Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=24861
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Baden-Württemberg: CDU-Kreisverbände kämpfen gegen LGBT-Emanzipation


#48 TheDadProfil
  • 21.10.2015, 20:31hHannover
  • Antwort auf #40 von Dont_talk_about
  • ""Ja. Die Zulage für eingetragene Lebenspartner für Beamte halte ich z.B. für übertrieben. Das gibt es in der Privatwirtschaft auch nicht und ungerechtfertigte Zahlungen werden auch nicht besser, wenn man sie auf einen immer größeren Personenkreis ausweitet.""..

    Die Zulage gibt es, weil sie Hetero-Paare auch erhalten..
    Übrigens insgesamt erfunden um die Beamten-Gattin von Arbeit fern zu halten..
    Ganz so wie das Ehegattensplitting auch..

    Arbeitet die Gattin dann trotzdem, und dann noch im öffentlichem Dienst, wird die Zulage auf beide verteilt..

    So genannte "Verheirateten-Zuschläge" gibt es in diversen Tarif-Verträgen der "freien Wirtschaft" übrigens auch..
    Und da sind die Deutsche Bahn als ehemaliger "Beamten-Betrieb" des Bundes, die Post oder die Telekom nicht einmal Erfinder des Ganzen..

    Erfunden haben das so Firmen wie Krupp oder Zeiss, Thyssen und Photo Porst..

    Was das mit der Schwarz-Grünen Koalition in Hessen zu tun haben soll erschließt sich wohl aber auch nur Dir alleine, denn die Landesregierung Hessen ist durch das BVG-Urteil zum Ehegattensplitting zur Gleichstellung gezwungen..
    Das hat mit "Grüner schwulenpolitischer Agenda" und "aufschwatzen" überhaupt nichts zu tun, das hätte Bouffier mit jedem anderem Koalitionspartner und jede andere Landesregierung auch tun müssen !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »

» zurück zum Artikel