Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25396
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Homosexuelle für evangelikale Fundis so gefährlich wie Nazis


#21 zappendusterProfil
  • 14.01.2016, 22:37hErlangen
  • Dass es längst an der Zeit ist, dass die Homo-Ehe mit der von Heteros gesetzlich gleichgestellt wird, steht außer Frage. Aber warum manche LGBT'ler unbedingt _kirchlich_ heiraten wollen, werde ich wohl nie verstehen.

    Bis auf den Buddhismus vielleicht ausgenommen sind Religionen die Wurzel allen Übels in dieser Welt und u.a. der Hauptkatalysator für Homophobie und andere Diskriminierungen. Ein religiöser LGBT'ler, der sich auch noch kirchlich vermählen möchte, ist vergleichbar mit einem Juden, der seinerzeit der NSDAP beitreten wollte, oder ein Farbiger dem KKK...
  • Antworten » | Direktlink »
#22 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 14.01.2016, 22:42h
  • Ihr, die christlichen Fundis, nein!, den Gefallen werde ich euch nicht mehr machen, das ich mich aufrege und mir das Leben damit zu vergraulen!!!

    Wenn der Schöpfer, wenn es den überhaupt gäbe, uns erschaffen hat mit all unseren Facetten, warum sind wir dann ein Greuel für ihn? Ladet nicht ihr Schuld auf euch, in dem ihr seine Schöpfung korigieren wollt?
  • Antworten » | Direktlink »
#23 David77Anonym
  • 14.01.2016, 22:44h
  • Antwort auf #21 von zappenduster
  • "Dass es längst an der Zeit ist, dass die Homo-Ehe mit der von Heteros gesetzlich gleichgestellt wird, steht außer Frage. Aber warum manche LGBT'ler unbedingt _kirchlich_ heiraten wollen, werde ich wohl nie verstehen. "

    Wer spricht denn vom kirchlichen Heiraten?
    Es sind solche Fundis, die meinen, dass mit der STAATLICHEN Eheöffnung ihre vermeintliche Hoheit über die Ehe, die sich nur auf die KIRCHLICHE beschränkt, in Gefahr sehen.
    Warum sollte man zahlreiche Gesetze ändern um die eingetragene Lebenspartnerschaft mit der Ehe gleichzustellen, wenn man es mit einer Handlung - sprich die Ehe auf gleichgeschlechtliche Paare auszuweiten - am unbürokratischsten umsetzen kann? Es geht um die STAATLICHE Eheöffnung.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#24 Miguel53deProfil
#25 hugo1970Ehemaliges Profil
#26 hugo1970Ehemaliges Profil
#27 hugo1970Ehemaliges Profil
#28 Miguel53deProfil
#29 hugo1970Ehemaliges Profil
#30 Miguel53deProfil
  • 14.01.2016, 22:59hOttawa
  • Antwort auf #14 von paren1957
  • Bei seinen Auftritten sollte Herr Parzansky auch darauf achten, dass er zu seiner Unterwaesche aus Baumwolle keinen Woll-Anzug traegt. Keine Seiden-Krawatte und kein Hemd aus Mischfasern oder Viskose.

    Das ist dem Herrn ein Graeuel und verlangt nach umgehender Steinigung.

    Nur mal zur Erinnerung angemerkt.

  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »

» zurück zum Artikel