Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25339
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Video: Lesben fassen zum ersten Mal Schwänze an


#1 SebiAnonym
  • 06.01.2016, 10:04h
  • War ja klar, dass die Prüden wieder mal einen dicken schwarzen Balken drüber machen, so als ob ein Penis was verwerfliches wäre. Während Brüste offener gezeigt werden.

    Und mit diesem riesigen Balken kann man gar nicht beurteilen, ob die wirklich anfassen, oder ob das nur Fake ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 06.01.2016, 10:08h
  • Ach Du liebe Zeit?,
    liebe queer.de Redaktion, müßt Ihr jetzt auf diesen blödsinnigen Zug auch aufsteigen?
    Wenn mann denkt, die Spitze der dummheit ist endlich geschafft, nein dann muß noch mehr Blödsinn entstehen und natürlich youtoube ist predestiniert für so einen Schwachsinn.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 daVinci6667
  • 06.01.2016, 10:28h

  • Nicht lustig.
    Immer klarer warum es hier geht. Mädel, du bist nicht lesbisch, hast nur noch nicht den richtigen Schwanz gefunden. Fass mal ein paar an.

    Was sind das eigentlich für Männer die ihren Schwanz für sowas anfassen lassen? Stricher die dafür bezahlt werden oder sind das Schwule die auch gleich umgepolt werden sollen? Gleich zwei Fliegen auf einen Klatsch?

    Hätte ich was auf der Queer-Redaktion zu entscheiden gehabt, wäre dieser Artikel nie veröffentlich worden oder dann unter anderer Überschrift z.B. "Homoheiler ändern Strategie" oder "machen jetzt auf lustig"

    Wir wissen alle wo das endet. Ich ziehe es vor mir hier keine Mitschuld aufzuladen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 LaurentEhemaliges Profil
  • 06.01.2016, 10:38h
  • Antwort auf #2 von hugo1970
  • Naja, sieh das doch etwas lockerer.

    Ich habe mir diese Filmchen ja nur zum Teil angeschaut, aber allein die Überschrift "Unheimliche Begegnungen" lässt doch schmunzeln. Zur Abwechslung eben auch mal was Lustiges.

    Wenn es sich laut einem der Kommentare wie vorgewärmte Kinder-Knetmasse anfühlt - wie weit diejenige unter dem "schwarzen Balken" gekommen ist, ist ja leider nicht erkennbar - , muss sie eben noch etwas "dran arbeiten."
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#5 hugo1970Ehemaliges Profil
#6 audi5000Profil
  • 06.01.2016, 11:59hlindau
  • wenn das anfassen von nem schwanz so natürlich und keine große sache ist warum ist dann der balken davor?
  • Antworten » | Direktlink »
#7 LaurentEhemaliges Profil
#8 florid82Anonym
  • 06.01.2016, 13:06h
  • Ich finde das Video als schwuler Mann wirklich witzig. Wollen wir nicht, dass mit dem Thema Sexualität in allen Variationen unbefangener umgegangen wird. Humor ist was feines, sollten wir nicht vergessen.
    An alle die hier wieder die Krise bekommen, dass es sich um eine geheime Aktion der "homoheiler" handeln könnte:
    Halloooo, dies ist ein Video von einem lesbischen Paar, dass einen sehr erfolgreichen Youtubekanal betreibt, welcher sich an alle sexuellen Orientierungen, Identitäten usw. richtet.
    Die schwarzen Balken sind nunmal Vorschrift bei YouTube. Wenn sie das nicht getan hätten, wäre das Video sofort gesperrt worden. Wenn ihr nackte Penisse sehen wollte, gibt es genug einschlägige Seiten.
    Also lieber mal ein Video und den entsprechenden Kanal in seiner Gesamtheit betrachten und einmal nicht vorschnell urteilen!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 daVinci6667
#11 TheDadProfil
#12 daVinci6667
  • 06.01.2016, 13:50h
  • Antwort auf #10 von drafi

  • Es soll Frauen geben die glauben, ihr Mann mache Vorspiel wenn er erst mit den Fingern vorfühlt.

    Ich behaupte es ist bloss ein gesundes Misstrauen nach dem Motto Vertrauen ist Gut, Kontrolle ist besser.

    Der Hetero weiss nie ob da nicht die Falle zuschnappt, und er da je wieder heil raus kommt.

    Der Arme!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#13 JarJarProfil
  • 06.01.2016, 14:00hKiel
  • LOL
    Die Spaßbremsenfraktion ist schon anwesend, ich wusste schon was hier für Kommentare stehen werden. Das ist echt peinlich. XD
  • Antworten » | Direktlink »
#14 LaurentEhemaliges Profil
  • 06.01.2016, 14:16h
  • Antwort auf #11 von TheDad
  • Anstatt Fragen zu stellen, die keine sind, solltest du besser mal die von mir vermissten "Anhaltspunkte" benennen.

    Wer anhand der Aufmachung dieses Artikels nicht erkennen kann, dass man seitens queer.de auch mal was zum Schmunzeln bringen wollte, tut mir leid.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#15 hugo1970Ehemaliges Profil
#16 hugo1970Ehemaliges Profil
#17 LaurentEhemaliges Profil
#18 daVinci6667
  • 06.01.2016, 15:53h
  • Antwort auf #7 von Laurent

  • Schade wenn du Manipulationsversuche nicht erkennst. Ich reagiere sensibel wenn ich merke wie jemand mich "auf den richtigen Weg" bringen will.

    Hast du denn immer noch nicht genug von dieser ewigen diktatorischen Heteropropaganda?

    Überall nur nackte oder halbnackte Frauen, egal wie unpassend es ist, welche Zeitung oder welches Magazin du öffnest, egal welches Produkt in der Werbung beworben wird. Kauft irgend jemand ein Auto nur weil sich eine Nackte darauf räkelt?

    Wir haben uns leider daran gewöhnt. Doch was mich dann richtig auf die Palme bringt ist, wenn in unseren schwullesbischen Nischen wie z.B. auf queer.de, wir nun auch noch dazu aufgefordert werden Frauen zu küssen oder uns von denen am Schwanz begrabschen lassen sollen. Nicht mit mir!

    Also mir macht das absolut keinen Spass! Um etwas Ausgleich zu erhalten, gehe ich jetzt mal wieder auf unseren TumblR-Blog. Der ist absolut hetero und frauenfrei. Zu finden in meinem Profil. Da gibt's übrigens auch keine Balken.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#19 TorstenEhemaliges Profil
  • 06.01.2016, 15:56h
  • Der arme Junge. Grundsätzlich finde ich diese ganze Videoserie menschenverachtend und zum kotzen.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 JarJarProfil
  • 06.01.2016, 16:39hKiel
  • Antwort auf #18 von daVinci6667
  • Das was du schreibst ist einfach nur paranoid!
    "Überall nur nackte oder halbnackte Frauen," hast du das Video gesehen? Da ist nur einer halbnackt zu sehen, der Mann. Es geht bei diesen Clips nicht drum irgendwen umzupolen, sondern darum Klicks zu bekommen. Klicks = Geld und wie kriegt man Klicks? Entweder durch lustige Sachen oder durch Sex, Sex sells.
    Verbindet man also lustig mit Sex kriegt man sicher Klicks, wie die bei Queer.de ja auch erwähnen.
    Man muss die Clips nicht gut oder lustig finden (ich finde sie amüsant), das ist eine Frage welche Art von Humor man bevorzugt. Aber diesen Clips zu unterstellen sie wäre Teil von "diktatorischer Heteropropaganda" ist halt einfach lächerlich.

    Und nur mal so nackte Männer werden in der Werbung auch immer mehr, es ist nicht mehr die Frage ob sich eine oder ein Nackte/r auf irgendwas räkelt, sondern eher ob die Werbung per se nicht zu versext ist...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#21 seb1983
  • 06.01.2016, 20:06h
  • Antwort auf #18 von daVinci6667
  • So ein bisschen "Heteropropaganda" und schon lässt du dich umpolen?
    Aber bei Heteros besteht ja grade bei Kindern wie man immer wieder hört auch schnell die Gefahr von Homopropaganda umgepolt zu werden.

    Wirklich etwas anfangen kann ich damit nicht, aber da zucke ich halt mit den Schultern, zumindest als Schwuler sollte man doch etwas lockerer sein und nicht eine Homoversion von Kelle und Co. bieten?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#22 TheDadProfil
#23 TheDadProfil
  • 06.01.2016, 21:58hHannover
  • Antwort auf #21 von seb1983
  • ""Wirklich etwas anfangen kann ich damit nicht, aber da zucke ich halt mit den Schultern, zumindest als Schwuler sollte man doch etwas lockerer sein und nicht eine Homoversion von Kelle und Co. bieten?""..

    Echt ?
    Warum tut Frau das dann in ihrem Video-Kanal auf YouTube, wo es doch letztlich nur die "Homoversion von Kelle&Co" ist ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#24 LaurentEhemaliges Profil
  • 06.01.2016, 23:50h
  • Antwort auf #22 von TheDad
  • Äh, verstehe ich das richtig, und wie grotesk ist das denn?

    Soll ich jetzt gegen mich selbst argumentieren, ich dir Argumente liefern?

    Davon abgesehen:
    Wenn ich im Bericht Anhaltspunkte/Argumente der Gegenseite, die für eine Homoheilung sprechen, vermisse, da es sie ja gar nicht gibt, wie sollte ich solche dann benennen können?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#25 keyjahn
  • 06.01.2016, 23:55h
  • hahaha
    April's reaktion...
    Lustig ein video von yt die ich kenne hier zu sehen...
    und wow, ganz schön viel Aufmerksamkeit
  • Antworten » | Direktlink »
#26 LaurentEhemaliges Profil
  • 06.01.2016, 23:59h
  • Antwort auf #18 von daVinci6667
  • Ich bin mit dir ja oft einer Meinung, in diesem Fall kann ich dir nicht zustimmen.
    Ich kann im obigen Bericht keine Hinweise auf und Anhaltspunkte für "Umpolungsversuche" erkennen und gehe, wie bereits erwähnt, davon aus, dass dieser Artikel auch nicht die entsprechende Intention hatte.
    Ich denke, es ist müßig zu spekulieren, könnte doch auch vermutlich nur eine Äußerung der Redaktion insoweit Klarheit bringen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#27 daVinci6667
  • 07.01.2016, 00:03h

  • Es gibt Zeiten, da wünsche ich mir den guten alten eMANcipation zurück. Jetzt zum Beispiel, hier bei diesem Artikel.

    Für viele war er zu radikal, viel radikaler und auch gekonnt präziser als ich es leider vermutlich je sein werde. Doch meist hatte er recht. Schade können hier die meisten nicht erkennen, was der Sinn hinter solchen "Spassvideos" ist. Wir sind zu angepasst und zu wenig radikal geworden.

    Ich bleibe bei meiner Meinung. Wie immer wenn man mich nicht überzeugen kann.

    Ganz egal wie viel rot das mit einbringt.
  • Antworten » | Direktlink »
#28 TheDadProfil
  • 07.01.2016, 00:10hHannover
  • Antwort auf #24 von Laurent
  • ""Soll ich jetzt gegen mich selbst argumentieren, ich dir Argumente liefern?""..

    Warum nicht ?
    Das nennt sich reflektieren durch Imagination..

    Sammle Deine "Argumente" darüber ein, die gegen den heteronormativen Einfluß sprechen, der die Medien im Land überflutet..

    Und denen stellst Du dann die "Argumente" gegenüber, die ganz offensichtlich dafür sprechen..

    Würde man wie über den Schwanz im Video, überall dicke Balken über "weibliche Geschlechtsorgane" legen..
    Die Werbewelt wäre voll von Schwarzen Balken..

    Im Gegensatz zu "daVinci6667" halte ich Titten nämlich nicht nur für "Merkmale", weil es Geschlechtsorgane sind, denn sie geben Milch und produzieren Geschlechtshormone, ebenso wie Hoden und Eierstöcke..

    Und überall ins Bild gesetzt verbreiten sie eine Botschaft..

    "HomoHeilung" ist ein TEIL der Heteronormativität..
    Und zwar ein ziemlich übler..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#29 daVinci6667
  • 07.01.2016, 00:26h
  • Antwort auf #26 von Laurent

  • "Ich kann im obigen Bericht keine Hinweise auf und Anhaltspunkte für "Umpolungsversuche" erkennen und gehe, wie bereits erwähnt, davon aus, dass dieser Artikel auch nicht die entsprechende Intention hatte."

    Sicherlich nicht der Artikel. Und die Macher wollen möglichst viele Klicks, schon klar. Doch um diese Ziele zu erreichen, sollte man nicht Homoheilungsfantasien huldigen.

    Und egal ob Intention oder nicht, die Wirkung unterscheidet sich deswegen nicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#30 TheDadProfil
  • 07.01.2016, 00:32hHannover
  • Antwort auf #18 von daVinci6667
  • ""wir nun auch noch dazu aufgefordert werden Frauen zu küssen oder uns von denen am Schwanz begrabschen lassen sollen.""..

    Nicht nur einfach Frauen..

    Nein..

    LESBEN..
    Denn DIE gilt es ja an das haptische Erlebnis heranzuführen, und sie damit in die Hetero-Welt zu "locken"..

    Als wenn es so viele Lesben gäbe, die das nicht alles schon mal ausprobiert hätten..
    Ebenso wie Schwule Jungs auch mal ein Mädchen küssen..
    Mindestens um sich irgendwann selbst zu vergewissern wirklich schwul zu sein..

    Wie überflüssig..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#31 AnonymousAnonym
  • 07.01.2016, 03:42h
  • Antwort auf #27 von daVinci6667
  • "Wir sind zu angepasst und zu wenig radikal geworden."
    Gleichstellung und Gleichbehandlung(!!!) bedeutet auch, dass keine explizite Rücksicht auf dich genommen wird.

    Es kann nicht einerseits gleiche Behandlung gefordert werden um sich an anderer Stelle über mangenlde Rücksicht aufzuregen. Diese "ewig Gestrigen" sind auch unter Schwulen/Lesben/etc. noch immer in nicht unerheblichem Maße verbreitet.

    Es sollte niemanden interessieren ob du dich von weiblichen Geschlechtsmerkmalen im öffentlichen Leben gestört fühlst. Heteros werden ebenfalls nicht gefragt ob sie sich von Geschlechtsmerkmalen des gleichen Geschlechts gestört fühlen.

    Die Videos sind einfach nur ein Spaß und ein Versuch Aufmerksamkeit zu erhalten, der offenbar geglückt ist.

    Bedauerlich finde ich allerdings, dass gerade in dem "Gay Men Touch Boobs For The First Time!"-Video wieder eher Klischees bedient werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#32 JarJarProfil
  • 07.01.2016, 08:26hKiel
  • Antwort auf #31 von Anonymous
  • Zustimmung! Leider wird man die Kampfhaltung gegen alles und jeden nicht mehr aus den Köpfen der älteren Generation raus bekommen. Sind natürlich nicht alle so. Wenn man sein ganzes Leben lang nur gekämpft hat mag es schwer sein irgendwann nicht alles als Feind zu sehen.
    Da wird dann mit Kanonen auf Spatzen gefeuert wie in diesem Fall wo man ein Spaßvideo als dikatadorisches Mittel der Heteropropaganda sieht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#33 hugo1970Ehemaliges Profil
#34 JarJarProfil
#35 LaurentEhemaliges Profil
#36 seb1983
  • 07.01.2016, 11:53h
  • Antwort auf #27 von daVinci6667
  • Was bringt es wenn er hier wieder seinen Standard Kommentar loslässt vom heterroristischen Klassenkampf gegen die zwangsheterosexualsierte Arbeiterklasse was emanzipierte Schwule schon längst erkannt haben und die Solidarität aller Unterdrückten gegen die Herrschenden und den Kapitalismus, den immer schlimmer werdenden Roll back blub blub blub.......??
    Wie lange noch lassen wir uns das gefallen, wann endlich werden emanzipierte Schwule immer und überall...

    Gehts jetzt besser?

    Ich bleibe auch meiner Meinung: Die Fortschritte in den letzten 20 Jahren waren enorm, und egal was Kelle und Co. behaupten, von so einem Video, das noch nicht mal sonderlich lustig ist, lässt sich bestimmt niemand "umpolen"
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#37 JarJarProfil
#38 TheDadProfil
  • 07.01.2016, 13:17hHannover
  • Antwort auf #31 von Anonymous
  • ""Es kann nicht einerseits gleiche Behandlung gefordert werden um sich an anderer Stelle über mangenlde Rücksicht aufzuregen""..

    Gleiche Rechte führen also nach Deiner Meinung zu einem Anstieg "mangelnder Rücksicht" ?

    Blödsinn..
    Das Gegenteil ist der Fall !
    Der Abbau von Diskriminierungen führt originär zu größerer Rücksicht..

    ""Heteros werden ebenfalls nicht gefragt ob sie sich von Geschlechtsmerkmalen des gleichen Geschlechts gestört fühlen.""..

    Die sie ebensowenig zu sehen kriegen, wie LGBTTIQ's Angehörige ihrer Peer-Group in der Öffentlichkeit zu sehen kriegen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#39 TheDadProfil
  • 07.01.2016, 13:22hHannover
  • Antwort auf #36 von seb1983
  • Bei Heteronormativität geht es zunächst nicht um "Umpolung"..

    Es geht um "Polung"..

    Die übermäßige Sichtbarkeit, vor allem auch der Heterosexismus in der Werbebranche, schafft im Gegensatz zur Unsichtbarkeit von LGBTTIQ's in der Öffentlichkeit "Polung"..

    Solche "Versuche" daß dann irgendwie "auf's Korn" zu nehmen, schaffen eben keine "Augenhöhe", sondern spielen den Gleichstellungsgegnern hier nur in die Hände..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#40 seb1983
#41 TheDadProfil
  • 07.01.2016, 14:30hHannover
  • Antwort auf #37 von JarJar
  • ""Zumal die Sorge das jemand umgeolt werden könnte totaler Humbug ist.""..

    Stimmt..
    Darum geht es aber gar nicht..

    Heteronormativität schafft Polung, und diese "schlechtes Gewissen" irgendwie falsch zu sein..

    Das schafft dann Traumata, verhindert Selbstbewußtsein, ist Auslöser für Depressionen, und führt vor allem zu Suiziden von LGBTTIQ-Kindern und Jugendlichen, denen niemand erklärt, das man nicht Hetero sein muß !

    Darum geht es..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#42 TheDadProfil
  • 07.01.2016, 14:50hHannover
  • Antwort auf #40 von seb1983
  • Und schwups fällst Du auf die absurden Sprüche rein..

    Schwänze fühlen sich nicht an wie "Kinder-Knet-Masse" !

    Was genau soll der Unsinn ?

    Wozu muß Frau als Lesbe wissen, wie sich ein Schwanz anfühlt ?
    Um "Überlegungen" auszulösen ob es nicht doch "richtiger" wäre Hetero zu sein ?
    Der ganze Humbug impliziert, Lesben hätten keine Pubertät erlebt, noch nie einen Schwanz gesehen, und einiges mehr..

    Nehmen wir an, es ist so..
    Welchen Grund genau gibt es für eine Lesbe dieses "verpasste haptische Erlebnis" nachzuholen ?

    Welchen Grund genau gibt es für einen Schwulen Mann, eine Hetera zu küssen ?

    Weil die LGBTTIQ's über den "gleichen Erfahrungsschatz" wie Hetero's verfügen MÜSSEN, um sich und der Umwelt wirklich glaubhaft zu machen, auch wirklich unumkehrbar LGBTTIQ zu sein ?
    frei nach dem Motto, man könne sich nicht sicher sein, bevor man es nicht versucht habe..
    Wie schwachsinnig..

    Wieso müssen dann Hetero's diese Erfahrungen NICHT machen ?
    Wieso muß ein Hetero-Mann NICHT wissen wie sich ein anderer Schwanz anfühlt ?
    Wieso muß Hetera NICHT wissen, wie es ist eine Lesbe zu küssen ?
    Weil Hetero zu sein die NORM darstellt ?

    Hetero zu sein wird erst zu "Norm" indem es Abweichungen gibt..
    Wer diese Abweichungen nicht zuläßt, hat keine "Norm", sondern nur Normativität..

    Es ist Unsinn, und es bleibt Unsinn..
    Und es wird nicht dadurch schlüssiger, daß man Menschen das Recht abspricht, Erfahrungen gemacht zu haben, wie der "Versuch" impliziert, und ihnen "vorschlägt" Erfahrungen zu machen, die zu nichts Nutze sind..

    Ich vermisse diese nicht gemachten Erfahrungen in keiner Weise..
    Wer sie vermisst, soll sie nachholen..

    Daraus muß sich aber kein "Vorschlag" entwickeln daß dies ALLE tun müßten..
    So funktioniert dann nämlich Normativität..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#43 seb1983
#44 JarJarProfil
#45 seb1983
#46 AbendsonneAnonym
  • 07.01.2016, 15:42h
  • Das Video ist in meinen Augen genauso spannend wie ein Video über einen Linkshänder, der in die Kamera sagt noch nie zuvor mit der rechten Hand geschrieben zu haben und nun zum ersten Mal in seinem Leben vor der Kamera mit der rechten Hand schreibt und dann lachend in die Kamera sagt, dass er sich jetzt noch sicherer sei ein Linkshänder zu sein.

    Nur geht es in den youtube-Videos der Sorte aus dem Artikel um Sex, Homosexualität, Geschlechtsteile sowie um Experimente, die das Geschlecht, Geschlechtsteile, geschlechtsspezfische sonstige Körperteile und Homosexualität betreffen. Und das scheint offenbar um ein Vielfaches "faszinierender" zu sein, als etwaige Linkshändervideos.

    Aus psychologischer Sicht dreht sich in den Köpfen dieser youtube-Videomacher alles um ihr Anderssein, was ihre Homosexualität betrifft und die ständige Betonung des "Wir sind so, wir können es nicht ändern, akzeptiert es" macht aus psychologischer Sicht klar, dass das innere und äußere Coming Out dieser youtube-Videomacher sie in der Vergangenheit extrem beschäftigt hat.

    Aus finanzieller Sicht wird versucht Videos zu erstellen, die möglichst viele Leute anklicken und um auf diese Weise somit viel Geld zu verdienen. Die Themen der Videos basieren auf einem ähnlichen Prinzip wie "Sex sells".
  • Antworten » | Direktlink »
#47 JarJarProfil
  • 07.01.2016, 15:56hKiel
  • Antwort auf #45 von seb1983
  • Ja es ist halt irgendwie seltsam das aus allem immer etwas schlechtes gemacht wird. Überall wird eine Heteroverschwörung gewittert. Das ist so lächerlich wie andersrum, wenn irgendwelche Kirchen oder AfD Deppen von der bösen Homolobby reden die alles unterwandert und verschwult.
    Ich hätte auch nicht gedacht dass Schwule so paranoid sind, in meinem Umfeld ist keiner meiner schwulen Freunden so dass er eine Hetenpropaganda hinter einem solchen Video vermutet. Ich glaube das ist wirklich eine Generationssache.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #45 springen »
#48 seb1983
  • 07.01.2016, 17:39h
  • Antwort auf #47 von JarJar
  • Also in einem muss ich ja mit anderen übereinstimmen: Auch ich finde das Video schlecht und nicht sonderlich lustig.

    Dahinter aber eine Verschwörung zu vermuten die inzwischen schon die "Community" unterwandert hat finde ich ebenso lächerlich, bei aller berechtigten Kritik an den omnipräsenten Milchtüten auf allen Kanälen.

    Vieles davon erinnert mich fatal an schwarze amerikanische Freunde die eine völlig verkorkste Einstellung haben und permanent überall Rassismus wittern und hineininterpretieren, Begründung: "Wir sind hier die unterdrückten, und wir dürfen uns dann auch mal wehren..."
  • Antworten » | Direktlink » | zu #47 springen »
#49 JarJarProfil
#50 TheDadProfil
  • 07.01.2016, 21:10hHannover
  • Antwort auf #43 von seb1983
  • Heteronormativität..
    Das liegt doch durch den Kontext auf der Hand..

    Heteronormativität "glaubt", man könne durch "erzieherische Maßnahmen" erreichen, LGBTTIQ-Menschen zu verhindern..

    Kann nicht funktionieren, und funktioniert auch nicht..
    Ebenso wie "Umpolung"..

    Wird die versuchte Einflußnahme dadurch geringer ?
    Nein, im Gegenteil..
    Die vor allem Verdummbibelten erhöhen ihre Anstrengungen, und versuchen jede "Gegenmaßnahme", die in Aufklärung besteht, zu verhindern..

    Schwups hat man "besorgte Eltern" und Demos gegen Bildungspläne..

    Und das ist nichts neues..
    Früher versuchte man Jungs durch Beschneidung von der Selbstbefriedigung abzuhalten, oder sperrte ihre Unterleibe in Käfige, erfand spezielle "Jugend-Bettwasche" in denen Hände gefesselt wurden, und alle möglich Dinge mehr..

    Das ist alles hinlänglich bekannt..
    Wozu also noch drum herumreden ?

    Solche Aktionen wie das Video sind IMMER kontraproduktiv, wenn sie nicht deutlich als Satire gekennzeichnet sind, weil sie den Leuten in die Hände spielen, die sich als Moralisten oder als Verdummbibelte anmaßen Aufklärung für Teufelswerk zu halten..

    Mit echter Aufklärung indes hat es aus oben genannten Gründen eben nichts zu tun..
    Ich brauche als Schwuler nicht die gleichen Erfahrungen wie eine Hete..
    Vor allem nicht, weil nutzlose Erfahrungen zu Frust führen..
    Das weiß jeder, der schon mal aus welchen Gründen auch immer, letzter in irgendeinem Sport wurde, der definitiv nicht sein Sport ist..

    Es gibt keinen nachvollziehbaren Grund wieso eine Lesbe wissen muß, wie sich ein Schwanz, wahrscheinlich sogar noch ein "Hetero-Schwanz" anfühlt..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #43 springen »
#51 TheDadProfil
  • 07.01.2016, 21:16hHannover
  • Antwort auf #44 von JarJar
  • ""Du hast also ein schlechtes Gewissen schwul zu sein weil eine Lesbe in einem Spaßvideo einen Penis anfasst?""..

    Schick Deinen Kopf noch öfter auf die Platte..
    Wie kommst Du auf den UNSINN ?

    Mal abgesehen davon, daß ich "schlechtes Gewissen" für eine indoktrinierte Eigenschaft in Bezug auf Sexualität halte, ebenso wie Scham, ein Mittel zur Unterdrückung von Frauen und Kindern durch das Patriarchat..

    Ich hatte mein Lebtag noch kein "schlechtes Gewissen", weil ich Schwul bin..
    Das hätte mein Coming Out in der Familie mit 12 Jahren auch ziemlich behindert..

    Und genau da liegt der Kasus Knacktus..
    Ich muß nicht wissen wie sich Titten anfühlen, weil ich weiß das sie mich nicht sexuell interessieren !

    Wenns Dir Spaß macht, dann mach doch solche Erfahrungen..
    Hindert Dich doch keiner..

    Aber erwarte doch nicht von anderen, diese nutzlosen Erfahrungen zu machen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #44 springen »
#52 JarJarProfil
  • 07.01.2016, 22:20hKiel
  • Antwort auf #51 von TheDad
  • Na du bist schon ein toller Hecht, hast aber immer noch nicht begriffen warum die Videos gemacht werden. Die werden nicht gemacht damit Schwule wissen wie sich Titten anfühlen und sie bemerken wie toll das doch ist.
    Das Gesspräch ist so absurd, man muss Dinge immer und immer und immer wiederholen und dann kommt wieder einer an und sagt: "Ich muss nicht wissen wie sich Titten anfühlen, die interessieren mich sexuell nicht." XD
    MAAAAAN ihr seid solche Knaller, wie soll ich euch in Zukunft nur noch ernstnehmen, das wird echt schwer.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #51 springen »
#53 TheDadProfil
  • 08.01.2016, 00:38hHannover
  • Antwort auf #52 von JarJar
  • www.queer.de/detail.php?article_id=25339

    Frage : Worum gehts im Artikel ?

    Antwort :
    Um Videos die keinem helfen..

    Den Klick-Zahlen nach zu urteilen sehen sich das Heten an, die ihren Ekel-Faktor bedienen..

    Die IDEE HINTER dem Videos ist UNSINN !

    Wie steht es in einem Kommentar weiter oben ?

    ""Das Video ist in meinen Augen genauso spannend wie ein Video über einen Linkshänder, der in die Kamera sagt noch nie zuvor mit der rechten Hand geschrieben zu haben und nun zum ersten Mal in seinem Leben vor der Kamera mit der rechten Hand schreibt und dann lachend in die Kamera sagt, dass er sich jetzt noch sicherer sei ein Linkshänder zu sein.""..

    Besser kann man das eigentlich kaum noch beschreiben..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #52 springen »
#54 hugo1970Ehemaliges Profil

» zurück zum Artikel