Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25529
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Umfrage: Viele Schwule finden offene Beziehungen "großartig"


#71 david berlinAnonym
  • 11.02.2016, 05:57h
  • Ich hatte schon immer mehrere Beziehungen und Freundschaften sexueller Natur von unterschiedlichen Graden parallel und war immer sehr glücklich damit.

    Trotzdem bin ich all meinen vielen lieben Freunden sehr treu.

    Ich hab Beziehungen zu Freunden und Sexpartnern die ich schon seit 47 Jahren kennen. Bin 60 J. alt.

    Monogamie kann ich mir kaum vorstellen.
    War übrigens auch noch nie krank. Praktiziere allerdings auch nicht alles, ficken fast gar nicht.

    Zwar hatte ich auch schon mal ein exklusives Verhältnis, für circa 1 Jahr lang, mit einem jungen Chinesen, mit dem ich auch zusammen wohnte, aber unsere Monogamie war eher umständehalber, da es auch weit und breit keinen Anderen gab und ich zudem sehr beschäftigt war.

    Ansonsten hatte ich immer mehrere Freunde gleichzeitig. Heute habe ich 3 feste Sexpartner,alle zwischen 19 und 25, und noch dazu etliche andere gelegentlich, und öfters auch noch neue dazu.

    Ich mag auch nette Stricher sehr gerne, die sind sogar meine grosse Vorliebe.
    Auch habe ich noch gelegentlich was mit Frauen, aber eher selten.
  • Antworten » | Direktlink »
#72 GutmenschProfil
#73 stromboliProfil
  • 08.06.2016, 19:44hberlin
  • Antwort auf #72 von Gutmensch
  • das wirft die frage auf: wie kannst du menschen lieben...
    Ein jeder ist unterschiedlich, ein jeder verdient eine andere form von hingabe und forderungen..
    Hat man dir das nicht beigebracht.. schade um so viele velorene möglichkeiten mit anderen gemeinsames zu teilen...

    Sicher gehört auch ein lebenskonzept der überschaubarkeiten dazu, um das monogame ideal für sich selbst zu akzeptieren.
    Man kennt den anderen, schleift alle konturen und kanten weg, bis hin zur glätte jener paare, die sich selbst nur über den anderen definieren..
    "mein mann meint .

    Lass mich mal meine private statistik verlauten:
    80-90% der paare haben nach dem ersten - zweiten jahr kaum noch sexuellen kontakt, sprich ficken miteinander ..
    Je älter die zusammenslebensspanne, desto geringer der sex.
    Ich kenne paare, die über 50 jahre zusammen leben und gerade mal ein paar monate den körper des andern genisen konnten/wollten.
    Als ersatz das gemeinsame kuscheln, wenn noch hierfür emotionen übrig.
    Ansonsten oft sehr unschöne auftritte mit ständigen seitenhieben auf den anwesenden oder gerade abwesenden partner.

    Aber bindungen haben ihre eigene dynamik, schmieden auch zusammen, und das scheitern der prinzennrolle , den mann fürs leben gefunden haben zu wollen, muss selbst dann noch aufrecht erhalten sein, wenn alle eigentlich das scheitern schon überdeutlich sehen, ist man doch im fokus der allgemeinen wohlmeinenden (selbst)wahrnehmung...
    Und wer will da nicht auch der eigenen familie beweisen, dass man nicht schlechter ist als tante berta&onkel hans, die schon 50 jahre glücklich miteinander verheiratet, zwar nicht mehr miteinander reden, aber doch "zusammenhalten.. bis dass der tod sie scheide..
    Welch grausames szenario.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #72 springen »
#74 stromboliProfil
#75 TigerchenAnonym
  • 30.09.2017, 14:17h
  • Guten Tag zusammen,

    Ich weiß der Beitrag ist schön was älter aber dennoch belastet mich etwas was ich gerne loswerden würde.

    Ich habe vor einem halben Jahr einen Mann kennengelernt der nicht wirklich viel von einer ( Monogamen Beziehung ) was gehalten hat.

    Wir waren 4 Wochen zusammen beteuerte immer wieder wie sehr er mich Liebt und das Sex mit anderen nicht mehr in Frage kommt.

    Er hatte sein (blaues) Profil sogar vor meinem Augen gelöscht. Kurz darauf machte er sich ein Brandneues Profil in dem ausdrücklich drin stand das er SEX sucht.

    Als ich ihn dabei erwischt habe und mich von ihm trennen wollte hat er wieder sein Profil gelöscht und beteuert das er sich unsicher war was mich angeht aber das nie wieder machen würde und jetzt alles anders ist.

    Er möchte sogar das ich meine Wohnung aufgebe und zu ihm Ziehe. :-(

    Um ehrlich zu sein traue ich mich das aber nicht, was ist wenn er mir wieder etwas vormacht und ich dann nicht mehr zurück kann?!

    Ich versuche zwar wieder Vertrauen aufzubauen aber das ist nicht so leicht.

    Und bevor ich meine Wohnung aufgebe möchte ich mir schon sehr sicher sein können keinen Fehler zumachen was die Wohnung angeht.

    Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben nicht das ich einen völlig falschen Weg gehe und fliege auf die Schnauze.

    lg, und Danke :)
  • Antworten » | Direktlink »
#76 TheChrisAnonym
  • 09.04.2018, 19:03h
  • Antwort auf #75 von Tigerchen
  • Ich hab solche Szenarien auch schon hinter mir und kann dir versichern: Das wird nicht gut ausgehen. Wenn er hinter deinem Rücken solche Nummern abzieht, wird er das auch tun, wenn du bei ihm wohnst. Du machst dich von ihm nur abhängig und kannst nicht einfach so Schluss machen. Aber das ist nur meine Einschätzung dazu.

    Ich würde dir empfehlen auf dein Herz zu hören.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #75 springen »

» zurück zum Artikel