Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25372
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Täuschte Politiker rechtsradikale Messerattacke vor?


#31 TheDadProfil
#32 ursus
  • 12.01.2016, 22:03h
  • Antwort auf #30 von hugo1970
  • lieber hugo, du hast, so weit ich das beurteilen kann, das herz am rechten fleck und schreibst oft richtig gute beiträge. und ich bin auch dafür, dass man seinem zorn raum gibt.

    trotzdem eine bitte: immer, wenn dir gewalt- und rachephantasien durch den kopf gehen, frage dich vor dem "absenden"-drücken doch mal kurz, ob sie wirklich eine bereicherung für dieses forum sind.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#33 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 12.01.2016, 22:17h
  • Antwort auf #32 von ursus
  • Ich kann Euch beruhigen, heute hat nicht mein Zorn gesprochen, eher mein "dummer" humor:

    "ab in Putins Sibirien."

    wenn ich zornig gewesen währe, dann hätte ich das "ab" nicht verwendet

    "OK!, aaaaber, "

    "Das "OK", verwende ich eigentlich nie, aber diesmal wollte ich es dann doch verwenden

    aaaaber das langezogene a erklährt sich von selber
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#34 JournalistAnonym
  • 13.01.2016, 10:35h
  • Antwort auf #33 von hugo1970
  • Ironie funktioniert im geschriebenen Wort einfach nicht. Empfehlung an alle: Lasst es einfach! Menschen brauchen zum Erkennen von Ironie Dinge wie Tonfall, Mimik und Gestik. Im geschriebenen Wort hat das nur dann einen Platz, wenn man es journalistisch Korrekt macht, beispielsweise indem man klar erkennbar "Glosse" oder "Satire" über seinen Artikel schreibt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#35 humorlooosAnonym

» zurück zum Artikel