Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25529
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Umfrage: Viele Schwule finden offene Beziehungen "großartig"


#41 TheDadProfil
  • 05.02.2016, 13:52hHannover
  • Antwort auf #31 von Sakkiko
  • Stimmt und ist doch falsch..

    Ich bezweifle das man den Begriff Polyamorie auf Beziehungen beschränken kann, in dem dann auch Sex irgendwie dazu gehören müßte..

    Eine offene Beziehung stellt den Fakt dar, das mindestens ein Partner dann auch eine Beziehung mit einem oder mehreren Partnern hat..
    Was die dann dort treiben, ist dabei eher nebensächlich..

    Es sei denn man betrachtet die Thematik aus dem Blickwinkel der "Moral" heraus, und teilt dann diese Beziehungen außerhalb der Partnerschaft den Nimbus des "unmoralischen" zu..

    Eben genau das passiert in den offenen Beziehungen durch die Partner selbst eben nicht..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#42 paren1957Ehemaliges Profil
  • 05.02.2016, 20:47h
  • Als jemand, der nie den Sex bekommen hat, den er sich immer gewünscht hat, betrachte ich die Diskussion mit einer gewissen Distanz und Fassungslosigkeit sowie als Luxusproblem.

    Zugegeben, ich entspreche nicht dem idealtypischen Schwulenbild. Bin aber auch nirgendwo so eiskalt links liegen gelassen worden wie in Kölner Szenekneipen.

    Inzwischen verfluche ich den Tag, an dem ich schwul geboren wurde.

    Als Hetero hätte ich die Chance zu mehreren Beziehungen gehabt. Aber mit Frauen kann ich nun mal nicht.

    In der Community bin ich immer abgeblitzt. Es sei denn, man zählt das Abreagieren auf einem Autobahnparkplatz als erfülltes Sexleben. Selbst das liegt jetzt aber auch schon einige Jahre zurück.

    In meinem Alter und mit meinem Gewicht mache ich mir da aber auch keine Illusionen mehr. Das Sexleben kann ich abschreiben. Wunderbare schwule Welt. Ich könnte gut darauf verzichten.

    Nein, es macht mir keinen Spaß, schwul zu sein. Nicht wegen der Heteros. Wegen der Schwulen.

    Die roten Bewertungen sind natürlich vorprogrammiert. Tut euch keinen Zwang an.
  • Antworten » | Direktlink »
#43 Miguel53deProfil
  • 05.02.2016, 21:01hOttawa
  • Antwort auf #25 von Fuchs
  • Es geht nicht darum "Ihr Heterosexuellen seid auch nicht besser." Es geht eben auch nicht darum, ob jemand besser oder schlechter ist. Ich habe auf einen entsprechenden Vorwurf reagiert, der sich ziemlich billig einzig auf typische Vorurteile gruendet.

    Ob sich schwule oder heterosexuelle Beziehungen voneinander unterscheiden, kann man selbstverstaendlich gern untersuchen.

    Gerade deshalb sind aber Parolen unangebracht, sondern allein Untersuchungen/Forschungen relevant. Und darauf zielte mein Kommentar.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#44 Miguel53deProfil
#45 saltgay_nlProfil
  • 06.02.2016, 09:14hZutphen
  • Das ist wieder eine sehr deutsche Diskussion. Ich schlage vor einen "Bundesverband für homosexuelle offene Beziehungspflege" zu gründen.

    Es ist doch absolut kotgleich, wie zwei oder drei Menschen ihre Beziehungen untereinander gestalten.

    Mir scheint, als ob in deutscher Obrigkeitshörigkeit aus solchen Untersuchungen Gesetze zum ordnungsgemäßen Zusammenleben mit gelegentlichem Austausch von Körperflüssigkeiten abgeleitet werden sollen.

    Das muss noch einmal grundsätzlich diskutiert werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#46 LaurentEhemaliges Profil
  • 06.02.2016, 12:33h
  • Antwort auf #42 von paren1957
  • Ich bin ehrlich gesagt etwas schockiert über deine Aussage, dachte zunächst, du meinst das nicht ernst, klingst allerdings regelrecht verzweifelt.

    Ich kann nur für mich sprechen:
    Hätte ich nicht doch noch den Richtigen gefunden - und das war tatsächlich auf einer Klappe und nicht in einer Kneipe, damals gab's ja kaum was anderes - , ich überlegte es mir tatsächlich, nicht doch, wie auch von dir erwähnt, eine Beziehung zu einer Frau einzugehen, kann ich die Oberflächlichkeit der schwulen Szene schon mal gar nicht abhaben. In dieser Umfrage machen sich viele was vor, verwechseln sie doch "großartigen Sex mit Dritten" mit Erfüllung und Zufriedenheit.

    Ich hoffe, du findest dein Glück.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#47 GrisuProfil
  • 06.02.2016, 13:13hOsnabrück
  • Antwort auf #40 von TheDad
  • Es ist sehr interessant, wie du hier versuchst dritten deine eigene Meinung als Wahrheit zu verkaufen.
    Den Usern hier soll suggeriert werden, das Heterosexuelle und Homosexuelle alle das gleiche machen, indem du anderen unter die Nase hältst, dass es für ihre Meinung keine Beweise gibt.
    Und schon ein paar Zeilen weiter geht es dann los.
    Da wird behauptet, Allein die Masse an Heteros, Was meine Freunde und Bekannte in ihren Betten wirklich machen oder, du kennst ganz sicher solche Heteros
    Reine Polemik, denn du bist selber nicht in der Lage auch nur eine einzige deiner Thesen zu beweisen.
    Ich habe eher den Eindruck das du Versuchst alle Menschen über einen Kamm zu scheren und damit Werbung in eigener Sache machst. Eben für deinen eigenen Lebensstil.
    Dass aber alle Menschen verschieden sind, sieht man ja im alltäglichen Leben.
    Und das ist gut so. Denn wenn alle das gleiche machen würden, wäre die Menschheit schon ausgerottet.
    Fakt ist aber, Schwule und Heterosexuelle ticken anders, und ein Unterschied zwischen Weiblichen und Männlichen Menschen gibt es auch.
    Daran werden auch noch so abstruse Vergleiche mit Heterosexuellen im Karneval nichts ändern. Die brauchen weder Karneval noch die Öffentlichkeit um ihre Vorlieben auszuleben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#48 paren1957Ehemaliges Profil
  • 06.02.2016, 13:21h
  • Antwort auf #46 von Laurent
  • Du brauchst nicht schockiert sein, ich will auch kein Bedauern. Ich finde nur die Vorschriften, die sich die Leute hier gegenseitig machen, unerträglich.

    Das ist die gleiche Konformität, die in der Szene "gefordert" wird. Entweder du bist angepasst und hipp, oder du bist für die Leute megaout und Luft. So ist es mir zumindest passiert, als ich da noch unterwegs war.

    Von einem Bekannten, der in den letzten Jahren noch in Kölner Kneipen unterwegs war, habe ich gehört, dass er nicht nur ignoriert, sondern regelrecht angemacht wurde, weil er den Leuten nicht in den Kram passte.

    Das wiederum scheint mir zu den Äußerungen einiger Diskutanten hier zu passen. Von Leben und vor allem Leben lassen keine Spur.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #46 springen »
#49 paren1957Ehemaliges Profil
  • 06.02.2016, 13:32h
  • Antwort auf #46 von Laurent
  • Um auch das noch klar zu stellen: Ich hatte und habe nie die Absicht gehabt, eine Beziehung zu einer Frau einzugehen. Wollte damit nur sagen, dass über die Jahre bei Frauen durchaus Interesse an meiner Person bestanden hat, während die Männerwelt eher Desinteresse signalisiert. Es kann also nicht nur an meinem Äußeren gelegen haben, zumal ich auch mal zwanzig Kilo leichter war.

    Eine Romanze, die allerdings nur einen Sommer gehalten hat, weil da eine andere Bindung vorhanden war, habe ich tatsächlich auch auf einem Autobahnparkplatz gefunden. Auch wenn Sex kein Thema mehr ist, so alle anderthalb bis zwei Jahre treffen wir uns noch zum Essen und erinnern uns an rührselige Zeiten. Höre von dort aber das gleiche Lied: Mit zunehmenden Jahren und wachsendem Bauch gehen die Chancen gegen Null. Dabei geht der junge Mann im Unterschied zu mir noch gelegentlich in die Szene.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #46 springen »
#50 GrisuProfil
  • 06.02.2016, 13:51hOsnabrück
  • Antwort auf #42 von paren1957
  • Hallo Paren 1957

    Wenn man deine Zeilen hier liest, kann man sich gut vorstellen wie es dir ergangen ist, und wie du dich fühlst.
    Ich finde es eine traurige Wahrheit. Sowie du es beschreibst, ist es völlig richtig.
    Die sogenannte Szene ist sehr oberflächig und egoistisch.
    Umgangssprachlich genannt Schwanzgesteuert.
    Genau das führt dann dazu, dass jemand wie du darunter leiden müssen.
    Eines ist aber ganz sicher, es liegt nicht an dir. Man sagt ja, es gibt zu jedem Topf den passenden Deckel. Den zu finden ist gerade unter den Schwulen sehr schwierig.
    Prozentual gesehen gibt es unter der Bevölkerung nun einmal nicht so viele Schwule. Das Alter sollte passen, die Optik muss man mögen, alle möglichen Vorlieben sollen stimmen usw.
    Es wird erwartet, eine Partnersuche nach Strichliste abzuarbeiten.
    Und wenn denn alles berücksichtigt hat und auf den blauen Seiten im Internet gelandet ist, dann geht es erst richtig los.
    Da wird gelogen das sich die Balken biegen. Fotos von irgendwelchen anderen Leuten oder 20 Jahre alte, dass Alter, dass Gewicht, alles geschönt oder gelogen. Dabei müsste eigentlich jedem klar sein, dass spätestens beim ersten Treffen die Wahrheit ans Tageslicht kommt.
    Im Grunde genommen muss man sich fragen, warum machen die das.
    Eben genau deswegen, was ich oben erwähnt habe.
    Sie sind oberflächlich und egoistisch.
    Wichtig ist, dass du für dich selber weist, dass es nicht an dir liegt.
    Aber gib die Hoffnung nicht auf, auch für dich gibt es den passenden Deckel. Besser etwas später als nie.

    Schöne Grüße, Grisu
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »

» zurück zum Artikel