gewiss, dass hier jede Menge Menschen lesen, die Dir für diese Offenheit dankbar sein werden, und mit Dir fühlen..

    Als "therapie-erfahrener" Mensch rate ich Dir, den Therapeuten zu wechseln, und Dich an einen anderen Therapeuten zu wenden..
    Wahrscheinlich ist es eine bessere Möglichkeit für Dich, sich an einen Schwulen Therapeuten zu wenden, der Erfahrungen im Bereich sexualisierte Gewalt gegenüber Kindern hat, auch wenn Du selbst hier schon Jugendlicher warst..

    Ich wünsche Dir alles Gute für diesen schweren Weg..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#42 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 18.10.2015, 16:00h
  • Antwort auf #39 von Laurent
  • "Du solltest dich, nicht zuletzt auch im Hinblick auf deine Aussage unter Nr. 11, im Ton mäßigen."

    Alles klar: typisch Opfer Täter Umkehr, wie schon jemand hier geschriebnen hab, ich müßte mich für euch, die täter, schämen, tu ich aber nicht.

    "im Ton mäßigen."

    Dammit outest du dich nicht nur als beobachter, sondern auch täter, die null reue haben. In der Öffentlichkeit als guter und hinter dem Rücken die schlimmsten individuen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #39 springen »
#43 TheDadProfil
#44 HonestAbeProfil
#45 reiserobbyEhemaliges Profil
#46 LaurentAnonym
  • 18.10.2015, 16:40h
  • Antwort auf #40 von TheDad
  • Mir würde selbst MIT Kenntnis des Sachverhalts der Sachverstand fehlen?

    Den Schreibern unter Nrn. 10 und 11 wird dieser Sachverstand unterstellt, obwohl diese den genauen Sachverhalt gar nicht kennen?

    Merkwürdige, typische TheDad'sche 'Argumentation.'

    Im Hinblick auf die Brisanz des Themas bleibe ich ansonsten bei meiner Aussage unter Nr. 39 Abs. 2.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#47 JogoleinProfil
  • 18.10.2015, 16:55h Aalen
  • Antwort auf #29 von Jadughar

  • Ich bin in einer katholischen Gemeinde aufgewachsen und habe derartiges nicht erlebt. Ich war Ministrant und wurde nicht sexuell und sonstig missbraucht. Ich habe mich geoutet und mich hat keiner bedrängt mich zu ändern oder mich deswegen gemobbt oder angegriffen. So und nun?

    Selbstverständlich ist deine Erfahrung eine zum Himmel.schreiende Sauerei. Selbstverständlich haben viel zu viele Geistliche Missbrauch begangen. Selbstverständlich hat die Kirche eine inakzeptable Haltung zu LGBT.

    Jawohl ich bin schwul und katholisch und das - um mal einen schwulen Politiker zu zitieren - ist auch gut so.
    Und ich bin katholisch und gleichzeitig auch kirchenkritisch. Ändern wird sich nur was wenn Gläubige sich aktiv gegen Ungerechtigkeiten und Misstände in durch die Kirche einsetzen. Das mach ich und viele andere Gläubige mit viel Einsatz. Und daher wehre ich mich auch dagegen, dass Kirchenhasser alle Gläubige und Geistliche in die Schublade Missbrauch, Homohasser, reaktionär stecken. Sicher gibt es derartige Idioten in der Kirche, aber das ist halt eben
    Nur die halbe Wahrheit.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#48 Harry1972Profil
  • 18.10.2015, 17:09hBad Oeynhausen
  • Antwort auf #47 von Jogolein
  • "Ändern wird sich nur was... "

    Es ändert sich nur etwas, wenn Gläubige aus der Kirche austreten. Kein Gläubiger benötigt eine Kirche, um seinen Glauben auszuüben.

    Jeder Gläubige, der in der Kirche verbleibt, unterstützt aktiv (!) Kindesmissbrauch und die Vertuschung des Kindesmissbrauchs.

    Wenn Du weier Mitglied der Kirche bleibst, gehörst Du in exakt diese Schublade, in die Du nicht hinein willst.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #47 springen »
#49 American_alienProfil
  • 18.10.2015, 17:26hHannover
  • Ich kenne zwar die Zahlen für Deutschland nicht, vermute aber mal, dass es in die gleiche Richtung geht.

    Widerlich, und solange man in bestimmten Stadtvierteln oder gar (Klein)Städten sich nicht öffentlich "zeigen" kann(Kuss, Händchenhalten, etc.)

    In meiner Schulzeit(keine 3 Jahre her) war das Wort "das ist ja schwul", "Schwuchtel", "schwule Sau", etc. Alltag.

    Mir ist da auch schon aufgefallen, nicht wenige, die andere in der Hinsicht beleidigten, schauten heimlich Typen hinterher...
    Also ziemlich bigotte, heuchlerische Arschlöcher
  • Antworten » | Direktlink »
#50 reiserobbyEhemaliges Profil

» zurück zum Artikel