Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25198
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Linke erstattet Strafanzeige gegen David Berger


#1 HannibalEhemaliges Profil
#2 Rosa SoliAnonym
  • 09.12.2015, 17:51h
  • Ich habe meine Zweifel, ob das mit der Anzeige juristisch etwas wird. Aber um ehrlich zu sein: Ich wünsche der LINKEN ganz viel Erfolg!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Lars3110
  • 09.12.2015, 18:09h
  • Der Berger wird immer unerträglicher.

    Im Moment z.B. spamt er auch auf Facebook in diversen Foren und Gruppen rum, indem er Artikel verlinkt, die er selbst geschrieben hat, in denen er seine Kritiker schlecht macht.

    Er ist ein katholischen Heuchler und Mittäter , der anstatt anderen Schwulen vorzuschreiben, wie sie zu leben und zu lieben haben, besser in Demut von der Bildfläche verschwunden wäre, nachdem er von seinen Gebetsbrüdern im Vatikan öffentlich zwangsgeoutet wurde.

    Ich frage mich, wie lange die HuffPo sich das eigentlich noch ansieht.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 miepmiep
  • 09.12.2015, 18:09h
  • Berger wird das nur weiter für sich ausschlachten. Und von Rechtspopulist*innen und Klerikalfa..... seines Schlages Beifall und Beistand einheimsen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Patroklos
#6 burgerbergProfil
#7 andreMucAnonym
  • 09.12.2015, 18:22h
  • Man muß Berger nicht mögen, aber da Berger, bei allen seinen Artikeln, bestimmte Pädo-Textstellen und die gibt es offenbar in Rexhausens Buch, ich habe es nicht gelesen, prinzipiell immer mit präsentiert, als Beweis, sehe ich das nicht als Hetze. Alles andere ist freie Meinungsäußerung. Für Linke ein Schreckenswort schon immer gewesen, kann ich schon verstehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Cis ChrisAnonym
#9 andreMucAnonym
#10 Harry1972Profil
#11 Lars3110
#12 Andreas VAnonym
#13 wiking77
  • 09.12.2015, 19:41h
  • war er jetzt pädophil der Rexhausen oder nicht? Ja oder nein? Das kann doch nicht so schwer sein sachlich zu klären.

    Dass mann eine Hatz auf Dr.Berger macht, kann ich gut nachvollziehen, das ist ja die Methode im linken Spektrum, zeter und mordio zu schreien, emotionale Strafanzeigen zu schreiben, und wenn das nix nutzt, geht man zu Sachbeschädigung (Abfackeln des Autos, Beschmieren der Hauswand etc.) über um dann letztlch körperlich übergriffig zu werden

    Wenn nun alle Konservative Anzeigen gegen Linke schreiben würden, die verstorbenen Konservativen "Nazitum" nachsagen, dann hätte die Polizei und Staatsanwaltschaft sicherlich mehr zu tun.

    Die Sache wird im Sand verlaufen, unsere Justiz ist (noch) sachlich unabhängig und taff, aber hauptsache man hat die Sache hochgekocht.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 RalfAnonym
  • 09.12.2015, 19:52h
  • Da dürfte man auch keine Straße nach Thomas Mann benennen, dem ästhetisierenden Knabenfan. Bösartiger Blödsinn, das Ganze. Berger ist so katholisch geblieben, wie er war, als es ihm nichts ausmachte, Funktionär seiner ekligen Kirche zu sein. Schwule als Kinderschänder diffamieren - das ist typisch katholisch. Sich mit Rechtsextremisten gemein machen - das ist auch typisch katholisch. Und wirkliche Kinderschänder in der eigenen Organisation schützen und fördern - das ist ebenfalls typisch katholisch. Berger ist ein schwuler Pirincci, sonst nichts.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 Lars3110
  • 09.12.2015, 20:21h
  • Antwort auf #13 von wiking77
  • Hatz auf David Berger?

    Du verwechselst hier Ursache und Wirkung. In Wirklichkeit fing doch Berger über die HuffPo wieder mal an zu stänkern gegen die Grünen und die Linken unter BILD-Niveau.
    Natürlich wieder mit seiner Methode der Weglassung und Faktenzurechtbiegung. Mit Dreck werfen, bis was hängen bleibt.

    Und das alles noch in der zweifelhaften Gesellschaft von rechts-populistisch bis rechtsextremen Claqueuren. Das ist doch der Punkt hier.

    Ein Mensch, der sich ohne die Vorarbeit der Aktivisten der 60-90er Jahre (aus dem grünlinken Spektrum) überhaupt nicht öffentlich zu seiner Homosexualität bekennen könnte, macht jetzt gemeinsame Sache mit Islamophoben und anderen Demokratiefeinden. Aber mit der Demokratie hatte man es ja auch im Vatikan nicht so.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#16 Rosa SoliAnonym
  • 09.12.2015, 20:59h
  • Antwort auf #13 von wiking77
  • Ach, weißt Du. Der Herr Berger teilt ja auch gerne aus. In der Sprache sogar weniger sachlich als die Pressemitteilung der LINKEN. Von daher sollte er auch einstecken können.

    Immerhin kann er sich jetzt wieder vor seinen rechten Freunden als Opfer aufspielen - das ist ja seine Paraderolle.

  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#17 Harry1972Profil
  • 09.12.2015, 21:10hBad Oeynhausen
  • Antwort auf #13 von wiking77
  • "Brandanschläge verüben" und "Hauswände beschmieren" sind wohl eher die Klassiker aus Deinem bevorzugten "Spektrum".

    ...und nein, er war nicht pädophil. Der Sachverhalt wurde schon mehrfach geklärt. Was hindert Dich daran, daß anzuerkennen? Der Wunsch, noch etwas Dreck zu werfen, vielleicht?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#18 MariposaAnonym
  • 09.12.2015, 21:15h
  • Und ich habe diesen Typen mal unterstützt, als er in einer Talkshow von der Schreckschraube Kuby blöd angemacht worden ist.....
  • Antworten » | Direktlink »
#19 hugo1970Ehemaliges Profil
#20 neinAnonym
  • 09.12.2015, 22:00h
  • Antwort auf #13 von wiking77
  • >war er jetzt pädophil der Rexhausen oder nicht? Ja oder nein? Das kann doch nicht so schwer sein sachlich zu klären.

    Selbst Berger zitiert Rexhausens Buch-Satz, dass der Ich-Erzähler nicht auf Jungs ohne Schamhaare stehe. Außerhalb des Buches gibt es nichts über Rexhausen persönlich, dass je bekannt geworden wäre.

    Im Buch gibt es viel Sex des Ich-Erzählers, was nicht auf Rexhausens Erleben basieren muss, darunter zweimal mit 15-Jährigen. Rexhausen hat eine Art frühes "Queer as Folk" geschrieben, wo es übrigens auch Sex zwischen einem Erwachsenen und einem 15-Jährigen gab, ohne dass jemand dem Autoren Pädophilie vorgeworfen hätte.

    Auch wird im Buch ein pubertärer Sexversuch zwischen einem 14- und 11-jährigen beschrieben, rückblickend, ironisch und ohne erotische Lust ("wir brachten es nicht hin. Schließlich zog jeder seine Bettdecke hoch"). Ein Skandal ist das nicht, ansonsten müsste man eine Menge Literatur verbieten, zahlreiche Coming-out-Romane etwa oder den Schulstoff Frühlingserwachen.

    Wenn man Bergers Qualitäten bewerten will, einfach ein Blick auf den Rest dieser Texte achten: Da geht es vor allem um die Grünen, obwohl der Antrag für den Platz vom BLSJ kam und alle Parteien für die Umbenennung waren. Da ist von 1.000 Opfern der Grünen in Berlin die Rede, obwohl der Zitatgeber Thomas Birk das später zurückgenommen hatte ("rein spekulativ. Die Schätzung bezog sich auch nicht auf die Grünen, sondern auch die damalige alternative und pädophile Szene in Berlin insgesamt")

    Das alles interessiert freilich Bergers Freunde von AfD, PI, Pro Köln & Co. wenig, denen er mit immer größerer Freude den Denunzianten gibt
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#21 Rosa SoliAnonym
#22 realrah_ffmAnonym
  • 09.12.2015, 22:50h
  • Antwort auf #16 von Rosa Soli
  • Treffer. Und versenkt. Kann der gelernte Katholiban Berger nicht so schnell aus seiner alten Haut herauswachsen? Im schlichten Schwarz-Weiß-Denken verhaftet: inszeniert der rechte Mann sich lustvoll als Opfer/Märtyrer der ungläubigen, linken Anderen. Schließlich muß ja jetzt mit seinen erlernten Haltungen schreibend Geld verdienen - vorzugsweise auf Kosten der Minderheiten in der Minderheit, die er glaubt nun kujonieren und missionieren zu müssen..

    Warum macht das eigentlich der polnische Priester Charamsa anders?
    www.queer.de/detail.php?article_id=25030
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#23 realrah_ffmAnonym
  • 09.12.2015, 22:59h
  • Antwort auf #14 von Ralf
  • Berger als homosexueller Pirinci?
    Zeit hat er genug zu recherchieren und zu denunzieren! Folge der Spur des Geldes.
    Die Häutung des David Berger war also doch nur eine sexuell Oberflächliche und keine Geistige. Berger als schwul zu bezeichnen entehrt all jene, die in den Vorgenerationen für Gleiche Rechte von LSBT* kämpften und litten. Eher schon ist Berger mit dem ehemaligen Bruce Jenner vergleichbar, der sein Trans-Outing als persönliche PR inszenierte, als Medienmensch damit Geld macht, GOP-Wähler ist und tatsächlich die LSBT*Geschichte und Solidarität nicht zu kennen scheint.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#24 HajoAnonym
  • 10.12.2015, 00:09h
  • Antwort auf #23 von realrah_ffm

  • Ich finde man tut sich damit keinen gefallen.

    Seine Texte sind schon
    strange.

    Bitte liebe Community denkt mal bitte eine Sekunde nach:

    Stellt euch mal vor ein Hetero Mann würde solche Texte wie Rexhauden es getan hat ueber Maedchen in diesem alter schreiben schreiben.

    Oder eine Heterofrau ueber Jungs.

    Wir wissen alle wie das rueberkommen wuerde!!! Gar nicht gut...gelinde gesagt.

    Eine FDP Politikerin ist wegen solcher Texte sogar schon zurückgetreten!!

    Und dann noch einen Platz nach benennen?

    Wieso bilden wir uns ein dass das Hetero nicht widerlich finden wo wir es umgekehrt auch so sehen wuerden??

    Sollte der Platz morgen eingeweiht werden dann werde ich mein outing überdenke.

    Das geht gar nicht. Und Alle machen sie mit...Politiker...Journalisten usw.

    Nein Freunde, nicht mit mir.

    Bitte bevor ihr schreibt oder rot bewertet ueberlegt euch mal das schon die Heteroversion von solchen Texten, zurecht, ziemlich schräg rueberkomnen wuerde.

    Das geht nicht und das wird uns noch mal boese wie ein Bummerang verfolgen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#25 TheDadProfil
  • 10.12.2015, 00:27hHannover
  • Antwort auf #13 von wiking77
  • ""war er jetzt pädophil der Rexhausen oder nicht? Ja oder nein? Das kann doch nicht so schwer sein sachlich zu klären.""..

    Offenbar schon, den auch bei dir hapert es mit dem Leseverständnis !

    Dort steht :

    ""So hatte Berger in der "Huffington Post" behauptet, der Mitbegründer der deutschen Sektion von Amnesty International sei ein "Sympathisant der Pädosexualität" gewesen und habe diese "verherrlicht".""..

    Daraus konstruierst du hier die Frage, ob der Mann Pädosexuell war..

    Nein..
    War er nicht..
    Und auch nein..
    Hat er nicht :

    www.queer.de/detail.php?article_id=23743

    Selber lesen bildet !

    ""Dass mann eine Hatz auf Dr.Berger macht, kann ich gut nachvollziehen, das ist ja die Methode im linken Spektrum, zeter und mordio zu schreien, emotionale Strafanzeigen zu schreiben, und wenn das nix nutzt, geht man zu Sachbeschädigung (Abfackeln des Autos, Beschmieren der Hauswand etc.) über um dann letztlch körperlich übergriffig zu werden""..

    Auch wenn das mit dem selber Lesen und Bilden nach solchen Ausfällen ein eher aussichtsloses Unterfangen darstellt..

    ""Wenn nun alle Konservative Anzeigen gegen Linke schreiben würden, die verstorbenen Konservativen "Nazitum" nachsagen, dann hätte die Polizei und Staatsanwaltschaft sicherlich mehr zu tun.""..

    Dank toitscher Gründlichkeit befindet sich die Mitglieder-Kartei der NSDAP mit über 10 Millionen Kartei-Karten im Besitz des Bundesarchivs..

    Bekannte Persönlichkeiten kann man hier finden :

    de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_NSDAP-Parteimitgliedsnummern

    ..und noch mehr hier :

    de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:NSDAP-Mitglied
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#26 TheDadProfil
#27 Harry1972Profil
  • 10.12.2015, 01:58hBad Oeynhausen
  • Antwort auf #24 von Hajo
  • Och, die Heten können noch ne Schippe drauflegen und feiern sich dafür.
    Schulmädchen-Report zeigt doch schön, wie männliche sexistische Wahnvorstellungen funktionieren und auf Minderjährige projiziert werden.

    Komisch, daß Du Dich an Rexhausen stößt und noch dramatisch verkündest, Dich nun doch nicht outen zu wollen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#28 BobAachenProfil
#29 MarcAnonym
  • 10.12.2015, 05:48h
  • Ich weiß nicht, was dieses Anbiedern der Schwulen an die Linken soll. Vielleicht habt ihr es noch nicht mitgekriegt, aber DIE können UNS nicht schützen! Und TATSÄCHLICH tolerant sind die meisten Linken auch NICHT!
  • Antworten » | Direktlink »
#30 AdamAnonym
#31 AdamAnonym
#32 Wildhase1969Profil
#33 Rosa SoliAnonym
  • 10.12.2015, 09:02h
  • Antwort auf #24 von Hajo
  • Ganz großes Kino!
    Andere wollen den Kauf des Adventskalenders von Lindt überdenken, weil der angeblich eine Moschee zeigen soll, die es zu Christi Geburt aber noch gar nicht gegeben hat. Und Du überdenkst Dein outing wegen eines Rexhausen-Platzes in Köln, weil der angeblich der Pädosexualität das Wort geredet hat.

    Das wird die Stadt Köln sehr beeindrucken. Mit der Wucht einer solchen Drohung haben die bestimmt nicht gerechnet! Weiter so.....!

    Ich würde an Deiner Stelle mal "Lolita" von Vladimir Nobokov lesen - gehört heute zur Weltliteratur. Rate mal, worum es in dem Buch geht???
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#34 David77Anonym
  • 10.12.2015, 09:11h
  • Antwort auf #29 von Marc
  • Ich weiß nicht, was dieses Anbiedern der geschichtsvergessenen Schwulen an die Rechtskonservativen soll.
    Vielleicht hast du es nicht mitgekriegt, aber unsere Rechte mussten immer GEGEN CDU/CSU erkämpft werden (VON WEM denn eigentlich bitteschön??) und diese angebliche freundliche Haltung von AFD, ProKöln etc... ist nur Propaganda für die eigene Partei...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#35 RalfAnonym
  • 10.12.2015, 09:11h
  • Was ist das eigentlich für einer, dieser Herr Berger? Sein halbes Leben lang war er Diener einer extrem schwulenfeindlichen Organisation und lebte ganz nach deren heuchlerischen Art. Erst als das -aus welchem Grund auch immer- nicht mehr funktionierte, entdeckte er seinen Drang zum schwulen Selbstdarsteller. Und seither taucht er unausgesetzt als Spaltpilz auf, dem Solidarität ein Fremdwort ist und der ganz in katholischer Manier denunziert und diffamiert.

    Allgemein: Nach deutschem Recht -andere haben hier schon darauf hingewiesen- ist man Kind, so lange man sein 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Es ist schlichte Schweinerei, von Pädosexualität zu faseln, wenn -was man aber nicht sagt- 15-, 17-, ja mitunter gar 20-jährige Menschen gemeint sind. Und Fummelei unter zwei 12-jährigen hat auch nichts mit Pädophilie zu tun. Man lese ruhig mal "Das Ende von Eddy", ein Buch, das nicht nur in seinem Herkunftsland Frankreich großes Aufsehen erregt hat, weil der Autor seine elende familiäre Herkunft und die Quälereien, denen er als schwules Kind und schwuler Jugendlicher ausgesetzt war, beschreibt. Da gibt es auch Sexszenen zwischen Jungen. Mir ist nicht bekannt,dass der Autor deswegen als Päderast diffamiert worden wäre. Man mag Rexhausens Buch mögen oder nicht. Ich habe es nicht gelesen und habe nach Einsicht in Auszüge auch keine Lust dazu. Aber Literatur darf solche Inhalte haben. Das hat mit Freiheit der Kunst zu tun. In der Alten Pinakothek in München wird ein Gemälde ausgestellt, das den lächelnden nackten Amor von schräg hinten beim Schnitzen des Pfeils zeigt. Sollen solche Kunstwerke im Depot verschwinden, weil "Saubermänner" sie für pädophil halten könnten?
  • Antworten » | Direktlink »
#36 NorisetteProfil
  • 10.12.2015, 09:40hNürnberg
  • Der Fall "Berger" zeigt, dass es nahezu immer ein Fehler ist, jemanden aus der Szene zu einer Ikone hochzustilisieren.

    Natürlich war man - ich auch - begeistert, dass es endlich einen Kronzeugen aus der römisch-katholischen Kirche (RKK) gab, der alles und haarklein bestätigte, was wir immer schon ahnten und sogar wussten, aber uns niemand abnehmen wollte.

    Was aber alle übersehen haben ist, dass man in einer derartigen Position, in der er war, dann doch eine Gehirnwäsche verpasst bekommt und aus dem Menschenverachtenden, christlich-abendländischen Denken nicht mehr rausfindet.

    Dazu kommt wohl eine gehörige Portion der eigenen, nicht bewältigten Sexualität, sodass man Vorstellungen auf andere projiziert, anders kann ich mir seine aktuellen Vorwürfe, aber auch seine diversen Bilder in diversen Profilen nicht vorstellen.

    Seine Aussagen, auch und gerade gegenüber Menschen anderer Herkunft und anderen Glaubens, insbesondere Muslime, sind deckungsgleich mit dem, was die AfD und andere Nazis von sich geben.

    Fast habe ich das Gefühl eines Hilfeschreis von ihm in Richtung der erzkonservativen RKK, man möge ihn wieder zurücknehmen, ihn wieder aufnehmen in die Kreise der selbstverachtenden, homophoben Würdenträger. Doch da wird er sicherlich nicht mehr aufgenommen werden. Dazu fehlt ihm die Weihe.

    Für uns Schwule kann es nur heißen, sich von solchen falschen Ikonen fern zu halten.
  • Antworten » | Direktlink »
#37 wiking77
  • 10.12.2015, 09:59h
  • Antwort auf #36 von Norisette
  • "Fast habe ich das Gefühl eines Hilfeschreis von ihm in Richtung der erzkonservativen RKK, man möge ihn wieder zurücknehmen, ihn wieder aufnehmen in die Kreise der selbstverachtenden, homophoben Würdenträger. Doch da wird er sicherlich nicht mehr aufgenommen werden. Dazu fehlt ihm die Weihe."

    ... was faselst Du denn da? Ist das jetzt Wunschdenken von Dir, Spekulation? Ich bin immer wieder erstaunt, wie manche sich an vermeintlich gruseligen Dingen bzw. Zeitgenossen so richtig wohlig weiden können.

    Im übrigen, hab ich mir die FB-Seite von Dr. Berger angesehen und muss sagen, seine Beiträge sind differenziert, ausgeglichen, gewitzt, intelligent obendrein sieht er toll und attraktiv aus, für ihn würde ich sogar wieder katholisch werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#38 David77Anonym
#39 UrsaMajorEhemaliges Profil
  • 10.12.2015, 10:36h
  • Antwort auf #38 von David77
  • Attraktivität ist doch etwas äußerst Relatives.
    Mich z.B. hat dieser Mensch noch nie auch nur irgendwie angezogen.

    Und für mich hat Attraktivität auch nicht nur mit dem Aussehen zu tun. Es mag jemand noch so gut aussehen - sobald er sich als unsolidarisches, egomanisches A******** entpuppt, ist's für mich sofort auch wieder vorbei.

    Attraktiv sind für mich -neben meinem optischen Beuteschema- ein wacher Geist, Empathie, Solidarität, und manch andere Eigenschaft, die sich nicht optisch bemessen lässt.

    "Man sieht nur mit dem Herzen gut - das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."
    - Antoine de Saint-Exupéry
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#40 NorisetteProfil
  • 10.12.2015, 10:40hNürnberg
  • Antwort auf #37 von wiking77
  • OMG, was schreibst du für einen Blödsinn: Für diesen Berger wieder katholisch werden???

    Mein Wunschdenken mit der Rücknahme ist das nicht, sondern das ist m.M.n. das Wunschdenken von Berger. Aber das wird so ein Berger-Fan, wie du, nicht verstehen. Oder ist wiking77 eines seiner vielen Pseudonyme? Dann würde mich das nicht wundern.

    An Berger weidet man sich nicht, sondern verzweifelt, dass so eine Person die harte Arbeit von Schwulbewegten der letzten 30 Jahre zunichte macht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#41 wiking77
#42 TheDadProfil
  • 10.12.2015, 13:28hHannover
  • Antwort auf #24 von Hajo
  • ""Bitte bevor ihr schreibt oder rot bewertet ueberlegt euch mal das schon die Heteroversion von solchen Texten, zurecht, ziemlich schräg rueberkomnen wuerde.""..

    Die Literatur der Heten ist voll davon..

    Aber wenn ein Schwuler Literat BESCHREIBT, was unter Jungs so abgeht, dann muß man es schlecht finden ?

    DU solltest erst einmal Lesen WAS dort steht..

    Und dann kannst du hier "argumentieren" !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#43 TheDadProfil
  • 10.12.2015, 13:31hHannover
  • Antwort auf #24 von Hajo
  • ""Sollte der Platz morgen eingeweiht werden dann werde ich mein outing überdenke.""..

    Um dann allen gegenüber, denen Du dich schon geoutet hast, entgegenzuhalten "Ätschibäthschi, war nur Spaß, ich bin ja gar nicht schwul, denn die schwulen sind doch alle pädos ?

    Bleib bloß in Deinem Schrank !

    Dumme Menschen sollten sich nicht outen..
    Die erkennt man an ihren Äußerungen auch so..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#44 TheDadProfil
#45 TheDadProfil
  • 10.12.2015, 13:40hHannover
  • Antwort auf #41 von wiking77
  • ""Werft den Purschen auf den Poden!""..

    Was das genau mit meinem Kommentar zu tun hat, erschließt sich nur dir selbst..

    Und Nöö..
    Man werfe solche Leute nicht "auf den Boden"..

    Man unterwerfe sie einem demokratischem Disput, denn nur so können sie ihre Fehler erkennen..

    Wie Du übrigens auch..
    Ob Troll, oder einfach nur Dumm..
    Man muß euch die Welt erklären, so lange ihr in der Freiheit seit, die ihr selbst abschaffen wollt..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »
#46 stromboliProfil
#47 ursus
#48 finkAnonym
  • 10.12.2015, 14:48h
  • Antwort auf #35 von Ralf
  • "Was ist das eigentlich für einer, dieser Herr Berger?"

    Berger tut, was er in seiner Kirche gelernt und perfektioniert hat: Verleumden, intrigieren, lügen, um Gegnern zu schaden und die eigene Karriere voranzubringen.

    Bergers Ego hat die öffentliche Kritik der Aidshilfe und des Bundes Lesbischer und Schwuler Journalisten nicht verkraftet, und nun verarbeitet er diese Kränkungen mit den Mitteln eines öffentlichen Verleumdungskrieges. Leider hat er dank seiner Bekanntheit (nicht etwa dank seiner journalistischen Kompetenzen) die Mittel dazu.

    Fast hätte ich gesagt: ohne Rücksicht auf Verluste. Aber das schlimme ist: Die "Verluste" (in diesem Fall für unsere Bewegung) sind kein Nebeneffekt, sondern Mittel zum Zweck. Ausgerechnet die verheerenden Flurschäden, die der Berger-Berserker in der Community anrichtet, sind die kalkulierte Währung seiner Aufmerksamkeitsökonomie.

    Berger ist zum bewegungspolitischen Amokläufer geworden. Die politische Rechte dankts.

    Siehe auch:

    www.welt.de/wissenschaft/article149692971/Warum-radikal-ruec
    ksichtlose-Menschen-weiter-kommen.html


    de.wikipedia.org/wiki/Dunkle_Triade
  • Antworten » | Direktlink » | zu #35 springen »
#49 JanZAnonym
#50 Rosa SoliAnonym
  • 10.12.2015, 17:42h
  • Nun verbreiten sich über die sozialen Netzwerke erste Fotos von der Einweihung. Sehr schön!

    Vor allem freut es mich, dass Berger mit seiner Denunziationskampagne gegen Rexhausen und den BLSJ krachend gegen die Wand gefahren ist und sein Ziel nicht erreicht hat.
    Nun gibt es den Rexhausen-Platz in Köln!

    Berger hat sich einmal mehr selbst demontiert. Das kann er so gut, dass es fast bemitleidenswert wäre. Bis auf ein paar Fanboys von den AfD-Homos nimmt den eh keiner mehr für voll.
  • Antworten » | Direktlink »
#51 wiking77
#52 stromboliProfil
#53 Harry1972Profil
#54 wiking77
  • 13.12.2015, 18:11h
  • Antwort auf #53 von Harry1972
  • naja, Presse und Politiker sehen das wohl anders: es wird von Straßenterror, ernsthafte Ausschreitungen von Linksautonomen usw. Also nach Deiner Ansicht alles nicht so schlimm oder verharmlost und relativierst Du politisch motivierte Gewalt nur weil sie von den vermeintlich "Guten" kommt? Brandstiftung ist auch gefährlich, wenn sie von den Linksextremisten kommt. Feuer kann, auch wenn es gegen Sachen gerichtet ist, und Eigentum zerstört, sich leicht gegen Menschen wenden.

    Ich stelle fest: Du verharmlost Gewalt und Brandstiftung, wenn es Dir politisch ideologisch in den Kram passt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #53 springen »
#55 Harry1972Profil
#56 TheDadProfil

» zurück zum Artikel