Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25285
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Griechenland gibt Homo-Paaren die "Ehe light"


#11 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 23.12.2015, 09:32h
  • Eine Laune der Natur sind die scheiß verdammten verfluchten scheiß religionen, die ich am besten jetzt gleich als morgen verbieten will!!!!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 hugo1970Ehemaliges Profil
#13 berlincyAnonym
  • 23.12.2015, 10:09h
  • Antwort auf #10 von Klare Kante

  • 19 von 75 ND und 3 von 9 ANEL Abgeordneten haben zugestimmt...
    Ich glaube nicht dass Schwulen und Lesben ND bedanken müssen...
    Beide ND und ANEL waren in der Vergangenheit homophobisch.
    Mit einer konservativen Regierung hätten Schwule und Lesben in Griechenland noch Jahrzenten gewartet.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#14 berlincyAnonym
#15 lucdfProfil
  • 23.12.2015, 10:54hköln
  • Ein erster aber sehr wichtiger Schritt. Ich freue mich für die Griechen. Wie Tsipras sagt, war das mehr als überfällig.
    Was ist mit Italien? Polen? Es ist ein verdammt langer Weg.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 CommunistAnonym
  • 23.12.2015, 11:10h
  • Antwort auf #1 von David77
  • "Da regiert eine linke (aber keine kommunistische) Partei"

    Es regiert zunächst einmal eine bestimmte Parteiführung (die auch innerhalb Syrizas beträchtlichen und zunehmenden Widerspruch erfährt), die ihr linkes Wahlprogramm zu nahezu 100% über Bord geworfen und die Krisenabwälzungspolitik und Verelendungspolitik im Interesse der europäischen Eliten und herrschenden Kapitalgruppen unverändert oder sogar noch verschärft fortsetzt.

    Eine Führung, die in keiner Weise die jahrelange, starke Mobilisierung der Arbeiter_innenklasse gegen die Sparpolitik genutzt hat und weiterhin nicht nutzt, um tatsächlich linke, sozialistische Veränderungen in der Gesellschaft herbeizuführen, sondern sich schlichtweg als bessere Erfüllungsgehilfin von Merkel & Co. im Dienste der Banken und Konzerne erweist und deshalb nun auch von diesen "toleriert" wird (nach anfänglichen, mehr oder weniger offenen Putschandrohungen für den Fall des Nichtgehorsams).

    Zu den "Kommunisten":

    Wer für eine klassenlose Gesellschaft (=Kommunismus) eintritt, stimmt nicht gegen den Abbau von Diskriminierungen, die ja, hier in Gestalt der reaktionären bürgerlichen Ehe-/Familienideologie, zentraler Bestandteil der Ausbeutung und Unterdrückung der Arbeiter_innenklasse sind. Kommunist_innen kämpfen für die Befreiung der Gesellschaft von jeder Form der Unterdrückung und Ausbeutung.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#17 goddamn liberalAnonym
#18 equality reportAnonym
  • 23.12.2015, 11:51h
  • »Manche schätzen das Gesamtvermögen sogar auf mehrere Billionen Euro. Ich denke, dass sich die Summe auf 100 bis 200 Milliarden Euro beläuft.«

    Aristidis Baltas (Syriza), Minister für Bildung und Religionsangelegenheiten:

    »Solche Beziehungen zwischen Kirche und Staat, die so tiefe historische Wurzeln haben, sollen und können nicht einfach so aufgelöst werden. Es geht hier um zwei Institutionen, die fest im Alltag der Menschen verankert sind.«

    "Solche Aussagen beruhigen den Bischof von Thessaloniki. Er hatte Schlimmeres von der neuen Regierung befürchtet: Steuererhöhungen, die Trennung von Kirche und Staat, Enteignungen."

    www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiege
    l/sendung/br/griechenland-geld-100.html
  • Antworten » | Direktlink »
#19 BaldwinProfil
  • 23.12.2015, 11:56hWuppertal
  • Erfahrungsgemäß verlief es doch so: Erst die Eingetragende Lebenspartnerschaft, dann mehr und mehr Angleichung an die Ehe und letztlich die Eheöffnung.

    Von daher sehe ich auch in Griechenland die "Ehe Light" nur als Anfang, zu dem ich Griechenland gratuliere. Freut mich für Land und Leute.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 DeutschlandAnonym
  • 23.12.2015, 12:21h

  • Soweit hat es selbst Deutschland schon geschafft. Und wie man sieht sind wir in Deutschland immer noch nicht gleich gestellt mit den Heteros.
    Entweder haben die griechischen Schwulen und Lesben einen sehr langen Weg bis zur Gleichstellung vor sich, oder Deutschland ist einfach langsamer was Fortschritt angeht und woanders funzt es zügiger.
    Wir werden sehen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel