Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25478
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Frankreich: "Mutter" der Ehe für alle zurückgetreten


#17 TheDadProfil
  • 27.01.2016, 20:41hHannover
  • Antwort auf #11 von Johannes45
  • ""Weil es bilaterale Rückführungsabkommen zwischen Staaten gibt, in denen geregelt ist, dass verurteilte Straftäter zurückzunehmen sind.""..

    Und an dieser Stelle noch einmal die Frage :

    Es handelt sich um Menschen die einen französischen Pass besitzen, und damit um FRANZOSEN !

    Welches Menschenbild herrscht in Deinem KOPF, um FRANZOSEN zu "ent-französisieren", um sie danach in ein Land zu schaffen, in dem sie nicht leben wollen ?

    Welches Menschenbild herrscht in den Köpfen von Leuten vor, die über den Verbleib eines Menschen in einem Land "entscheiden" wollen ?

    Wie paßt das mit den Menschenrechten zusammen ?

    Und wann hört das auf ?
    In der zweiten Generation ?
    In der Dritten ?
    Weist man mit dem Straftäter die Nachkommen gleich mit aus ?

    Oder schenkt der Ver-Führer "Johannes45" den Ausgewiesenen dann sogar noch eine Stadt in der sie fortan leben können ?

    ""Staaten, die diese Rückführungsabkommen ihrer eigenens straffälligen Bürger nicht zurücknehmen wollen bzw. die sich dagegen wehren, gehört die ENTWICKLUNGSHILFE gestrichen !!!""..

    Nur mal so zum Nachdenken..
    Bin Laden war der Sohn einer Saudi Arabischen Milliadärs-Familie..
    Saudi Arabien erhält gar keine "Entwicklungshilfe"..
    Deine Reflex-artigen "Forderungen" sind wenig durchdacht !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »

» zurück zum Artikel