Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25219
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Die sieben neuen Safer-Sex-Strategien


#23 Rosa SoliAnonym
  • 13.12.2015, 16:47h
  • Antwort auf #21 von seb1983
  • Soll ich Dir mal was sagen? Wenn ich Sperma-Fetischist wäre und darauf total stehen würde, dann würde ich genau das tun: Mir einen positiven "fuck buddy" suchen, der erfolgreich unter ART steht. Keine andere Variante zur Verwirklichung meiner sexuellen Wünsche und Fantasien würde mir ein so geringes Risiko bieten wie er.

    Dann denk doch auch mal daran, dass es Männer gibt, die an erektiler Dysfunktion leiden und deshalb das Kondom meiden, weil sie um ihre Latte fürchten müssen. Die wollen sich aber trotzdem vor HIV schützen. Mit Schutz durch Therapie oder mit der PrEP ginge das, nämlich Sexualität leben und sich zugleich auch schützen können.

    Ich verstehe Dich an der Stelle nicht. Wenn Du mit dem Kondom immer gut klar gekommen bist, dann benutze es doch einfach weiter. Das ist ein bewährtes Mittel, niemand stellt es in Frage oder rät Dir von der Kondomnutzung ab. Die Palette der Schutzmöglichkeiten hat sich einfach erweitert und bietet jetzt den verschiedenen Typen eine größere Auswahl. Das ist doch nicht verkehrt. Je mehr Möglichkeiten es gibt, desto besser! Menschen, die diese Möglichkeiten nutzen, machen doch deutlich, dass sie sich schützen wollen. Du machst das vielleicht mit einem Kondom, andere durch Schutz durch Therapie oder in Amerika und demnächst in Frankreich durch die PrEP.
    Alle Menschen sollen sich vor HIV schützen können. Es sind aber nicht alle Menschen gleich. Deshalb ist es wichtig, dass uns heute mehr Maßnahmen zur Verfügung stehen als nur eine einzige Sache.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »

» zurück zum Artikel