Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25513
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Pille zum Schutz vor HIV vor Zulassung in Europa?


#1 SebiAnonym
  • 02.02.2016, 15:06h
  • Das wird sicher auch nicht die Krankenkasse zahlen, weil die dann argumentieren, man könne sich ja auch wie bisher mit Kondomen schützen (und die zahlt die Kasse ja auch nicht).

    Neben dem Preis ist es natürlich lästig, jeden Tag eine Pille zu nehmen. Und die Nebenwirkungen sind ja auch nicht völlig komplikationslos.

    Ziel muss nach wie vor sein, irgendwann eine richtige Impfung gegen HIV zu haben, die man nur einmal (oder wenigstens nur einmal im Jahr) braucht. Und ein weiteres Ziel wäre natürlich die Heilung und Ausrottung von HIV.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 HonestAbeProfil
  • 02.02.2016, 15:06hBonn
  • Na wird aber auch Zeit!

    Leider aber werden bis zur vollständigen Akzeptanz von PrEP noch viel Dummheit und Vorurteile abgebaut werden müssen ... war bei mir ja nicht anders.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 wefpupjhAnonym
  • 02.02.2016, 15:33h
  • Gefährlich.

    Warum?

    HIV ist nicht das einzige Krankheitsrisiko, dem man sich bei Analverkehr ohne Kondom aussetzt und diese Pille würde einige dazu verleiten auf das Kondom zu verzichten.

    Ich sehe schon wie sich die Schwulen, die fast jeden Tag mit nem anderen Kerl Sex haben und gerne dabei auf das Kondom verzichten wollen, sich die Hände reiben und diese Pille als Freifahrtschein für Poppen ohne Kondom ansehen. Und dann werden sich andere Krankheiten wieder vermehrt unter diesen Schwulen ausbreiten...

    Selbst wenn HIV heilbar wäre, oder es eine Impfung gegen HIV geben würde, gäbe es immer noch genug andere schwere Krankheiten, mit denen man sich bei ungeschütztem Analverkehr anstecken kann.

    Deshalb ist das Kondom für Schwule, die Analverkehr mit häufig wechselnden Sexualpartnern haben, derzeit alternativlos.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 AndreWAnonym
  • 02.02.2016, 16:26h
  • Welche Lebensumstände sprechen denn gegen den Gebrauch von Kondomen? Zählt Lust auf Bareback dazu? Wenn ja, ist zu hoffen, dass die Krankenkasse nichts dazu gibt, da die Personen auf eigenes Risiko eine HIV Infektion in Kauf nehmen, aber erwarten, dass die Allgemeinheit dafür zahlt.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 HonestAbeProfil
  • 02.02.2016, 16:32hBonn
  • Antwort auf #3 von wefpupjh
  • Kuck mal, da steht doch im Beitrag ganz eindeutig "DAH: Kein Ersatz für Kondome". PrEP sind als Ergänzung für eine ganz spezielle Risikogruppe gedacht und da werden sie wirklich helfen. Und Leute die jetzt schon immer Kondome nehmen werden das bis auf sehr sehr wenige Ausnahmen auch weiterhin tun.
    Keine Sorge! Weder steht das "Öffnen der Fluttore" noch der viel besungene "Untergang des Abendlandes" bevor, sobald PrEP legalisiert wurde. Da gebe ich dir Brief und Siegel drauf.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#6 Holger WichtAnonym
  • 02.02.2016, 16:38h
  • Antwort auf #3 von wefpupjh
  • Es stimmt: Es gibt noch mehr sexuell übertragbare Infektionen, die man im Blick behalten sollte. Kondome reduzieren das Risiko, sich was einzufangen, erheblich. Kondome sind auch nach wie vor die einfachste Möglichkeit, sich vor Infektionen zu schützen. Das sollte man wissen. Es gibt aber nun mal schwule Männer, denen es aus ganz verschiedenen Gründen schwer fällt, sich mit Kondomen zu schützen. Sie haben ein sehr hohes Risiko, sich mit HIV zu infizieren - obwohl sie das natürlich nicht wollen. Hier kann PrEP helfen. Helfen, dass Menschen HIV-negativ bleiben. Wenn das gelingt, ist viel gewonnen! Die PrEP schützt sie dann nicht vor anderen Infektionen, das ist wahr, aber die sind gut behandelbar. Mit anderen Worten: PrEP soll die Kondome nicht ablösen. Es geht vor allem um den Schutz von Menschen, die sich sonst wahrscheinlich mit HIV UND anderen Geschlechtskrankheiten anstecken würden. Ihnen die PrEP vorzuenthalten, hilft niemandem. Und sie ihnen zu geben, schadet niemandem. Holger Wicht, Deutsche AIDS-Hilfe
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#7 HonestAbeProfil
  • 02.02.2016, 16:40hBonn
  • Antwort auf #4 von AndreW
  • Nun, einen HIV-Kranken zu therapieren kostet die Krankenkasse deutlich mehr, als eine HIV-Infektion von vorne herein zu verhindern. Und wie gesagt, es wäre sowieso lediglich eine sehr kleine, sehr spezielle Zielgruppe überhaupt von dieser Regelung betroffen.

    "In Kauf genommen" wird von der Gesellschaft übrigens alles Mögliche. Beispielsweise spielen Millionen Menschen in diesem Lande Fußball und gehen ganz selbstverständlich davon aus, dass sie im Falle einer Verletzung von der Krankenkasse versorgt werden. Dabei ist das Verletzungsrisiko bei Fußball verhältnismäßig hoch. Wo liegt also der Unterschied zu sexuellem Risikoverhalten? Doch wohl nur darin, dass Fußball allgemein akzeptiert ist und Sex - sofern nicht in einer monogamen Beziehung - immer noch als mindestens anrüchig gilt. Daher wird hier mit zweierlei Maß gemessen.

    Und nicht vergessen, es geht nicht um Millionen Betroffene, sondern um eine kleine Minderheit in der Minderheit. Um HIV endlich Herr zu werden, scheint mir die Investition in präventive Mittel die wirklich wirken und vor allem von der Zielgruppe angenommen werden mehr als sinnvoll, ja geradezu alternativlos.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#8 YannickAnonym
  • 02.02.2016, 16:41h
  • Antwort auf #3 von wefpupjh
  • Da hast Du leider recht:
    außer Hepatitis gibt es ja noch genug andere sexuelle übertragbare Krankheiten, manche nur lästig, aber nicht lebensbedrohlich (Feigwarzen & Co), andere aber auch mit schlimmen Folgen, die denen von HIV nicht nachstehen (z.B. Hepatitis).

    Deshalb ist (bis zur Impfung oder Heilung aller sexuell übertragbarer Krankheiten) das Kondom der beste Schutz.

    Dennoch ist die Anerkennung und Zulassung dieser Pille natürlich ein riesiger Fortschritt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#9 AndreWAnonym
  • 02.02.2016, 17:10h
  • Antwort auf #7 von HonestAbe
  • Ich sehe einen gewaltigen Unterschied zwischen einem Fußballspiel und ungeschützten Sex. Eher vergleichbar wäre ungeschützter Sex mit einem Fallschirmsprung ohne Fallschirm.
    Die Krankenkasse bewilligt ja auch niemandem Fallschirme, nur weil eine kleine Minderheit vielleicht ohne aus dem Flugzeug springen möchte.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#10 HonestAbeProfil
  • 02.02.2016, 17:25hBonn
  • Antwort auf #9 von AndreW
  • "Ich sehe einen gewaltigen Unterschied zwischen einem Fußballspiel und ungeschützten Sex."

    Es geht aber nicht um "ein Fußballspiel" sondern um das Risikoverhalten der Gesamtheit aller Fußballspieler im Verhältnis zum Risikoverhalten einer kleinen Minderheit innerhalb einer sexuellen Minderheit. Ich kann dir garantierten, dass die Folgen des Fußballsports in Summe beträchtlich mehr Kosten verursachen als dies die Einführung von PrEP auf Kosten der Krankenkasse jemals könnte.

    "Eher vergleichbar wäre ungeschützter Sex mit einem Fallschirmsprung ohne Fallschirm."

    Ein Fallschirmsprung ohne Fallschirm endet fast immer tödlich. Wenn ich aber Sex ohne Kondom (wer sagt eigentlich, dass Sex ohne Kondom automatisch "ungeschützt" sein muss?) habe, ist das ausgesprochen safe. Hin und wieder stecken wir uns gegenseitig dabei mit einer Erkältung an, aber das würden wir auch mit Kondom. Liegt daran, dass wir außerhalb unserer festen Beziehung Sex immer nur mit Kondom machen. Hätte einer von uns beiden HIV würde ich mir wünschen, dass er oder ich dann PrEP einnehmen kann, um das HIV-Infektionsrisiko sogar noch unter das zu senken, was Kondome vermögen, denn das ist nun mal eine Tatsache.

    "Die Krankenkasse bewilligt ja auch niemandem Fallschirme, nur weil eine kleine Minderheit vielleicht ohne aus dem Flugzeug springen möchte."

    Das Beispiel verstehe ich nicht, denn wenn eine kleine Minderheit ohne Fallschirm aus dem Flugzeug springen wollte, wäre die Ausgabe der Krankenkasse ja sinnlos. Hier geht es aber um eine kleine Risikogruppe, deren Angehörige eine Pille eher akzeptieren würden als ein Kondom. Es käme also zur Nutzung und daher wäre die Investition sinnvoll. Hast du das vielleicht irgendwie anders gemeint?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#12 SigmundAnonym
#13 la_passanteAnonym
  • 02.02.2016, 18:46h

  • Der uralte feuchte Traum der Pharmaindustrie: auch allen Gesunden Medikamente verkaufen. Nein danke, ich bleibe bei Kondomen.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 FaktencheckAnonym
#15 lucdfProfil
  • 02.02.2016, 19:17hköln
  • Das ist ganz nett aber ich habe null Bock auf Chemie. Ein Kondom tut es auch und sogar besser auch ohne Nebenwirkungen.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 memento_moriAnonym
  • 02.02.2016, 20:24h
  • Antwort auf #5 von HonestAbe
  • Ach ja.. Wer ernsthaft glaubt, dass Prep von den Unterstützern wirklich (wie empfohlen!) zusätzlich zu Kondomen verwendet wird, lebt in einer Parallelwelt. Man liest immer häufiger auf Grindr "bare ist mit prep so sicher wie Kondome" oder "ich nehme Prep bei Bedarf" (beides Schwachsinn). Die Neuinfektionen werden steigen.. und vor diesem Verhalten haben auch die Macher der Studien gewarnt, die die Wirksamkeit von Prep (bei sehr sehr bestimmten Gruppen) beweisen wollten.. Ich hoffe, Prep wird nicht zugelassen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#17 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 02.02.2016, 20:48h
  • Da bitten die homophoben christlichen religionen (insbesondere katholische und evangelikale), wahrscheinlich auch ein paar Ölstaaten (die garantiert auch Anteile bei manchen Farmariesen haben), gleich zweimal zur Kasse, einmal die diskrimienierung und kassieren garantiert kräftig mit bei der farmamafia
  • Antworten » | Direktlink »
#18 PfoteAnonym
  • 02.02.2016, 21:37h
  • Antwort auf #15 von lucdf

  • Das ist gut so und es spart Geld.

    Es wird ja aber auch niemand zur Prep gezwungen. Mir ist es aber allemal lieber jemand steckt sich mit Prep nicht an, der sonst so mit Kondomen so seine Probleme hat (und wir wissen alle, dass es diese Sorte Kerl gibt)

    Wirtschaftlich gesehen ist Prep in der sexuell aktiven Phase günstiger als ART lebenslang.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#19 PharmazieAnonym
  • 02.02.2016, 22:20h
  • Die Einführung eines neuen Medikamentes hat Vor- und Nachteile und warum sollte das bei Truvada da anders sein!?

    "Zudem wird auch vor Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Durchfall und Magenbeschwerden gewarnt."

    Viele Medikamente haben im Beipackzettel bei den Nebenwirkungen diesen Satz stehen, daher kommt es auf die Verträglichkeit bei jedem Einzelnen an. Nachteil von Truvada ist der hohe Preis und darum dürfte die Pharamindustrie bestimmt schon an einem Generikum arbeiten, das günstiger ist (bei gesetzlich Versicherten zahlt beides die Krankenkasse, die privat Versicherten müssen selber die Kohle dafür hinlegen).

    "Gilead will nun erreichen, dass auch HIV-Negative in Europa das Mittel einnehmen dürfen, um sich vor einer möglichen zukünftigen Infektion mit HIV zu schützen."

    Frage: was passiert, wenn ein HIV-Positiver das Medikament einnimmt? Gibt es denn da auch schon Erfahrungsberichte?
  • Antworten » | Direktlink »
#20 la_passanteAnonym
  • 02.02.2016, 23:45h
  • Heute liest man übrigens, das Zika-Virus sei sexuell übertragbar. Es lebe das Kondom.
  • Antworten » | Direktlink »
#21 Venice-89Anonym
  • 02.02.2016, 23:47h
  • Interessant wären wirklich mal die Lebensumstände die den Gebrauch von Kondomen verhindern. Ich sehe keinen Grund dazu das dieses Mittel von den Kassen bezahlt werden sollte, dazu ist der Preis zu hoch und die Nebenwirkungen zu Riskant ...

    Mir fällt spontan eigentlich nur eine Latexunverträglichkeit ein, die einen zu teuren Latex freien Kondomen zwingen. Dann wär ich jedoch eher dafür das die Kassen Latex freie Kondome bezahlen und keine Pillen für 800

    "zum Beispiel weil es ihnen schwerfällt, sich mit Kondomen zu schützen"

    Das ist doch kein Grund, wer das nicht schafft, der schafft es vermutlich auch nicht regelmäßig die Pille zu nehmen ...

    Ich lass mich gerne eines besseren belehren, bisher habe ich jedoch keine Argumente gesehen die den Einwurf von teurer Chemie gegenüber kostengünstigen Kondomen rechtfertigen würden.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 seb1983
#23 NebenwirkungAnonym
  • 03.02.2016, 07:14h
  • Antwort auf #15 von lucdf
  • "Ein Kondom tut es auch und sogar besser auch ohne Nebenwirkungen"

    Aber nur, wenn man die moeglichen Langfristfolgen von Schadstoffen in Kondomen ausser Acht laesst (wie uebrigens auch bei Dildos). Du siehst, es gibt IMMER einen Haken ;-)
    Wie, nebenbei bemerkt, auch beim Kommentar von Holger Wicht, als er schrieb, die anderen STDs seien leichter behandelbar:
    Das mag (kurzfristig) richtig sein, laesst aber ausser Acht, dass, im Falle bakterieller Infektionen, die "Waffe" gegen Bakterien (Antibiotika), auf laengere Sicht wirkungslos wird (Stichwort Resistenzen; es wurde erst kuerzlich in China ein E. coli-Stamm gefunden, der auch schon recht verbreitet ist, der sogar gegen ein (das?) Reserveantibiotikum Colistin resistent ist. Und das dann auch obendrein auf eine Art und Weise, die die Resistenz leicht auf andere Bakterienarten uebertragbar macht (nicht im Genom, sondern in einem anderen Teil des Bakt. (bin mir nicht sicher, aber koennte in der Huelle sein)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#24 PfoteAnonym
#25 ZyklopAnonym
  • 03.02.2016, 09:31h
  • Antwort auf #20 von la_passante

  • Wenn man nicht gerade schwanger ist, ist eine Zika-Infektion nicht mehr als eine Sommergrippe.
    Ich hätte nie gedacht, dass ich das "Schwule können keine Kinder bekommen" Argument mal bringen würde, aber hier passt es.

    Also, wie war das nochmal mit Kondomen und Zika, hier auf einer u.a. schwulen Webseite?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#26 la_passanteAnonym
  • 03.02.2016, 10:44h
  • Antwort auf #25 von Zyklop

  • Es gibt sehr viele Pseudoheteromänner, die neben Sex mit Frauen Sex mit Männern haben (die Saunen, backrooms und Parks sind übrigens voll von solchen). Und ob die hier mitlesen oder nicht ändert nichts an deren Verantwortung für die Gesundheit anderer.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#27 la_passanteAnonym
#28 FaktencheckAnonym
  • 03.02.2016, 15:52h
  • Antwort auf #27 von la_passante
  • Bei der Prep wird wie beim Impfen gesunden Menschen ein Medikament gegeben, um Erkrankungen zu verhindern. Impfungen haben auch oft Nebenwirkungen und kosten auch viel Geld. Bei Impfungen regt sich aber niemand auf, dass die böse Pharmaindustrie "allen Gesunden Medikamente verkaufen" will. Einfach mal sachlich bleiben und sehen, worum es wirklich geht. Nämlich nicht um "alle".
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#29 Venice-89Anonym
  • 03.02.2016, 20:56h
  • Antwort auf #28 von Faktencheck
  • Wenn es eine Impfung wäre, das ist es jedoch nicht ...
    Eine Impfung sorgt dafür das der Körper gegen den Krankheitserreger Antikörper bildet und sich so nicht mehr (so leicht) mit der Krankheit anstecken kann. Die Impfung sorgt also dafür das der Körper sich gegen Krankheitserreger auf natürliche weise wehren kann. Bei PrEP sorgt Chemie dafür das sich die Viren nicht einnisten können.

    PrEP würde ich eher mit einer dauerhaften Einnahme von Antibiotika vergleichen ... Wie sinnvoll das ist ist hinreichend bekannt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#30 seb1983
  • 03.02.2016, 22:44h
  • Antwort auf #28 von Faktencheck
  • Also bei mir bestanden Impfungen bisher nicht aus Medikamenten sondern aus abgetöteten Viren oder Antikörpern...

    Nebenwirkungen sind, wenn man die große Anzahl an Impfungen betrachtet, selten. Tatsächlich hatte ich mal einen kleinen Knubbel an der Einstichstelle für einen halben Tag, damit lässt sich alle 10 Jahre aber gut leben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#31 Ilona GimpfegnerAnonym
  • 04.02.2016, 09:59h
  • Antwort auf #30 von seb1983
  • Na, wenn du dich da mal nicht irrst, Bubi.

    Wir zutiefst überzeugte Impfgegner gehen ja mit geradezu religiösem Eifer davon aus, dass der gewaltige Anstieg an autistischen Kommentaren im Internet mit dem aktuellen Impfgeschehen kausal zusammenhängt. Wer diese Zusammenhänge nicht erkennt, dem ist der gesunde Menschenverstand wohl schon erfolgreich weg geimpft worden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#32 TheDadProfil
  • 04.02.2016, 13:58hHannover
  • Antwort auf #31 von Ilona Gimpfegner
  • ""Wir zutiefst überzeugte Impfgegner gehen ja mit geradezu religiösem Eifer davon aus, dass der gewaltige Anstieg an autistischen Kommentaren im Internet mit dem aktuellen Impfgeschehen kausal zusammenhängt.""..

    Und wir Autisten sämtlicher Couleur lassen uns nicht von Leuten wie Dir als "Impf-Schaden" abtun !

    Autismus und all seine Spektren bestanden schon lange vor der "Erfindung" von Impfungen..

    Da hilft es auch kaum seinen Unsinn mit einem Smiley zu garnieren, um eine "lustige Note" zu erreichen !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#33 AnthrazitProfil
  • 04.02.2016, 23:05hAlfter
  • Antwort auf #29 von Venice-89
  • Die Chemie dieses Medikaments hemmt das viruseigene Enzym "reverse Transkriptase", das die viruseigene Erbinformation in Form von RNA in DNA übersetzt. Nur als DNA-Abschrift kann die virale Erbinformation in das Erbgut der Wirtszelle eingebaut werden.

    Die HIV-Partikel können durchaus noch die Zelle "entern", in sie eindringen, sie können sie aber nicht mehr umprogrammieren.

    Das ist ein Wirkmechanismus den es bei keinem Antibiotikum gibt. Ua. weil es in Bakterien keine reverse Transkriptase gibt und sie auch nicht unsere Zellen umprogrammieren. Deshalb und weil es viele symbiontische Bakterien gibt die bei einer Antibiose mit geschädigt werden, aber kein einziges symbiontisches Retrovirus, ist die PrEP keinesfalls mit dauerhafter Antibiotika-Einnahme vergleichbar.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#34 Ilona GimpfegnerAnonym
  • 05.02.2016, 10:46h
  • Antwort auf #32 von TheDad
  • "Und wir Autisten sämtlicher Couleur lassen uns nicht von Leuten wie Dir als "Impf-Schaden" abtun !"

    Oh, das tut mir aber leid für sie, ich wünsche ihnen von ganzem Herzen gute Besserung! Und ich hoffe und bete dafür, dass sie ihren Eltern irgendwann dafür verzeihen können.

    "Autismus und all seine Spektren bestanden schon lange vor der "Erfindung" von Impfungen.."

    Natürlich, nur eben nicht in diesem gewaltigen Umfang. Das haben namhafte Wissenschaftler mehrerer unabhängiger renommierter Institute wieder und wieder bestätigt. Googeln sie doch einfach mal ein wenig, das wird bestimmt ihre Augen öffnen. Glücklicherweise gibt es ja heutzutage alternative Medien, in denen man noch die Wahrheit erfahren kann.

    "Da hilft es auch kaum seinen Unsinn mit einem Smiley zu garnieren, um eine "lustige Note" zu erreichen !"

    Ach herrje, ich wollte doch gar nicht lustig sein, nur freundlich!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#35 AnthrazitProfil
#36 TheDadProfil
  • 05.02.2016, 14:25hHannover
  • Antwort auf #34 von Ilona Gimpfegner
  • ""Oh, das tut mir aber leid für sie, ich wünsche ihnen von ganzem Herzen gute Besserung! Und ich hoffe und bete dafür, dass sie ihren Eltern irgendwann dafür verzeihen können.""..

    Diesen Unsinn kannst Du dir hier sparen..
    Denn erstens haben meine Eltern keine "Schuld" daran, und zweitens ist "beten" eine unnütze Übung zur Erreichung von Zielen Dritten gegenüber..

    Auch braucht man Autisten keine "gute Besserung" wünschen, wobei der Fokus "gute" schon aufzeigt, das man nicht hinter der Forderung steht, die man auszudrücken wünscht..
    Heuchelei ist hier unangebracht..
    es genügte schon wenn Leute wie Du es unterließen andere Menschen vorsätzlich zu behindern, um sie dann als "behinderte" zu betrachten..

    Die meisten Autisten sind Dir da menschlich eh über..

    ""Natürlich, nur eben nicht in diesem gewaltigen Umfang.""..

    Die Angst des un-diagnostizierten vor der Diagnose..

    Man weiß gar nichts über "gewaltige" Umfänge..

    "" Glücklicherweise gibt es ja heutzutage alternative Medien, in denen man noch die Wahrheit erfahren kann.""..

    Richtig..
    Bitte :

    de.wikipedia.org/wiki/Autismus

    ""Ach herrje, ich wollte doch gar nicht lustig sein, nur freundlich!""..

    Unnützes Beiwerk..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #34 springen »
#37 Ilona GimpfegnerAnonym
  • 05.02.2016, 14:59h
  • Antwort auf #36 von TheDad
  • Also irgendwie bin ich ihnen scheinbar auf den Fuß getreten. Das tut mir leid, aber deswegen müssen sie doch nicht gleich so grob werden. Ich wollte nur mein Mitgefühl dafür ausdrücken, dass sie wahrscheinlich aufgrund der von ihren Eltern befürworteten Impfungen so wurden. Aber wenn sie ihnen das nicht vorwerfen, haben sie ihren Frieden ja schon gemacht. Das ist gut. Vergebung sollte immer das Ziel sein.

    "und zweitens ist "beten" eine unnütze Übung zur Erreichung von Zielen Dritten gegenüber.."

    Oh, da irren sie sich aber. Die Wirksamkeit von Beten ist sogar statistisch erwiesen. Zumindest dann, wenn man mit ganzem Herzen daran glaubt.

    "Auch braucht man Autisten keine "gute Besserung" wünschen, wobei der Fokus "gute" schon aufzeigt, das man nicht hinter der Forderung steht, die man auszudrücken wünscht.."

    Wie meinen sie das? Natürlich möchte ich, dass ihre Besserung "gut" verläuft.

    "Heuchelei ist hier unangebracht.. es genügte schon wenn Leute wie Du es unterließen andere Menschen vorsätzlich zu behindern, um sie dann als "behinderte" zu betrachten.."

    Aber ich habe sie doch gar nicht als "behindert" bezeichnet. Es tut mir leid, wenn es so rüber kam.

    "Man weiß gar nichts über "gewaltige" Umfänge.."

    Oh doch, nur ein klein wenig Internetrecherche wird sie da ganz sicher eines besseren belehren.

    "Unnützes Beiwerk.."

    Also bitte, in ihrem Alter sollten sie aber schon wissen, dass sich ein freundlicher Umgang einfach gehört, selbst wenn man unterschiedlicher Meinung sein sollte. Könnten wir uns darauf denn bitte einigen?

    Noch etwas zu Wikipedia. Glauben sie dieser Seite bitte nicht. Es ist schon lange bekannt, dass diese Seite Unmengen an Fehlinformationen verbreitet. Daher ist sie auch zu recht an allen Universitäten verpönt und für wissenschaftliche Arbeiten nicht zugelassen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#38 Ilona GimpfegnerAnonym
#39 venice-89Anonym
#40 venice-89Anonym
  • 05.02.2016, 16:57h
  • Antwort auf #33 von Anthrazit
  • Das ist klar das es anders wirkt und ich hab auch nichts dagegen wenn das Medikament zugelassen wird. Es ist ja jedem selbst überlassen es zu nehmen und die Nebenwirkungen in Kauf zu nehmen...

    Ich bin aber der Meinung das "Ich habe kein Bock ein Gummi zu benutzen" kein Argument dafür sein kann das die Kassen mtl. 800 für die Pillen abdrücken sollen.

    Denn genau das steckt in dem Satz "zum Beispiel weil es ihnen schwerfällt, sich mit Kondomen zu schützen" drin.
    Ich habe jedenfalls kein anderes Argument gefunden...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#41 TheDadProfil
  • 05.02.2016, 17:07hHannover
  • Antwort auf #37 von Ilona Gimpfegner
  • ""Also irgendwie bin ich ihnen scheinbar auf den Fuß getreten. Das tut mir leid, aber deswegen müssen sie doch nicht gleich so grob werden. Ich wollte nur mein Mitgefühl dafür ausdrücken, dass sie wahrscheinlich aufgrund der von ihren Eltern befürworteten Impfungen so wurden. Aber wenn sie ihnen das nicht vorwerfen, haben sie ihren Frieden ja schon gemacht. Das ist gut. Vergebung sollte immer das Ziel sein.""..

    Da sind mehrere "Denk-Fehler" vereinigt..
    Zunächst..
    Vergebung ist Verdummbibelter Unsinn..
    Ich muß hier auch nichts "vergeben", was bedeutete, ich hätte auf "dich zugehen" müssen..
    Ich habe nichts falsches gemacht, denn ich habe hier niemanden "aus versehen beleidigt", weil ich ihm unterstelle "nicht so ganz auf der höhe zu sein", sprich, behindert, eingeschränkt, oder irgendwie anders "nicht gesellschaftsfähig", denn das genau bedeutet "behindert" am Ende..
    Mal drüber nachdenken ?
    Dann les die angebotenen Links..

    Dann herrschte zum Zeitpunkt meiner Geburt eine Form von gesellschaftlicher Einigkeit darüber, das Impfungen nützlich sind..
    Entsprechend wurden sie auch nicht hinterfragt..
    Das mit den "Impf-Gegnern" kam erst 2 Jahrzehnte später, als sich Verschwörungstheorien breit zu machen begangen..
    Die meisten "Impf-Gegner" wissen auch gar nicht wirklich warum sie gegen das Impfen sind..
    Sie glauben nur einfach diesen kruden "Ideen"..

    Dann sind Autisten nicht "grob"..
    Zusätzlich ist "Mitgefühl" an der "Sache" Mensch, die sie dadurch nicht anders macht, unangebracht..

    Wenn du also "Mitgefühl" entwickeln willst, dann doch mit den Institutionen des Staates z.B., der sich anmaßt Menschen als "behindert" einzustufen und zu bezeichnen, nur um sie dann "besonders zu fördern"..

    Wäre diese Gesellschaft einigermaßen aufgeklärt, würde sie sämtliche Nachkommen nach Kräften fördern, und nicht einige wenige, und die dann noch durch ein extradickes Sozialgesetzbuch, was sie mehr einschränkt, als tatsächlich zu fördern..
    Aber das nur nebenbei..

    Und neeeeeiiiin..
    Mitgefühl ist KEINE Empathie..
    Mitgefühl und damit Mitleid ist eine Form von Scham vor der eigenen Unzulänglichkeit mit anderen Menschen auf Augenhöhe zu kommunizieren..
    Mithin das unausgesprochene Eingeständnis einen anderen Menschen als das wahrzunehmen, was er ist : Ein Mensch !

    ""Oh, da irren sie sich aber. Die Wirksamkeit von Beten ist sogar statistisch erwiesen. Zumindest dann, wenn man mit ganzem Herzen daran glaubt.""..

    Energie folgt dem Bewußtsein !
    Insofern ist "das Gebet" nichts anderes als Autosuggestion, und man erzielt damit nur ein "gewünschtes Ergebnis", weil man sämtliche Umstände danach organisiert, um es erreichbar zu machen..

    Jeder einigermaßen vernünftige Empiriker könnte mit den gleichen Fragen das genaue Gegenteil "beweisen", wenn er nur andere Menschen befragt..
    Vorzugsweise Atheisten..
    "Glaube" und damit "Religion" sind Unsinn..

    ""Wie meinen sie das? Natürlich möchte ich, dass ihre Besserung "gut" verläuft.""..

    Zunächst muß man, oder müssen sich Autisten nicht "bessern"..
    Das sind sie oft schon..
    Mindestens als die meisten Menschen, denen sie begegnen, die ihnen "gute Besserung" wünschen, weil sie sie für "unfertige, eingeschränkte" Personen halten, was definitiv falsch ist..
    Damit ist Dein "Wunsch" schlicht obsolet..
    Man "wünscht" nämlich auch keinem blindem Menschen einfach mal so "gute Besserung"..
    Oder einem Rolli-Fahrendem..
    Das ist schlicht arrogant und dumm..
    Ein weiterer Ausdruck dafür, anderen Menschen nicht auf Augenhöhe begegnen zu können..

    ""Oh doch, nur ein klein wenig Internetrecherche wird sie da ganz sicher eines besseren belehren.""..

    Die Links immer noch nicht gelesen ?
    Und wie kommt man zu der Auffassung das sich Betroffene nicht schon weit mehr als man selbst damit beschäftigt hätten ?
    Ist doch nun wirklich nicht so schwer..

    ""Noch etwas zu Wikipedia. Glauben sie dieser Seite bitte nicht. Es ist schon lange bekannt, dass diese Seite Unmengen an Fehlinformationen verbreitet. Daher ist sie auch zu recht an allen Universitäten verpönt und für wissenschaftliche Arbeiten nicht zugelassen.""..

    Das hat völlig andere Gründe..
    Vor allem den, das sich Professor*innen immer noch schlicht weigern, tatsächlich Recherchen anzustellen..
    Sie "vertrauen" einem Verweis auf eine Veröffentlichung einer*s Kollegen mehr, als der auf beispielsweise Wikipedia..

    Und sie weigern sich offenbar auch, die bestehenden Fehler dort zu korrigieren, obwohl sie es könnten ?
    Kuck an..
    Was macht sie dann zu Professor*innen ihrer Fakultäten ?

    Zum nachfolgendem Kommentar Nr.#38..

    Die verwendete Sprache dort kann jeder verstehen..
    Ich zumindest habe verstanden was dort geschrieben wurde..
    Und "Anthrazit" hat auch noch Recht damit..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#42 TheDadProfil
  • 05.02.2016, 17:15hHannover
  • Antwort auf #40 von venice-89
  • ""Ich bin aber der Meinung das "Ich habe kein Bock ein Gummi zu benutzen" kein Argument dafür sein kann das die Kassen mtl. 800 für die Pillen abdrücken sollen.""..

    Hm..
    Eine Impfung wäre am Anfang auch nicht unbedingt "kosten-günstiger"..

    Also stellt sich auch hier die Frage, wie die Kosten verändern ?

    Mehr Impfungen, oder wie hier, mehr Nutzer des Medikamentes, führen zu geringeren Kosten für die Monats-Dosis..
    Am Ende kommt das ALLEN Zugute..

    Vor allem weil es schlicht billiger ist, eine Infektion zu verhindern, als eine erkrankte Person zu behandeln..
    Was außerdem auch noch humaner ist..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#43 Hehre HedwigAnonym
#44 Ilona GimpfegnerAnonym
  • 05.02.2016, 19:49h
  • Antwort auf #39 von venice-89
  • KlagemauerTV schaue ich nicht, die sind mir viel zu pro russisch. Die Russen haben noch nie vor übelster Propaganda zurückgeschreckt und sind immer noch sehr gefährlich. Das sieht man ja auch an diesem Anti-Homo Gesetz und den Hetzjagden auf Schwule. Einfach schrecklich! Hier zeigt der Russe wieder einmal sein wahres Gesicht!

    Hingegen haben unsere Top-Allierten seit Jahrzehnten, die Amerikaner, noch vor uns die Ehe für alle geöffnet. Ich finde das toll! Freiheit für alle!

    Abgesehen davon wären wir heute ohne die Hilfe der Amerikaner irgend so ein komisches Sowjet-Deutschland, in dem garantiert kein Schwuler offen leben könnte und genau dahin will Putin die Zeiten auch wieder zurückdrehen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #39 springen »
#45 TheDadProfil
#46 Ilona GimpfegnerAnonym
#47 Ilona GimpfegnerAnonym
  • 05.02.2016, 20:38h
  • Antwort auf #43 von Hehre Hedwig
  • Na also das kann man so jetzt nun wirklich nicht sagen, finde ich. Ich finde man muss einfach so lange recherchieren, bis man die Wahrheit gefunden hat. Manchmal erschließt sich das nicht so leicht. Das wollen uns die klassischen Medien nur Glauben machen. Wir sind da irgendwie faul geworden. Kaum jemand recherchiert noch irgendwas. Stattdessen wird einfach sofort das geglaubt, was eine bekannte Zeitung schreibt oder ein bekannter TV-Sender zeigt. Dabei stammt das doch alles aus ein und denselben Quellen. Nein Danke! Da recherchiere ich doch lieber selbst nach der Wahrheit, auch wenn das natürlich mehr Arbeit ist als einfach alles sofort zu glauben, was einem vorgesetzt wird. Das nennt sich dann Skepsis und würde vielen auch heutzutage noch gut zu Gesicht stehen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #43 springen »
#48 GrunzovaBielvlödAnonym
  • 05.02.2016, 22:18h
  • Antwort auf #44 von Ilona Gimpfegner
  • Sie meinen, ohne die Atombomben, die für Deutschland vorgesehen waren, falls die Rote Armee nicht im Osten die Nazis besiegt hätte?

    Schon einmal ein Geschichtsbuch aufgeschlagen?

    "Da sich die sogenannten Achsenmächte in Europa mittlerweile ergeben hatten, kam die beim Manhattan-Projekt entwickelte Atombombe hier nicht mehr zum Einsatz."

    de.wikipedia.org/wiki/Manhattan-Projekt

    Wie lange bescherte die herrschende Klasse der USA dem Nazi-Regime nochmal blendende kapitalistische Geschäfte und beteiligte sich u. a. direkt an Nazi-Propaganda (Hollywood usw.)?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #44 springen »
#49 TheDadProfil
  • 05.02.2016, 22:18hHannover
  • Antwort auf #46 von Ilona Gimpfegner
  • ""Wovon bitte reden sie denn da? Ich bin total auf der Seite der Schwulen!""..

    Merkt man jetzt gar nicht..
    Muß ungefähr so sein, wie mit den Autisten..
    Man mag sie nicht wirklich, und wünscht ihnen dann vorbeugend schon mal "gute Besserung".

    Deine Sprache läßt an Deiner Solidarität Zweifel aufkommen..
    Versuchs doch mal ohne irgendeine Gruppe zu verunglimpfen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #46 springen »
#50 TheDadProfil
  • 05.02.2016, 22:20hHannover
  • Antwort auf #47 von Ilona Gimpfegner
  • ""Kaum jemand recherchiert noch irgendwas. Stattdessen wird einfach sofort das geglaubt, was eine bekannte Zeitung schreibt oder ein bekannter TV-Sender zeigt. Dabei stammt das doch alles aus ein und denselben Quellen.""..

    Ja, nee, ist klar..
    Kommt ja alles aus den gleichen Quellen..

    Was für ein Unsinn..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #47 springen »
#51 venice-89Anonym
  • 06.02.2016, 01:55h
  • Man muss bei Kassenleistungen unterscheiden zwischen Notwendigkeit und Bequemlichkeit.
    Wir reden hier über knapp 10 000 im Jahr an Kosten für Tabletten die nicht notwendig wären wenn die Person ein Kondom nutzen würde.
    Ich denke das ist auch nicht zu viel verlangt.
    Ich mein ich bekomme meine Kondome ja auch nicht von der Kasse bezahlt. Wäre dann also für mich billiger wenn ich PrEP nehmen würde.

    Wie sollten denn die Vergaberichtlinien sein? Wann darf ein Arzt das aufschreiben? Wenn ich zu ihm gehe und ihm sage ich hab bock auf Bareback oder ich bin zu faul Kondome zu benutzen?
    Na schönen dank, dann fertige ich auch mal eine Liste an mit Dingen die ich gerne hätte...
    Wie wärs mit ner neuen Brille? Die brauche ich wirklich, ich habe noch nie einen Cent von der Krankenkasse dafür gesehen.
    Zahnersatz: Ist Notwendig muss man extra versichern wenn man nicht daran pleite gehen will.
    ....
    ....

    In den meisten Fällen wird aus Bequemlichkeit oder Vorliebe auf das Kondom verzichtet und das würde man mit PrEP weiter befördern.

    Mir fällt eine Situation ein wo PrEP als Kassenleistung evtl. Sinnvoll wäre. z.B. wenn der Partner eine frische HIV Infektion hat und nicht unterhalb der Nachweisgrenze ist. Dann wäre es sinnvoll um eine Ansteckung zu vermeiden Truvada zu verschreiben. Das nimmt dann auch zeitgleich die Angst des Partners.
  • Antworten » | Direktlink »
#52 Homonklin44Profil
  • 06.02.2016, 02:04hTauroa Point
  • Thread-Inkohärenz ... ah ja.

    Gut,es sind zwar inzwischen wieder 2000 andere Themen dran, und ich lese zum dritten Mal über diese Tabletten.
    Grundsätzlich freue ich mich über jeden konstruktiven Fortschritt der Medizin.

    Bei der Pharmazie werde ich aber den Gedanken nie los, dass es eher um Abzocke denn um Verbesserung geht.

    Ich meine, Achthundert f*ckin' Ocken, was zur Hölle haben die da reingepanscht, Diamantenstaub oder Flüssiggold, Ytterbium, Kryptonit oder noch was Selteneres, gemahlene, kandierte Arschkranzfedern vom Sphyx-Ara oder was?

    Wenn es die Kassen erstatten und es Menschen hilft, alles gut.

    Wenn es zu einer neuen Welle a'la lasst uns sorgenfrei bareback machen führt, sehe ich es etwas kritisch.
  • Antworten » | Direktlink »
#53 Ilona GimpfegnerAnonym
  • 06.02.2016, 11:15h
  • Antwort auf #48 von GrunzovaBielvlöd
  • Hach, was für einen Unsinn sie schreiben.

    Die Amerikaner hätten niemals die Atombombe auf eine europäische Stadt geworfen. Immerhin haben die meisten Amerikaner europäische Wurzeln. Bei den Japanern fiel es ihnen damals nicht so schwer. Schlimm war das natürlich trotzdem.

    Aber glauben sie doch nicht einfach so was irgendjemand den sie nicht mal vom Namen her kennen auf Wikipedia geschrieben hat. Außerdem, was soll denn dieses ständige vorwerfen vergangener Ereignisse? Als Deutsche wollen wir doch auch nicht als Nazis bezeichnet werden, denn wir sind ja schon lange keine mehr. Geschichte hat nun mal die Eigenschaft vorbei zu sein und wenn sie so lange her ist, darf man doch den Menschen heute keinen Vorwurf mehr daraus machen, finden sie nicht?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #48 springen »
#54 Ilona GimpfegnerAnonym
  • 06.02.2016, 11:23h
  • Antwort auf #49 von TheDad
  • Aber das sind doch zwei völlig verschiedene Dinge. Autismus ist eine Entwicklungsstörung während Schwulsein völlig normal ist. Ich hoffe das wissen sie?

    Ach, und das mit der Entwicklungsstörung habe ich mir ja nicht ausgedacht, sondern die Ärzte sagen das so. Machen sie doch bitten denen den Vorwurf. Ich bin keine Ärztin und lege sowas nicht fest.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #49 springen »
#55 TheDadProfil
  • 06.02.2016, 11:45hHannover
  • Antwort auf #51 von venice-89
  • Wie kommt man eigentlich auf die Idee daß die Zulassung eines Medikamentes für den Einsatz an einer "anderen Zielgruppe" gleichbedeutend damit wäre, das bei uns die Kassen die kosten dafür übernehmen müßten ?

    Viele gut wirksame Mittel aus der Naturheilkunde besitzen diese Zulassung..
    Trotzdem bezahlt die AOK auch keine Akupunktur zu Raucher-Entwöhnung..
    Obwohl das sicher einiges an Kosten einsparen könnte..

    Diese Zulassung ist schlicht notwendig um das Medikament, nachdem man das Rezept vom Arzt erhalten hat, in der Apotheke kaufen zu können..

    Damit ist eigentlich jede "Warnung" vor den Kosten die "auf uns alle zukommen" würden, reiner Unsinn, nichts weiter als eine Drohkulisse..
    Die bösen Barebacker bringen die KK's an den Rand des Ruins..

    Was für ein Schwachsinn..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #51 springen »
#56 ImpfenistsicherAnonym
  • 06.02.2016, 11:46h
  • Für mich sind Impfgegner Menschen, die dringend einer Psychotherapie bedürfen! Das zeigt sich hier besonders an den Postings einer Ilona Gimpfegner. Für mich ist sie einfach nur ein Troll! Es heißt doch immer "Erst denken, dann schreiben", was von ihr ständig ignoriert wird!

    Ich danke meiner Mutter, die mich regelmäßig zum Impfen gegen z. B. Masern, Diphterie, Tetanus und Poliomyelitis (Kinderlähmung) zum Arzt gebracht hat (Ausnahme: Keuchhusten). Im Laufe der Zeit ist allerdings mein Impfbuch abhanden gekommen, werde aber ein neues beantragen. Das Impfen hat mir nicht geschadet, ich lebe also noch!
  • Antworten » | Direktlink »
#57 AnthrazitProfil
  • 06.02.2016, 12:01hAlfter
  • Antwort auf #38 von Ilona Gimpfegner
  • Ruhrdeutsch ist eine Variante des Hochdeutschen. "Sie" wird in der Anrede nach wie vor groszgeschrieben.

    Skeptizismus ist schön. Man sollte nichts unhinterfragt und ungeprüft hinnehmen. Dazu gehört allerdings notwendigerweise dazu Aussagen mit Beweisen zu belegen. Wie sollte man sonst prüfen können ob sie "wahr" sind?

    Und wo Du doch so schön selbst "recherchierst" bis Du die "Wahrheit" gefunden hast kannst Du doch Deine Quellen einfach mal verlinken.

    Oder haben wir bissl Schiß daß sie einer Überprüfung durch Nichtgläubige nicht standhalten?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#58 AnthrazitProfil
  • 06.02.2016, 12:07hAlfter
  • Antwort auf #53 von Ilona Gimpfegner
  • Der Wikipedia-Artikel zitiert ausdrücklich Quellen. Darunter maßgeblich am US-amerikanischen Atombombenprojekt Beteiligte wie zB Leslie R. Groves, der dort militärischer Leiter war.

    Die Amerikaner haben alle Waffen ihres konventionellen Arsenals so effizient wie möglich gegen das Deutsche Reich eingesetzt und sie haben auch zB chemische Waffen für einen solchen Einsatz bereitgehalten. Aus welchem Grund hätten sie die Atombombe nicht gegen Berlin oder das Ruhrgebiet einsetzen sollen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #53 springen »
#59 TheDadProfil
  • 06.02.2016, 12:08hHannover
  • Antwort auf #54 von Ilona Gimpfegner
  • ""Aber das sind doch zwei völlig verschiedene Dinge. Autismus ist eine Entwicklungsstörung während Schwulsein völlig normal ist.""..

    Wie schwachsinnig..
    Wer sagt Dir eigentlich daß nicht die Nicht-Autisten unter einer "Entwicklungsstörung" leiden ?

    Und neeeeiiiin..
    Es ist der gleiche schwachsinnige sprachliche UNSINN !

    Egal ob ich nun andere Menschen oder Sachen als Schwul bezeichne, oder eine imaginäre Flut von Internet-Kommentaren als autistisch wahrnehme..
    "Das ist ja Schwul"..
    "Das ist ja behindert"..
    "Das ist ja voll autistisch"..

    Egal ob von Hunderten Schüler*innen in Schulen täglich genutzt, oder von Dir hier "im Vorbeigehen" gebraucht..

    Es dient der Beschimpfung von Menschen, die Dir selbst schlicht "unangenehm" sind..
    Dazu zieht man dann heran was als "nicht gesellschaftsfähig" gilt..
    Schwule, Autisten, Behinderte..

    Die meisten Menschen mit Handicap nimmt man im täglichem Leben nicht einmal wahr..
    Trotzdem maßt man sich an, sie als "negative Konnotation" in die eigene Sprache aufzunehmen, um ein vermeintliches Ungleichgewicht zu beschreiben..
    Und wähnt sich dann noch in der Position, doch "alles richtig gemacht" zu haben, spult eine "oh, entschuldigung" ab, und fühlt sich danach noch so richtig gut..

    Wie absonderlich..

    ""Ach, und das mit der Entwicklungsstörung habe ich mir ja nicht ausgedacht, sondern die Ärzte sagen das so. Machen sie doch bitten denen den Vorwurf. Ich bin keine Ärztin und lege sowas nicht fest.""..

    Schubladen-Denken..
    Menschen bestehen aus mehr als "Entwicklungs-Stufen", die andere willkürlich festlegen um eine NORM zu beschreiben..
    In dieser Norm fühlst Du dich dann offenbar so richtig gut, weil Du sie ja erfüllst ?
    Norm beschreibt nichts weiter als den Durchschnitt..

    Frauen sollen aus mehr bestehen, als aus der Tatsache überwiegend alle 28 Tage empfängnisbereit zu sein..

    Man stelle sich hier vor, es sei die einzige Beschreibung dazu in allen Medien..
    Wie würde Frau sich dort fühlen ?
    Und bevor Du nun dagegen schreibst..
    Es ist die Realität..
    In den Schriftreligionen wird Frau tatsächlich so beschrieben..
    Als "unreines Wesen", dem man nicht einmal die Hand geben darf, weil sie ja alle 28 Tage blutet..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #54 springen »
#60 Ilona GimpfegnerAnonym
  • 06.02.2016, 13:10h
  • Antwort auf #56 von Impfenistsicher
  • "Für mich sind Impfgegner Menschen, die dringend einer Psychotherapie bedürfen! Das zeigt sich hier besonders an den Postings einer Ilona Gimpfegner. Für mich ist sie einfach nur ein Troll!"

    Warum müssen sie denn gleich so beleidigend werden? Darf denn nicht jeder seine eigene Meinung zum Thema haben?

    "Es heißt doch immer "Erst denken, dann schreiben", was von ihr ständig ignoriert wird!"

    Also ich weiß ja nicht wie sie das machen, aber man kann gar nichts schreiben ohne vorher nachgedacht zu haben. Warum beleidigen sie mich so?

    "Das Impfen hat mir nicht geschadet, ich lebe also noch!"

    Vorausgesetzt sie haben keinen Autismus davongetragen, gehören sie dann einfach zu den Glücklichen, was mich natürlich sehr freut!

    Es hat ja auch nie jemand behaupten, dass Impfen immer zu Autismus führen würde, dieser wird durch bestimmte Impfungen nur begünstigt, weswegen es heutzutage viel viel mehr Fälle von Autismus gibt als in früheren Zeiten. So ist das nun mal leider.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #56 springen »
#61 Ilona GimpfegnerAnonym
  • 06.02.2016, 13:13h
  • Antwort auf #58 von Anthrazit
  • "Darunter maßgeblich am US-amerikanischen Atombombenprojekt Beteiligte wie zB Leslie R. Groves, der dort militärischer Leiter war."

    Man weiß ja wie ehrlich Regierungsvertreter und vor allem die Militärs so sind. Lassen sie sich davon doch nicht täuschen.

    "Aus welchem Grund hätten sie die Atombombe nicht gegen Berlin oder das Ruhrgebiet einsetzen sollen?"

    Schon allein weil ganz viele Amerikaner deutsche Wurzeln haben. Die Japaner hingegen waren für die Amerikaner damals schon fast so etwas wie Untermenschen. Schlimm, ich weiß, aber auch (oder vor allem) wir haben uns damals wie ja jeder weiß auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #58 springen »
#62 Ilona GimpfegnerAnonym
  • 06.02.2016, 13:21h
  • Antwort auf #57 von Anthrazit
  • Ach herrje, was habe ich bloß losgetreten?

    Ich glaube sie sind dem Eindruck erlegen, dass es meine Absicht ist hier jemanden von meiner Meinung zu überzeugen. Dem ist aber doch gar nichts so. Jeder darf doch seine Meinung haben und diese äußern, nicht wahr? Was jeder dann für sich daraus macht muss dann jeder selbst entscheiden. Ich glaube auch nicht, dass ich sie oder TheDad mit einer Linksammlung überzeugen könnte. Sowas habe ich früher mal versucht, aber es hat in der Konsequenz gar keinen Unterschied gemacht. Jedenfalls kann doch jeder der wirklich offen ist mit ganz wenig Aufwand im Internet nach der Wahrheit suchen. Nur sind eben die meisten nicht wirklich offen, sondern haben ihre feste Meinung zu allem möglichen schon gebildet und keine Linksammlung der Welt wird sie davon abbringen. Denen lasse ich dann aber auch ihre Meinung, auch wenn ich eine andere habe. Diese Freiheit hat ja hier bei uns zum Glück jeder heutzutage. Wer aber bereit ist seine Meinung auf die Probe zu stellen, der kann das ganz leicht und schnell tun. Nur die Bereitschaft muss da sein, dass man vielleicht doch unrecht haben könnte.

    Ach, und irgendwie hat niemand verstanden, dass mein allererster Beitrag hier zumindest zum Teil ironisch gemeint war. Schade!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #57 springen »
#63 Ilona GimpfegnerAnonym
  • 06.02.2016, 13:38h
  • Antwort auf #59 von TheDad
  • "Wie schwachsinnig.."

    Bitte seien sie doch nicht immer so beleidigend. Ich will sie doch auch nicht beleidigen.

    "Wer sagt Dir eigentlich daß nicht die Nicht-Autisten unter einer "Entwicklungsstörung " leiden ?"

    Die Ärzte. Haben sie das vielleicht in meinem letzten Kommentar überlesen? Die Weltgesundheitsorganisation WHO sagt das so.

    "Egal ob ich nun andere Menschen oder Sachen als Schwul bezeichne, oder eine imaginäre Flut von Internet-Kommentaren als autistisch wahrnehme.. "Das ist ja Schwul".. "Das ist ja behindert".. "Das ist ja voll autistisch".."

    Also zunächst mal würde ich so niemals reden oder schreiben. Aber laut WHO ist Autismus nun mal eine Entwicklungsstörung. Eine Behinderung welcher Art auch immer ist eben genau das. Und Schwulsein ist zum Glück keine Krankheit mehr. Ärzte können sich also irren, das stimmt. Aber ich denke dass es auch wichtig ist, dass Autismus weiterhin als Störung anerkannt bleibt. Sonst kann sich nachher noch die Krankenkasse rausreden, dass sie solchen Menschen nicht mehr helfen muss. Das fände ich schlimm und falsch. Auch andere Behinderungen müssen aus dem selben Grund anerkannt bleiben. Das hat doch nichts mit Diskriminierung oder Herabsetzung zu tun. Jedenfalls sind Leute die Autisten oder Behinderte diskriminieren dumm und liegen damit falsch. Doch Autisten und Behinderte als solche zu bezeichnen soll laut ihnen auch falsch sein? Wie soll man sie denn sonst nennen, wenn es ums Thema geht? Man weiß doch dann gar nicht mehr, worüber man redet.

    "Es dient der Beschimpfung von Menschen, die Dir selbst schlicht "unangenehm" sind.."

    Nein, überhaupt nicht! Autisten sind mir auch nicht unangenehm und Behinderte und Schwule auch nicht. Ich möchte nur meine Meinung kund tun, dass der Anstieg an Autismus kausal mit dem aktuellen Impfgeschehen zusammenhängt und kann jeden nur ermutigen, das selbst einmal zu überprüfen. Mag sein, dass das schwer fällt, weil man damit die eigenen vielleicht lieb gewonnene Meinung auf den Prüfstand stellen muss, aber nur so lernt man ja etwas dazu.

    "Und bevor Du nun dagegen schreibst.. Es ist die Realität.. In den Schriftreligionen wird Frau tatsächlich so beschrieben.. Als "unreines Wesen", dem man nicht einmal die Hand geben darf, weil sie ja alle 28 Tage blutet.."

    Jetzt musste ich aber mal wirklich lauthals lachen. Meinen sie das wirklich ernst? Ich hoffe wirklich sie wissen, dass kein aufgeklärter Christ heutzutage so denkt. Außerdem steht das ja alles im alten Testament, was ja dank dem Herrn Jesus durch das neue Testament abgelöst wurde. Also wirklich, das was sie schreiben ist nun wirklich finstere Vergangenheit und ein für allemal vorbei. Klar, verrückte Fundamentalisten gibt es natürlich, aber gerade im Christentum und Judentum machen die heutzutage einen verschwindend kleinen Teil aus. Ich würde ihnen sehr empfehlen sie da mal aktuell zu informieren. Nicht alles was in der Bibel steht ist wahr. Ist ja auch kein wissenschaftliches Buch, sondern muss immer im zeitlichen Kontext interpretiert werden. Aber das könnten ihnen ein Pfarrer natürlich viel besser erklären als ich. Gehen sie in die Kirche? Ich kann ihnen nur empfehlen das mal zu tun und mit den Menschen dort zu reden. Dann werden sie ganz schnell feststellen, dass niemand von denen so ein antikes Frauenbild hat. Ganz bestimmt nicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #59 springen »
#64 AnthrazitProfil
  • 06.02.2016, 13:43hAlfter
  • Antwort auf #56 von Impfenistsicher
  • Es ist stets eine Abwägung der Risiken. Nach RKI beträgt die Sterblichkeit bei einer Maserninfektion -gegen die es übrigens keine wirksamen Medikamente gibt- eins zu tausend, laut CDC eins zu eineinhalbtausend bis eins zu tausend. Für AIDS-Kranke um dreißig Prozent. Dies gilt für die westliche Welt, in Entwicklungsländern beträgt die Sterblichkeit bis zu fünfundzwanzig Prozent.

    Die Wahrscheinlichkeit einer Hirnhautentzündung durch Masern liegt bei eins zu tausend bis eins zu zehntausend.

    Masernepidemien töteten in den 1850ern etwa ein Fünftel der Bevölkerung Hawaiis, in 1875 ein Drittel der Bevölkerung der Fiji-Inseln.

    Die Masernimpfung senkt das Infektionsrisiko laut RKI um neunundneunzig Prozent. Das Risiko einer Hirnhautentzündung durch Impfung liegt bei eins zu einer Million, das einer tödlichen Komplikation ist null (es gibt für den Zeitraum von 1963 bis heute bislang keine bekannten Fälle). Natürlich ist es bei Eintritt von Komplikationen wenig Trost daß das so selten ist.

    de.wikipedia.org/wiki/Masern#Komplikationen

    de.wikipedia.org/wiki/Masern#Impfreaktionen_und_-komplikatio
    nen


    en.wikipedia.org/wiki/Measles#History

    Impfen schützt nicht nur den Geimpften, sondern verringert das dem Krankheitserreger verfügbare Reservoir an Wirten. Trägt also auch zum Schutz der Allgemeinheit bei.

    ..

    Nebenbei. Ein Anti-Impf-Aktivist, der Mann bezweifelt auch die Existenz von AIDS/HIV, hatte mal einen Preis von hunderttausend Euro ausgesetzt darauf daß man ihm nachweisen möge daß Masern eine Virusinfektion seien. Ein Arzt hat ihm dann die Vielfalt wissenschaftlicher Beweise zugesendet. Der Herr Impfgegner wurde vom Gericht dazu verurteilt dem Arzt den Preis auszuzahlen.

    en.wikipedia.org/wiki/Measles#Society_and_culture
  • Antworten » | Direktlink » | zu #56 springen »
#65 AnthrazitProfil
  • 06.02.2016, 14:02hAlfter
  • Antwort auf #61 von Ilona Gimpfegner
  • Einige meiner Wurzeln stammen aus Polen. Trotzdem hat mindestens ein dereinst polnischstämmiger (Worte gibt's) Verwandter von mir als Wehrmachtssoldaten Polen überfallen. Soll ich annehmen daß er mit seinem Karabiner 98k nur ganz vorsichtig und sanft geschossen hat?

    Alle verfügbaren Dokumente und Aussagen der offiziellen US-Institutionen und alle Aussagen Beteiligter zeigen daß die Atombombe gegen Deutschland eingesetzt werden sollte. Das Manhattan-Projekt wurde ausdrücklich angefangen um einer deutschen Atomwaffe zuvorzukommen.

    Ist es logisch anzunehmen daß US-Behörden, aus denen die meisten dieser Dokumente stammen, irgendein Interesse daran haben dem Ansehen ihres Landes be einem heutigen Verbündeten zu schaden?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #61 springen »
#66 ursus
  • 06.02.2016, 14:16h
  • geht es hier eigentlich noch ums thema des artikels oder nur noch darum, dieses forum in ein trollparadies zu verwandeln?
  • Antworten » | Direktlink »
#67 AnthrazitProfil
  • 06.02.2016, 14:22hAlfter
  • Antwort auf #62 von Ilona Gimpfegner
  • Ändert nix daran, Aussage verlangt Beweis, sonst könnte man ja munter alles mögliche/unmögliche behaupten. Verstehst Du? Die Beweislast ist eigentlich Dein Freund, weil sie Deinen Aussagen überhaupt erst Wert verleiht.

    Andererseits, falls Du mein Sachbearbeiter beim Finanzamt bist ..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #62 springen »
#69 AnthrazitProfil
#70 TheDadProfil
  • 06.02.2016, 14:56hHannover
  • Antwort auf #63 von Ilona Gimpfegner
  • ""Ich will sie doch auch nicht beleidigen.""..

    Gescheitert..
    Trotz, oder gerade wegen der angeblichen "Ironie" im ersten Beitrag..

    ""Die Ärzte. Haben sie das vielleicht in meinem letzten Kommentar überlesen? Die Weltgesundheitsorganisation WHO sagt das so.""..

    Die haben auch mal "Homosexualität" als Geisteserkrankung qualifiziert und mußten sich dazu revidieren..
    Welchen Grund genau gibt es also der WHO mehr zu glauben, als den Betroffenen ?

    ""Also zunächst mal würde ich so niemals reden oder schreiben.""..

    Warum tust Du es dann ?

    ""Wir zutiefst überzeugte Impfgegner gehen ja mit geradezu religiösem Eifer davon aus, dass der gewaltige Anstieg an autistischen Kommentaren im Internet mit dem aktuellen Impfgeschehen kausal zusammenhängt. Wer diese Zusammenhänge nicht erkennt, dem ist der gesunde Menschenverstand wohl schon erfolgreich weg geimpft worden.""..

    Und ich bin da nur auf einen Aspekt dieser Beleidigungen eingegangen..

    Das man Verstand "weg impfen" könnte war hier noch gar nicht weiter angesprochen..
    Außerdem hat das "aktuelle Impfgeschehen" ziemlich wenig damit zu tun, denn es wird immer weniger geimpft..
    Demnach müßte es auch weniger Autisten geben..
    Gibt es aber nicht..

    ""Aber laut WHO ist Autismus nun mal eine Entwicklungsstörung.""..

    Laut der Aussage einiger Anatome ist ein Arschloch auch nur zur Ausscheidung von Verdauungsprodukten da..
    Stimmt ebenfalls nicht..

    ""Eine Behinderung welcher Art auch immer ist eben genau das.""..

    Eine Behinderung ist ein gesellschaftliches Problem !
    Es betrachtet das Individuum anstelle der Gesellschaft..
    Ziemlich dumme Angewohnheit..

    ""Aber ich denke dass es auch wichtig ist, dass Autismus weiterhin als Störung anerkannt bleibt.""..

    Das ist nicht die Frage..
    Die lautet nach wie vor wieso Du eine Eigenschaft von Menschen nutzt, um ANDERE Menschen und deren Leistungen, und seien es nur Internet-Kommentare, abzuqualifizieren ?

    Und genau dort kommt dann die "Floskel" "voll schwul" ins Spiel..

    ""Das hat doch nichts mit Diskriminierung oder Herabsetzung zu tun.""..

    Ist das so ?
    Ist nicht schon die Tatsache das man Menschen wegen einer Eigenschaft über die KK oder das SGB "alimentiert" nicht schon Diskriminierung an sich ?
    Warum zum Henker müssen Menschen die anders sind als "Krank" gelten, damit man sie fördert ?

    ""Doch Autisten und Behinderte als solche zu bezeichnen soll laut ihnen auch falsch sein?""..

    Das hast Du nicht getan..
    Les Deinen Kommentar..
    Du hast Menschen die Du überhaupt nicht kennst als "autistische Kommentatoren" bezeichnet, und damit ECHTE Autisten beleidigt !

    ""Wie soll man sie denn sonst nennen, wenn es ums Thema geht?""..

    Wann genau ging es denn in Deinem "ironischem" Kommentar ums Thema Autismus ?
    Das Thema war hier PrEP..
    Und du kommst mit "Impfschäden" um die Ecke, und einer Beleidigung, die Dir immer noch nicht erklärlich scheint..

    ""Ich möchte nur meine Meinung kund tun, dass der Anstieg an Autismus kausal mit dem aktuellen Impfgeschehen zusammenhängt und kann jeden nur ermutigen, das selbst einmal zu überprüfen.""..

    Wie schwachsinnig das ist, kann jeder überprüfen der sich schlau macht..
    Der "Anstieg" von DIAGNOSEN hat mit der Diagnostik zu tun..
    Eine Diagnostik zu Autismus gibt es seit 1911..
    Damit ist nicht eindeutig geklärt wie viele Autisten es schon vorher gab..
    Und schon gar nicht wie viele Menschen aus früheren Generationen nach HEUTIGEN Kriterien als Autisten gelten :

    www.letsgetfreaky.de/artikel/bekannte-autisten

    ""Ich hoffe wirklich sie wissen, dass kein aufgeklärter Christ heutzutage so denkt.""..

    -LOL-
    Schriften-Religionen sind NICHT das "Christentum" !
    Und selbst dort gibt es genügend Sekten die genau so denken !

    ""Nicht alles was in der Bibel steht ist wahr.""..

    Das hat niemand behauptet..
    Es geht darum, was die "Gläubigen" draus machen !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #63 springen »
#71 Ilona GimpfegnerAnonym
  • 06.02.2016, 18:27h
  • Antwort auf #65 von Anthrazit
  • Nun, das klingt ja ganz vernünftig was sie schreiben. Dennoch habe ich auch schon gelesen, dass die Amerikaner das nur so gedreht haben um davon abzulenken, dass sie die Atombombe auf Japan werfen wollten, obwohl das wohl gar nicht notwendig gewesen wäre, weil Japan eigentlich schon besiegt war. Ich bin aber keine militärische Taktikerin und verstehe mich nicht auf diese Dinge. Sowieso finde ich diesen ganzen Militärkram und Kriege ganz furchtbar.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #65 springen »
#72 Ilona GimpfegnerAnonym
#73 Ilona GimpfegnerAnonym
  • 06.02.2016, 18:41h
  • Antwort auf #70 von TheDad
  • Es war nie meine Absicht sie zu beleidigen. Dann bitte ich sie hiermit höflich und in aller Form um Verzeihung.

    "-LOL- Schriften-Religionen sind NICHT das "Christentum" ! Und selbst dort gibt es genügend Sekten die genau so denken !"

    Also soweit ich weiß gehört das Christentum zu den Schriften-Religionen. Und Sekten gibt es natürlich immer und die sind auch oftmals sehr komisch in ihren Bibelauslegungen. In den offiziellen Kirchen hierzulande sieht das zum Glück anders aus. Da würde niemand auf die Idee kommen einer Frau nicht die Hand zu geben, nur weil sie ihre Periode hat.

    ""Nicht alles was in der Bibel steht ist wahr."".. Das hat niemand behauptet.. Es geht darum, was die "Gläubigen" draus machen !"

    Vollkommen richtig und die allermeisten Gläubigen hierzulande machen etwas gutes daraus, was überhaupt nicht frauenverachtend ist. Das ist doch hierzulande alles lange vorbei. Und wie schön, dass auch Schwule immer mehr von den Kirchen akzeptiert werden. Ich hoffe und bete, dass die Kirchen sich da immer weiter entwickeln. Auf einem guten Weg sind sie allemal wenn man mal sieht, wie viele Kirchen inzwischen Schwule verheiraten und auch in der katholischen Kirche wird es bestimmt nicht mehr so lange dauern, bis das möglich wird.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #70 springen »
#74 AnthrazitProfil
#75 Ilona GimpfegnerAnonym
#76 Homonklin44Profil
#77 AnthrazitProfil
#78 TheDadProfil
  • 07.02.2016, 12:41hHannover
  • Antwort auf #73 von Ilona Gimpfegner
  • ""Also soweit ich weiß gehört das Christentum zu den Schriften-Religionen.""..

    Das war nicht die Frage..
    (""In den offiziellen Kirchen hierzulande"")
    Denn Du machst aus "DIE Schriftenreligionen" nur noch DAS "Christentum", was sich dann gedanklich auf die RKK und die EKD in Deutschland verengt !

    Alleine 400 evangelische "Kirchen" weltweit, mit mehr als 200 davon in der BRD anerkannten Institutionen, werden hier schlicht ausgeblendet, die Orthodoxie der Ost-Kirchen findet gedanklich überhaupt nicht mehr statt..
    Anstatt mir zu "raten" eine "Kirche" und damit die "Gläubigen" zu "besuchen", solltest Du deren AKTUELLE Elaborate lesen, und Dich mal fragen, was dieses "Christentum" eigentlich so über die Menschheit denkt..

    ""Und Sekten gibt es natürlich immer und die sind auch oftmals sehr komisch in ihren Bibelauslegungen.""..

    Nur nebenbei bemerkt um nicht unseren "Foxxxyness" aus der Reserve zu locken :
    ALLE "Kirchen" des "Christentums" sind Sekten, weil Abspaltungen einer Abspaltung vom Judaismus..
    Einer kleinen lokalen jüdischen Sekte, der ein gewisser Herr Zimmermann angehörte, der seine minderjährige zweite Frau als Leihmutter zur Verfügung stellte, um den Sohn eines anderen Mannes, der sich "Herr Gott" nannte, auf die Welt los zu lassen..
    Dann übrigens auch noch jungfräulich, obwohl verheiratet..
    Was war das denn für eine Ehe ?

    ""Da würde niemand auf die Idee kommen einer Frau nicht die Hand zu geben, nur weil sie ihre Periode hat.""..

    Kicher..
    Dieser ominöse "Jesus" war der erste Mann, der in seiner Sekte genau dies tat !
    Er gab einer gewissen Maria Magdalena nicht nur die Hand, er führte sie in sein Haus und machte sie zu seiner Jüngerin..
    Und wahrscheinlich noch mehr..

    ""Vollkommen richtig und die allermeisten Gläubigen hierzulande machen etwas gutes daraus, was überhaupt nicht frauenverachtend ist.""..

    -LOL-
    Deshalb haben wir ja auch schon seit Jahrhunderten gleiche Löhne..
    Mal von dem abgesehen was in diesen "christlich geprägten Gesellschaften" noch so alles falsch läuft..
    Diese Einstellung über die "Christen" im Land ist bestenfalls sehr naiv..

    ""Und wie schön, dass auch Schwule immer mehr von den Kirchen akzeptiert werden.""..

    Was daran jetzt "schön" sein soll, erschließt sich mir nicht..

    Aber kommen wir noch einmal auf Deinen ersten Post zurück..
    Was sagt er uns ?
    Impfgegner ?
    Bringt man sich hier schon einmal in Position, um eine sich andeutende "Ent-Kriminalisierung" von HIV+Menschen entgegenzutreten ?
    Eine Impfung gegen den HI-Virus führte wohlmöglich zu "noch mehr" Autisten und anderen Behinderten, und das müssen wir "mit aller kraft entschieden verhindern" ?

    Nehmen wir hier nämlich den Kommentar hinzu, auf den sich Dein Kommentar bezieht, dann kann man leicht diesen Eindruck gewinnen..

    Als Impfgegner ist man ja nicht einfach mal so gegen die Masern-Schutzimpfung..
    Man ist gegen ALLE Schutzimpungen, und damit auch gegen eine HIV-Schutzimpung oder eine gegen die verschiedenen HEP-Viren..

    Als Impf-Gegnerin ist man dann wohl auch gegen eine Papiloma-Schutz-Impfung, die übrigens nur für Mädchen angeboten und bezahlt werden, obwohl doch auch sehr viele Schwule Männer von diesem Virus heimgesucht werden, und der dann in der Folge eben nicht nur Gebärmutterhalskrebs auslöst, sondern auch Mastdarm-Krebs..

    Als Impf-Gegnerin ist man ja dann auch gegen Masern-Schutz-Impfungen, obwohl gerade in NRW in den letzten 10 Jahren mehr Kinder an Masern gestorben sind, als in den letzten 60 Jahren des letzten Jahrhunderts zusammen ?

    Kuck an..
    Eine wirklich nachvollziehbare "Einstellung"..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #73 springen »
#79 Ilona GimpfegnerAnonym
  • 07.02.2016, 14:16h
  • Antwort auf #78 von TheDad
  • "Denn Du machst aus "DIE Schriftenreligionen" nur noch DAS "Christentum"

    Oh, da haben sie mich aber falsch verstanden. Unter den Schriftenreligionen versteht man meiner Kenntnis nach das Judentum, das Christentum und den Islam.

    "was sich dann gedanklich auf die RKK und die EKD in Deutschland verengt ! Alleine 400 evangelische "Kirchen" weltweit, mit mehr als 200 davon in der BRD anerkannten Institutionen, werden hier schlicht ausgeblendet, die Orthodoxie der Ost-Kirchen findet gedanklich überhaupt nicht mehr statt.. "

    Naja, die katholische und die evangelische Kirche sind ja auch die mit Abstand größten und wichtigsten Kirchen hierzulande. Und was die Russen aus dem Christentum machen, nun, davon möchte ich lieber gar nicht erst anfangen. Ich habe auch die Bilder von orthodoxen Priestern gesehen die Schwule verprügeln oder fordern ihnen alle Rechte abzusprechen. Das hat doch alles mit aufgeklärtem christlichem Verhalten nichts zu tun!

    "Anstatt mir zu "raten" eine "Kirche" und damit die "Gläubigen" zu "besuchen", solltest Du deren AKTUELLE Elaborate lesen, und Dich mal fragen, was dieses "Christentum" eigentlich so über die Menschheit denkt.."

    Mache ich ja und da kann jeder lesen, dass sich die beiden großen christlichen Kirchen sehr positiv entwickeln was Frauen und Schwulenrechte angeht. Klar, die katholische Kirche ist da leider immer noch etwas langsamer, aber das war sie halt schon immer. Hauptsache ist doch das die Richtung stimmt.

    "ALLE "Kirchen" des "Christentums" sind Sekten, weil Abspaltungen einer Abspaltung vom Judaismus.."

    Also da sind sie aber einem großen Bären aufgesessen. Natürlich ist das Christentum keine jüdische Sekte. Mit der Ankunft unseres Messias ist das Christentum eine völlig eigenständige Religion. Zwar mit jüdischen Wurzeln, aber eben doch etwas ganz eigenes.
    Verstehen sie? Wenn sie sagen das Christen eigentlich noch Juden sind wäre das genauso wie zu sagen, dass alle Menschen Afrikaner sind, weil die Menschheit afrikanische Wurzeln hat. Macht doch auch keiner.

    An dieser Stelle hätte ich eine Bitte. Ich weiß das sie natürlich jedes Recht dazu haben, aber könnten sie bitte die Blasphemie auslassen? Vielen Menschen bedeutet Jesus Christus alles in ihrem Leben und die müssen sie doch nicht unbedingt beleidigen, oder? Das wäre wirklich sehr nett von ihnen.

    "-LOL- Deshalb haben wir ja auch schon seit Jahrhunderten gleiche Löhne.. Mal von dem abgesehen was in diesen "christlich geprägten Gesellschaften" noch so alles falsch läuft.. Diese Einstellung über die "Christen" im Land ist bestenfalls sehr naiv.."

    Naja, dann schauen sie mal in den Nahen Osten. Da sind Frauen fast überall Menschen zweiter Klasse und von fast allen gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen ausgeschlossen. Hierzulande hingegen haben wir eine Bundeskanzlerin und etliche Ministerinnen. Ich denke damit ist alles gesagt.

    "Was daran jetzt "schön" sein soll, erschließt sich mir nicht.."

    Ist es denn nicht schön als Schwuler immer mehr akzeptiert zu werden?

    "Bringt man sich hier schon einmal in Position, um eine sich andeutende "Ent-Kriminalisierun g" von HIV+Menschen entgegenzutreten ?"

    Wer hat ihnen denn das erzählt? Menschen mit HIV sind doch keine Kriminellen!!!

    "Eine Impfung gegen den HI-Virus führte wohlmöglich zu "noch mehr" Autisten und anderen Behinderten, und das müssen wir "mit aller kraft entschieden verhindern" ?"

    Von einer Impfung gegen HIV habe ich noch nie etwas gehört. Aber es gibt ja jetzt diese Pillen die im Artikel erwähnt sind. Das ist aber keine Impfung. Vielleicht sollten sie sich doch nochmal ein wenig damit beschäftigen was die einzelnen Gruppen von Medizin angeht. Da sind viele Missverständnisse im Umlauf.

    "Nehmen wir hier nämlich den Kommentar hinzu, auf den sich Dein Kommentar bezieht, dann kann man leicht diesen Eindruck gewinnen.."

    Ich kann ihnen versichern, dass ich absolut nichts gegen Menschen mit HIV habe. Ich habe sogar Freunde die mit HIV leben und habe da überhaupt keine Berührungsängste. Ich freue mich immer, wenn Menschen mit HIV geholfen wird.

    "Als Impfgegner ist man ja nicht einfach mal so gegen die Masern-Schutzimpfung .. Man ist gegen ALLE Schutzimpungen, und damit auch gegen eine HIV-Schutzimpung oder eine gegen die verschiedenen HEP-Viren.."

    Nun, das kann man so einfach nicht sagen. Ich als Impfgegnerin stelle mich vor allem gegen Impfungen in frühen Jahren, welche die Entwicklung bin hin zum Auftreten von Autismus stören können. Das ist aber bei Erwachsenen gar nicht mehr gegeben. Bei Erwachsenen haben Impfungen bestenfalls gar keine Wirkung. Manchmal jedoch auch leider negative Wirkungen, aber normalerweise nicht so schlimm wie bei der Verabreichung in jungen Jahren.

    "Als Impf-Gegnerin ist man ja dann auch gegen Masern-Schutz-Impfun gen, obwohl gerade in NRW in den letzten 10 Jahren mehr Kinder an Masern gestorben sind, als in den letzten 60 Jahren des letzten Jahrhunderts zusammen ?"

    Tja, manche sind ja der Meinung, man könne mit Statistik alles beweisen, wenn sie verstehen was ich meine.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #78 springen »
#80 TheDadProfil
  • 07.02.2016, 16:28hHannover
  • Antwort auf #79 von Ilona Gimpfegner
  • ""Oh, da haben sie mich aber falsch verstanden.""..

    Das bezweifle ich :

    ""Ich hoffe wirklich sie wissen, dass kein aufgeklärter Christ heutzutage so denkt. Außerdem steht das ja alles im alten Testament, was ja dank dem Herrn Jesus durch das neue Testament abgelöst wurde.""..

    Klingt nach sehr wenig Wissen über das "Christentum"..

    ""Naja, die katholische und die evangelische Kirche sind ja auch die mit Abstand größten und wichtigsten Kirchen hierzulande.""..

    Wichtig FÜR WEN ?
    Wichtig für WAS ?

    Für die LGBTTIQ's als Gegner ?

    ""Also da sind sie aber einem großen Bären aufgesessen. Natürlich ist das Christentum keine jüdische Sekte. Mit der Ankunft unseres Messias ist das Christentum eine völlig eigenständige Religion. Zwar mit jüdischen Wurzeln, aber eben doch etwas ganz eigenes.""..

    Durch welchen Zaubertrick ?

    ""Wenn sie sagen das Christen eigentlich noch Juden sind wäre das genauso wie zu sagen, dass alle Menschen Afrikaner sind, weil die Menschheit afrikanische Wurzeln hat.""..

    Was soll der Unsinn ?
    Wo steht das ?
    Wann und wo habe ich geschrieben die "Christen seien eigentlich noch Juden" ?

    ""An dieser Stelle hätte ich eine Bitte.""..

    Abgelehnt !
    Das was Du hier Blasphemie nennst (bitte im Duden nachlesen was das sein soll, und woher dieser Unsinn kommt !), ist Sprache OHNE Verdummbibelung !

    ""Naja, dann schauen sie mal in den Nahen Osten.""..

    Derailing !
    Der Verweis auf andere Orte an denen die Lebensumstände der Menschen noch ungleicher sind, ist nicht dazu geeignet zu erklären wieso sie HIER BEI UNS so sind, wie sie sind !
    Das dient ausschließlich der Ablenkung !

    Zumal Sätze wie dieser :
    ""Da sind Frauen fast überall Menschen zweiter Klasse und von fast allen gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen ausgeschlossen. Hierzulande hingegen haben wir eine Bundeskanzlerin und etliche Ministerinnen.""

    völliger Unsinn sind !

    Die erste gewählte Regierungschefin hatte mit Sirimavo Bandaranaike 1960 Sri Lanka, und 1966 mit Indira Gandhi Indien !
    Über die Unterdrückung von Frauen in Indien und Sri Lanka muß man an anderer Stelle diskutieren..

    1969 wurde dann schließlich Golda Meir in Israel Regierungschefin..
    Übrigens ein Staat des "Nahen Ostens"..
    Und alle Drei Länder sind Staaten OHNE "Christentum" als Einfluß auf Staat und Regierung !
    Ablenkung gelungen..

    Der Iranische Staatspräsident Hassan Rohani hat DREI StellvertreterINNEN !

    """Was daran jetzt "schön" sein soll, erschließt sich mir nicht..""..
    Ist es denn nicht schön als Schwuler immer mehr akzeptiert zu werden?""..

    Ist es für die Unterdrückten und diskriminierten Menschen wirklich "wichtig" von den "Kirchen" "akzeptiert" zu werden, was mithin völliger Unsinn ist, denn es findet keinerlei echte Akzeptanz statt, oder ist es wichtig in den jeweiligen STAATEN Anerkenntnis UND Gleichberechtigung zu besitzen ?

    ""Wovon bitte reden sie denn da? Ich bin total auf der Seite der Schwulen!""..

    Merkt man immer noch nicht !

    ""Ich kann ihnen versichern, dass ich absolut nichts gegen Menschen mit HIV habe. Ich habe sogar Freunde die mit HIV leben und habe da überhaupt keine Berührungsängste. Ich freue mich immer, wenn Menschen mit HIV geholfen wird.""..

    Dazu schreibe ich an dieser Stelle nun nichts mehr !

    ""Nun, das kann man so einfach nicht sagen. Ich als Impfgegnerin stelle mich vor allem gegen Impfungen in frühen Jahren, welche die Entwicklung bin hin zum Auftreten von Autismus stören können.""..

    Du kannst es nicht unterlassen längst widerlegten Unsinn weiterhin als "wissenschafltich bewiesen" zu kaschieren, und als "Wahrheit" zu propagieren ?

    ""Das ist aber bei Erwachsenen gar nicht mehr gegeben.""..

    Soll hier darstellen, Impf-Schäden könnten bei Erwachsenen nicht vorkommen ?
    Nimmt man Deine Theorie, wonach sich Autismen entwickeln könnten, indem Impf-Sera Einfluß auf die Hirnentwicklung nähmen, wieso sollte sich das bei Erwachsenen nicht mehr abspielen können ?
    Weil deren Hirn-Entwicklung abgeschlossen sei ?
    Dann dürfte es keine Alzheimer-Erkrankung geben, die sich nachweislich ENTWICKELT weil sie das Hirn entwickelt !

    ""Bei Erwachsenen haben Impfungen bestenfalls gar keine Wirkung. Manchmal jedoch auch leider negative Wirkungen, aber normalerweise nicht so schlimm wie bei der Verabreichung in jungen Jahren.""..

    Nenn mal welche ?
    Bezogen auf eine Tetanus-Impfung wäre ich da sicher aufgeschlossen Neues zu erfahren, denn die muß spätestens alle 10 Jahre erneuert sein, um wirksam zu bleiben..

    ""Tja, manche sind ja der Meinung, man könne mit Statistik alles beweisen, wenn sie verstehen was ich meine.""..

    An einer Statistik die aus dem Zählen von Todes-Opfern besteht, die an einer ganz bestimmten Erkrankung verstorben sind, läßt sich wenig fälschen..
    Man kann sicher allen Statistiken misstrauen..
    Wieso vertraust Du dann eigentlich ausgerechnet den Statistiken, die einen Nachweis zwischen Impfungen und Autismus herbeireden wollen ?

    Zumal es doch deutlich weniger geimpfte Personen gibt, aber immer mehr Autisten..
    Demnach müßten die Impf-Schäden also schon in die Genese des Fötus eingreifen, um Autismus auszulösen..

    Und nehme ich dann die Quintessenz dieses Kommentars, und die zu HIV geäußerten Fakten zusammen, hast Du ja eigentlich nur ein bisschen trollen wollen, nüch ?
    Also Teil dieser "zunehmenden autistischen Kommentare im Internet" sein wollen ?

    Kuck an..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #79 springen »
#81 Ilona GimpfegnerAnonym
  • 07.02.2016, 16:42h
  • Antwort auf #80 von TheDad
  • Also irgendwie habe ich dann doch so langsam das Gefühl, dass sie mit jedem ihrer Beiträge immer aggressiver werden. Dabei möchte ich mich eigentlich nur ganz normal mit ihnen unterhalten und einen Meinungsaustausch betreiben. Das klappt aber nicht wenn sie alles was ich schreibe immer so heftig in den Wind schlagen. Können wir uns denn nicht darauf einigen und einfach freundlich miteinander umgehen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #80 springen »
#82 TheDadProfil
  • 07.02.2016, 16:54hHannover
  • Antwort auf #81 von Ilona Gimpfegner
  • ""Dabei möchte ich mich eigentlich nur ganz normal mit ihnen unterhalten und einen Meinungsaustausch betreiben.""..

    Zu einem "Meinungsaustausch" gehörte im Zweifel, ich würde mich dem Unsinn der Entstehungs-Theorie von Autismus den Du hier unablässig äußerst, irgendwie annähern, ja ihn sogar übernehmen..
    Das muß scheitern..
    Damit bleibt es bei der Unterhaltung..
    Ich unterhalte mich hier prächtig..
    Vor allem weil Leute die sich für "ironisch" halten, von Ironie nicht viel verstehen, wie sich immer wieder zeigt..

    ""Das klappt aber nicht wenn sie alles was ich schreibe immer so heftig in den Wind schlagen.""..

    Vergiss es..
    Mit "Christen" die "ihrem Messias" hinterherlaufen mache ich mich nicht gemein..
    Das verhindert zum Teil auch mein Autismus..
    Wie praktisch..

    ""Können wir uns denn nicht darauf einigen und einfach freundlich miteinander umgehen?""..

    Ich bin anderen Menschen gegenüber so freundlich wie es meine Behinderung zuläßt..

    Einigen ?
    Auf was ?
    Auf Deine kruden "Ideen" ?
    Nenn mir einen einzigen nachvollziehbaren Grund warum ich mit der Hand ins Klo fassen sollte ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #81 springen »
#83 Ilona GimpfegnerAnonym
#84 TheDadProfil
  • 07.02.2016, 19:50hHannover
  • Antwort auf #83 von Ilona Gimpfegner
  • ""Ich wünsche ihnen alles gute und liebe und Gottes Segen für ihren Weg.""..

    Damit bekommt der Satz :
    ""Dabei möchte ich mich eigentlich nur ganz normal mit ihnen unterhalten und einen Meinungsaustausch betreiben.""

    den Nimbus der Zeugen Jehovas Sonntags früh um Acht an der Haustür..

    Und das nach :
    ""Es war nie meine Absicht sie zu beleidigen. Dann bitte ich sie hiermit höflich und in aller Form um Verzeihung.""..

    und
    ""Ich will sie doch auch nicht beleidigen.""..

    Man liest es..
    Und Tschüss..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #83 springen »

» zurück zum Artikel