Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25467
Home > Kommentare

Kommentare zu:
US-Prediger: Homosexuelle sind "Feinde" der Christen


#1 lucdfProfil
  • 25.01.2016, 17:33hköln
  • Feinde nicht aber Gegner bestimmt. Ich wüsste nicht, was die christliche Religion den Homosexuellen zu bieten hat. Bis jetzt nur Probleme.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 EhlaAnonym
#3 venice-89Anonym
#4 Evchen BAnonym
  • 25.01.2016, 18:22h

  • Lustig. Da kann selbst Ulrich P. (rüstiger Rentner aus Kassel) noch was lernen.
    Irgendwie eine Form von Abendunterhaltung. (PS Misantrophen verstehe ich immer besser....)
  • Antworten » | Direktlink »
#5 welch ärgernisAnonym
  • 25.01.2016, 18:53h
  • > "wenn Gläubige "sehr nett und liebenswürdig" gegenüber Homosexuellen seien. "

    nächstenliebe ist ja auch kein gebot des christentums.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 FelixAnonym
  • 25.01.2016, 18:56h
  • >>> Homosexuelle seien generell eine Gefahr für Kinder.

    Wer wirklich eine Gefahr für Kinder ist, wissen wir ja.

    >>> "dem Feind erlaubt, in unsere Kirchen zu kommen"

    Da wollen wir gar nicht hin.

    >>> Das Überleben des Christentums könnte gefährdet sein

    Dafür sorgen die schon selbst.

    >>> unter anderem das russische Gesetz gegen Homo-"Propaganda" gelobt.

    Er ist ein freier Mann. Wenn er es dort so viel besser findet, kann er doch dahin auswandern.

    >>> Außerdem ist er Vorsitzender der millionenschweren evangelikal-humanitären Organisation

    Und da sieht man, worum es wirklich geht.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 paoloAnonym
  • 25.01.2016, 19:06h
  • Franklin ,das Christentum hat als kriminelle organisation angefangen und wird als kriminelle organisation ENDEN und zwar vor einem globalen MENSCHENRECHTS tribunal!! Darauf kannst du gift nehmen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 paren1957Ehemaliges Profil
  • 25.01.2016, 20:42h
  • "Star-Prediger Franklin Graham hat nun etwa erklärt, Homosexuelle seien generell "Feinde" von christlichen Gemeinden, sofern sie ihre "Sünden" nicht "bereuen" würden."

    Ich bereue nicht. Und die drei großen monotheistischen Religionen sind in vielem einfach menschenverachtend. Den Krieg kann er haben! Mit aller Härte! Klare Worte schaffen Klarheit. Bin ich dafür.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 25.01.2016, 21:01h
  • "sofern sie ihre "Sünden" nicht "bereuen" würden."

    Welche Sünde is nun größer, oder anders gefragt, welche der zwei Thesen von unten sind Sünde?
    Ich jemanden liebe und mit Ihm ein Lebensabschnitt teile oder diverse Leute mir sagen, das ist Sündige, wenn ich einen oder mehrere Menschen liebe und es auch öffentlich zeige.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 25.01.2016, 21:02h
  • "dem Feind erlaubt,"

    Das sagt doch alles über das denken, dieser hirnverbrannten Idioten.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 25.01.2016, 21:11h
  • Was kann man da tun, bei soviel Selbsthass?, ich sage bewusst "selbsthass", weil diese Leute sich selber hassen oder gehasst haben und geben diesen schwerverbrecherischen hass an kommende generationen weiter.
    Nur mit machtgeilheit kann das nicht zu tun haben.
    Eins weis ich gewiss:, wenn es "den" gott geben sollte, den diese scheinheiligen nennen, der wird sich garantiert nicht freuen wenn ich mal verecken werde!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 brennensollstduAnonym
  • 26.01.2016, 10:00h
  • Antwort auf #5 von welch ärgernis
  • nächstenliebe beziehen diese christen immer nur auf ihresgleichen oder leute, die sich ihren missionierungsversuchen nicht vehement genug widersetzen.

    alle anderen werden als feinde abgestempelt, die sie ausrotten wollen, entweder durch gehirnwäsche vom kindesalter an oder durch scheiterhaufen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#13 Johannes45Anonym
  • 26.01.2016, 10:37h
  • Antwort auf #3 von venice-89
  • venice89
    "Doch ich würde schon Feind sagen, den hat sich die Kirche in Jahrtausenden von Jahren selbst herausgezüchtet. Aktion führt immer zu einer Reaktion"

    --> Was für ein Stuss, du doch schreibst.

    1, Das was dieser evangelikale Hassprediger dort äußert, erfüllt in meinen Augen den Straftatbestand der Volksverhetzung und müßte vor US-Gerichten angeklagt werden. Insofern dürften wir uns einig sein.

    2. Für homosexuelle religiöse Menschen, zu denen Du nicht gehörst, ich aber schon und das auch gerne, ist es vielmehr eine Frage, in welcher Kirche man beheimatet und Mitglied ist.
    In der Kirche von Grahman würde ich nicht bleiben.

    3. ABER es gibt mittlerweile im Jahre 2016 genügend christliche Kirchen, aber auch jüdische und buddhistische Organisationen/Kirchen, in denen homosexuelle Menschen akzeptiert sind, wo sie offen als Pastoren/Priester/Rabbis/Bischöfe tätig sein können und wo homosexuelle Paare nach dem Gang zum Standesamt kirchliche Trauungen erhalten.

    Im Judentum ist hier das Reformjudentum und das Konservative Judentum zu nennen. Im Christentum sind es beispielsweise die Metropolitan Community Church, die Presbyterian Church (USA), die anglikanische Episkopalkirche in den USA, die Anglican Church in Canada, die Evangelical Lutheran Church in America, die United Reformed Church in Großbritannien, die altkatholischen Kirchen, die Remonstranten in den Niederlanden, eine Reihe von reformierten Kantonskirchen in der Schweiz, die Protestantische Kirche der Niederlande, die lutherische Isländische Kirche, die lutherische Schwedische Kirche, die lutherische Norwegische Kirche, die lutherische Dänische Kirche, die Vereinigte Protestantische Kirche in Frankreich ("Hugenotten"), die Waldenser in Italien oder auch die Unitarier.

    Hier in Deutschland empfehle ich insbesondere die Evangelische Landeskirche von Hessen-Nassau und die evangelische Landeskirche im Rheinland sowie die evangelische Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, denn auch dort erhalten homosexuelle Paare kirchliche Trauungen und haben darauf kirchenrechtlich einen Anspruch.

    *
    www.epd.de/zentralredaktion/epd-zentralredaktion/schwerpunkt
    artikel/rheinische-kirche-erlaubt-trauung-f%C3%BCr-homo-


    *
    www.ekir.de/www/index.php

    *
    www.ekhn.de/home.html
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#14 FredinbkkProfil
  • 26.01.2016, 10:49hBangkok
  • Antwort auf #13 von Johannes45
  • Hier in Deutschland empfehle ich .....

    wann wirst DU es je kapieren ,wir alle sind es leid mit Deiner Scheiss-Missionierung ,keiner verwehrt Dir Deinen "Glauben" aber lass uns ALLE in Ruhe mit Deinen verdammten Dauerempfehlungen ...

    DA SCHEISSEN WIR DRAUF.......

    Wer ne Sekte braucht findet sie auch ohne Deinen MIST.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#15 brennensollstduAnonym
#16 Johannes45Anonym
  • 26.01.2016, 12:49h
  • Antwort auf #15 von brennensollstdu
  • @brennensollstDu
    "tja, so sind sie die christlichen religionspsychopathen. sie wollen nicht ruhe geben, bevor nicht alle anderen auch unter der gleichen psychostörung leiden wie sie. einfach krank.
    "

    Also wenn hier einer "krank" ist, dann doch wohl eher Du. Seit Jahren wirbst Du hier im Forum darum, dass alle Menschen Atheisten werden sollen und wirbst dafür, aus der Kirche auszutreten. Sowas nenne ich dann eine Psychostörung.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#17 hugo1970Ehemaliges Profil
#18 TheDadProfil
  • 26.01.2016, 18:25hHannover
  • Antwort auf #17 von hugo1970
  • ""zu 3:
    Du glaubst doch an einen Gott?
    Wenn Du jetzt an "diesen einen" Gott glaubst, wieso nennst Du andere Religionen, wenn es nur einen Gott gibt?""..

    Pssssscht..
    Jetzt schwillt dem wieder der Kamm an, weil er bei der Gelegenheit immer wieder erkennt, das auch Muslime an den GLEICHEN "Gott" glauben, wie er selbst..

    Aber er ist natürlich der Einzige, der an "den richtigen Gott" glaubt..

    Diese Listen von ihm sind die beste Werbung für Atheismus, denn sie verdeutlichen das die Zugehörigkeit zu einer "Glaubensgemeinschaft" vollkommen beliebig ist..

    Gefällt einem etwas nicht, so wie das Fehlen eines "Segnungsgottesdienstes", dann wechselt man einfach nur den Verein..
    Selbst wenn es den dann im eigenem Land in dem man lebt, gar nicht gibt..
    Egal..
    Hauptsache Mitglied..
    Weil ohne "Kirche" lebt der Mensch in "Sünde"..
    Und das ist doch die Vorstufe zur Hölle..
    Das weiß dich nun wirklich jeder..

    Und so sollen seiner unbescheidenen Ansicht nach ja dann auch "homosexuelle Muslime" lieber zu den "liberalen evangelischen Kirchen" übertreten, damit ihnen das Heil zuteil wird, an einem "Segnungsgottesdienst" zu kommen..

    Blöd bloß, daß das dann wieder Fluchtgründe erschafft, denn diese "Christen" werden in den Ländern die islamisch geprägt sind oft verfolgt, und die Menschen flüchten dann alle nach Deutschland..
    Wo sie dann, oh Wunder, als "Christen" dann endlich willkommen sind..
    Denn nur "Christen" sind, so die "Meinung" von "Johannes45", ja "gute Menschen", denen man die Zuflucht des Asylrechts gewähren muß..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#19 sandormilesEhemaliges Profil
  • 26.01.2016, 18:36h
  • Antwort auf #14 von Fredinbkk
  • Musst ja den Beitrag nicht toll finden, aber was gibt dir denn bitte das Recht hier für alle zu schreiben? Du bist nicht "wir!" Kann wahrlich gesagt nichts mit Verallgemeinerungen und Pauschalisierungen anfangen. Man sollte endlich auch mal anerkennen, dass es auch innerhalb der Kirchen abweichende Auffassungen von erzkonservativen Ansichten gibt und unter dem Gesichtspunkt der Reformierung von innen heraus sollte man sowas unterstützen, was nicht heißt, dass mam nun in Kirchen eintreten soll.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#20 TheDadProfil
  • 26.01.2016, 18:51hHannover
  • Antwort auf #19 von sandormiles
  • Verschaff Dir bitte erst einmal einen Überblick über die "Forderungen" die unser aller Missionar "Johannes45" unter diversen Nicks hier so absondert, und zu denen eben auch die Forderung nach Wiedereintritt und Übertritt in seine "Kirche" gehört, bevor Du andere dafür kritisierst, ihn zu kritisieren..

    Die Kritik von "Fredinbkk" ist durchaus berechtigt..
    Und das "wir" in seinen Sätzen auch..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#21 Homonklin44Profil
  • 26.01.2016, 19:23hTauroa Point
  • Antwort auf #11 von hugo1970
  • Keine Angst, dieser Gott ist etwa so real, wie Goofy oder Mickey Mouse, oder eigentlich nicht mal, denn von den Beiden gibt's jede Menge Zeichnungen!

    Aber dieser Graham ist ein gutes Beispiel für den Apfel, der nicht weit vom Stamm fällt, bzw. für Gehirnwäsche vom Kindesalter an.
    Wobei da der Apfel eher im ausgehöhlten Stamm drin runter gefallen ist ... keine Chance auf nen Funken Sonnenlicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#22 Johannes45Anonym
  • 26.01.2016, 19:35h
  • Antwort auf #19 von sandormiles
  • @sandormiles
    "Musst ja den Beitrag nicht toll finden, aber was gibt dir denn bitte das Recht hier für alle zu schreiben? Du bist nicht "wir!" Kann wahrlich gesagt nichts mit Verallgemeinerungen und Pauschalisierungen anfangen. Man sollte endlich auch mal anerkennen, dass es auch innerhalb der Kirchen abweichende Auffassungen von erzkonservativen Ansichten gibt und unter dem Gesichtspunkt der Reformierung von innen heraus sollte man sowas unterstützen ...

    ---> Vollkommen richtig erkannt und das hast Du richtig begriffen.

    Was unser Atheistenfreund "TheDad" angeht, der eher schon der Kommunistischen Plattform zuzurechnen ist, was so seine Kommentare im Laufe der Zeit angeht. Höre ihm am Besten nicht weiter zu, da er sehr viele Verallgemeinerungen und Unwahrheiten zu der Haltung der verschiedenen christlichen Kirchen schreibt.

    TheDad gehört halt zu den Autoren, die es nicht vertragen können, wenn es Kirchen wie die Metropolitan Community Church, die Schwedische Kirche, die Isländische Kirche, die Dänische Kirche, die EKD-Landeskirche im Rheinland oder die EKD-Landeskirche in Hessen-Nassau gibt, wo homosexuelle Paare nach ihrem Gang zum Standesamt kirchliche Trauungen vor dem Altar erhalten können.

    Das passt Ihm als Atheisten einfach nicht, da dies seine Atheismuswerbung erschwert... das war so einfach früher, TheDad in den 1950er/1960er, als du 20 warst... und heute ist es viel schwerer, den Kirchen im Allgemeinen "ans Bein zu pinkeln," da es eine ganze Reihe LGBT-freundlicher Kirchen im Christentum aber auch Organisationen im Judentum und im Buddhismus gibt.

    Immer wieder empfehle ich zur weiteren Orientierung auch die HP der HuK:

    * www.huk.org
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#23 Homonklin44Profil
  • 26.01.2016, 19:48hTauroa Point
  • und das "Feindbild" ist völlig hausgemacht. Wer meint, auf der Basis eines Mythos Menschen mit natürklichen Alterismen diskriminieren und in Verruf setzen zu müssen, darf sich nicht wundern, wenn diese verstimmt reagieren.

    Ihre exklusive 'Nächstenliebe' nur für bibeltreu lebende Elitärbürgers können sich die mal up their Jacksies rammen!

    1 x Spiegelung des gesamten ach so christlichen Verachtungsmülls, Mister Graham.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 TimJohannesWatchAnonym
#25 TheDadProfil
  • 26.01.2016, 21:09hHannover
  • Antwort auf #22 von Johannes45
  • ""Was unser Atheistenfreund "TheDad" angeht, der eher schon der Kommunistischen Plattform zuzurechnen ist, was so seine Kommentare im Laufe der Zeit angeht.""..

    "Atheisten-Freund" ?
    Bin ich nicht mehr die Personifizierung des Anti-Christen himself ?
    ..mal wütend mit dem pferdefuß aufstämpf..

    ""Höre ihm am Besten nicht weiter zu,""..

    Denn nur der eilige "Johannes45" verkündet hier die einzige und immergültige Wahrheit über die Diversität Dutzender "Kirchen", die es alle zu kennen gilt, will man ein wertvolles Mitglied sein, selbst als "homosexuell Empfindender"..

    Die Kommentare "sprechen" zu Dir ?
    Du "hörst" was dort geschrieben steht ?
    Dagegen gibt es sicher etwas günstiges von Ratiopharm..

    ""Das passt Ihm als Atheisten einfach nicht, da dies seine Atheismuswerbung erschwert...""..

    Die beste "Atheismus-Werbung" bist immer noch Du selbst..
    Eigentlich müßte unter jedem Deiner Kommentare stehen :
    Achtung Kinder ! Nicht zu Hause nachmachen !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#26 Johannes45Anonym
  • 26.01.2016, 22:34h
  • Antwort auf #25 von TheDad
  • @Atheisten-Dad
    "Die beste "Atheismus-Werbung" bist immer noch Du selbst..
    Eigentlich müßte unter jedem Deiner Kommentare stehen :
    Achtung Kinder ! Nicht zu Hause nachmachen !
    "

    Meine Güte ausser Verbalbeleidigungen hast Du überhaupt nichts mehr zu bieten. Aber so bist Du in Wahrheit und läßt hier deine Fratze des Kirchenhassers fallen. Dir geht es nicht um LGBT-Rechte, sondern nur um Atheismuswerbung und dazu ist Dir jede Form von Lüge, Beleidigung und Verallgemeinerung Recht.

    Da rate ich jedem Leser nur: informiert Euch bei der Homepage der HuK

    oder hier eine gute Seite der Wikipedia:

    *
    de.wikipedia.org/wiki/Segnung_gleichgeschlechtlicher_Paare
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#27 FredinbkkProfil
  • 27.01.2016, 02:40hBangkok
  • Antwort auf #19 von sandormiles
  • ...wie ich sehe bist Du hier dabei seit 1 Jahr,

    ich bin es seit vielen ,und lese diesen Mist des Markus-Thimm-Johannes usw. seit her mit zunehmenden ZORN, es nervt einfach ueber Jahre immer die gleichen "Werbeeintraege" vor der Nase zu haben,
    Der Mann hat dafuer schon tausende rote Kaestchen bekommen....
    von Einsicht keine Spur ...wie ein Paternoster ...die selbe Leier... wer das nicht leid wird auf die Dauer ...muss selber einen an der Waffel haben.

    Ich bin mir sicher ,waere Queer.de nicht zu
    grosszuegig und dicknervig ...waere er schon laengst gesperrt ...

    ..ich haette Verstaendniss dafuer....und viele andre sicher auch.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#28 userer
  • 27.01.2016, 10:41h
  • Antwort auf #26 von Johannes45
  • J45etc.: "... informiert Euch bei der Homepage der HuK ..."

    Gute Idee.
    Die Huk schreibt selbst: "Wir wollen Lesben und Schwulen helfen, die aufgrund ihrer Homosexualität Probleme mit ihrem kirchlichen Arbeitgeber haben."

    Das heißt: Deine christlichen Führer haben Rechtsverletzung und Diskriminierung von Schwulen und Lesben dermaßen hemmungslos und menschenverachtend festgeschrieben, dass sogar ihre eigenen rosa Schafe um Hilfe blöken.

    Was du rätst, ist hinlänglich klar; ich hingegen empfehle
    www.kirchenaustritt.de
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#29 userer
  • 27.01.2016, 10:49h
  • Antwort auf #27 von Fredinbkk
  • Kann man so sehen. Aber ich finde es auch immer wieder hilfreich zu sehen, wie unreflektiert und nah am theofaschistischen Rand Christen wie unser Tinnitus agieren und wie stark psychisch gestört z. B. seine zwanghaften Listen-Postings sind, damit er seine für andere unbedeutende Lebenslüge fortführen kann. Das sensibilisiert mich für den Alltag mit Gestörten wie ihm. Je mehr er schreibt, desto klarer wird das traurige Bild, finde ich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#30 TheDadProfil
  • 27.01.2016, 13:34hHannover
  • Antwort auf #26 von Johannes45
  • ""Meine Güte ausser Verbalbeleidigungen hast Du überhaupt nichts mehr zu bieten.""..

    Genügt Dir das Angebot nicht ?
    Was muß man dir anbieten, damit Du dich von Deiner Sekte löst ?

    ""Dir geht es nicht um LGBT-Rechte, sondern nur um Atheismuswerbung""..

    Blöderweise läßt sich das Eine nicht ohne das Andere erreichen..
    Es wird keine Gleichberechtigung geben, ohne gleichzeitig die Einflüße der "Kirchen" zu brechen, und zu unterbinden..
    Siehe dazu die AGG's..
    Und das gilt sowohl für die Gleichberechtigung der LGBTTIQ's als auch für die Gleichberechtigung der Frauen..
    Gleiche Löhne für Frauen lassen sich nicht "gegen" die "Kirchen" durchsetzen..
    Also muß man den "Kirchen" die "Macht" nehmen..

    ""Da rate ich jedem Leser nur: informiert Euch bei der Homepage der HuK""..

    Muß ich nicht lesen..
    Ich bin ja kein "Mitglied" dieser Sekten, und unterliege damit auch nicht deren "Problemen" im inneren dieser Sekten..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#31 stromboliProfil
  • 27.01.2016, 13:35hberlin
  • Antwort auf #19 von sandormiles
  • "von innen heraus sollte man sowas unterstützen, was nicht heißt, dass mam nun in Kirchen eintreten soll."

    Das ist natürlich ein widerspruch in sich selbst.. man reformiert nicht von aussen ein konstrukt, dass auf seiner inneren haltung am glaube an sich besteht.

    Die kirchen sind nicht in bewegung weil von "aussen druck auf sie ausgeübt wird, sondern weil ihnen die inneren stützen zuhauf davon laufen!

    Wer "draussen steht und kritik übt, bleibt im raster unserer missionsbetschwester mit den vielen @'s hängen, was weder dem problem gerecht wird, noch zukunftsweisende ergebnisse erbringt.
    Warum also in huk schauen wollen wenn man im voraus weiß, was da sich tummelt und im eigenen saft gärt.

    Also religion-kirchen werden nicht reformiert solange der inhalt der gleiche bleibt.
    Selbst der reformatismus nach dreißigjährigem morden hat/te nicht das entscheidende ( den sogenannten glauben im christlichen sinne..) inhaltlich "reformiert" sondern den statuten nur neue handlungsspielräume eingeräumt.
    Das kann man dann "reform" nennen, so man sich mit dem kleinsten nenner abspeisen lässt.

    Inhaltlich an der lee(h)re der religionen wird aber nichts geändert.. es bleibt das primat der heteronormativen theosophie, die dem andersartigen zwar teilhabe, aber nicht gleichwertigkeit zukommen lässt.
    Denn gleichwertigkeit würde das alleinstellende primat der heteronormativität komplett in frage stellen und somit überflüssig machen.
    So grundsätzlich will von denne keiner denken.., lieber sich weiter die nächsten jahrhunderte die gleichberechtigungen vorenthalten lassen und mit segnenden ersatzhandlungen still stellen lassen.

    Also machen wir uns nicht so viele gedanken darum, was an reförmchen uns aus der theologischen machtindustrie hingeworfen wird, sondern schauen wir auf auf die herstellenden, die mittel, den warenausschuss der maschine "religion" uns an.
    Stellen wir die maschine doch lieber einfach ab!
    Leisten wir uns die erkenntnis:
    Gott existiert nicht, also existiert auch nicht der nutzen durch religion !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#32 Patroklos
#34 stromboliProfil
  • 28.01.2016, 00:17hberlin
  • Antwort auf #32 von Patroklos
  • matt, matt, schatzerl.. ; sicher, haldern ist weit und das denken fällt in der fremde schwer.

    Um zum einen zu gelangen ( atheismus) muss man das andere erst tun ( kirchenaustritt!).
    Das nennt man in einer zwangsreligiosierten gesellschaft dank zwangstaufe nun mal schritt für schritt vorgehen
    Tritt du also erst dann nach dem dir ungenehmen mitforisten, wenn du deine gedanken geordnet und dir deiner argumente sicher sein kannst.

    Aber im bösen wollen, liegt oft ein guter keim verborgen...
    lieb , dass du den interessierten hier diese seite verlinkt hast.., und damit es auch jeder kapiert, noch mal zur sicherheit dein link auch in meinem beitrag .
    www.ibka.org/

    Vieleicht hilft es ja, jene, die noch zögernd nach auswegen aus ihrer geistigen religiösen enge suchen, mit erbaulichen inhalten zu ermuntern.
    Also so indirekt doch den kirchenaustritt fördernd..
    Schatzerl, ich mag dich über alles
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#35 Homonklin44Profil
  • 28.01.2016, 01:06hTauroa Point
  • Antwort auf #31 von stromboli
  • Ja, das wäre der Weg der Vernunft. Sich von dem gesamten aufgeprägten, anerzogenen Mythos rund um Götter und Elfen und Engel und Kram zu lösen, und das zwischen Tolkien und Startrek anzusiedeln.

    Sich von der Abhängigkeit der Introjekte zu befreien, und von der 'Krankheit' oder auch Hörigkeit, die Menschen in ihrem Glauben einsperrt.

    Zwar kann man Mitleid haben, weil man die Wege der Abhängigkeitsschaffung kennt, aber allgemein würde man sich wünschen, auch die gläubig Gemachten könnten Freiheit schmecken.

    Andererseits gibt es die freie Wahl, also da auch freiwillig drin zu verbleiben. Freiwillig Sklave von Dogmen und Vorgaben zu bleiben. Nur ist das beim Glauben die ewige Frage:
    Wie viel ist da auf freiem Willen gebaut?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#36 stephan
  • 31.01.2016, 21:17h
  • "Er will unsere Häuser verschlingen. Er will unsere Nation verschlingen"

    Solche Sprüche habe ich zuletzt gehört, als ich in der Psychiatrie Zivildienst abgeleistet habe ... und der Typ gehört - nach meiner Auffassung - auf jeden Fall in die ,Geschlossene' und erst einmal medikamentös abgeschossen ... Vielleicht verziehen sich ja die Wahnbilder dann schon langsam ... und dann muss ganz viel Therapie folgen ...
  • Antworten » | Direktlink »
#37 GastAnonym
#38 GastAnonym
#39 WilsbergAnonym

» zurück zum Artikel