Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25219
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Die sieben neuen Safer-Sex-Strategien


#27 Syro36Profil
  • 14.12.2015, 12:42hBerlin
  • Antwort auf #26 von seb1983
  • Wie ursus schon schrieb: Für *manche* Menschen ist diese neue Option erfreulich. Niemand behauptet Schutz durch Therapie sei für jederman oder müsse das Kondom ersetzen.
    Ich sehe Schutz durch Therapie vor allem als Option innerhalb einer Beziehung, wo man seinen Partner kennt und vertraut. Da kann man sich ja vorher gemeinsam auf Hepatitis und anderes testen lassen. Und der Negative Partner kann seinen positiven Freund mal bei einem Termin beim Schwerpunktarzt begleiten.

    Aber wie viel Vertrauen in jemanden man braucht, um das Kondom wegzulassen ist eine rein individuelle Entscheidung. Der Wirksamkeit des Schutzes durch eine funktionierende Therapie tut das keinen Abbruch.

    >"Dass er seine Medikation auch zu 100% einhält?"
    Wie kommst du darauf, dass für eine funktionierende Therapie die Medikation zu 100% eingehalten werden muss? Die Dosierung ist natürlich so gewählt, dass es da etwas Spielraum gibt. Wie Studien zeigen sind 95% Therapietreue vollkommen ausreichend. Das heißt wenn der Patient alle 20 Tage eine Tablette komplett vergisst einzunehmen, funktioniert die Therapie immer noch genauso gut. Es kommt zu keinem Anstieg der Viruslast. Bei einzelnen Wirkstoffen ist die Toleranz sogar noch höher. Hier der Link zur Studie:

    journals.lww.com/jaids/Citation/2015/08010/Adherence_and_HIV
    _RNA_Suppression_in_the_Current.17.aspx
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »

» zurück zum Artikel