Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25413
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Patriarch Kyrill: CSDs sind Schuld am Terrorismus


#1 MarionetteAnonym
  • 17.01.2016, 12:36h
  • viele russen sind so ungebildet und religiotisch, dass sie das, was dieser geistig gestörte opa sagt, auch noch glauben. es denkt sich halt leichter wenn andere für einen denken, dann muss man seinen eigenen kopf nicht benutzen. und hey, als marionette lebt es sich doch gut.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 mx5972Profil
  • 17.01.2016, 12:45hKerpen
  • Kyrill lobt "ehrliche Menschen" unter den IS-Anhängern...... Wer Frauen und Kinder tötet hat es nicht verdient am Leben zu bleiben!!! Und dieser Alte Sack lobt die ehrlichen Menschen unter diesen Mördern!!!
    Ich könnte kotz..
  • Antworten » | Direktlink »
#3 paren1957Ehemaliges Profil
  • 17.01.2016, 12:47h
  • Was will man von einer ehemaligen KGB-Schranze auch anderes erwarten. Intellekt war da wohl nicht gefragt.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 KatholibanWatchAnonym
  • 17.01.2016, 12:47h
  • "Für das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche ist Terrorismus die Antwort auf eine gottlose Gesellschaft mit Gay-Pride-Paraden."
    WO bitteschön herrscht denn nun Krieg?! Da, wo die Menschen frei von Religion leben, oder da, wo sich 3 Religionen gegenseitig bekriegt haben und es heute noch tun?
    Ab zum IS mit diesem Patriarchen!! Er wird sich sicherlich sehr gerne freiwillig als Geisel den "ehrlichen Menschen" anbieten und mit den Konsequenzen leben.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 VediAnonym
#6 paren1957Ehemaliges Profil
  • 17.01.2016, 12:52h
  • Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Es war mir schon immer klar, dass Islam und Christentum beste Kumpane sind, wenn es gegen die Gottlosen geht. Die sind der eigentliche Todfeind, den es mit Feuer und Schwert zu bekämpfen gilt.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 lucdfProfil
  • 17.01.2016, 12:56hköln
  • Diese mittelalterlichen Patriarchen merken, dass die Welt sich ohne sie entwickelt und reagieren mit Angst und Hassparolen. Sie tragen manchmal Siege davon aber nichts bleibt wie es war. Lebendige Fossilien ohne Zukunft.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 NiedermeierAnonym
#9 UrsaMajorEhemaliges Profil
  • 17.01.2016, 13:09h
  • Zu #1:
    Dies ist kein Russen-, sondern ein Religionsproblem. Und auch wir haben immer mehr Menschen, die lieber AfD und PEGIDA für sich denken lassen. Aber es pauschalisiert sich halt so leicht, gell - zumal, wenn man damit aufs Ausland oder Ausländer_innen verweisen kann.

    Zu #2:
    Gut. Dann führen wir jetzt die Todesstrafe ein - aber auch nur für Mörder von Frauen und Kindern. Denn Männer sind offenbar weniger wert. Und überhaupt ist die Wiedereinführung der Todesstrafe im modernen Europa des 21. Jahrhunderts längst überfällig.

    Mann, Mann, Leute: Mäßigt mal Eueren Hass. Sonst tappt Ihr in genau die Falle, die religiöse Oberhäupter einerseits und fanatisch-nationalistische Dumpfbacken andererseits für Euch aufgestellt haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 ih kuhAnonym
#11 54wgzAnonym
#12 CockringSieZknechtenAnonym
  • 17.01.2016, 13:20h

  • Das ist doch mal eine neue Verschwörungstheorie:
    Homosexuelle züchten den IS um die freie Welt zu zerstören und die Heteros zu knechten. Das bringt die besorgten Bürger Russlands und Deutschlands auf den Plan, welche angeführt unter einer neuen Koalition zwischen Seehofer und Putin zum Kampf rufen.
    Sarazzin hat es immer schon gewusst und tingelt inspiriert von Akif Pirincii mit seinem neuen Buch "Gay Bomb" durch die Talkshows, mit einem Cover made by Todenhöfer, der mit anklagendem Blick auf dem CSD recherchiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 17.01.2016, 13:23h
  • Nein, Nein! den Artikel lese ich nicht ganz, ist mir die Zeit zu schade für so eine faschische hetzerei.
    Da haben sich sogar die deutschen nazis diplomatischer geäußert.

    Mir fehlen die Worte bei sollchen menschenunwürdigen Äußerungen.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 54wgzAnonym
  • 17.01.2016, 13:34h
  • Antwort auf #11 von 54wgz
  • Nicht als Werbung, sondern als Quelle zur Illustration von Heiligem Ungarn, heiligem Frankreich, heiligem Polen, heiligem Russland.

    Auszug:

    "Man muß die weiße Welt retten

    Rivarol: Wie stehen die Chancen in Frankreich und Europa, der Dekadenz und Überschwemmung zu widerstehen?

    Le Pen: die Zahlen sind erschreckend. An der einen Küste: 735 Millionen Europäer. Durchschnittsalter: 45 Jahre. Geburtenrate: 1,4 Kinder pro Frau. Gegenüber: 6 Milliarden Individuen. Durchschnittsalter 20 Jahre, Geburtenrate: 4 bis 5 Kinder pro Frau. Das Problem ist geopolitisch. Wenn man nicht den Schlauch entzweischneidet, wenn man nicht die Saugpumpen stillegt, wenn man nicht den Immigrationsstrom umkehrt, werden wir geschlagen, egal ob es eine Revolution oder einen Krieg gibt. Wir werden an den Urnen geschlagen. Das ist eine unausweichliche mathematische Realität. Wir werden dann die Regierung haben, die Houellebecq vorausgesehen hat, die Scharia.

    Andere Zahlen, die man auch bedenken muß: China zählt jetzt 1,4 Milliarden Einwohner, Indien 1,5 Milliarden. Wenn China, wie es wahrscheinlich ist, sein ungerechtes Ein-Kind-Gesetz aufgibt, könnte man glauben, daß auf demografischem Gebiet die Balance sich wieder zu vielköpfigen Familien verschiebt, weil sie das lange nicht hatten. Auf die Art könnte es ein China mit 3 oder 4 Milliarden Einwohnern geben! Das erscheint wie der Blick vom Sirius, aber auf diese Art muß man die Zukunft der Welt betrachten. Es gibt 1 Million Chinesen in Frankreich. Sie sind intelligent, aktiv, diskret, aber nichtsdestotrotz mächtig und gefürchtet. Wenn wir unser Tafelsilber verkaufen wollen, die Perlen der Krone an die, die das Geld dafür haben, wird das eine sorgenvolle Angelegenheit.

    Deswegen ist es imperativ notwendig, daß wir uns mit Rußland verstehen, um das boreale Europa und die weiße Welt zu retten. Das boreale Europa umfaßt die Slawen, aber auch Sibirien, das die Russen meiner Meinung nach nicht allein halten können. [...] ch bewundere Präsident Putin, weil er ein verantwortlicher Mann ist, und er ist recht kaltblütig; ich hoffe, daß die angeheizten oder verschärften Spannungen in der Ukraine abschwellen werden unter Cousins, um nicht zu sagen, unter Brüdern."

    schwertasblog.wordpress.com/2015/12/14/wir-muessen-das-borea
    le-europa-und-die-weisse-welt-retten/#more-33385


    Gauland von der AfD formuliert das feiner.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#16 PelayoProfil
  • 17.01.2016, 13:48hBerlin
  • Die großen Volkskirchen sind ein Spiegelbild der jeweiligen Gesellschaft. Deutsche Kardinäle reden den Menschen nach dem Mund, weil sie keine Kirchensteuerzahler verlieren wollen. Sie sagen dass Schwule und Lesben in der Kirche willkommen sind. Und der russische Patriarch Kyrill redet den Russen nach dem Mund, weil die Mehrheit der Russen homophob ist. Also sagt auch Kyrill homophobe Sachen. Auf den Inhalt kommt es gar nicht so sehr an. Wichtig ist, dass die Gefühle des Volkes angesprochen werden. In Russland sind das eben anti-schwule Gefühle.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 hugo1970Ehemaliges Profil
#18 ursus
  • 17.01.2016, 14:30h
  • >"Christen sind jetzt die am meisten unterdrückte religiöse Gemeinschaft"

    nicht wirklich:

    >"Die Organisation, die es geschafft hat, Christen das Label der meist verfolgten Glaubensgruppe zu verleihen, hat seinen [sic] deutschen Sitz im hessischen 30.000 Einwohner-Städtchen Kelkheim. 60 Mitarbeiter kümmern sich von dort aus um die verfolgten Christen dieser Welt. Oder jene, die evangelikale Organisation dafür hält. Denn ab wann ein Christ verfolgt oder diskriminiert ist, entscheidet Open Doors auf sehr eigenwillige Weise.

    [...] Auf der Website erfährt man, dass im Zentrum des Weltverfolgungsindex lediglich ein Fragebogen aus 96 Fragen steht. Dieser wird nicht an potenziell verfolgte Christen weltweit oder an lokale NGOs versandt, stattdessen füllen ihn "Analysten, Forscher und Fachleute von Open Doors" aus - also die eigenen Mitarbeiter.

    [...] Kritiker werfen dem Verein vor, eher an christlicher Missionierung als an Menschenrechtsarbeit interessiert zu sein. Und nicht nur eigene Veröffentlichungen wie "Reisetagebuch Libanon. Muslime finden zu Jesus" deuten darauf hin.

    [...] Kritik an der Arbeit von Open Doors kommt vor allem aus Reihen, die eigentlich dasselbe Anliegen teilen: "Ich habe große Zweifel daran, dass diese Zahlen solide sind", sagte der Nürnberger Theologe und Sonderberichterstatter für Religions- und Weltanschauungsfreiheit des UN-Menschenrechtsrats Heiner Bielefeld im Jahr 2012 und kritisierte die Tendenz der Organisation, vorzugsweise den Islam für die Diskriminierung von Christen verantwortlich zu machen und "Religionen gegeneinander auszuspielen."

    [...] Anders als Open Doors legte der gemeinsame Bericht der Deutschen Bischofskonferenz und Evangelischen Kirche in Deutschland die Definition und Untersuchung der Christenverfolgung in die Hände eines anerkannten und unabhängigen wissenschaftlichen Forschungsinstituts. Auch ihr Bericht belegt zahllose Fälle von Christenverfolgung auf der Welt. Von Superlativen und absoluten Zahlen ist hier aber keine Rede. Stattdessen stellt der Bericht fest, dass "Fallkonstellationen, in denen ausschließlich oder vor allem Christen bedrängt oder verfolgt werden, eher die Ausnahme bilden". Und: "Restriktionen bei der Ausübung des Glaubens sind in der Regel in ein Umfeld eingebettet, das allgemein von Einschränkung und Bevormundung geprägt ist. Dabei wird auch die Freiheit anderer Religionen missachtet..."

    [...] Open Doors untersucht gar nicht erst die Situation anderer Religionsgruppen, kann den Grad der Verfolgung also auch schlecht vergleichen. Stattdessen nimmt Open Doors schlicht die absolute Zahl von 100 Millionen Verfolgten als Gradmesser. Einen Wert, den beispielsweise die in relativer Hinsicht sehr viel stärker verfolgten Bahai gar nicht erst erreichen können.
    Wie absurd ein solches Ranking ohnehin ist, zeigt sich, welchen Umkehrschluss die Rechnung von Open Doors zulässt. Mit rund 1,9 Milliarden Anhängern, die nach den Zahlen von Open Doors nicht verfolgt werden, könnte man Christen genauso gut zur am wenigsten verfolgten Glaubensgruppe erklären. Eine Methode, die weder dem Schicksal der assyrischen Bewohner von Qaraqush noch den vielen anderen religiös verfolgten Menschen auf der Welt gerecht wird."

    www.heise.de/tp/artikel/47/47127/1.html
  • Antworten » | Direktlink »
#19 ursus
#20 Torsten_Ilg
  • 17.01.2016, 14:39h

  • Das passt zu aktuellen Äußerungen von Lafontaine von der LINKSPARTEI, der aufgrund bestehender Ungerechtigkeit in der Welt, allen Ernstes Verständnis für Selbstmordattentäter äußerte! Da wächst zusammen was zusammen gehört. Antidemokraten und linke Demagogen vereinigt Euch.
  • Antworten » | Direktlink »
#21 der BasisAnonym
  • 17.01.2016, 14:42h
  • "Der diesjährige Global Wealth Report der Schweizer Bank Credit Suisse belegt, dass die Kluft zwischen der breiten Masse der Bevölkerung und den Superreichen in Russland [...] nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion so tief ist wie in keinem anderen großen Land der Welt. 35 Prozent des gesamten Reichtums des Landes befinden sich demnach in den Händen von 0,00008 Prozent der Bevölkerung, das sind 110
    von 143 Millionen Menschen.

    Gleichzeitig besitzen 94 Prozent der erwachsenen Bevölkerung weniger als 10.000 US-Dollar. Das reichste eine Prozent der Bevölkerung, das sind rund 1,43 Mio. Menschen, nennen dagegen 71 Prozent des gesamten Vermögens ihr Eigen.

    Doch selbst diese ungeheuerlichen Zahlen unterschätzen die wirkliche Lage. Credit Suisse berechnete sie auf der Grundlage der Milliardärs-Liste, die das Forbes Magazine alljährlich veröffentlicht. Die Ergebnisse aus diesen Berechnungen sind aus zwei Gründen mangelhaft.

    Erstens gibt es in Russland einen sehr beachtlichen Anteil an nicht deklarierten Vermögenswerten, insbesondere im Immobilienbereich. Die Schattenwirtschaft kommt in Russland für rund 50 Prozent des Bruttoinlandsprodukts auf.

    Zweitens umfasst die Forbes-Liste nicht alle superreichen Individuen des Landes. Ausgenommen sind insbesondere Personen mit Schlüsselfunktionen in der Regierung, allen voran Präsident Wladimir Putin, dessen Privatvermögen auf 40 bis 70 Mrd. US-Dollar geschätzt wird. Damit würde der russische Präsident zu den reichsten Menschen der Welt gehören. Allein seine öffentlich vorgeführte Armbanduhrenkollektion hat einen geschätzten Wert von über 250.000 US-Dollar. Darüber hinaus besitzt Putin mehrere Paläste, Jachten und Flugzeuge.

    Der britische Journalist Ben Judah, der unter den russischen Eliten gut vernetzt ist, schrieb in seinem Buch Fragile Empire (Yale University Press 2013): "Der beste Weg, die russischen Eliten abzubilden, besteht darin, sich die Oligarchen auf der Forbes-Liste von Russlands Reichsten anzuschauen, eine Liste von Ministern, führenden Regierungsbeamten und Direktoren von Staatsunternehmen darüber zu legen und sich dann eine Liste von Putins persönlichen Freunden vorzustellen, bevor man ein Diagramm in Form eines Spinnennetzes zeichnet, das auch die Familienmitglieder und ein Geflecht aller oben Genannten umfasst." (S. 124)

    Die beispiellose Konzentration des von der Arbeiterklasse geschaffenen gesellschaftlichen Reichtums in den Händen einiger weniger Oligarchen, deren Vermögen auf kriminellen Geschäften und der Zerschlagung der Sowjetwirtschaft beruht, fällt ein vernichtendes Urteil über die Einführung kapitalistischer Verhältnisse in Russland und über das gesamte kapitalistische System.
    [...]
    Die breite Masse der Bevölkerung lebt in bitterer Armut. Selbst die geschönten offiziellen Zahlen sind alarmierend: Im Jahr 2010 lebten offiziell 12,6 Prozent der Bevölkerung (knapp 18 Millionen Menschen) unter der extrem niedrig angesetzten Armutsgrenze. Der Anteil derjenigen, die wenig hatten (maloimushchiye), betrug laut einem Artikel des russischen Politologen Israpil Sampiev auf dem Land 40,2 und in den Städten 59,7 Prozent. Von der wirtschaftlich aktiven, d.h. arbeitenden Bevölkerung waren es 64,9 Prozent.

    Seit der Krise 2008/2009 hat sich die soziale Polarisierung weiter verschärft. Wie in anderen Ländern auch nutzen die Eliten in Russland die Krise für eine Verschärfung der Angriffe auf die Arbeiterklasse und die Umverteilung des gesellschaftlichen Reichtums von unten nach oben. Allein im letzten Jahr hat sich laut Credit Suisse der Vermögensanteil, der sich in den Händen von Milliardären befindet, von 30 auf 35 Prozent erhöht."

    www.wsws.org/de/articles/2013/10/15/russ-o15.html
  • Antworten » | Direktlink »
#22 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 17.01.2016, 14:48h
  • Hab an die Deutsche Bundesregierung, Auswärtige Amt und dem Bundespräsidenten geschrieben:
    Betreff: Äußerungen von Patriarch Kyrill: CSDs sind Schuld am Terrorismus
    Inhalt:

    mit großem Unbehagen hab ich den Artikel: Patriarch Kyrill: CSDs sind Schuld am Terrorismus von queer.de gelesen.

    www.queer.de/detail.php?article_id=25413

    Vor allem volgende Äußerungen werte ich als gefährlich:
    "In einem TV-Interview äußert das russisch-orthodoxe Kirchenoberhaupt Verständnis für Anhänger des "Islamischen Staats".
    "Für das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche ist Terrorismus die Antwort auf eine gottlose Gesellschaft mit Gay-Pride-Paraden."
    "Während Paraden für sexuelle Minderheiten unterstützt werden, werden eine Million französische christliche Demonstranten, die Familienwerte verteidigen, von der Polizei bekämpft. Wenn man nicht-traditionelle Beziehungen eine Sünde nennt, wie es die Bibel lehrt, oder man Priester ist, riskiert man nicht nur die Möglichkeit zu dienen, sondern sogar das Gefängnis."
    "Kyrill lobt "ehrliche Menschen" unter den IS-Anhängern"
    "Nun, was ist ein Kalifat? Es ist eine Gesellschaft, die auf Glaube und Gott beruht und in der Menschen religiösen Gesetzen folgen. Man schafft eine neue Gesellschaft, die sich abhebt von der gottlosen, säkularen, ja sogar radikal-säkularen Gegenwart."

    Waleri Sozaew (Gründer von "Nuntiare et Recreare") äußerte sich zu den obigen Aussagen:
    "Es gibt Kräfte in der russisch-orthodoxen Kirche, die wenn nicht Terroristen, dann zumindest Extremisten genannt werden können. Mit Unterstützung der Kirche nehmen sie an gewalttätigen Übergriffen auf die russische LGBT-Community teil und sie begründen ihre Taten mit denselben Worten, die wir von Patriarch Kyrill gehört haben."

    Bitte intervenieren Sie bei der russischen Botschaft und bei der russisch-orthodoxen Kirche in Deutschland.

    Mit freundlichen Grüßen
  • Antworten » | Direktlink »
#23 TheDadProfil
  • 17.01.2016, 14:56hHannover
  • Antwort auf #16 von Pelayo
  • ""Die großen Volkskirchen sind ein Spiegelbild der jeweiligen Gesellschaft. Deutsche Kardinäle reden den Menschen nach dem Mund, weil sie keine Kirchensteuerzahler verlieren wollen. Sie sagen dass Schwule und Lesben in der Kirche willkommen sind. Und der russische Patriarch Kyrill redet den Russen nach dem Mund, weil die Mehrheit der Russen homophob ist.""..

    Wie kommt man auf den Unsinn, daß die ""Mehrheit der Russen"" homophob sei ?

    Belege ?

    Die Russische Orthodoxe Kirche ist Homophob !

    Und die Gläubigen reden ihren Patriarchen nach dem Mund !

    Interessanterweise nennt sich der "russische Papst" hier auch "Patriarch", und niemandem fällt auf, was das für eine Gesellschaft bedeutet, in der Minderheiten UND Frauen unterdrückt werden..

    Vor allem Frauen, die noch vor 25 Jahren im Sowjet-System die tragende Kraft in der Wirtschaft darstellten, die die Mehrheit in der russischen Gesellschaft inne hatten, die gleichberechtigt, gut ausgebildet und mit gleichem Lohn ausgestattet eine tragende Funktion in der Familie spielten, die ihnen durch den Zusammenbruch des Systems und des Wiedererstarken der Orthodoxie aus der Hand genommen wurde..

    Das ist ein Männer-Problem..
    Ein Problem des Patriarchats..
    Gesteuert durch die Kirche und durch Leute wie diesen Verdummbibelten alten Mann..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#24 TheMumAnonym
  • 17.01.2016, 15:09h
  • Antwort auf #23 von TheDad
  • "Wie kommt man auf den Unsinn, daß die ""Mehrheit der Russen"" homophob sei ? Belege ?"

    www.quarteera.de/news/umfragedeslevada-zentrumshomophobestim
    mungeninrussland


    Hach Daddy, du willst einfach den Realitäten nicht ins Auge sehen. Du glaubst wenn du noch den hunderttausendsten ellenlangen Beitrag auf queer.de verfasst, in dem du versuchst die Welt so zu verdrehen wie es dir passt, dass die Welt tatsächlich irgendwann nachgeben wird und wir dann in TheDad-World leben. Dummerweise (oder vielleicht doch eher glücklicherweise) wird das aber NIE geschehen. Ums mit deinen eigenen Worten zu sagen:
    "Komm klar !" (jupp, das Leerzeichen vor dem Satzzeichen ist sauwichtig für authentisches TheDad-Sprech)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#25 hugo1970Ehemaliges Profil
#26 panzernashorn
  • 17.01.2016, 15:20h
  • Noch einer, der himmelfroh sein muss, dass verdummbibelte, religiotische Blödheit keine körperlichen Schmerzen verursacht (außer eventuell bei den Opfern solcher Gestörten);
    man könnte ihn ansonsten bis an die Grenzen unseres unendlichen Universums schreien hören..................

  • Antworten » | Direktlink »
#27 LucaAnonym
#28 Etwas offtopicAnonym
  • 17.01.2016, 15:35h

  • Naja in der deutschen Öffentlichkeit hört man auch nichts mehr von Angst vor IS. Noch auf den Weihnachtsmärkten hat man abseits der Glühweinstände einen Besucherrückgang verzeichnet und Umfragen ergaben dass sich viele seit der Pariser Anschläge vor Menschenansammlungen fernhalten oder zumindest aufmerksamer seien.
    Sehr viel war in den Hauptmedien zu lesen von der Bedrohungslage Deutschlands durch den IS und das Anschläge eine Frage der Zeit seien.

    Seit Köln ist davon nicht mehr die Rede, die Gefahr gehe nur noch von Migranten in Deutschland aus, seien es hier länger lebende oder frisch eingereiste.

    Wurde noch letztes Jahr jeder Abschlag auf europäische Bürger durch den IS von der Rechten Szene genutzt um aus jedem Asylanten einen IS Terroristen zu machen und auf eine unglaubliche Gefahr hinzuweisen, jucken die 10 deutschen Opfer in der Türkei nicht die Bohne, denn das ist seit Köln plötzlich unwichtig. Jetzt geht es darum "die deutschen Frauen zu schützen". Natürlich auch wieder vor Migranten, die jetzt nicht mehr alle potenzielle IS Kämpfer, sondern alle potentielle Vergewaltiger sind.
    Klar müssen Frauen ( und auch Kinder und Männer, aber das interessiert ja nicht) geschützt werden, aber es ist schon auffällig das sobald eine " sexuelle Komponente" ins Spiel kommt die Empörung grenzenlose Ausmaße annimmt und andere scheinbare oder tatsächliche Gefahren die gar Tote fördern, die vor Köln das Thema waren, nicht mehr vorhanden sind.
    Um ein kleines Beuspiel von vielen zu nennen: Es wird sogar dazu aufgefordert sich an Karneval nicht als Cowboy etc zu kleiden, aber nicht wegen dem IS, was im Dezember noch diskutiert wurde, das man wegen Terrorgefahr keine Angst verbreiten solle, ist jetzt die Rede von den Übergriffen in Köln und co, das man sich deswegen nicht als Cowboy verkleiden solle um keine Angst zu erzeugen. Ja was denn nu?

    Leider machen auch viele Zeitungen mit. Sie schweigen lange, zu lange, um dann übermäßig und dramatisierend zu berichten.

    Der IS ist eine Gefahr, Übergriffe ( nicht nur sexuelle) sind es auch. Aber wie inflationär und auswechselbar diese Themen für politische Agenden benutzt werden ist beschämend. Und das findet sich nicht mehr nur bei den Rechten, sondern in der Mitte der Gesellschaft.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 Venice-89Anonym
  • 17.01.2016, 16:05h
  • An Russland sieht man sehr gut was passiert wenn Religionen zu mächtig werden.
    Sie werden Radikal und erziehen die Bevölkerung zu Extremisten, die als hirntote Zombies den Willen von einigen wenigen Sekten Anführern durchsetzen.

    Das was in Syrien & Co der IS ist könnte genauso gut in einem christlichen Land die Kirche sein und dazu entwickelt sich die Orthodoxe Kirche in Russland ...
  • Antworten » | Direktlink »
#30 aLuckyGuyProfil
  • 17.01.2016, 16:50hPeine
  • Ich finde ja, der eigentliche Skandal ist ja, dass diese Äusserungen von Kyrill in der Welt nicht sofort einen Sturm der Entrüstung auslösen.

    Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass Leute wie Kyrill vor allen in der westlichen Welt überhaupt nicht ernst genommen werden. Man musss sich diesen Typ doch nur mal anschauen. Kyrill lebt geistig eigentlich noch im Russland des neunzehnten Jahrhundert. Russland ist gross, Russland ist weit und Russland ist sowieso der Nabel der Welt. Alles was zählt ist die orthodoxe Kirche mit ihm an der Spitze. Ich glaube nicht, dass Kyrill die Vorgänge in der Welt wirklich in vollen Umfang begreift. Er bastelt sich einfach in seiner von religösen Wahn zerfressenen Vorstellung von der Welt eine Antwort die ihm plausibel erscheint. Und ich bin überzeugt das er fest daran glaubt, dass er ohnehin der Größte ist.

    Aber so ist das eben, wenn jemand außer der Religion keinerlei Erkenntnisse über die Welt gelten lässt.
  • Antworten » | Direktlink »
#31 Komischer VogelAnonym
  • 17.01.2016, 17:04h

  • Wenn die in Russland so weiter machen haben die bald wirklich militanten LGBT Wiederstand der bei denen Feuer legt...
  • Antworten » | Direktlink »
#32 paren1957Ehemaliges Profil
#33 GeorgGAnonym
#34 Martin28a
  • 17.01.2016, 18:11h

  • Ich mag keine Herzer, egal woher

    Unser Papst ist da in der Entwicklung schon etwas weiter, dass was Kyrill sagt ist total übertrieben und teilweise auch falsch.
  • Antworten » | Direktlink »
#35 guzelpapierAnonym
#36 paren1957Ehemaliges Profil
#37 snowAnonym
  • 17.01.2016, 19:12h
  • Mich würde nicht wundern wenn der selbst wie viele homophobe Pfaffen selber schwul ist
  • Antworten » | Direktlink »
#38 market-watchAnonym
#39 Martina28DDAnonym
#40 TheDadProfil
  • 17.01.2016, 20:30hHannover
  • Antwort auf #24 von TheMum
  • Auch "TheMum's" sollten eigene Links nicht nur setzen, sondern vorher auch lesen :

    ""Das unabhängige Meinungsforschungs-Institut Levada-Zentrum in Moskau hat im Februar 2013 eine umfassende Umfrage zu homophoben Stimmungen in der russischen Bevölkerung durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, dass Homophobie nach wie vor weit verbreitet ist und in den letzten acht Jahren deutlich zugenommen hat. Der größte Teil der Bevölkerung will homosexuellen Paaren keine Adoption erlauben.""..

    ""Was denken Sie persönlich: Homosexualität ist hauptsächlich:

    eine Krankheit, die behandelt werden muss
    34

    das Ergebnis schlechter Erziehung, Hemmungslosigkeit, schlechte Angewohnheit
    23

    Ergebnis von Verführung (in der Familie, auf der Straße, in geschlossenen Einrichtungen, z.B. Gefängnis)
    17

    ab der Geburt vorgegebene sexuelle Orientierung, die das gleiche Recht auf Existenz hat, wie heterosexuelle Orientierung
    16

    schwer zu sagen
    10

    ""Nach dem Zerfall der Sowjetunion und dem damit verbundenen Verschwinden der atheistischen Staatsideologie des Marxismus-Leninismus fand eine Rückbesinnung auf religiöse Werte statt.
    Die in Russland am weitesten verbreiteten Religionen sind das Christentum vor allem der russisch-orthodoxe Glaube sowie der Islam ( Islam in Russland).
    Vertreten sind darüber hinaus zahlreiche andere Konfessionen wie der römisch-katholische Glauben, der Protestantismus, das Judentum, der Buddhismus sowie traditionelle Glaubensrichtungen einiger Volksgruppen. Etwa ein Drittel der Bevölkerung bezeichnet sich als Atheisten oder Konfessionslose.""

    Heißt im Umkehrschluß :
    Zwei Drittel sind verdummbibelt..
    Deshalb sehen es 34 % als Krankheit an, und weitere 23 % als Ergebnis schlechter Erziehung..

    Siehe dazu auch :

    de.wikipedia.org/wiki/Russland#Russisch-Orthodoxe_Kirche

    Und was die Quantera-Umfrage angeht..
    Stell die gleichen Fragen mal in einer Evangelikalen "Kirche", oder einem Dorf im Saarland, das zu 98 % von Katholiken bewohnt wird..

    Die Antworten sind dort mindestens ähnlich, wenn nicht noch negativer..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#41 TheDadProfil
  • 17.01.2016, 20:43hHannover
  • Antwort auf #32 von paren1957
  • Weil es das Wort dort nicht gibt..
    es gibt dort gesellschaftliche Funktionen..
    Die werden nach wie vor von oben gesteuert..
    Damit ist es für russiche Bürger quasi "normal" Anti eingestellt zu sein..

    In dem Moment wenn diese Bürger dann Informationen erhalten, oder gar LGBTTIQ in der eigenen Familie haben, ändert sich das Bild Teils radikal..

    www.zeit.de/2013/34/homophobie-russland/seite-2

    Zusätzlich ging es hier um die Beschreibung von "Pelayo", der behauptete, der Patriarch sei ja nur so Homophob, weil es die Bevölkerung sei..

    Diese Einschätzung stimmt garantiert für KEINEN Staat der Welt..

    Nicht die Bevölkerung ist Homophob und beeinflußt dadurch Regierung und Kirche, wie hier weiß gemacht werden soll..

    Das ist IMMER anders herum !

    Der Kommentar von "Pelayo" ist blanke Täter-Opfer-Umkehr, und dient dem White-Washing der Religionen..

    ""Die russische Gesellschaft ist nicht explizit homophob, ...

    sie ist ganz insgesamt, mit unseren Augen gesehen, prüde, rückständig, unaufgeklärt, konservativ, verklemmt ... das mag man nicht glauben ...""..

    www.freitag.de/autoren/berlino1010/russen-sind-nicht-homopho
    b
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#42 TheDadProfil
  • 17.01.2016, 20:50hHannover
  • Antwort auf #37 von snow
  • ""Mich würde nicht wundern wenn der selbst wie viele homophobe Pfaffen selber schwul ist""..

    Das ist wieder so ein Unsinn, der mit dem Gedanken spielt, der Klerus sei ein Sammelbecken für Schrankschwestern..

    Orthodoxe Pfaffen dürfen heiraten und Kinderchen zeugen..

    Im Gegensatz zu den Pfaffen der RKK ist von denen bislang noch keiner in einen Missbrauchsskandal verwickelt gewesen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#43 Homonklin44Profil
  • 17.01.2016, 20:59hTauroa Point
  • Der Knilch scheint nicht nur an einer markanten Weltverdrehung zu leiden, sondern auch noch einen ziemlichen Faschisten abzugeben. Sein Hunger nach Feindbildern für seine hasserfüllte Galle ist unermesslich.

    Wenn er die Aufklärung verschlafen hat, und in aller Emanzipation zur Freiheit die Christenverfolgung und den Weltuntergang sieht, sollte er öfter in den Spiegel sehen, und ganz genau hinsehen, ob nicht aus seinen eigenen Augen der gefürchtete Teufel lacht.

    Aber das könnten so viele dieser Religionsverbimmelten mal tun. Dort sähen sie mehr Dämonen als sie in der realen Welt veraufgaben können.

    Die Abscheu ziehen sich die Knilche durch ihre Freiheitsgehässigkeit selbst zu. Wenn das irgendwann zur Verfolgung führt, weil sich freie Menschen nicht ewig verunglimpfen und demütigen lassen wollen, ist es selbstverantwortlich herbei gerufen. Religiöser Faschismus sollte so wenig geduldet werden, wie die Terrormorde der IS.
  • Antworten » | Direktlink »
#44 JuljanAnonym
#45 goddamn liberalAnonym
  • 17.01.2016, 21:32h
  • Der sogenannte islamische Staat und die russische Staatskirche, die eigentlich keine Kirche ist, sondern seit Jahrhunderten eine machtgeile, theologisch unterirdische Staatsbeweihräucherungsanstalt, haben einiges gemeinsam:

    Sie kämpfen als durchaus berechtigten Minderwertigkeitskomplexen gegen die Werte der Aufklärung.

    Dass der kulturlose und inhumane Kyrill ein staatstragender Opiumlieferant im Sinne von Marx ist, zeigt auch sein jüngstes Loblied auf Stalin, der tausende seiner Kirchenleute, aber auch hunderttausende Kommunisten auf dem Gewissen hat.

    Dem gaballten inhumanen Unsinn müsste man nicht zuhören, wenn er nicht politisch relevant wäre.
  • Antworten » | Direktlink »
#46 AnthrazitProfil
  • 17.01.2016, 21:39hAlfter
  • Von autoritären Demagogen mit nicht zu hinterfragenden Dogmen Indoktrinierte folgen gehorsam und bedenkenlos jedem Befehl der machtgeilen ideologischen Despoten von denen sie angeführt werden. Wer nicht in das Schema ihres Weltbilds paßt, wird passend gemacht. Im Zweifelsfall vorsichtshalber einen Kopf kürzer.

    Eigentlich faßt er es mit seinen Aussagen über die "ehrlichen" IS-Kämpfer doch sehr schön zusammen, der grundehrliche Mann.
  • Antworten » | Direktlink »
#47 MarekAnonym
  • 17.01.2016, 21:41h
  • Jetzt driftet er endgültig in den Wahnsinn ab...

    Jeder, der noch mehr als drei Gehirnzellen hat, weiß, dass der Terror der letzten Jahre ausschließlich religiös motiviert war.

    Aber wer Terroristen lobt, während er GLBT Schuld an Terrorismus gibt, ist wohl endgültig ins Land der Phantasie abgedriftet...
  • Antworten » | Direktlink »
#48 kuesschen11Profil
  • 17.01.2016, 21:42hFrankfurt/Main
  • Was für ein kranker Mensch hier am Werk ist: Kyrill, der russische Patriarch bereitet mit seiner massiven Volksverhetzung gegen Minderheiten den Nährboden zum Faschismus. Seine Wortwahl besteht aus psychischer Gewalt und psychischem Druck.

    Er will nicht nur Russland, sondern die ganze Welt aufhetzen gegen Minderheiten, in dem er den Terrorismus gegen die "gottlose Welt" auch noch rechtfertigen will.

    Ich finde es untragbar, dass der eingebildete, reiche Patriarch seine hetzerischen Aussagen in einem TV-Medium verbreiten darf. Wo bleibt der Aufschrei der westlichen Medien und die Rüge an der orthodoxen Kirchenführung?

    Aber die Weltverschwörungstheorien sind ein Indikator in vielen Religionen. Leider.
  • Antworten » | Direktlink »
#49 TheMumAnonym
  • 17.01.2016, 21:51h
  • Antwort auf #41 von TheDad
  • "Das ist IMMER anders herum !"

    Schatzerl, bei dir ist immer alles genau so rum, wie es dir in den Kram passt, um deine Feindbilder wieder und wieder bestätigt zu sehen. Das weiß hier inzwischen jeder.

    Die Russen SIND mit gewaltiger Mehrheit homophob, ob es dir passt oder nicht und die herrschende Klasse bestehend aus Politik, Kirche und Wirtschaftsbossen geht darauf nur allzu gern ein, indem sie vorhandene Ressentiments weiter schürt. Wie in jeder primitiven Gesellschaft machen die Mächtigen bereits unbeliebte Gruppen als Sündenböcke aus und bauschen diese mächtig auf. Eine Methode die in unaufgeklärten Gesellschaften seit Jahrtausenden funktioniert und derweil sind in Russland eben mal wieder die Schwulen dran. Alles um von dem Versagen der herrschenden Klasse abzulenken und diese fest im Sattel zu halten. Funktioniert hier mit dummen, ungebildeten Leuten genauso. Glücklicherweise gibt es hier noch nicht ganz so viele dumme, ungebildete Leute wie in Russland, aber die Tendenz geht klar in diese Richtung.

    Aber für dich hat das alles keine Bedeutung, ne? Für dich würde es ausreichen einfach alle Religionen zu verbieten und schon leben wir in TheDad Kumbaya Universum. Einfach lächerlich!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »
#50 TheMumAnonym
  • 17.01.2016, 22:05h
  • Antwort auf #42 von TheDad
  • "Im Gegensatz zu den Pfaffen der RKK ist von denen bislang noch keiner in einen Missbrauchsskandal verwickelt gewesen.."

    Mal wieder der übliche Quatsch von TheDad!

    "Dort hatten sich Studenten des Priesterseminars über den Prorektor beschwert; er nötige sie zu sexuellen Handlungen, hieß es. Ein hoher Vertreter des Patriarchats sah die Vorwürfe bei einer Inspektion bestätigt und erklärte den Prorektor für abgesetzt. Dieser fand freilich schon nach kurzer Zeit eine neue Anstellung er wechselte ins Twerer Bistum, wo er abermals lehren sollte."

    www.berliner-zeitung.de/kultur/homosexualitaet-in-russland-o
    rthodoxe-apokalypse,10809150,25876582.html


    Dein unbändiger Hass auf die katholische Kirche wird irgendwann deinen Geist noch vollends vernebeln. Scheint mir nicht mehr lange hin zu sein...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#51 goddamn liberalAnonym
#52 Miguel53deProfil
#53 Miguel53deProfil
  • 17.01.2016, 22:58hOttawa
  • Antwort auf #42 von TheDad
  • Orthodoxe Pfaffen, zumindest in der griechischen Orthodixie, sind angehalten zu heiraten. Sie kommen aus den einfachen Kreisen. Sind oft recht ungebildet.

    Bischoefe hingegen duerfen nicht verheiratet sein und unterliegen dem Zoelibat. Sie kommen aus dem Kreis der Moenche, die ebenfalls nicht verheiratet sind.

    Dafuer sind sie - zumindest theoretisch - gebildeter... (Darf man immer mal wieder anzweifeln. Ausnahmen sind die Regel. Kurzlich las ich, dass der Bischof von Piraeus seinem hetzerischen Amtskollegen Hyronimus von Kavala widersprochen hat, als der Schwule mit Tieren verglich. Ich habs nur damals nicht verlinkt, weil es auf Griechisch war.)

    Die Orthodoxie insgesamt stellt sich heutzutage als extrem revanchistisch und boesartig dar. In Russland ist sie eine feste Groesse in den Werbekampagnen von Putin.

    Und wenn man die Zahlen der Umfrage deutet, die Du meines Erachtens nicht korrekt interpretierst, kann man feststellen, wie sich Homophobie verstaerkt und verfestigt.

    Auch daran ist die Russische Kirche im hoechsten Masse beteiligt. Ist doch eine homophobe Gesellschaft leichter auf die "moralische" Schiene der Kirche zu trimmen. Zudem geht es ihr, wie dieser eitle, alte, inhumane Widerling bestens beweist, unter diesen Umstaenden auch finanziell glaenzend.

    www.deutschlandradiokultur.de/orthodoxe-kirche-putins-religi
    oese-dienerin-und.1005.de.html?dram:article_id=316605
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#54 Miguel53deProfil
  • 17.01.2016, 23:10hOttawa
  • Antwort auf #42 von TheDad
  • Ach, auch da muss ich Dir widersprechen. Fuer Russland weiss ich das nicht. Doch in Griechenland gab es immer wieder Skandale um paedophile Geistliche. Hier, keine Ueberraschung, so gut wie immer im Zusammenhang mit Bischoefen. Also "zoelibataeren" Geistlichen.

    Ein Unterschied zur Situation in anderen Laendern dabei: Die Bischoefe nutzen zumeist Geld oder Geschenke als Zuwendung, um sich das Schweigen der Opfer und der Familien schon von Anfang an zu erkaufen.

    Sexuelle Uebergriffe gibt es ueberall, wo es sexuelle Unterdrueckung gibt. Wo Aufklaerung fehlt. Und wo Macht ueber andere eine Rolle spielt. Ob in kirchlichen Gemeinden. In Einrichtungen fuer Kinder. In Sportvereinen (wo Trainer immer mal wieder auffallen.)

    Aber wem sage ich das. Da kennst Du Dich ja bestens aus.

    Ich bin zudem zwei Mal auf dem "Heiligen Berg", der Moenchsrepublik Athos im Nord-Oestlichen Greiechenland, gewesen. Wenn man Griechisch spricht wie ich, bekommt man mit, was sich dort abspielt und wie sich unterdrueckte Sexualitaet gewaltsam Bahn "bricht". Da schlackerst Du aber nur noch mit den Ohren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#55 paren1957Ehemaliges Profil
  • 17.01.2016, 23:13h
  • Antwort auf #41 von TheDad
  • "Weil es das Wort dort nicht gibt.."

    Und wo kommen da die 377000 Einträge bei Google her, wenn man das Wort "Homophobie" auf Russisch eingibt!

    Klar, die Behauptung stammt von einem Herrn Milonow, eben selbiger, der jetzt das Gesetz zum Verbot des öffentlichen Outings eingebracht hat, das selbst den organisierten Homophoben in der Staatsduma zu weit ging.

    Aber so ist das eben, wenn man immer nur das glaubt, was die KPdSU bzw. die KPRF zum Besten gibt.

    "Russia has been viewed as being socially conservative regarding homosexuality, with recent polls indicating that a majority of Russians are against the acceptance of homosexuality and have shown support for laws discriminating against homosexuals."

    en.wikipedia.org/wiki/Russian_LGBT_propaganda_law
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »
#56 paren1957Ehemaliges Profil
#57 TheDadProfil
  • 18.01.2016, 01:01hHannover
  • Antwort auf #49 von TheMum
  • ""Für dich würde es ausreichen einfach alle Religionen zu verbieten""..

    Nicht die "Religionen", sondern ihren Einfluß auf die Politik, und damit auf Gesetze..

    Aber du möchtest hier gerne eine "Wer-war-zuerst-da-Huhn-oder-Ei-Diskussion" gewinnen..

    Da kannst Du selbst dran stricken, denn zuerst war die Ursuppe da, aus der das Gewürm gekrochen kam..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #49 springen »
#58 TheDadProfil
#59 TheDadProfil
  • 18.01.2016, 01:12hHannover
  • Antwort auf #56 von paren1957
  • Bestimmt der Erfinder der Homophobie nicht mehr die Haltung der Gläubigen ?

    Hat man je davon gehört das sich ein Bischof oder wie hier ein Patriarch von den Gläubigen vorschreiben ließe, welchen Unsinn er in die Welt setzt ?

    Das schafft nicht einmal der ZDK, der als "Laien-Organisation nur so von Bischöfen und Kardinälen durchsetzt ist, und sich einen Scheiß um den "einstimmigen Beschluß" kümmert, mit dem die "Deutsche Bischofskonferenz" im letztem Herbst zur "Familien-Synode" geschickt wurde..

    Wenn hier "Rebellion von unten" möglich wäre, hätte der Mob der Reformation die Katho-Pfaffen vor 500 Jahren ausgelöscht..

    Das "Volk" lernt immer noch "von oben"..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #56 springen »
#60 paren1957Ehemaliges Profil
  • 18.01.2016, 06:06h
  • Antwort auf #59 von TheDad
  • Deine Welt ist mir, offen gestanden, etwas zu einfach. Nur mal zum Beispiel:

    "Bestimmt der Erfinder der Homophobie nicht mehr die Haltung der Gläubigen ?"

    Das ist, vorsichtig ausgedrückt, eine gewagte Behauptung. Woher Homophobie letztlich kommt, weiß wahrscheinlich nicht einmal der Bischof selbst. Die Wissenschaft jedenfalls weiß es bis heute nicht. Zumal es ein weltweites interkulturelles Phänomen ist und keineswegs nur die Gesellschaften mit monotheistischen Religionen betrifft.

    Gegenbeispiel die humanistische Aufklärung. Die dürfte es nach deiner Theorie überhaupt nicht geben. Da müsste sich die Sonne weiter um die Erde drehen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #59 springen »
#61 idiotenbasherAnonym
  • 18.01.2016, 09:42h
  • Antwort auf #42 von TheDad
  • >>Orthodoxe Pfaffen dürfen heiraten und Kinderchen zeugen..

    dein mühsam zusammengelesenes halbwissen bzw. dein ADS-mäßiges enthemmtes rausplappern desselben ist wirklich ärgerlich.

    ja, orthodoxe pfaffen dürfen heiraten, aber ein orthodoxer patriarch wie dieser kyrill muss unverheiratet sein.

    halt einfach mal die fresse, wenn du keine ahnung hast, anstatt mit deinem unsinn der diskussion und der sache zu schaden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#62 AliceAnonym
#63 dbfehlerAnonym
  • 18.01.2016, 12:16h
  • Antwort auf #32 von paren1957
  • Ihnen würde ich empfehlen,sich in Rußland aufzuhalten und sich das schwule Leben dort anzusehen
    ich bin beruflich sehr oft in vielen Städten von Rußland tätig, ich kann nur sagen,daß Russen sehr warmherzig,korrekt und nicht schwulenfeindlicher als die Bevölkerung hier in Deutschland ist
    im Sommer treffen sich viele Schwule an öffentlichen Orten in Rußland,machen ein Lagerfeuer,grillen und trinken zusammmen und lernen sich kennen,noch nie habe ich an diesen Plätzen und auch nicht an Outdoortreffpunkten der Schwulen Überfälle erlebt
    auch ist man als TV bei den Parties der Nachtwölfe in deren Clubräumen in Moskau herzlich willkommen
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#64 blahblahblahAnonym
  • 18.01.2016, 13:20h
  • Antwort auf #58 von TheDad

  • Die "Missbrauchs-Opfer" dieses "Priester-Seminares" waren keine KINDER, sondern junge Erwachsene, sämtlich über 18 Jahre alt..

    ---

    Dein Kommentar ist - wie jeder andere deiner taeglich 1.000 Kommentare - menschenverachtend.

    Warum setzt du das Wort Missbrauchsopfer in Anfuehrungszeichen ?

    Sind Missbrauchsopfer etwa gar keine echten Missbrauchsopfer, solange sie denn über 18 Jahre alt sind ?!?

    Ist eine/n 17-Jaehrige/n zu vergewaltigen ganz ganz viel pfui-baehh; eine/n 18-Jaehrige/n zu vergewaltigen nur ein bisschen pfui-baehh, weil ...alle Beteiligten sind ja volljaehrig ?!?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #58 springen »
#65 TheMumAnonym
  • 18.01.2016, 13:24h
  • Antwort auf #58 von TheDad
  • "Die "Missbrauchs-Opfer" dieses "Priester-Seminares" waren keine KINDER, sondern junge Erwachsene, sämtlich über 18 Jahre alt.."

    Ach, und das macht es also weniger schlimm, ja? Sind ja "Erwachsene". Klar, und es besteht auch überhaupt kein Abhängigkeitsverhältnis...

    Allein, dass du "Missbrauchs-Opfer" in Anführungszeichen schreibst zeigt, dass dir diese jungen Erwachsenen nichts wert sind. Anscheinend bist du der Meinung, dass in einem solchen Fall Missbrauch nicht so schlimm sei. Sind ja "erwachsene Leute" und von denen kann man ja neuerdings schon erwarten, dass sie "eine Armlänge Abstand" zu ihren potentiellen Peinigern halten. Am Besten gleich in eine Burka stecken, nicht dass man noch die "Menschenrechte" der Täter in irgendeiner Form einschränken muss. Die müssen natürlich absolute Narrenfreiheit haben und wer sie aufhalten will ist mindestens ein Nazi. Ach was, eigentlich sind doch alle "erwachsenen" Opfer selbst schuld, nicht wahr Daddy? Was sind schon unsere Menschenrechte wert? Hauptsache wir gewähren jeder noch so antisemitischen, homophoben und frauenverachtenden "Kultur" sämtliche Rechte in unserem eigenen Haus.

    Das wäre dann die Welt von TheDad. Möge jeder selbst entscheiden, ob er in dieser Welt leben möchte.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #58 springen »
#66 dbfehlerAnonym
#67 dbfehlerAnonym
  • 18.01.2016, 15:04h
  • Antwort auf #60 von paren1957
  • ""Zumal es ein weltweites interkulturelles Phänomen ist und keineswegs nur die Gesellschaften mit monotheistischen Religionen betrifft.""..

    Dann müßten sich dazu ja dann auch Beispiele finden lassen..
    Es gibt aber nur sehr wenige Staaten in denen nicht die eine oder andere monotheistische "Religion" vorherrscht..
    Dort ist dann allerdings die Homophobie eben nicht durch den Klerus befördert, und durch den Staat teils in Gesetzen ausformuliert, tatsächlich Teil der "Kultur", das man öffentlich Homosexualität verpönt, aber privat durchaus gewähren läßt..
    Buddhistische Länder wie Tibet, die sogar ein Drittes Geschlecht zulassen, oder Japan, kennen diesen offenen Homophobismus nicht..
    Denn dort fehlt schlicht der "Transport" der "Idee" durch die "Religion"..

    ""Woher Homophobie letztlich kommt, weiß wahrscheinlich nicht einmal der Bischof selbst. Die Wissenschaft jedenfalls weiß es bis heute nicht.""..

    Der Patriarch sicher nicht..
    Die Wissenschaft ist da nah dran..
    Soziologen, Religionswissenschaftler und vor allem Gender-Studies arbeiten an der Ursachenforschung, letztere an der Behebung von gesellschaftlichen Funktionen, die Homophobismus protegieren..

    www.zeit.de/wissen/2014-02/homophobie-ursachen-folgen-akzept
    anz


    www.welt.de/wissenschaft/article4946747/Psychologen-suchen-G
    ruende-fuer-Homophobie.html


    www.ulrich-willmes.de/homophobie.html

    ""Gegenbeispiel die humanistische Aufklärung. Die dürfte es nach deiner Theorie überhaupt nicht geben.""..

    Seit ihren Anfängen war humanistische Aufklärung immer unter Beschuß durch den Klerus..
    Genau deshalb hat sie sich bis Heute auch nicht durchgesetzt, denn es gibt ja immer noch Verdummbibelte genug..
    Humanisten brauchen keinen "Gott" und keinen Klerus, der ihnen erklärte, was richtig und was falsch sei..
    In einer Humanistischen Gesellschaft gäbe es keine Homophobie..
    Und keine Kirchen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #60 springen »
#68 dbfehlerAnonym
  • 18.01.2016, 15:14h
  • Antwort auf #64 von blahblahblah
  • ""Sind Missbrauchsopfer etwa gar keine echten Missbrauchsopfer, solange sie denn über 18 Jahre alt sind ?!?""..

    Warum das so ist, sollte Dir klar sein..
    Kinder können sich nicht wehren..

    Ein Mann von 18 Jahren hat die Mittel, die Kindern hier verwehrt bleiben :
    Wissen über Sexualität, UND die Mittel sich an die Polizei zu wenden..

    Wer das als ERWACHSENER MANN unterläßt, und sich über Jahre hinweg in das System einfügt, darf mMn nicht von "Missbrauch" sprechen !
    Schon gar nicht in einem "Priester-Seminar" !

    ""Warum setzt du das Wort Missbrauchsopfer in Anfuehrungszeichen ?""..

    Weil der Missbrauch von ERWACHSENEN nicht das gleiche ist, wie der Missbrauch von KINDERN durch die katholische Kirche !
    Von diesem Missbrauch der Katho-Sekte schrieb ich..
    Und dazu gab es bislang keinen weltweiten Aufschrei, in den die Russisch-Orthodoxe Kirche involviert gewesen wäre..

    Wie "Miguel53de" zu berichten weiß, sieht das in anderen Staaten mit anderen orthodoxen Kirchen anders aus..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #64 springen »
#69 dbfehlerAnonym
#70 dbfehlerAnonym
  • 18.01.2016, 15:24h
  • Antwort auf #65 von TheMum
  • ""Ach, und das macht es also weniger schlimm, ja? Sind ja "Erwachsene". Klar, und es besteht auch überhaupt kein Abhängigkeitsverhältnis...""..

    Jaaaa.
    Sind ja Erwachsene..
    Und jaaaa, es besteht KEIN Abhängigkeits-Verhältnis, in das sich diese Männer nicht FREIWILLIG hinein begeben haben, und dem sie nicht SOFORT entfliehen können !

    Völlig anders als Kinder in ihren Familien, in ihren Kirchen, Kindergärten, Schulen, Internaten, Chören oder sonstigen Einrichtungen, in die sie von ihren Eltern geschickt wurden !

    Und wieder anders als Jugendliche die in Erziehungsheimen leben mußten, "eingewiesen" durch die eigenen Eltern, oder oft durch das Jugendamt, betrieben von kirchlichen Tochtergesellschaften der Caritas und der Diakonie, die sich dann als "Neuauflage" von KZ's erwiesen :

    www.queer.de/detail.php?article_id=25109

    ""Allein, dass du........""..

    Wie man solch einen Unsinn zusammenschreiben kann, erschließt sich mir nicht..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #65 springen »
#71 TheMumAnonym
#72 TheDadProfil
  • 18.01.2016, 15:58hHannover
  • Antwort auf #64 von blahblahblah
  • ""Ist eine/n 17-Jaehrige/n zu vergewaltigen ganz ganz viel pfui-baehh; eine/n 18-Jaehrige/n zu vergewaltigen nur ein bisschen pfui-baehh, weil ...alle Beteiligten sind ja volljaehrig ?!?""..

    Interessante Frage..

    Ist eine 17-Jährige zu vögeln eine Vergewaltigung, weil sie bereits ihre Regel hat, und damit ein Kind kriegen könnte, was sie dann der Auffassung der Katholiban nach austragen müßte, weil Abtreibung in deren Augen verboten ist ?

    Während dann das regelmäßige vögeln eines 10-Jährigen Mädchens durch den eigene Vater NUR "sexueller Missbrauch" ist ?

    Klären wir die Frage, was genau ist "sexueller Missbrauch" eigentlich ?

    Und wer hat die größte "Chance", sich dagegen zu wehren ?
    Das 10-Jährige Mädchen des KATHOLISCHEN VATERS ?

    Die 17-Jährige auf der Straße, auf dem Weg nach Hause von der Disco ?

    Oder der 18-Jährige MANN in einem Priester-Seminar ?

    Alleine der Versuch derlei Vorgänge UNTER ERWACHSENEN als "Missbrauch" zu deuten und zu bezeichnen, beschädigt die Opfer von sexualisierter Gewalt gegen Kinder !

    Und alleine die "Idee" das Ganze dann auch noch als "Missbrauch" zu beschönigen, um dann zu "milderen Strafen" gegen Täter zu kommen, die sich der Vergewaltigung schuldig gemacht haben, ist eine Farce !

    Und da "empört" sich dann eine "öffentliche Meinung" über die Vorgänge in Köln, Hamburg und anderswo, und schreit nach "härteren Strafen", ohne zu erkennen, das ihre eigene "Sexual-Moral" zu genau den Vorgängen führte, denen sie sich hier widerstandslos ausgesetzt sah ?

    Diese Doppelmoral ist ekelerregend !

    Gesellschaft "erlaubt" diesen "Umgang" mit Kindern UND mit Frauen..

    Gesellschaft, und vor allem der "konservative Teil" in ihr, schreit immer wenn so etwas bekannt wird nach "schärferen Strafen"..

    Gesellschaft ist aber nicht bereit die Möglichkeiten für das Begehen solcher Taten zu verhindern..

    Zum Beispiel Aufklärung durchzuführen..
    Zum Beispiel Einrichtungen in denen es zu massenhaften Vergewaltigungen von Kindern gekommen ist, wie der Odenwaldschule oder das Canisius-Seminar aufzulösen, und mit den TäterInnen auch Anklage gegen die Protegierer zu erheben, gegen diejenigen, die weggeschaut haben, und geschehen ließen..

    Zum Beispiel anzuerkennen daß das Frauenbild in den "Parallelgesellschaften" der Evangelikalen Strukturen und in vielen "streng katholischen Gebieten" genauso verkorkst ist, wie in vielen muslimischen Familien und ihren Gemeinden, und daran zu arbeiten, diese Strukturen zu verändern..

    Vor allem aber damit aufzuhören solche Taten gegen Kinder als "Missbrauch" zu beschönigen, und dafür zu sorgen, daß sie als solche angezeigt und verurteilt werden, was sie sind :
    Vergewaltigungen !
    Und damit dafür zu sorgen, daß die TäterInnen nicht mehr mit "Kuscheljustiz" zu Bewährungsstrafen von 6 Monaten bis zu 2 Jahren verurteilt werden, sondern nach § 177 mit 2 bis 5 Jahren für jeden einzelnen Übergriff, der nachgewiesen werden kann..

    Wenn wir das geklärt haben, dann können wir gerne darüber diskutieren, ob hier erwachsene Männer in einem Priester-Seminar einem "Missbrauch" zum Opfer gefallen sein können..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #64 springen »
#73 TheMumAnonym
  • 18.01.2016, 16:22h
  • Antwort auf #72 von TheDad
  • Oh Daddy, jetzt strauchelst du aber. :-)

    Du MUSST ganz einfach in ALLEM und IMMER Recht behalten, auch wenn es noch so falsch ist und das jeder hier inzwischen ganz genau weiß.

    Jetzt ist es soweit gekommen, dass du sexuellen Missbrauch verharmlost, nur weil die Opfer die scheinbar magische Grenze von 18 Jahren überschritten haben.

    Dir geht es nicht um Gerechtigkeit oder Menschlichkeit. Dir geht es ausschließlich darum, immer und immer wieder deinen absoluten Hass auf die katholische Kirche bestätigt zu sehen (egal wie begründet der jetzt nun sein mag) und dafür bist du dir nicht mal zu schade Verbrechen an Menschen herunterzuspielen, nur weil in auf einem Stück Papier steht, dass sie nun "erwachsen" seien.

    Du sagst, die müssen sich wehren können, weil sie doch "erwachsene Männer" sind? Ein Indianer kennt keinen Schmerz, was? Würdest du das gleiche auch zu einer missbrauchten 18-jährigen sagen? Aber nein doch, nicht wahr? Ein 18-jähriger MANN jedoch, der muss sich schon wehren können, sonst ist er eben kein "echter Mann", zumindest nicht in der Welt von TheDad.

    Könnte kotzen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #72 springen »
#74 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 18.01.2016, 17:19h
  • Antwort auf #65 von TheMum
  • Leute, ich weiß jetzt nicht, warum Ihr Euch auf The Dad so eingeschoßen habt.
    Gewisse Leute wollen Ihn vergraulen, wahrscheinlich, das er hier nicht mehr postet, Leute!, wie ich Ihn kenn!, vergesst es und das ist gut so!!!

    Mit dem Begriff "Missbrauchs-Opfer" in Gensefüßchen hat Er recht!!
    Kinder, die sexuellem Mißbrauch ausgesetzt sind, das sind Mißbrauchsopfer. Erwachsene sind Vergewaltigte.
    Die Gensefüßcher hat er verwendet um hervorzuheben, das in den Medien von Mißbrauchopfer die rede ist, aber, wie er schreibt, sind das über 18 jährige, nähmlich junge erwachsene volglich Vergewaltigte.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #65 springen »
#75 TheDadProfil
  • 18.01.2016, 18:33hHannover
  • Antwort auf #73 von TheMum
  • ""Jetzt ist es soweit gekommen, dass du sexuellen Missbrauch verharmlost,""..

    Wenn das Stellen von Fragen als "Verharmlosung" diffamiert wird, zeigt es nur auf, wie wenig Dir an der Thematik gelegen ist..

    Du diffamierst hier die Thematik, und weigerst Dich ZU LESEN was dort steht !

    Beantworte die Fragen, oder laß es..
    Die "Diskussion" ist damit für mich jedenfalls beendet..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #73 springen »
#76 Roman BolligerAnonym
  • 18.01.2016, 18:35h

  • Die Perversion dieses Individuums ist total, von der Ethik,bis zum Kleidergeschmack.
  • Antworten » | Direktlink »
#77 TheDadProfil
  • 18.01.2016, 18:39hHannover
  • Antwort auf #74 von hugo1970
  • ""Kinder, die sexuellem Mißbrauch ausgesetzt sind, das sind Mißbrauchsopfer. Erwachsene sind Vergewaltigte.""..

    Nein..
    ALLE sind Vergewaltigte..
    Aber unsere Gesellschaft weigert sich, das wahrzunehmen, und "verharmlost" damit die Taten gegen Kinder !
    Die TäterInnen werden geringer bestraft, weil sich Gesellschaft weigert, Kindern die gleichen Rechte zuzugestehen, wie Erwachsenen..
    Und das selbe gilt für Frauen, die von der Gesellschaft zu "Freiwild" erklärt werden..

    Aber dafür hat man ja jetzt "andere Schuldige" identifiziert..

    Heute sind die "Nordafikaner" schuld..
    Morgen dann schon wieder die "Homosexuellen", die sich ja in den Köpfen solcher Patriarchen ausschließlich an Frauen und Kindern vergehen..

    Und genau diese Einstellung trägt Mitschuld an den Vorgängen in Köln, Hamburg und anderswo..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #74 springen »
#78 TheMumAnonym
  • 18.01.2016, 18:42h
  • Antwort auf #75 von TheDad
  • Du gibst nach, Daddy?

    Läutet die Glocken, zündet das Feuerwerk und spielt Ode an die Freude! TheDad hat EIN MAL nicht das letzte Wort!!!

    Oder vielleicht doch nicht? ;-)

    PS: Fragen? Welche Fragen? Klar, tu ruhig so als wären das ja nur Fragen gewesen. Dein lächerlicher Versuch dich doch noch herauszureden ist zum Scheitern verurteilt. Wir haben es alle gelesen. :-)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #75 springen »
#79 blahblahblahAnonym
  • 18.01.2016, 18:43h
  • Antwort auf #70 von dbfehler

  • "es besteht KEIN Abhängigkeits-Verhältnis, in das sich diese Männer nicht FREIWILLIG hinein begeben haben, und dem sie nicht SOFORT entfliehen können !"

    ---

    Moechte jemand einen 18-Jaehrigen vergewaltigen, kann diese Vergewaltigung also nur stattfinden, wenn sich das Opfer freiwillig in diese Lage begibt, sich das Opfer freiwillig vergewaltigen laesst, anstatt sofort zu entfliehen ?!?

    Als 18-Jaehriger verGEWALTigt zu werden = ein freiwilliger Akt ?!?

    -

    Du beobachtest im Park eine Vergewaltigung ...und anstatt die Polizei zu rufen oder gar selbst einzugreifen, schnappst du dir erstmal den Ausweis des Opfers, checkst sein Alter und sagst:
    "Ach Junge, du bist ja schon 18. Jetzt stell dich mal nicht so an. Das bisschen Ficki-Ficki. Du willst es doch auch ! Wolltest du es nicht, waerst du doch schon laengst entflohen. Schoenen Tag noch. Ich lass euch zwei Turteltauben dann mal allein."

    Am naechsten Tag titelt die Tageszeitung: "Brutale Vergewaltigung im Stadtpark" und du denkst dir beim Fruehstueck: "Mensch, der Junge hat ein Leben. Erst geilen Sex im Park und jetzt auch noch eine Beruehmtheit in den Lokalnachrichten".

    Verachtenswert !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #70 springen »
#80 wolkensteinAnonym
  • 18.01.2016, 19:09h
  • Antwort auf #75 von TheDad
  • >>Die "Diskussion" ist damit für mich jedenfalls beendet..

    LOL TheDad gibt den Aus Bad Homburg!

    tja, so sieht das aus, wenn die eigenen aussagen zu halsbrecherisch werden. hände vor die augen halten, und schon ist man unsichtbar für die bösen anderen? sehr schwacher abtritt, aber nicht mehr zu retten. von nun an wird alles in diesem licht zu sehen sein, was er zum besten gibt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #75 springen »
#81 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 18.01.2016, 19:30h
  • Antwort auf #77 von TheDad
  • "Nein..
    ALLE sind Vergewaltigte.."

    Da hast Du recht!!

    "Aber unsere Gesellschaft weigert sich, das wahrzunehmen, und "verharmlost" damit die Taten gegen Kinder ! Die TäterInnen werden geringer bestraft, weil sich Gesellschaft weigert, Kindern die gleichen Rechte zuzugestehen, wie Erwachsenen.. Und das selbe gilt für Frauen, die von der Gesellschaft zu "Freiwild" erklärt werden."

    Weil es einfacher ist, denn die Kinder und Frauen können/dürfenn sich nicht wehren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #77 springen »
#82 TheMumAnonym
#83 LoreleyTVAnonym
  • 18.01.2016, 19:33h
  • Antwort auf #66 von dbfehler
  • schwule Mitglieder gibt es auch bei der AfD (nationalistisch)
    ebenso bei der CDU (christlich konservativ)
    wie kann ein so kleiner Club wie die Nachtwölfe die Krimkrise mitbestimmen? Der Westen weiss warum er in der Krimkrise nichts unternimmt und Rußland die Krim überläßt.Von wegen,Warenboykott.In ganz Rußland findet man auch heute deutsche Warenabgebote, Henkel, Schwarzkopf, Milupa, Kraftkäse, Bauerjoghurt, Spatenbräu, Mercedes, BMW. VW. Opel, nur einige von vielen, alle vertreten. Bei den Parties der Nachtwölfe bin ich noch nie mit nationalistischen oder christlichen Ansichten angesprochen worden,obwohl Sergejewitsch Saldostanow deutsch spricht. Die Interessen der Parties bei den Nachtwölfen haben andere Beweggründe, sie sind aber nicht schwulenfeindlich wie einige Veranstaltungen von Mitgliedern der CDU,AfD oder konvervativer Bürger
  • Antworten » | Direktlink » | zu #66 springen »
#84 TheDadProfil
  • 18.01.2016, 20:10hHannover
  • Antwort auf #80 von wolkenstein
  • ""LOL TheDad gibt den Aus Bad Homburg!""..

    Das war jemand anderes..
    Deine mangelhafte Beobachtungsgabe setzt sich dann fort :

    ""tja, so sieht das aus, wenn die eigenen aussagen zu halsbrecherisch werden.""..

    Entweder hast Du nichts von dem verstanden was dort steht, oder Du hast es nicht gelesen..
    Letzteres ist wahrscheinlich, weil bei Dir üblich ?
    Ich habe DIESE "Diskussion" beendet, und damit längst nicht "alle" oder "jegliche"..

    Wieso Du das dann hier "generalisierst" weißt nur Du..

    ""sehr schwacher abtritt, aber nicht mehr zu retten. von nun an wird alles in diesem licht zu sehen sein, was er zum besten gibt.""..

    Deine Allmachtsphantasien seien dir unbenommen..
    Es darf bezweifelt werden das "zukünftig" alles in einem Licht gesehen werden wird, welches Du dir in Deinem Kopf anschaltest, und als Heiligenschein missdeutest..

    Der Verzicht auf die übliche Groß-und Kleinschreibung verschleiert auch nicht die Unfähigkeit, gedachte Metaphern in die richtigen Worte zu kleiden, wie man dem Tages-Nick entnehmen kann..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #80 springen »
#85 TheDadProfil
  • 18.01.2016, 20:22hHannover
  • Antwort auf #78 von TheMum
  • ""Wir haben es alle gelesen. :-)""..

    Es darf bezweifelt werden das "alle" das gelesen haben, was Du gelesen haben willst..
    Es gibt da auch kein "wir"..
    Außer in Deiner Phantasie, einer irgendwie gearteten "Mehrheit" anzugehören..

    Wer diese Aussage
    ""Jetzt ist es soweit gekommen, dass du sexuellen Missbrauch verharmlost, nur weil die Opfer die scheinbar magische Grenze von 18 Jahren überschritten haben.""
    nach dem Lesen dieses Kommentares tätigt :

    www.queer.de/detail.php?article_id=25413&antwort_zeigen=
    ja#c72


    hat den Inhalt nicht verstanden !

    DAS allerdings ist nicht mein Problem, sondern Deines !

    ""Du MUSST ganz einfach in ALLEM und IMMER Recht behalten,""..

    Nöö.
    Aber wenn ich IM Recht bin, mache ich das deutlich !
    Mit MEINER MEINUNG zu den Dingen bin ich zunächst IMMER im Recht..

    Das mag Dir missfallen..
    Dann bringe Argumente die MEINE MEINUNG umzustimmen vermögen..
    Beleidigen lassen muß ich mich von Leuten wie Dir deshalb noch lange nicht !
    Und schon gar nicht mit solchen Aussagen, die die Aussage meines Kommentares vorsätzlich verdrehen, weil Dein Ansporn darin besteht, mit irgendeinen Lapsus nachzuweisen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #78 springen »
#86 TheDadProfil
  • 18.01.2016, 20:31hHannover
  • Antwort auf #79 von blahblahblah
  • Ist das Absicht ?

    Oder liegt bei Dir eine Leseschwäche vor ?
    Sekundärer Analphabetismus ?

    Was an der Aussage, das es bei der Vergewaltigung eines 18-Jährigen um eine Vergewaltigung handelt, und NICHT um einen Missbrauch, hast Du nun immer noch nicht verstanden ?

    Was spornt Dich an hier so eine SCHEISSE zu schreiben ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #79 springen »
#87 TheMumAnonym
  • 18.01.2016, 20:42h
  • Antwort auf #81 von hugo1970

  • Boah, da hast du ihm aber schnell wieder vergeben. :-)

    Kleine Anmerkung nur: Wenn es eine Gesellschaft gibt in der Frauen zu Freiwild erklärt werden, dann ist es die der "Religion des Friedens" und jeder weiß das, der seine Augen auf macht. In der Welt von TheDad dürfen solche Wahrheiten natürlich nicht ausgesprochen werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #81 springen »
#88 miepmiep
#89 TheMumAnonym
#90 TheDadProfil
  • 18.01.2016, 21:25hHannover
  • Antwort auf #87 von TheMum
  • "" Wenn es eine Gesellschaft gibt""

    Negation vorliegender Tatsachen..

    ""in der Frauen zu Freiwild erklärt werden,""

    Weitere Negation, auf die Zukunft gerichtet, die uns nun nachfolgend allen prophezeit wird :

    ""dann ist es die der "Religion des Friedens" und jeder weiß das, der seine Augen auf macht.""..

    160.000 Vergewaltigungen pro Jahr sind natürlich kein Beleg für das Vorliegen einer Gesellschaft, die Frauen zum "Freiwild" erklärt hat..

    ""Vergewaltigung
    - Schluss mit der Straflosigkeit
    Kaum ein Verbrechen in Deutschland wird so selten bestraft wie eine Vergewaltigung
    obwohl es eine der häufigsten Formen von Gewalt an Frauen ist:
    Laut Dunkelfeldforschung wird etwa alle drei Minuten eine Frau in Deutschland vergewaltigt
    -insgesamt etwa 160.000 Vergewaltigungen
    jährlich.
    Nur etwa fünf Prozent (ca. 8.000) dieser Vorfälle werden angezeigt.
    Einer der Gründe hierfür liegt in der geringen Wahrscheinlichkeit einer Verurteilung, die in nur ca. 13% (also 1.040) der angezeigten Fälle am Ende eines meist langwierigen Strafverfahrens steht.
    Insgesamt werden also weniger als 1% der Täter verurteilt""..

    www.frauenrechte.de/online/images/downloads/hgewalt/gegen-ve
    rgewaltigung/Vergewaltigung-Argumente-und-Fakten.pdf
  • Antworten » | Direktlink » | zu #87 springen »
#91 TheMumAnonym
#92 paren1957Ehemaliges Profil
  • 18.01.2016, 21:34h
  • Antwort auf #67 von dbfehler
  • "Soziologen, Religionswissenschaf tler und vor allem Gender-Studies arbeiten an der Ursachenforschung, letztere an der Behebung von gesellschaftlichen Funktionen, die Homophobismus protegieren.."

    Davon rede ich nicht, wenn es darum geht, wer sie "erfunden" hat. Dann reden wir von Texten, die einige Tausend Jahre alt sind. Das wird kein Mensch mehr herausfinden, wie das historisch entstanden ist.

    "Genau deshalb hat sie sich bis Heute auch nicht durchgesetzt, denn es gibt ja immer noch Verdummbibelte genug.."

    Sorry, das ist jetzt einfach nur noch abstrus. Darüber bin ich auch nicht mehr bereit zu diskutieren. Natürlich ist die Aufklärung im Großen und Ganzen in den westlichen Gesellschaft common sense, und nicht nur in den westlichen.

    Dass das ein permanenter Prozess sein muss, ist auch klar. Schließlich gibt es ständig neue Erkenntnisse. Auch die seriöse Wissenschaft ist bei vielen Dingen noch ganz in den Anfängen, allen geistigen und materiellen Anstrengungen zum Trotz. Und dass es immer ewig Gestrige geben wird, das haben Lernprozesse so an sich. Die einen können nicht lernen, aus objektiven Gründen, die anderen wollen nicht.

    Welterklärer wird es auch in einer humanistischen Gesellschaft geben müssen. Niemand kann schließlich alles wissen. Das birgt immer die Gefahr in sich, dass Wissen als Machtinstrument gegenüber den Unwissenden missbraucht wird. Der Mensch ist nicht nur gut und nicht nur böse. Und wird immer beides in sich tragen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #67 springen »
#93 TheMumAnonym
  • 18.01.2016, 21:42h
  • Antwort auf #90 von TheDad

  • Diese Zahlen und diese Seite sind mir bekannt und daran muss sich schleunigst etwas ändern, doch du hast von Freiwild gesprochen und das sind Frauen hierzulande keineswegs. Schaust du stattdessen nach Ägypten stellst du fest, dass dort ALLE Frauen einer nahezu konstanten sexuellen Belästigung ausgesetzt sind. Die Fälle an Vergewaltigungen gehen in die Millionen.

    Aber ich nehme mal an, dass das für dich einfach ein kulturelles Ding ist und jeder der was dagegen sagt ist ein Rassist, nicht wahr Daddy? :-)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #90 springen »
#94 Martin28a
#95 Homonklin44Profil
  • 19.01.2016, 01:42hTauroa Point
  • Weiter unten wird ja mal was von Religionsverbot erwähnt.

    Hat das in der ganzen kommunistisch dominierten Zeit der Sowjet-Union irgendwas genützt? Nicht die Bohne, der religiöse Drang oder der Mumpitz-Virus hat sich weiter erhalten. Seit sie da offiziell wieder dürfen, blüht der ganze Unsinn von Neuem auf und erweicht die Köppe. Je ärger man Menschen knechtet und unterdrückt, desto mehr scheinen sie sich an diese Hoffnungssysteme und fantastischen Legendenwelten zu klammern. Ein Verbot würde das Gegenteil bewirken.

    Ich dachte früher mal, Aufklärung und Klarsicht würde dem Menschen geistigen Fortschritt bringen, ( well, I wuz barely eight) aber das passiert faktisch nur bei einem kleinen Prozentsatz. Ich habe nicht mit Erkenntnisresistenz und dem Desinteresse am Dazulernen bzw. gewählten Weigerung gegenüber der Erweiterung des Horizonts gerechnet.

    Bei den Hardlinern der Knilche scheint das alles auch noch wohlberechnet zu sein, diese Weltbeschränkung zu erhalten. Sie sichert ihr Brot und den Fortbestand ihres Machtwirkens.
  • Antworten » | Direktlink »
#96 TheDadProfil
  • 19.01.2016, 20:42hHannover
  • Antwort auf #92 von paren1957
  • Frage :
    ""Woher Homophobie letztlich kommt, weiß wahrscheinlich nicht einmal der Bischof selbst. Die Wissenschaft jedenfalls weiß es bis heute nicht.""..

    Antwort :
    ""Die Wissenschaft ist da nah dran..""..

    Replik :
    ""Davon rede ich nicht, wenn es darum geht, wer sie "erfunden" hat.""..

    Dann stell andere Fragen, wenn du andere Antworten erwartest..

    ""Sorry, das ist jetzt einfach nur noch abstrus. Darüber bin ich auch nicht mehr bereit zu diskutieren. Natürlich ist die Aufklärung im Großen und Ganzen in den westlichen Gesellschaft common sense, und nicht nur in den westlichen.""..

    Wozu dann die Frage nach Lösungen ?
    Die letztlich immer gleich lauten :
    Aufklären, Aufklären, Aufklären..

    Ist das "common sence" ?
    Im Westen ?
    Ist Italien dann nicht mehr Westen ?
    Die Schweiz ? Tchechien ?
    Oder Ungarn ? Polen ?

    Die Mitte Europa's liegt geographisch irgendwo in der Ukraine, Ungarn und Polen nicht Osten, sondern Mitteleuropa, und mehr Westen, als sie je Osten waren..
    Wir sollten uns mal von überkommenen Begriffen des Kalten Krieges lösen, wenn wir versuchen über Europa und europäische Lösungen zu diskutieren, denn der Eiserne Vorhang im Kopf führt immer noch zu diesem Ossi-Wessi-Denken, das gerade wir uns irgendwie nicht leisten SOLLEN..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #92 springen »
#97 TheDadProfil
  • 19.01.2016, 20:57hHannover
  • Antwort auf #93 von TheMum
  • ""Schaust du stattdessen nach Ägypten""..

    Derailing..

    Welcher Blick nach Ägypten könnte dazu beitragen die Situation der Frauen in der BRD zu verändern ?

    Kommt dann als nächstes das altbekannte "euch gehts doch noch gut hier, schaut euch ägypten an" ?

    Wie wärs denn mal damit beim Thema zu bleiben, und diese "nebenkriegsschauplätze" dort zu lassen, wo sie sind ?
    Man kann nicht erst Ägypten ändern, um die Situation in Köln zu ändern..

    Vor allem weil es nichts mit den Vorkommnissen in Köln zu tun hat, die Ergebnis der gesellschaftlichen Situation ist, in der diese Zuwanderer hier leben..
    Die organisierten Taschendiebstähle sind absolut nichts neues..
    Die Polizei in Köln hat seit ZEHN JAHREN eine eigene Task-Force aus Landespolizei und Kooperation mit der Bundespolizei gegen diese Banden..
    Und wer sich jetzt hinstellt und behauptet, diese Vorkommnisse der Silversternacht seien "Ausdruck einer neuen Qualität, ausgelöst durch das Flüchtlingsproblem", betreibt schlicht Hetze gegen die Flüchtlinge, und hat außerdem die letzten 10 Jahre nicht hingeschaut !

    Die Polizei Hannover warnt seit 2010 vor jeder Messe vor solchen Banden und dem "Antanztrick"..
    In Berlin, Köln, München und anderen Großstädten gab es Plakat-Aktionen gegen Taschendiebe durch die Kripo..

    Der "sexuelle Aspekt" ist und bleibt hier "ein Nebenaspekt"..

    Trotzdem ist er Ausdruck des Umganges von Männern gegenüber Frauen in dieser Gesellschaft..
    Das ist mit "Freiwild" ziemlich zutreffend beschrieben..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #93 springen »
#98 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 19.01.2016, 21:32h
  • Antwort auf #97 von TheDad
  • "betreibt schlicht Hetze gegen die Flüchtlinge, und hat außerdem die letzten 10 Jahre nicht hingeschaut !"

    Da hast Du wahrlich den Punkt aufs i gesetzt!!!!
    Viele, was sich jetzt nicht um "politik" scheren, haben sich damals vor 10 Jahren auch nicht drum geschert, aber jetzt das Maul, vor lauter "Ausländer"angst aufreißen und den hetzern nachplappern.
    Bin gespannt, ob ich nächstes Jahr nach den Wahlen meinen Vers "wir wollen verarscht werden", aus der Kiste rausholen muß, höchstwahrscheinlich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #97 springen »
#99 paren1957Ehemaliges Profil
  • 20.01.2016, 06:36h
  • Antwort auf #96 von TheDad
  • Nein, ich stelle keine anderen Fragen, weil du einfach Behauptungen aufgestellt hast, die nicht stimmen. Deswegen waren sie auch bewusst pointiert. Du hast es ja dann auch vermieden, darauf einzugehen, und hast einen Nebenkriegsschauplatz mit neuen Angriffen eröffnet.

    Nur ein Beispiel: Aufklären und die Aufklärung als historische Epoche, die mit der Rückwendung auf die griechische Antike am Ende des Mittelalter das Geistesleben bestimmt, sind schließlich zwei verschiedene Dinge und haben mit sehr viel mehr als nur Homophobie zu tun.

    "Wozu dann die Frage nach Lösungen ? Die letztlich immer gleich lauten : Aufklären, Aufklären, Aufklären.."

    Was sonst?

    Von dir fühle ich mich allerdings nicht ernst genommen und verarscht. Deshalb ist die Diskussion für mich mit diesem Beitrag auch beendet. Die Konfrontation um der Konfrontation willen spiele ich nicht mit.

    "Wir sollten uns mal von überkommenen Begriffen des Kalten Krieges lösen, wenn wir versuchen über Europa und europäische Lösungen zu diskutieren, denn der Eiserne Vorhang im Kopf führt immer noch zu diesem Ossi-Wessi-Denken, das gerade wir uns irgendwie nicht leisten SOLLEN.."

    Wer bemüht die denn außer dir. Es gibt kulturelle Unterschiede in Europa, die sich über die letzten 2000 Jahre und mehr entwickelt haben. Die kann man nicht einfach auflösen. Abgesehen davon, dass ich das auch gar nicht wollte. Jeder soll seine Identität behalten. Uniforme Gesellschaften wären mir ein Gräuel.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #96 springen »
#100 TheMumAnonym
  • 20.01.2016, 14:52h
  • Antwort auf #97 von TheDad
  • "Wie wärs denn mal damit beim Thema zu bleiben, und diese "nebenkriegsschauplä tze" dort zu lassen, wo sie sind ?"

    Ja Daddy, wir haben schon verstanden dass allein du bestimmen willst, was Thema zu sein hat und was nicht. Der Trick ist jetzt nur sich davon weder beirren noch einschüchtern zu lassen. :-)

    "Man kann nicht erst Ägypten ändern, um die Situation in Köln zu ändern.."

    Ach nicht? Warum nicht?

    "Vor allem weil es nichts mit den Vorkommnissen in Köln zu tun hat, die Ergebnis der gesellschaftlichen Situation ist, in der diese Zuwanderer hier leben.."

    Die sind doch gerade erst hier angekommen und können daher noch gar nicht erlebt haben wie es ist in hiesiger gesellschaftlicher Situation zu leben, du Dussel! :-)

    "Die organisierten Taschendiebstähle sind absolut nichts neues.."

    Das was in Köln in der Neujahrsnacht (warum sagt eigentlich immer jeder Silvesternacht?) passiert ist, war etwas beispiellos Neues für deutsche Verhältnisse. Wohlgemerkt eher Alltag in weiten Teilen der "arabischen Welt"...

    "betreibt schlicht Hetze gegen die Flüchtlinge, und hat außerdem die letzten 10 Jahre nicht hingeschaut !"

    Ach komm schon, Daddy! Für dich ist doch einfach alles "Hetze" und "Faschistisch" was nicht zu 100% TheDad-konform ist. Für dich kann es nie einen rationalen Mittelweg geben sondern immer nur das absolute Extrem deiner durchgeknallten Ideologie, die du fanatisch einem Kreationisten gleich verfolgst. Auch das weiß hier inzwischen jeder. :-)

    "Die Polizei Hannover warnt seit 2010 vor jeder Messe vor solchen Banden und dem "Antanztrick".. In Berlin, Köln, München und anderen Großstädten gab es Plakat-Aktionen gegen Taschendiebe durch die Kripo.."

    Habe ich alle gesehen. Doch nie zuvor wurde das derart massiv und derart gewaltsam beobachtet wie in der Neujahrsnacht von Köln 2016, die du hier pausenlos versuchst zu verharmlosen und damit den Opfer voll in die Fresse schlägst.

    "Der "sexuelle Aspekt" ist und bleibt hier "ein Nebenaspekt""

    Q.E.D.! Ein "Nebenaspekt"! Mehr Verharmlosung auf Kosten der Opfer geht einfach nicht mehr und knüpft nahtlos an deine zuvor gezeigte (und später mühselig und unglaubwürdig revidierte) Haltung an, dass die Vergewaltigung von Erwachsenen nicht so schlimm sei wie die von Kindern.

    "Trotzdem ist er Ausdruck des Umganges von Männern gegenüber Frauen in dieser Gesellschaft.."

    NEIN, es ist Ausdruck des Umgangs von Männern gegenüber Frauen in der Gesellschaft der Herkunftsländer dieser Männer! Daher auch mein Vergleich mit Ägypten, wo all das extrem gut dokumentiert ist. Dort SIND wir Frauen Freiwild und genau diese Kultur importieren diese Männer nun nach Deutschland und in den Rest von Europa.

    "Das ist mit "Freiwild" ziemlich zutreffend beschrieben.."

    Rechthaberisch bis zuletzt. Auch das kennen wir alle besser von dir als uns lieb ist, Daddy! :-)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #97 springen »
#101 miepmiep
#102 TheDadProfil
  • 21.01.2016, 00:04hHannover
  • Antwort auf #99 von paren1957
  • ""Wer bemüht die denn außer dir. Es gibt kulturelle Unterschiede in Europa, die sich über die letzten 2000 Jahre und mehr entwickelt haben. Die kann man nicht einfach auflösen. Abgesehen davon, dass ich das auch gar nicht wollte. Jeder soll seine Identität behalten. Uniforme Gesellschaften wären mir ein Gräuel.""..

    War damit nicht gemeint..
    Gemeint war, daß es sich gerade die Community nicht leisten kann, andere Gruppen/Minderheiten zu diskriminieren..
    Schon gar nicht Gruppen, die sich bei der einen oder anderen Gelegenheit solidarisch erklären..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #99 springen »
#103 TheDadProfil
  • 21.01.2016, 00:57hHannover
  • Antwort auf #100 von TheMum
  • ""Die sind doch gerade erst hier angekommen und können daher noch gar nicht erlebt haben wie es ist in hiesiger gesellschaftlicher Situation zu leben, du Dussel! :-)""..

    Mehr als 80 % aller bislang in Verdacht geratenen Personen der Kölner Silvesternacht lebt nach Aussagen der Polizei seit Jahren in der Umgebung von Köln..

    Genau deshalb ließ ich mich auf die Aussage ein, daß wer diese Vorkommnisse nun den Flüchtlingen des vergangenen Jahres zuschreibt, Hetze gegen diese betreibt !

    Und bei den verdächtigten Menschen haben wir es versäumt Intergrationsangebote zu unterbreiten..
    Anstatt denen Schule und Ausbildung zu ermöglichen um ihre wirtschaftliche Situation im Herkunftsland zu verbessern, und damit Anreize zu freiwilligen Rückkehr zu setzen, treibt man sie in die Illegalität, oder läßt sie auf Transfer-Leistungen angewiesen sitzen..

    Fluchtursachen zu verhindern wird Geld kosten..

    Vielleicht sogar mehr Geld, als jedes Jahr die behaupteten Eine Million Flüchtlinge aufzunehmen..

    Deshalb behauptet, weil keine Million nach Deutschland kam, sondern nach Europa, und mehr als 350.000 Flüchtlinge DURCH Deutschland hindurch in andere EU-Länder, vorrangig nach Frankreich, die Niederlande, Dänemark und Schweden gereist sind..

    Das BAMF schrieb kurz vor Weihnachten auf seiner Seite von 350.000 offenen Asylanträgen..
    Unter diesen Anträgen sind bis zu 60.000 Anträge noch aus dem Jahr 2014 enthalten..
    Es haben weiter 100.000 Menschen ihren Antrag noch nicht gestellt, weil es einen Antragsstau in den Ämtern gibt..

    Es GIBT KEINE "Millionen-fache" Einwanderung..

    Und wenn wir für dieses Jahr eine ähnliche Situation wie im letztem Jahr verhindern wollen, müssen wir vor allem Griechenland und Italien, aber auch die Türkei dabei unterstützen die EU-Grenzen zu "schützen"..

    Das kostet Geld..

    Dann müssen die Flüchtlinge entsprechend Dublin auf ALLE EU-Länder verteilt werden..

    Wer das nicht will, wie Ungarn oder Polen, der muß den anderen EU-Ländern die "Mehr-Belastung" durch mehr Flüchtlinge bezahlen..

    DAS sind Vorschläge..

    Der Rest wie "Obergrenzen", oder "Grenzen dicht machen" nur populistisches Geschwafel, und wenig hilfreich..

    ""Das was in Köln in der Neujahrsnacht (warum sagt eigentlich immer jeder Silvesternacht?) passiert ist, war etwas beispiellos Neues für deutsche Verhältnisse. Wohlgemerkt eher Alltag in weiten Teilen der "arabischen Welt"...""..

    Das ist Unsinn..
    Die Londoner Polizei hat solche Verhältnisse erstmals 2005 beschrieben..
    Dem Jahr, in dem die Kölner Polizei zusammen mit der Bundespolizeidirektion Köln eine gemeinsame SOKO Taschendiebstahl gegründet hat..
    Seit 2010 warnt die Polizei Hannover vor jeder Messe vor dem "Antanztrick" der Diebesbanden, die Europaweit vernetzt sind..

    In der vergangenen Woche meldete der ARD-Videotext die Festnahme eines Mannes mit einem Koffer voller Handys am Flughafen Düsseldorf..
    Reiseziel Peking..
    Der Koffer wurde beschlagnahmt..
    Der Mann durfte trotzdem den Flug antreten..

    Inzwischen sind mehr als 900 Anzeigen bei der Kölner Polizei zur Silvesternacht eingegangen..
    Mehr als die Hälfte meldet gestohlene Handys, Smartphones und Geldbörsen..
    Die Mehrzahl der bislang interviewten Betroffenen gab an, nachdem sie vor der "sexuellen belästigung" versuchten zu fliehen, festgestellt zu haben, bestohlen worden zu sein..

    Bei einem Durchschnittspreis von 300 Euro für ein hochwertiges Smartphone auf dem Schwarzmarkt, und mehr als 400 entwendeten Geräten kommt man hier auf einen organisierten Beutezug von über 120.000 Euro..
    Alles in einer Nacht..
    Die Gelder in den Geldbörsen, und spätere Schäden über Kreditkarten-Betrüge noch nicht eingerechnet..
    Insofern war diese Nacht in der Dimension wohl tatsächlich "neu"..

    Der "Trick", die Masche ist es nicht..

    ""(und später mühselig und unglaubwürdig revidierte) Haltung an, dass die Vergewaltigung von Erwachsenen nicht so schlimm sei wie die von Kindern.""..

    Wo steht das ?
    Wo steht diese Behauptung ?

    Du verfährst hier frei nach dem Motto, ich "interprtiere dann mal", und machst aus dem Satz
    Arbeiten um zu Leben
    den Satz
    Leben um zu arbeiten,
    und verkehrst damit meine Aussagen ins Gegenteil..
    Wie billig..

    Was Du suchst, sind Gründe um gegen Zuwanderer zu hetzen..

    Was ich suche, sind Gründe, warum Männer in dieser Art und Weise mit Frauen UND Männern, die in Köln ebenso Opfer von Diebstählen wurden, umgehen..
    Womit wir wieder beim Thema Kyrill und den Verdummbibelten wären, die als Ursache für das Verhalten von Männern zu gelten haben, die dem Patriarchalem System der Unterdrückung von Kindern und Frauen, und eben auch von LGBTTIQ's SIND !

    Und ja..
    Da bin ich bedingungslos, und das laß ich mir auch von Leuten wie Dir nicht ausreden !

    ""NEIN, es ist Ausdruck des Umgangs von Männern gegenüber Frauen in der Gesellschaft der Herkunftsländer dieser Männer!""..

    www.frauenrechte.de/online/images/downloads/hgewalt/gegen-ve
    rgewaltigung/Vergewaltigung-Argumente-und-Fakten.pdf


    Versuch mal rauszurechnen wie viele der Frauen von "Einheimischen" vergewaltigt werden, und versuch dann mal schlüssig nachzuweisen, wieso hier Flüchtlinge/Zuwanderer/Asylbewerber die "größere Gefahr" darstellen würden..

    Btw..
    Dazu hätte ich gerne gewußt, wie viele der Vergewaltiger Katholiken oder Evangelische, Muslime, Atheisten oder Evangelikale sind..

    Ich tippe da persönlich auf einen übergroßen Überhang an katholischen und evangelikalen Tätern..
    Und einem Anteil von in etwa 10 % an Tätern aus dem "islamischen kulturkreis" und so genanntem Migrationshintergrund..

    Bei weniger als Einem Tausendstel Promille an Tätern die man wirklich als Atheisten bezeichnen kann..

    Doch würden diese Zahlen bekannt, die ungemein hilfreich für die Prävention wären..
    Welche Folgen hätte das dann wohl für die gesellschaftliche Debatte ?

    Deshalb :
    ""NEIN, es ist Ausdruck des Umgangs von Männern gegenüber Frauen in der Gesellschaft der Herkunftsländer dieser Männer!""..

    Nöö..
    Das ist "tägliche Übung" für hunderttausende Männer in unserer Gesellschaft quer durch ALLE gesellschaftlichen Gruppen !

    Und auf der Grundlage muß das diskutiert werden, und nicht vor dem Hintergrund billiger "Ausländer"-Hetze !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #100 springen »
#104 TheMumAnonym
  • 21.01.2016, 09:43h
  • Antwort auf #102 von TheDad
  • "Gemeint war, daß es sich gerade die Community nicht leisten kann, andere Gruppen/Minderheiten zu diskriminieren.."

    Wie trefflich! Also gehst du auf die alte Leier über, dass man als Minderheit mit ALLEN anderen Minderheiten solidarisch sein muss, damit man "der Masse" etwas entgegensetzen kann. Gleichzeitig betonst du in etlichen deiner unzähligen Beiträge, dass es so etwas wie eine "Mehrheitsgesellschaft" gar nicht gäbe. Widersprüchlicher geht es nicht. Aber auch das kennt ja jeder hier von dir zur Genüge, Daddy. :-)

    "Schon gar nicht Gruppen, die sich bei der einen oder anderen Gelegenheit solidarisch erklären.."

    OK, jetzt kommen wir schließlich zum Treppenwitz des Jahrhunderts. Wann und wo haben sich muslimische Gemeinschaften mit LGBT solidarisch erklärt? Wieviele offen schwule Imame gibt es noch gleich weltweit? 10? Und wenn dann auch NUR in westlichen Ländern und selbst da sind wie wir alle wissen homosexuelle Muslime dem Hohn, Spott, der Gewalt und Diskriminierung ihrer "Glaubensbrüder" ausgesetzt. Wo soll da die Solidarität sein?

    Klar, ein Muhsin Hendricks wird solidarisch gegenüber Homosexuellen sein und bestimmt auch dann wenn diese keine Moslems sind, aber der Mann ist auch eine völlige Ausnahmeerscheinung. Eine Sensation, wofür er weltweit zu Kongressen eingeladen wird.

    Nein, Daddy, der Islam ist nach Lesart der absoluten Mehrheit der Gläubigen zutiefst homo- und frauenfeindlich und die wenigen Moslems die das nicht so sehen bilden die absolute Ausnahme im unteren Promille-Bereich. Diese Tatsache wirst du selbstverständlich mit Worten der Beleidigung und Diffamierung mir gegenüber ablehnen, so wie es deine Art ist wenn du keine stichhaltigen Argumente mehr hast (also immer), aber die Wahrheit wirst du mit deinem Geschrei nicht unterdrücken können.

    Was du scheinbar nicht verstehen willst ist die weitere Tatsache, dass man nie zu Lösungen kommen wird, wenn man ständig versucht die Realität zu verdrehen. Das schadet letztendlich allen und nicht zuletzt den Muslimen, mit denen du dich ja ach so solidarisch fühlst. Ich zumindest würde mich als Muslima nicht von dir vertreten fühlen wollen, denn du sorgst mit deiner der Realität spottenden Haltung dafür, dass der Hass auf Muslime und deren Sympathisanten nur weiter wächst, indem du alle Menschen die jetzt Angst oder bislang nur "milde" Vorurteile haben mit deinen vor bösartiger Verachtung strotzenden Kommentaren überziehst, anstatt auch mal nur ein klein wenig Verständnis für deren Sicht der Dinge zu haben.

    So wirst du keine Herzen erobern, Daddy, du wirst nur die Saat des Hasses in die Herzen streuen und da wo sie schon ist, kultivieren bis sie voll aufgeht. Aber all das wird dich nicht interessieren, da nichts was TheDad sagt und tut falsch sein kann. Wäre nur die ganze Welt wie TheDad, dann wäre einfach alles wundervoll... zumindest für TheDad.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #102 springen »
#105 ________________Anonym
#106 TheDadProfil
#107 TheMumAnonym
  • 21.01.2016, 15:20h
  • Antwort auf #106 von TheDad

  • "Was an der Tatsache, daß sich eine Gruppe, die gegen Diskriminierung arbeitet, nicht selbst durch Diskriminierung auffallen darf, hast du nicht verstanden ?"

    Das ist vielleicht in TheDad-World eine Tatsache, aber garantiert nirgendwo sonst. :-)
    Ich nehme mir jedes Recht heraus, homo- und frauenfeindliche Patriarchatstraditionen zu duskriminieren. Das sollte jeder vernünftige Mensch tun. Frauen und LGBT sowieso.

    Und deine Liste einer kleinen Handvoll von Meldungen über islamische Homofreunde im Promillebereich, aus all den Jahren in denen queer.de existiert, finde ich einfach nur süß, da sie auf peinliche Weise deine Hilflosigkeit zeigt. :-)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #106 springen »

» zurück zum Artikel