Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25577
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Versteckt lebenden Schwulen um 118.000 Euro erpresst


#31 David77Anonym
  • 15.02.2016, 17:42h
  • Antwort auf #30 von audi5000
  • Ja gut, aber was machst du denn, wenn du deine Liebe findest und zusammenziehen willst?
    Die Freundschaft zum besten Freund kündigen?
    Es geht doch nicht darum, was du mit deinem Kerl im Bett bevorzugst...Aber schwul zu sein ist doch viel mehr als das.
    Hast du denn keine Angst, dass dein bester Freund eher negativ reagiert, weil du ihm diesen Teil verschweigst oder er sich deshalb verletzt und ausgeschlossen fühlt?
    Wie würdest du dich fühlen, wenn dein bester Freund heiratet und viele Leute, aber dich nicht einlädt, weil er das für seine private Sache hält?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#32 TheDadProfil
  • 15.02.2016, 18:01hHannover
  • Antwort auf #30 von audi5000
  • ""das ich schwul bin das gehört nur mir""..

    Nicht deiner Familie ? Deiner Schwester ? Deinen Freunden ?

    Das ist bestenfalls naiv..
    In meinen Augen sogar Unsinn, denn ich kann Schwul-sein nicht mit einem Fetisch vergleichen, den man allein im kleinem Kämmerlein lebt, weil die bucklige Verwandtschaft sich davon irgendwie angeekelt fühlen könnte..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#33 Homonklin44Profil
  • 18.02.2016, 02:32hTauroa Point
  • Antwort auf #28 von ursus
  • Dass er keine Angst hat, hat er nun ja mehrfach geschrieben. Da wird ihm auch keine wachsen, wenn man sie ihm unterstellt.

    Vielleicht sucht er sich einfach aus, was in seinem Privatleben bleiben soll und was nicht. Dass viele Schwule kein Privatleben kennen, muss nicht zum Lebensgebot anderer werden.

    Und@TheDad :

    Schwester, Bruder, Omma, Freunde ect. haben auch ein Privatleben, das man selbstverständlich achtet. So, wie die im Anstandsfall das eigene.

    Beim besten Kumpan würde ich audi5000 ebenso zustimmen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#34 audi5000Profil
  • 18.02.2016, 10:12h lindau

  • Und nochmals Danke homoklin für dein Verständnis! Also wenn ich schon mein Geld, meine Zeit, meine Autos, und mein ganzes Leben mit jedem teilen soll dann will ich wenigstens mein schwul sein für mich behalten und nur teilen mit wem ich will! Und ausreden wer mich mit meinem Freund so sieht denkt eh das wir schwul sind. Weil es und nur zusammen gibt! Da kommt bei mir kein Mann aber auch bei ihm keine Frau dazwischen. Klar wird er's schon hier und da mit einer treiben er ist ja auch noch verheiratet aber wie er selbst immer sagt kommt ihm keine mehr ins Haus. Also bis auf den Sex sind wir das Ideale Paar und da muss ich mich nicht mit aller Gewalt Outen, vielleicht weis er's ja doch von mir?!
  • Antworten » | Direktlink »
#35 ursus
  • 18.02.2016, 14:25h
  • Antwort auf #33 von Homonklin44
  • ich gebe hier keine gebote für irgendwen vor. ich weise darauf hin, dass es für mich ein problem ist, wenn man die privatheit des privaten bei heteros und homos mit verschiedenen maßstäben misst. und erst recht, wenn schwule das selber tun.

    >"Dass viele Schwule kein Privatleben kennen, muss nicht zum Lebensgebot anderer werden."

    du suggerierst eine alternative von "jedem alles auf die nase binden" oder "niemandem etwas privates verraten". das ist aber nicht die alternative. das ideal liegt für die meisten irgendwo in der mitte. es gehört zu den perfidesten argumenten unserer unsichtbarmacher_innen, anzudeuten, dass es an sich schon geradezu unanständig sei, überhaupt mit irgendwem über "privates" zu reden. das soll nämlich seltsamerweise immer nur für queere menschen gelten, während die angeblich "normalen" immer und überall ihr "privates" ausbreiten.

    privatheit bedeutet für keinen einzigen hetero "geheimhaltungspflicht". und das sollte es für uns auch nicht bedeuten.

    lassen wir mal nachbarschaft und beruf außen vor: findest du es nicht merkwürdig, wenn sogar in einer freundschaft ein wichtiger teil des eigenen lebens vollkommen tabu bleibt?

    mit wem, wenn nicht mit meinen besten freund_innen, soll ich denn über das reden, was mich privat bewegt? für mich macht gerade das eine freundschaft aus.

    und nein, ich will hier niemandem angst einreden, die er nicht hat. wenn audi5000 aber davon redet, er spiele seinem besten freund etwas vor ("schauspielern"), dann ist doch die frage berechtigt, ob das wohl etwas mit angst zu tun hat. nach einer völlig souveränen entscheidung klingt es für mich nach wie vor keineswegs.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#36 ursus
  • 18.02.2016, 14:52h
  • Antwort auf #33 von Homonklin44
  • >"Schwester, Bruder, Omma, Freunde ect. haben auch ein Privatleben, das man selbstverständlich achtet. So, wie die im Anstandsfall das eigene."

    auch das ist rhetorisch geschickt, folgt aber wiederum einer perfiden scheinlogik der unsichtbarmachung.

    "das privatleben achten", das klingt natürlich nobel und unstrittig. es geht hier aber gerade nicht darum, ob man die privatsphäre von ANDEREN achtet, sondern um die frage, inwieweit man sein EIGENES privatleben tabuisiert. auch hier suggerierst du, es sei per se unanständig und schamlos, etwas privates mit nahestehenden menschen zu teilen. das ist es aber nicht.

    du erklärst hier indirekt etwas zutiefst menschliches zu etwas unanständigem. das finde ich empörend.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#37 TheDadProfil
  • 18.02.2016, 15:18hHannover
  • Antwort auf #33 von Homonklin44
  • ""Schwester, Bruder, Omma, Freunde ect. haben auch ein Privatleben, das man selbstverständlich achtet. So, wie die im Anstandsfall das eigene.""..

    Natürlich..
    Omma's die einem erzählen wie sie den Opa kennen lernten..
    Mutti's die einem erzählen warum sie eigentlich ausgerechnet diesen Kerl heiraten wollten..
    Brüder die ihre heimlichen Porno-Sammlungen herzeigen, um nachzufragen, welche "dralle Blondine" einem wohl mal einen blasen sollte..
    Schwestern die einem ungefragt ihre neue Eroberung vorstellen, und freudig verkünden in "anderen Umständen" zu sein..
    Mithin alles sehr deutlicher Hinweise auf die "sexuellen Aktivitäten" der Verwandtschaft..

    Die Schieflage zwischen "geht die nichts an", und dem deutlichem, beinahe täglichem "coming out's" der einen umgebenden Heten ist doch erkennbar, oder ?

    ""Beim besten Kumpan würde ich audi5000 ebenso zustimmen.""..

    Ich soll jemanden als "meinen besten Freund" akzeptieren, der sich bei einem Coming Out meinerseits möglicherweise als Schwulen-Feind herausstellen könnte ?
    Alleine die Möglichkeit das man mich ablehnt weil ich Schwul bin, ist inakzeptabel zum Aufbau und führen von Freundschaften..

    Wenn "audi5000" das leben so will, aus welchen Gründen auch immer, dann soll er..
    Es bleibt ein "sich-selbst-belügen"..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#38 audi5000Profil
  • 18.02.2016, 19:25hlindau
  • also langsam werde ich schon sauer! wo seit ihr denn, ich kann euch nicht sehen? zu feige sich sogar auf ner schwulen seite mit bild zu zeigen? ist schon besser sogar unter sich 100% anonym zu bleiben oder? ich teile mein ganzes leben mit anderen und das schwul sein gehört nur mir. war das jetzt mal deutlich
  • Antworten » | Direktlink »
#39 ursus
  • 19.02.2016, 15:36h
  • Antwort auf #38 von audi5000
  • >"ich teile mein ganzes leben mit anderen und das schwul sein gehört nur mir. war das jetzt mal deutlich"

    das habe ich verstanden. WARUM das so ist, wenn es angeblich nichts mit angst zu tun hat, das verstehe ich nicht.

    weshalb die meisten menschen im internet mit privaten daten und bildern vorsichtig sind, finde ich nicht besonders erklärungsbedürftig. zumindest bei mir hat das nichts mit versteckspielen zu tun. wer meinen bürgerlichen namen googelt, findet in zehn sekunden heraus, dass ich schwul bin, und das ist okay. trotzdem halte ich nicht in jedem internetforum meinen kopf zum draufschlagen hin.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#40 audi5000Profil

» zurück zum Artikel