Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=24851
Home > Kommentare

Kommentare zu:
AfD: Homos raus aus Schulbüchern


#1 michael008
#2 michael008
  • 19.10.2015, 18:23h
  • Jörg Meuthen: "Ich finde diese plakative Zurschaustellung der Sexualität eher geschmacklos"

    Ich finde die geschmacklose Zurschaustellung von Faschismus, Herrenmenschenideologie gepaart mit unsäglicher Unwissenheit, seitens der AfD absolut unerträglich und gesundheitsschädigend allein ob Ihrer Existenz!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 BorchiAnonym
  • 19.10.2015, 18:25h
  • Ist doch klar:
    Bildung ist eine Gefahr für Rechtspopulisten, die statt auf Fakten nur auf inhaltsleere Hetze setzen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Foxie
  • 19.10.2015, 18:30h

  • Die AfD zeigt einmal mehr ihr wahres Gesicht. Und wer noch Zweifean deren rechter Marschrichtung hat, der schaue sich die Auftritte des Thüringer AfD-Fraktionsvorsitzenden Höcke, neulich bei Günther Jauch oder in Erfurt an.
    Die greifen nach der Macht! Und die von Pegida dressierten Herden jubeln!!!
    WEHRET DEN ANFÄNGEN!
    No AfD! No Pegida!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Armleuchter f DAnonym
  • 19.10.2015, 18:31h
  • Erst gestern abend bei Jauch hat ein Björn Höcke bestens dargeboten, welch' extreme Dummheit, Einfältigkeit, Schwachsinnigkeit und Blödheit in der (A)rmleuchter (f)ür (D)eutschland vorherrschen. Gibt es wirklich Menschen, die einen solchen Idioten wählen?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 reiserobbyEhemaliges Profil
  • 19.10.2015, 18:33h
  • Besonders bizarr, dass die selben Leute, die gegen Aufklärung an Schulen wettern, vor der Islamisierung Deutschlands warnen und Flüchtlingen vorwerfen, nicht demokratiebereit zu sein...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Patrick1988
  • 19.10.2015, 18:33h
  • Sehr geehrter Herr Meuthen, auch Ihnen würde
    mehr Bildung nicht schaden. Sie haben können
    keine logischen, nachvollziebare Argumente vor-
    bringen. Daran kann ich feststellen , das Sie offensichtlich keine Schulausbildung haben.
    Sie wissen doch: Durch die Schule bekommt ein
    Mensch Bildung, und Bildung ist wissen. Das ist bei Ihnen nicht der Fall, sonst würden Sie nicht so ein
    Blödsinn von sich geben!!!
    Sie sind einfach nur dumm!!!
    Und noch etwas: Wir Menschen der gleichgeschlechtlichen Natur werden nicht aufgeben und für unsere Rechte kämpfen.

    Und in diesem Sinne, wünsche ich Ihnen von ganzen Herzen mindestens einen schwulen Sohn
    und eine lesbische Tochter.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 michael008
#9 michael008
#10 BellaDonna
  • 19.10.2015, 18:51h
  • Auch wandte sich die Partei gegen "alle Versuche, Abtreibungen zu bagatellisieren, sie staatlicherseits zu fördern oder sie gar zu einem 'Menschenrecht' zu erklären".

    Wenn man keine Ahnung hat, hat man zwei Möglichkeiten: Man informiert sich. Oder man hält die Fresse. Dann merkst wenigsten keiner.

    Es geht ja wohl kaum darum, Abtreibungen zu fördern, sondern einer ungewollt schwangeren Frau(und es gibt trotz allen immer wieder Verhütungspannen, von sexuelle Gewalt mal ganz abgesehen) die Möglichkeit zu geben, sich für oder gegen die Schwangerschaft zu entscheiden.

    Eine erzwungene Schwangerschaft, eine erzwungene Geburt und eine ungewollte Mutterschaft - sind das die Werte, für die ein Staat stehen sollte?! Viele können es sich - dank Mütterglorifizierzung zwar nicht vorstellen - aber eine Frau kann einen Embryo(oder, einen Zellhaufen und nichts anderes ist er in den ersten Wochen) auch tatsächlich als solche seelische Belastung, als Fremdkörper empfinden, dass sie ihn nicht in sich haben wollen. Und da nützt es ihnen ja wohl kaum etwas, tapfer neun Monate durchzuhalten - weil man ja das Kind zur Adoption freigeben könne. Trotzdem hat die Frau es erst einmal im Bauch. Und man stelle sich das mal vor - neun Monate. Ungewollt.

    Da die Mutterliebe wie ein unumstößliches Naturgesetzt behandelt wird, sehen Abtreibungsgegner abtreibende Frauen als eiskalte, egoistische Monster.

    Das dazu. Nein, Abtreibung soll nicht gefördert - sondern legal und ordentlich ermöglicht werden bis zu ihren erlaubten Frist. Und sie sollte endlich mal legal sein - kann ja nicht sein, dass das innerhalb der Frist immer noch als Strafsache behandelt wird.

    "finde diese plakative Zurschaustellung der Sexualität eher geschmacklos"

    Ich nehme an, auf jeden ordentlichen Fest sitzen Männer und Frauen getrennt und es käme ja niemals nicht ein braver Hetero dazu, seine Heterosexualität offen zu zeigen. Nein. Alles andere ist nur üble Nachrede.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 m123Anonym
  • 19.10.2015, 18:51h
  • Antwort auf #7 von Patrick1988
  • Wie lächerlich wie hier einige denken, dass an Einzelpersonen wie Herrn Meuthen gerichtete Kommentare durch diese Einzelpersonen gelesen werden, so als ob Herr Neuthen das hier lesen würde...

    Das zeigt wie unrealistisch und überheblich ihr wohl darüber denkt mit Kommentaren hier auf queer.de Einfluss nehmen zu können.

    Wahrscheinlich bleibt ihr deswegen der Straße fern, weil ihr denkt, dass ihr über Kommentare hier auf queer.de Druck auf die Politik ausübt. Ziemlich blöd! Aber kein Wunder, dass niemand von euch mit uns auf die Straße geht um WIRKLICHEN Druck auf die Politik auszuüben.

    Tut mir leid, dass ich es euch so knallhart sagen muss, aber man muss es euch so sagen, sonst überwindet ihr eure Realitätsfremdheit wahrscheinlich nicht und denkt weiter, dass ihr mit euren Kommentaren hier Einfluss auf die Politik ausüben könntet.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#12 LorenProfil
  • 19.10.2015, 18:53hGreifswald
  • Es zeichnet sich immer deutlicher die rechtsradikale Stoßrichtung der AfD ab, die zunehmend gesellschaftspolitisch reaktionär und völkisch agitiert und sowohl gegen Flüchtlinge als auch gegen Lesben und Schwule eine Hetze betreibt, die mit den Werten des Grundgesetzes nicht vereinbar ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 m123Anonym
  • 19.10.2015, 18:55h
  • Wenn ihr doch nur so zahlreich für die Eheöffnung auf die Straße gehen würdet wie ihr hier auf queer.de Kommentare postet...

    Aber das anonyme Empören im Internet über queer.de ist ja viel bequemer als seinen Arsch hochzuhiefen und ihn auf die Straße zu schwingen, nicht wahr?

    Ich sag's ja einfach nur immer wieder, bis ihr Begriffsstutzigen es begriffen habt, ihr werdet ohne Engagement auf der Straße weiterhin jahrelang rechtlich diskriminiert werden. Das sag ich schon seit Jahren hier, aber ich weiß nicht ob man es euch 1.000 Mal sagen muss oder 10.000 Mal bevor ihr es auch begreift.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 LorenProfil
  • 19.10.2015, 19:03hGreifswald
  • Antwort auf #5 von Armleuchter f D
  • Dieser Mann pflegt ganz bewusst den "Markenkren" der AfD und lockt diejenigen an, die nationalistisch und völkisch denken. Vonwegen " extreme Dummheit, Einfältigkeit, Schwachsinnigkeit und Blödheit" - diese Leute werden zur Gefahr für den gesellschaftlichen Frieden und es gibt mittlerweile mehr als genug Leute, die sich im Einklang mit dieser nationalistischen und völkischen Denke ermuntert fühle, schwerste Straftaten zu begehen, bei denen auch vor Brandstiftung, Körperverletzung und Schlimmeren nicht zurückgeschreckt wird. Als schwuler Mann frage ich mich daher, wie gefährdet Lesben und Schwule sich fühlen müssen angesichts der zunehmenden Radikalisierung rechtsaußen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#15 lucdfProfil
#16 David77Anonym
  • 19.10.2015, 19:23h
  • Äußert sich auch mal der Alibi-Verein "Homosexuelle in der AFD" dazu, oder stärken die ihm (wie so oft) den Rücken? Wird denen das nicht langsam zu peinlich?
  • Antworten » | Direktlink »
#17 miepmiep
#18 Patroklos
#19 michael008
#20 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 19.10.2015, 21:00h
  • Hab auf der Facebook Seite einen Post hinterlassen:
    DER DIESE PARTEI WÄHLT, WÄHLT DIKTATUR; DISKRIMINIERUNG, HETZE AUF HÖCHSTEM NIVEU, ERGO DIESE PARTEI GEHÖRT VERBOTEN

    und unter jedem Artikel unter: schreib einen Kommentar obiges reingepflanzt.
  • Antworten » | Direktlink »
#21 userer
#22 userer
#23 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 19.10.2015, 21:39h
  • Ich glaub, ein Pferd tritt mich, es gibt bei youtube ein afd tv Kanal, mal schnell auch dort meine Worte schnell hinterlassen

    Beim Kanal gibt es den Unterpunkt Diskussion, dort könnt Ihr auch Eure Meinung kundtun.

    Dort auf Youtube ist mir aufgefallen, das sehr viele videos vom russischen Sender RT stammen, Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 UnsinnnAnonym
#25 hugo1970Ehemaliges Profil
#26 matt_e
  • 19.10.2015, 22:03h
  • Ich finde solche Vorhaben, wie es die AfD mal wieder äußert, absolut schizophren!

    Aus der einen Seite, gestern (18.10.2015) bei Jauch (ARD) der Herr Björn Höcke von der AfD war das beste Beispiel, möchten diese Leute ihre Thesen, Parolen und all den Murks frei und öffentlich äußern, was sie in Deutschland können, sogar in Livesendungen im TV, denn wir haben eine Demokratie, Medien/Pressefreiheit.

    Auf der anderen Seiten möchten die (AfD z.B.) dann aber etliche Sachen verbieten, Minderheiten unterdrücken, ausschalten, ignorieren. Das ist widersprüchlich und dämlich.

    Irgendwie erinnert mich das an Russland und Putin.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 WerIstMillionärAnonym
  • 19.10.2015, 22:09h
  • Und das Fernsehen von und im Interesse von Millionären und Milliardären hofiert die Rassisten, Homo-Hasser, Chauvinisten und Sexisten von AfD bis Pegida weiterhin regelmäßig, um reaktionäre Reflexe zu bedienen und jede fortschrittliche Lösung der kapitalistischen Dauerkrise im Interesse der breiten Masse der Lohnabhängigen und Unterdrückten mit allen Mitteln zu unterbinden.

    Wenn irgendetwas und irgendjemand diese rechten Rattenfänger überhaupt erst stark macht, dann sind es bürgerliche Politik und Massenmedien!
    Die Geschichte lehrt: Das ist kein Zufall, sondern wohlkalkuliert seitens der herrschenden Klasse für kommende (noch schärfere) Krisenszenarien, bei der wieder die üblichen Sündenböcke werden herhalten müssen, um den Aufstand der Arbeiter*innenklasse und aller Unterdrückten abzuwehren, bis hin zur offenen Finanzierung und Machtübertragung an Faschisten!
  • Antworten » | Direktlink »
#28 reiserobbyEhemaliges Profil
#29 Cygnus2015Profil
  • 19.10.2015, 22:23hNähe Stuttgart
  • Damit zeigt die AfD immer deutlicher ihr wahres Gesicht. Es war von Anfang an klar, mit welcher Vorsicht diese Partei zu genießen ist. Aber bei der Zensur, die Herr Meuthen jetzt fordert, ist es eigentlich an der Zeit, die AfD unter Beobachtung des Verfassungsschutzes zu stellen.
  • Antworten » | Direktlink »
#30 Cygnus2015Profil
  • 19.10.2015, 22:33hNähe Stuttgart
  • Ehrlich gesagt: Normalerweise halte ich nichts davon, sich über die Ehescheidung von Promis das Maul zu zerreißen. Bevor ich mir darüber das Maul zerreiße, ist eigentlich mein Grundsatz, zuerst vor der eigenen Haustür zu kehren.

    Aber....

    Angesichts des reaktionären Menschenbildes der AfD, welches sich mit dem hier diskutierten Artikel wieder deutlich zeigt, wundert es mich, dass die AfD nicht schon ihre eigen Parteichefin wegen Ehebruchs zur Steinigung frei gegeben hat.

    www.taz.de/!5236989/
  • Antworten » | Direktlink »
#31 Danny387Profil
  • 19.10.2015, 22:46hMannheim
  • Mir graut's vor der nächsten Landtagswahl!!

    Ich hoffe, dass den Grünen gute Strategien einfallen, um CDU/AfD zu verhindern. Ich fand Kretschmann keinen schlechten Landesvater. Auf jeden Fall MÜSSEN wir BaWüler bitte alle zu Wahl gehen!!! Selbst wer Grün/Rot nicht wählen mag, möge bitte irgendeine Splitterpartei wählen, dass die CDU (prozentual) nicht zu stark wird und die AfD möglichst gar nicht in den Landtag kommt.
  • Antworten » | Direktlink »
#32 JadugharProfil
  • 19.10.2015, 22:51hHamburg
  • Sehr ungeehrter Herr Meuthen,
    wenn ich ihre Aussagen mir anhöre oder lese, so gerade ich als Homosexueller, der die Verfolgung nach §175 noch miterlebt hatte, in Weißglut. Wie kann man nur so dreist lügen!
    1. Es gibt keine Schwulenlobby. Die LGBTI's fordern nur ihre Rechte ein, die ihnen per Grundgesetz zustehen und nach 2000 jähriger Verzögerungstaktik nun endlich fällig sind.
    2. Durch den Facettenreichtum wird niemand in irgendeine Ecke oder Rand gedrängt. Tatsache ist, daß die LGBTI's permanent in die Ecke oder an den Rand gedrängt worden sind und unter größter Lebensgefahr dahinvegetierten auf Verzicht ihrer sexuellen Aktivitäten, da andernfalls Mord oder Freiheitsberaubung folgte. Diese Zurückdrängung ist mangels Gleichberechtigung immer noch nicht aufgehoben.
    3. ARD und ZDF hat zwar Gebühren von den LGBTI's erhoben, aber während ihrer langen Geschichte fast gar nicht die Interessen und Wünsche der LGBTI's berücksichtigt und somit betrogen mit ihren heterosexistischen Müll.
    4. Falls ihnen die Zurschaustellung der Sexualität geschmacklos finden, so zwingen sie doch ihr Empfinden nicht anderen auf. Ich finde diese Zurschaustellung ebenfalls widerlich, da ich das schöne männliche Geschlecht hier vermisse, als auch andere Geschlechter wie Zwitter usw..
    5. Mich als Homosexuellen in der Gesellschaft als irrelevant zu bezeichnen ist unter aller Würde. Da sie mir die Würde nehmen, gestatte ich mir, daß sie aufgrund ihrer Lügen besonders irrelevant sind.

    Wenn es doch nur möglich wäre, sie als Hetero zu einen Schwulen umzupolen, dann würde ich dieses gerne tun, damit sie begreifen, was sie anderen antun! Da dieses nicht möglich ist, braucht man sich keine Sorgen machen, wenn die Kinder von der gesamten Realität etwas erfahren, wozu die Schule sich verpflichtet!
  • Antworten » | Direktlink »
#33 reiserobbyEhemaliges Profil
#34 AnthrazitProfil
  • 19.10.2015, 22:54hAlfter
  • Antwort auf #30 von Cygnus2015
  • Ist es nicht vielmehr Wesensinhalt des Autoritarismus daß die da oben mehr Spielräume haben -müssen- als die da unten. Weil die da oben mit der Bürde beschwert sind, wenn nicht gar leiden müssen unter der schweren Pflicht über alle anderen bestimmen zu müssen. Des Herren Recht, des Untertanen Pflicht, dafür gibt es die allerherzliebsten Begründungen, göttlicher Wille, biologische Bestimmung, wesenhafte Überlegenheit, intellektuelle Avantgarde, die blanke Notwendigkeit zu erweiterten Handlungsoptionen -ohne daß die da oben das ja eigentlich wollen- um dem Untertan durch Verringerung von dessen Spielraum den Weg zum Glück und goldenen Zeiten aufzuzwingen. Wie der strenge Vater dem Kinde. Dem tun die Schläge die er zum Besseren des Söhnchens diesem auf den Arsch gibt schließlich auch weher als dem zum rechten Wege gezüchtigten Erzogenen.

    White man's burden hat Kipling ein ähnlich gelagertes Phänomen genannt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#35 kuesschen11Profil
  • 19.10.2015, 23:06hFrankfurt
  • Eine Partei wie AfD, die das faschistoide Familienidyll der Nationalsozialisten wieder aufwärmen will, ist in einer pluralistischen Demokratie mit Aufklärung nicht erwünscht.

    Der Verstoß der Partei gegen die Pressefreiheit und gegen das Selbstbestimmungsrecht/Persönlichkeitsrechts des Einzelnen ist besorgniserregend.

    Wir brauchen und wollen keine neu aufkommende Diktatur.
  • Antworten » | Direktlink »
#37 kuesschen11Profil
#38 ursus
  • 19.10.2015, 23:56h
  • Antwort auf #33 von reiserobby
  • wörtlich sagte pirincci:

    >"Es gäbe natürlich andere Alternativen, aber leider sind die KZs derzeit (!) außer Betrieb."

    wer es nicht glaubt: hier ab 1:38:40 (das ist der youtube-kanal von lutz bachmann; wer den nicht anklicken will, ist hiermit gewarnt. alternative quellen bitte hier posten)

    wenn dieser satz für pirincci nicht deutlich teurer wird als jeglicher profit, den ihm die diesbezügliche zusätzliche aufmerkamkeit verschaffen wird, dann sehe ich richtig schwarz.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#39 Miguel53deProfil
  • 20.10.2015, 00:31hOttawa
  • Wo sind die drei Fehler im Namen dieser Partei?

    1. Alternative

    2. Fuer

    3. Deutschland

    Alles klar?
  • Antworten » | Direktlink »
#40 Miguel53deProfil
  • 20.10.2015, 00:33hOttawa
  • Und dann noch. Will die AfD also dafuer sorgen, dass in den Schulen nicht mehr "schwule Sau" und so weiter als Schimpfworte benutz werden?

    Man will gar nicht gespannt sein und das wissen. Richtig?
  • Antworten » | Direktlink »
#41 QuietschAnonym
  • 20.10.2015, 00:41h

  • Wie viele AfDler haben 1. Kinder und 2. alle Schulbücher dieser Kinder selbst gelesen? Ich z.B. habe 2012 Abi gemacht und kann mich an kein Schulbuch erinnern, indem eine oder gar mehrere homo-/bi-/transsexuelle Person(en) vorkamen... Außerdem ist die Panikmache in Sachen LGBT-Themen im Unterricht nicht mal neu, diesen Schwachsinn verbreiten die "besorgten Eltern" schon seit Anfang letzten Jahres. (Wobei es zwischen AfD und Eltern eine relativ große Schnittmenge gibt)
  • Antworten » | Direktlink »
#42 LorenProfil
  • 20.10.2015, 01:11hGreifswald
  • Antwort auf #33 von reiserobby
  • Dieser Autor scheint sich in einer Rolle als Verbalamokläufer extrem rechten Gedankenguts zu gefallen. Es wird Zeit, dass sich die Justiz mit ihm eingehend beschäftigt. Ich habe mir erlaubt, eine diesbezügliche Anfrage an den Bundesjustizminister mit dem entsprechenden Youtube-Video zu senden, da dieser heute in einer Nachrichtensendung sagte, Polizei und Justiz würden die Aktivitäten im Rahmen der Pegida-Demonstration vor und auf der Bühne beobachten und ggfs. sanktionieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#43 DANKEAnonym
  • 20.10.2015, 01:31h
  • Antwort auf #1 von michael008
  • an die herrschende Politik, die der AfD ihre rassistische und homophobe Hetze ermöglicht!

    Der Hauptfeind steht hier im Land!

    www.spiegel.de/politik/deutschland/ruestungsexporte-deutschl
    and-verkauft-wohl-mehr-waffen-a-1058571.html


    So langsam muss die LGBTI-Community in der BRD ihre gescheiterte Abspaltungspolitik ("Homo-Rechte" und Gleichberechtigung von LGBTI-Menschen als angeblich von allem, was sonst in der Gesellschaft passiert, losgelöstes Sonderthema) aufgeben.

    Das nicht vorhandene politische Durchsetzungsvermögen spricht - im Gegensatz zu Ländern, in denen sich zumindest eine größere Zahl von Schwulen und Lesben geschichtsbewusst als Teil der Arbeiter*innenbewegung verhält und mit anderen sozialen Kämpfen der Arbeiter*innenklasse einschließlich ihrer besonders unterdrückten Teile verbindet - ja insgesamt Bände. Es gibt kein rosa Wolkenkuckucksheim in einem immer brutaleren System der globalen Ausbeutung, Raubkriege und Entrechtung von Menschen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#44 Miguel53deProfil
  • 20.10.2015, 08:23hOttawa
  • Antwort auf #11 von m123
  • Deine Beitraege sind inzwischen wirklich kaum noch ertraeglich. Es tut mir schrecklich leid, aber ich muss Dir knallhart sagen, Deine Gedanken sind vollkommen realitaetsfern.

    Lass es und schreib was vernuenftiges, falls das noch geht. Oder denkst Du, Du kannst mit Deinem Druck ausueben?

    Bist Du eigentlich bei der Demo in Berlin dabei gewesen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#45 JogoleinProfil
  • 20.10.2015, 08:44h Aalen

  • Die AfD zeigt immer mehr ihr wahres Gesicht.

    Denk' ich an Deutschland in der Nacht,
    Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen.
    Und meine heißen Tränen fließen.

    In meinem Fall hat dies aber nichts mit Heimweh zu tun.
  • Antworten » | Direktlink »
#46 sanscapote
  • 20.10.2015, 08:52h
  • Die AfD lebt an der Realitaet vorbei.
    Sie ist gegenwartsfremd.
    Dazu gehoert, dass sie nur den Heterosexismus undifferenziert als foerdungswuerdig ansieht.
    Insofern ist die AfD eine Nachfolgerin der NSDAP.
    In den heterosexuellen Ehen und Beziehungen gibt es die meisten Misshandlungen, Missbraeuche von Kindern und Schutzbefohlenen. Das liegt nicht an der hoeheren Bevoelkerungsrate, sondern daran, dass dem Heterosexismus alles entschuldigt, beschoenigt wird. Dass ihm in den Medien ein großer Bahnhof geboten wird, waehrend wir Schwulen und Lesben - wenn ueberhaupt - nur als Randerscheinung erwaehnt werden.
    Sie, die AfD, ist eine Gefahr fuer die Demokratie, die sich im Augenblick mehr und mehr zu einer Koalitionsdiktatur entwickelt. Die AfD meint, da koenne sie auch mitmischen.
    Die Waehler in B.-W. haben die Entscheidung bei der LTW 2016 in der Hand.
  • Antworten » | Direktlink »
#47 JogoleinProfil
#48 zoomAnonym
#49 AnthrazitProfil
  • 20.10.2015, 08:59hAlfter
  • Antwort auf #41 von Quietsch
  • Ich bin mir absolut sicher daß in Deinen Schulbüchern Homos vorkamen. Nur schnell aus dem Ärmel:

    Plato, Aristoteles, Sokrates, ach was: "Das antike Griechenland", Alexander von Makedonien, Gaius Julius Caesar, diverse römische Kaiser, speziell Hadrian, Michaelangelo Buonarroti, Prinz Eugen von Savoyen, König Friedrich II von Preußen, sein Bruder Prinz Heinrich, Baron Friedrich-Wilhelm von Steuben, Byron, Wilde, Whitman.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »
#51 AnthrazitProfil
  • 20.10.2015, 09:38hAlfter
  • Antwort auf #49 von Anthrazit
  • .. Gilgamesch und Enkidu, Achill und Patroklos Zeus und Ganymed (auch: Zeus und alles was nicht bei 5 auf'm Baum ist), Apollo und Hyacinth, Sappho, Poseidon und Nerites, Ianthe und Iphis, Herakles und Iolaos, Orpheus und Kalais, David und Jonathan, Graf Dracula und Jonathan Harker ..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #49 springen »
#53 JogoleinProfil
  • 20.10.2015, 11:31h Aalen
  • Antwort auf #47 von Jogolein

  • Ich finds traurig, dass man ausgerechnet einen Türken wegen Volksverhetzung anzeigen muss.

    Ich wünsch ja niemandem was böses. Aber wenn Pirincci mal eins von dem ausländerfeindlichen Gesindel auf seinen Quadratschädel bekommen hätte würde er vielleicht nicht so einen volksverhetzenden Quark von sich geben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #47 springen »
#54 hzutAnonym
  • 20.10.2015, 11:48h
  • Die AfD kommt sowieso nicht ,damit durch! Es würde von ARD ,ZDF und so vielen weiteren geklagt werden gegen die AfD.Die AfD kann positive Ergebnisse über Homosexualität nicht verbieten. Selbst Wissenschaftler und Psychologen machen da nicht mit. AfD=NPD. Träume weiter AfD!
  • Antworten » | Direktlink »
#55 ursus
  • 20.10.2015, 11:52h
  • Antwort auf #53 von Jogolein
  • >"ausgerechnet einen Türken"

    pirincci ist deutscher. er ist mit neun jahren nach deutschland gekommen und hat ausschließlich die deutsche staatsbürgerschaft.

    er hat gerade sogar bewiesen, wie sehr er gute alte deutsche sekundärtugenden verinnerlicht hat. wenn er sagt "ich bin ein deutscher von den ohren bis zum arsch", dann ist das in einer sehr traurigen weise wahr.

    dass solche menschen trotzdem noch ihr leben lang als ausländer bezeichnet und angesehen werden, nur weil ihre vorfahren keine deutschen waren, das ist jedenfalls genau ein teil des problems, das uns hier derzeit um die ohren fliegt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #53 springen »
#56 TheDadProfil
  • 20.10.2015, 11:52hHannover
  • Antwort auf #26 von matt_e
  • Der eine, AfD-Landeschef Jörg Meuthen, will die Presse "gleichschalten", der andere, Thüringer AfD-Fraktionschef Björn Höcke, spricht auf Veranstaltungen in Erfurt von "Deutschen", und "tausend Jahren" (wie in ausschnitten bei jauch am Sonntag zu sehen)..

    Wem da noch nicht klar ist, wohin diese Partei will, weiß nicht was Faschisten sind..

    Auch die ZEIT hat das nicht verstanden :

    www.zeit.de/politik/deutschland/2015-10/afd-bjoern-hoecke-ke
    in-nazi-jauch


    ""Aber auch inhaltlich wäre es falsch, die Nazi-Keule zu schwingen.
    Günther Jauch hat es am Sonntag versucht, als er einen Ausschnitt aus einer Höcke-Rede von einer Demonstration in Erfurt einspielte.

    "Thüringer! Deutsche! 3.000 Jahre Europa. 1.000 Jahre Deutschland", hatte er da ins Mikrofon gebrüllt.

    Ob das nicht arg nah am "Tausendjährigen Reich" sei, fragte Jauch und insinuierte unüberhörbar eine Hitler-Nähe.
    Höcke wich routiniert aus.
    Und niemand setzte nach.""..

    Niemand setzt nach..
    Das ist hier das Problem..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#57 TheDadProfil
#58 Cygnus2015Profil
  • 20.10.2015, 11:59hNähe Stuttgart
  • Antwort auf #47 von Jogolein
  • Gute Entscheidung, wegen Verstoß gegen § 130 StGB Anzeige zu erstatten.

    Aber ob es gegen Jörg Meuthen etwas nützen wird? Denn leider fehlt in diesem Strafrechtsparagraphen der Straftatbestand wegen homophober Hetze.

    Aber es wäre eigentlich längst einmal an der Zeit, den Bereich um "sexuelle Orientierung und Identität" zu erweitern. Dann wäre endlich eine Gesetzesgrundlage geschaffen, um zum Beispiel auch Gabriele Kuby oder Jörg Meuthen wegen Volksverhetzung inhaftieren zu können.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #47 springen »
#59 stoppuhrAnonym
#60 LorenProfil
  • 20.10.2015, 12:30hGreifswald
  • Antwort auf #46 von sanscapote
  • Hier eine wie ich finde zutreffende Analyse am Beispiel des Herrn Höcke (siehe link unten). Die viel zu lange unter dem Radar öffentlicher Wahrnehmung agierende sog. "Neue Rechte", die seit den 1980ern an einer Strategie bastelte, wie sie ihre völkische Ideologie in die Mitte der Gesellschaft tragen kann, kann nun ihren internen Streit darüber, ob das innerhalb des Parteiensystems oder auf der Straße effektiver zu erledigen sei, beilegen, da sie mit der im bürgerlichen Gewand auftretenden AfD und Pegida beide Plattformen zur Verfügung hat. Als Presseorgan fungiert seit längerem die "Junge Freiheit", als ideologischer Futtertrog das sog. "Institut für Staatspolitik" auf dem Rittergut Schnellroda (Sachsen-Anhalt), gegründet von einem ehemaligen Redakteur der "Jungen Freiheit".
    Der hauseigene Verlag dieses "Instituts für Staatspolitik" vertreibt geschichtsrevisionistische Bücher oder solche mit Titeln wie "Ich bin nicht Charlie", "Elite. Erziehung für den Ernstfall", "Die liberale Gesellschaft und ihr Ende", "Mutter Erde, Vater Gott. Vom Ursprung des Lebens und seinen Gestalten" oder "Kann nur ein Gott uns retten? glauben, hoffen, standhalten", vertreibt Bücher des Kopp-Verlages wie "Lügenpresse" und wirbt für die Bücher des verbalamoklaufenden Katzenbuchautors, welcher auf Veranstaltungen der AfD auftritt.

    Hoffentlich wacht die "wehrhafte Demokratie" endlich auf und weist mit allen zu Gebote stehenden rechtsstaatlichen Mitteln diese Feinde einer demokratischen und offenen Gesellschaft in die Schranken. Wer sich mit dem Ende der Weimarer Republik mal eingehender beschäftigt hat, weiß um die gegenwärtigen Gefahren und redet sie auch nicht klein, wie das in der immer mehr nach Rechts abrutschenden FAZ der Fall ist.

    www.zeit.de/politik/deutschland/2015-10/afd-bjoern-hoecke-ke
    in-nazi-jauch
  • Antworten » | Direktlink » | zu #46 springen »
#61 LorenProfil
#62 JogoleinProfil
  • 20.10.2015, 12:48h Aalen
  • Antwort auf #55 von ursus

  • Die türkische Staatsbürgerschaft erhält man durch Vererbung (ius sanguinis) auch wenn er was anderes behauptet ist er sowohl Deutscher als auch Türke, es sei denn er hat die Entlassung beantragt.

    Hier gehts darum dass es nicht in mein Weltbild passt, dass ein - vom mir aus - Ex-Türke, der selber mal Einwanderer war, derart ekelhaft gegen andere Einwanderer oder Flüchtlinge hetzt und in meinen Augen ein Neo-Nazi ist.

    Selbstberständlich ist ein im Ausland geborner mit deutschem Ausweis ein Deutscher. Dass es nicht so wäre, habe ich nie behauptet.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #55 springen »
#63 LovesternProfil
  • 20.10.2015, 13:01hGreifswald
  • Gilt die Nichterwähnung von Homosexualität an Schulen dann auch für die auf Schulhöfen alltäglich verwendeten Beleidigungen a.k.a "du Schwuchtel"?

    Oder sind Beleidigungen total okay, aber die Kids darüber aufzuklären, was denn so eine Schwuchtel eigentlich ist, das ist nicht okay?
  • Antworten » | Direktlink »
#64 JHGKAnonym
#65 KonsequenzenAnonym
  • 20.10.2015, 13:09h
  • Antwort auf #59 von stoppuhr
  • Das kommt nun davon, dass homophobe und rassistische Hassrede im Alltag und im öffentlichen Raum weiterhin völlig unbehelligt stattfindet und selbst von den Medien mit angeblichem Bildungsauftrag immer wieder salonfähig gemacht wird. Fremdenfeindliche, rassistische und homophobe Hassmobilisierungen im öffentlichen Raum werden vom staatlichen Repressionsapparat geschützt - aufrechte Demokraten, die sich diesen entgegenstellen, werden regelmäßig attackiert und kriminalisiert.

    Homophobie und Rassismus sind KEINE "Meinung", sondern ein Verbrechen. Sie sind menschenverachtend und brandgefährlich.

    Homophobe und rassistische Hassrede müssen endlich immer und überall geächtet und mit harten Strafen belegt werden. Das gilt auch für diejenigen, die solcher Hassrede eine Plattform bieten. Ebenso gehören homophobe und rassistische Hassmobilisierungen, die sich gegen die Würde und gegen gleiche Rechte Aller richten, sofort verboten!

    Die LGBTI-Community muss sich mit allen fortschrittlichen gesellschaftlichen Kräften, insbesondere mit den Organisationen der Arbeiter*innenklasse zusammenschließen, deren Führungen zur beständigen Mobilisierung gegen rassistische und homophobe Hetze und Versammlungen auffordern und gemeinsam mit diesen Kräften nicht zuletzt Fähigkeiten der kollektiven Selbstverteidigung gegen diese rechten Hassaufmärsche und die Neonazi-Trupps in ihren Reihen entwickeln, um das rechte Treiben und die von im ausgehende Gewalt jederzeit unterbinden zu können. Vorfälle in ganz Europa zeigen, dass auch schwule und lesbische Treffpunkte und Versammlungsorte von rechten Gewalttätern wieder zunehmend ins Visier genommen werden. Auf den staatlichen Repressionsapparat ist - das bestätigt die Geschichte wie die Gegenwart - hier keinerlei Verlass.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #59 springen »
#66 TheDadProfil
#67 paren1957Ehemaliges Profil
  • 20.10.2015, 20:44h
  • Mir fehlen hier die Beiträge unserer Afd-Freunde, die uns erklären, dass wir das alles falsch verstehen und dass letztlich alles nur zu unserem Schutz geschieht.

    Ich gebe mal eine Vorgabe: Es könnte doch argumentiert werden, dadurch, dass die schwule Community für die breite Öffentlichkeit unsichtbar bleibt, gibt sie auch keinen Anlass für Aggressionen bei den braven Familienvätern und -müttern, folglich würde auch die Zahl der von Schwulen durch ihr herausforderndes Verhalten provozierten Übergriffe zurückgehen. Von Hassverbrechen also keine Rede mehr.

    Jetzt sage mir keiner, ich hätte mich hier gedreht wie ein Wurm. Ich möchte doch nur verstehen, wie redliche Teutonen so verquer denken können. Wobei, das Wort müsste aus einem anständigen Duden auch gestrichen werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#68 JogoleinProfil
  • 20.10.2015, 20:49h Aalen
  • Antwort auf #66 von TheDad

  • Klar, du hast recht. Sorry, war ein Denkfehler von mir...

    Ich bin Sohn eines Heimatvertriebenen und obwohl er Deutscher war war es kein Zuckerschlecken hier Fuß zu fassen, das war nur durch die Hilfe Ortsansässiger möglich. Daher war es immer klar, dass es Flüchtlingen aus einer ganzen kulturellen Umgebung noch schwerer haben und dass man jenen so gut es geht hilft.

    Daher kann ich es nicht verstehen und macht mich wütend, dass jemand wie Pirincci heute gegen Leute, die sich als Flüchtling in einer ahnlichen Situationn befinden, wie er selbst, derart hetzt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #66 springen »
#69 TheDadProfil
#70 JogoleinProfil
  • 20.10.2015, 21:57h Aalen
  • Antwort auf #69 von TheDad

  • Klar gibts auch unter türkischen Menschen Rechtsextremisten, leider wie in jeder Nation. Ich kann mir auch vorstellen dass es Nazis mit türkischen Vorfahren gibt z. B. Kind oder Enkel eines Migranten. Aber ein deutscher Nazi, türkischer Abstammung und ehemaliger Migrant ist dann doch zuviel für meinen Verstand.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #69 springen »
#71 JogoleinProfil
#72 Matthäus46Anonym
#73 Just meAnonym
#74 paren1957Ehemaliges Profil
  • 20.10.2015, 23:44h
  • Antwort auf #71 von Jogolein
  • "Das mit dem "Unsichtbar sein" hatten wir doch schon mal."

    Habe ja nur den Gedanken weitergesponnen. Wenn die Erwähnung von Homosexualität an Schulen untersagt werden soll, bedeutet es ja genau das.

    Übrigens hatten wir auch schon einmal absolute Sichtbarkeit! Die Sache mit dem rosa Winkel. War auch nicht wirklich lustig.

    Zeigt ja einmal mehr, dass jedes Verhalten, dass ich einem anderen gegen seinen Willen vorschreibe, ein Eingriff in seine Grundrechte ist. Insofern ist es ein Aufruf zum Verfassungsbruch. Scheint nur keinen zu interessieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #71 springen »
#75 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 21.10.2015, 12:22h
  • "Kaum jemand hat eine derart starke Lobby wie die Homosexuellen." -
    nee, gar nicht, aber wir schwulen wehren uns inzwischen mit allen mitteln und kuschen nicht mehr von recht(sradikal)en parteien und politischen dumpfbacken! diese zeiten sind vorbei!
  • Antworten » | Direktlink »
#76 MariposaAnonym
  • 21.10.2015, 19:30h
  • Wie immer: Der schlimmste Quark stammt von irgendwelchen üblen Hackfressen, die zum Lachen in den Keller gehen. Ist echt zum Davonlaufen.
  • Antworten » | Direktlink »
#77 Patroklos
#78 Cygnus2015Profil
  • 21.10.2015, 22:23hNähe Stuttgart
  • Antwort auf #77 von Patroklos
  • Ein Rausflug der AfD aus allen Parlamenten wäre auch mein größter Wunsch, allerdings wird das wohl Wunschvorstellung bleiben. Durch die gekippte Stimmung im Zuge der aktuellen Flüchtlinspolitik liegt die AfD derzeit bei sämtlichen neueren Umfragen auf 7% aufwärts, wir werden sie wohl daher ab 13. März 2016 auch in den Landtagen von Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt ertragen müssen.

    Selbst in den bayerischen Landtag schafft die AfD nach derzeitigem Umfragestand bei der nächsten Wahl den Einzug, obwohl man ja lange denken konnte, die CSU mache in Bayern die AfD überflüssig.

    Und was auch nicht zu vergessen ist: In Frankreich ist Frau Le Pen auf dem besten Weg, französische Präsidentin zu werden. In Österreich wird wohl in wenigen Jahren Herr Strache Bundeskanzler. Das lässt einiges befürchten für Europa, auch in Deutschland einen weiteren Aufwärtstrend der AfD.

    Trotzdem hoffe ich (wenn auch wohl vergebens), dass sich bis zu den Landtagswahlen im März die Stimmung noch so ändern wird, dass die AfD bei sämtlichen Landtagswahlen 2016 scheitern wird und das das endgültige Aus der AfD sein wird.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #77 springen »
#79 Sebastian KleinAnonym
  • 24.10.2015, 14:18h
  • Was ich immer besonders bizarr finde: Sätze wie, dass homosexuelle Partnerschaften in Deutschland nur eine so verschwindent geringe Relevanz hätten, dass man sie nicht in Deutschland an Schulen erwähnen müsste. Aus der AfD kommen dann ja immer Zahlen wie 5% Homosexuelle.

    Ironischerweise leben in Deutschland auch 5% Muslime. Und während 5% Homosexuelle so WENIGE sind, dass man sie nicht erwähnen muss, sind 5% Muslime so VIELE, dass man da seit Monaten die Islamisierung unmittelbar vor der Tür stehen sieht und sich nicht zu blöd ist, diesen Unsinn Tag für Tag für Tag zu wiederholen.

    Und dann sehe ich die Klemmschwestern von "Homosexuelle in der AfD", die es als "Traurige Realität" bezeichnen, wenn Muslime homophob sind - während sie sich in der AfD zu Mittätern machen.

    Und allein an dieses Beispiel zeigt schon, das Rechtsextremisten für ihr Weltbild keinen Realitätsabgleich benötigen - es spielt einfach keine Rolle, ob sie sich selbst wiedersprechen, die Feindbilder bleiben bestehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#80 dumdumdiddle

» zurück zum Artikel