Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25394
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Jugendliche überfallen Hannovers queeres Zentrum


#11 ShelterAnonym
  • 14.01.2016, 21:59h
  • Antwort auf #10 von TheDad
  • Ich denke die Kommentatoren meinten das mit der Art der Bestrafung nicht wortwörtlich.
    Es ist eine schwarze Ironie dass der Überfall ein SM treffen betraf. Das lädt zu überzogenen Kommentaren ein.
    Um die Täter muss sich natürlich Polizei und Richter kümmern. Aber nicht so lasch, dass sie nächste Woche den nächsten Überfall begehen.

    Was das jetzt allerdings mit den Taten in Köln zutun hat erschließt sich mir nicht. Diese Täter gehören natürlich auch vor einen Richter.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#12 HansAnonym
  • 14.01.2016, 22:11h
  • Antwort auf #5 von TomOfGermany
  • Du Schwachk.....!!

    1. Wie kommst du auf gestandene Kerle? warst du dabei?

    2. Prallen Pistolenkugeln an gestandenen Kerlen ab?

    3. Deine Vermutung ist übrigens falsch! Wir treffen uns in "zivilem" Outfit.

    4. mehr will ich gar nicht schreiben, wirst du bestimmt eh nicht verstehen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#13 AnthrazitProfil
  • 14.01.2016, 22:24hAlfter
  • Antwort auf #8 von Klar
  • "und du in dem Moment davon ausgehen musst das die echt sind"

    Das ist der wichtigste Satz im Umgang mit Waffen überhaupt.

    Nichts außer dem Leben ist es wert daß man das Leben dafür riskiert. Alles was eine Waffe sein könnte, ist eine Waffe. Jede Schußwaffe ist stets fertiggeladen, gespannt und entsichert. Wer mit einer Waffe droht ist auch bereit sie einzusetzen.

    Sinngemäß trifft das auf alle Dinge zu die Schäden an Leib und Leben verursachen können.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#14 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 14.01.2016, 23:11h
  • Antwort auf #1 von NoMercy
  • Wie Dad mir ins "Stambuch" geschriebe hat, wir dürfen uns nicht auf dieselbe Stufe stellen, wie unsere Gegner oder gemeine verbrecher.
    Wer weiß, vielleicht haben sie aus äußere Not gehandelt, dann würde ich Gnade vor Recht walten lassen. Ein paar aufgebrummte Sozialstunden können Wunder bewirken.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#15 TheDadProfil
  • 14.01.2016, 23:17hHannover
  • Antwort auf #11 von Shelter
  • ""Ich denke die Kommentatoren meinten das mit der Art der Bestrafung nicht wortwörtlich.""..

    Und ich denke, man kann sich im Sinne einer humanistischen Gesinnung grundsätzlich gegenüber anderen Menschen so äußern, wie man erwartet selber behandelt zu werden !

    Das schließt ein, sich keinen Gewaltphantasien ausgesetzt zu sehen, oder die Todesstrafe zu fordern !

    ""Was das jetzt allerdings mit den Taten in Köln zutun hat""..

    Weil diese "schwarze Ironie" offenbart, das sexualisierte Gewalt in vielen Köpfen schlummert..

    Auch hier gilt dann :
    Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem anderem zu !

    Nicht einmal in Gedanken !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#16 EhlaAnonym
#17 NoMercyAnonym
  • 15.01.2016, 00:13h
  • Antwort auf #15 von TheDad

  • Weil diese "schwarze Ironie" offenbart, das sexualisierte Gewalt in vielen Köpfen schlummert..

    Auch hier gilt dann :
    Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem anderem zu !

    ach Daddy ja sicher Du hast wie fast immer nicht unrecht:
    Aber wenn wer wenn nicht gerade
    SMler haben sexualisierte Gewalt in den Köpfen. wenn auch hoffentlich einvernehmlich.

    Und das einem bei so kleinen Pissern
    mit homophobem Gedankengut die dreist Schwule ausrauben wollen, Gewaltphatasien kommen,und da
    passenderweise Sexuelle, sei einem dochmal gegönnt. Natürlich soll die keiner wirklich vergewaltigen...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#18 IsaakAnonym
  • 15.01.2016, 00:35h
  • Antwort auf #2 von Felix
  • Ja! Ich kann mir wirklich sehr gut vorstellen, dass der 15-Jährige von kirchlicher Seite beeinflusst worden war. Vielleicht mit zu viel Weihrauch oder anderen Stimulanzien. Und wenn nicht die Kirche, dann war's bestimmt die Politik: Etwa die fiese SPD, die für die Eheöffnung nicht die Regierungsgeschäfte hinschmeißt oder gar Frau Merkel herself.

    Die Idee, dass der 15-jährige wohl einfach nur ein etwas überdrehter und dummer Teenager war und kein fanatischer "Homohasser" lassen wir dagegen mal besser verschwinden. Wäre auch zu absurd!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#19 SchwTAAnonym
  • 15.01.2016, 07:19h
  • Okay, haben wir jetzt genug im Sandkasten gespielt und wie die kleinen Mädchen vor vorgehaltener Hand gekichert: "Hihi, er hat 'SM' gesagt, huiiii..."?

    Der Andersraum ist schon zuvor immer wieder überfallen worden, allerdings zu Zeiten, in denen sich keiner darin aufgehalten hat, soweit zumindest mein Kenntnisstand. Offensichtlich funktionieren die nun eingebauten Sicherheitssysteme, denn sonst hätte es diesen Auftritt à la Billy the Kid vielleicht nicht gegeben. Ein schwulenfeindlicher Hintergrund existiert meines Wissens nicht, es ging denen nur um Kohle und Elektronik - also letztendlich ein "banaler" Einbruch bzw. Überfall.

    Und Leute, wen einem mit einer Waffe oder einem einer Waffe ähnlich sehendem Gegenstand vor der Nase herunmgefuchtelt wird, besonders bei "Neulingen" in ihrem "Job", die meist hochnervös sind, dann spielt man nicht den Helden, wenn man überleben möchte.

    Die Täter gehören bestraft - und zwar nicht mit dem sonstigen Klapps auf die Finger und dem "dududu", sondern soweit, wie es unsere Rechtsprechung eben zulässt, gerade weil sie so jung sind. Ich bekomme immer mehr den Eindruck, als kalkulierten die Täter das eiskalt ein, und in der Summe überwiegt der Kick oder der Gewinn über die strafrechtlichen Konsequenzen. Ob das letztendlich über die Ausnutzen des Strafmaßes oder eine bessere Präventionsarbeit effizienter wird, weiß ich nicht, aber so kann es nicht weitergehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 NilsAnonym
  • 15.01.2016, 10:13h
  • Antwort auf #13 von Anthrazit
  • Gebe dir 100%ig Recht, nur mit dem Zusatz, das unsere Justizfreunde mit den langen Roben das leider anders sehen. Mit schlimmer Kindheit kann man jeden Richter davon überzeugen, dass man ja gar nicht vor hatte zu töten nur weil man mit einem Messer 30-40 mal auf jemanden eingestochen hat oder ihm 5-9 Kugeln in den Schädel gejagt hat. Ist wie bei Hunden... die wollen nur Spielen. Das ist das eigentlich frustrierende.

    Würde man unsere bestehenden Gesetze mal konsequent anwenden müsste man nicht ständig über so einen scheiß lesen. Gerade mal wenige MOnate her, da hab ich gelesen dass wieder ein jugendlicher Intensivtäter zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurde. Obwohl er bereits auf Bewährung war!!!!!!! Gleichzeitig wird ein Jugendrichter aus Sachsen (Name vergessen) der solche Individuen tatsächlich in den Knast steckt als "Richter Gnadenlos" tituliert. Krankes Rechtssystem..

    An die Leute mit dem "S" auf der Brust: Vor etwa einem Jahr ist in Hannover ein junger Mann gestorben. Warum? Weil er einen Ladendieb aufhalten wollte... Beute: 1000. Fragt euch mal selber... wie viel ist euch euer Leben wert? Das hier ist kein Computerspiel! Das ist draußen! Echte Welt! Realität!!!! Fuchtelt jemand mit ner Waffe...gebt ihm was er will... die Polizei bekommt die Vögel in der Regel. Das Problem sitzt im Gerichtssaal!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »

» zurück zum Artikel