Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25583
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Erster "Gay Red Day" im Europa-Park Rust


#11 equisportProfil
  • 15.02.2016, 12:10hOberderdingen-Flehingen
  • Antwort auf #9 von Wahlen2016
  • Ich denke, daß es hier nicht um eine Grundsatzdiskussion von Landesregierungen gehen sollte.
    Was allerdings absolut nicht zusammenpaßt ist das Ergebnis der Volksabstimmung in BaWü mit der Aussage, daß Stuttagart21 als "polemisches Wahlthema" ausschließlich für unsere momentane Regierungsspitze gesorgt haben soll.
    Das widerspricht sich ja komplett!!!
    Es ist immer leichter mit dem Finger zu zeigen wenn man nicht hier lebt und erlebt!!!!!!

    Und was übrigbleiben wird - das werden wir nicht nach den Meinungsumfragen wissen sondern nach den Wahlen!!!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#12 audi5000Profil
  • 15.02.2016, 12:30hlindau
  • also ich fahre jedes jahr wenn die lange nacht ist zum europapark. ich wurde noch nie unfreundlich oder schlecht bedient oder behandelt. klar kann man nicht immer gute laune haben wenn man tausende menschen am tag bedient aber das istr menschlich! ok ein rotes t-shirt würde ich jetzt auch nicht tragen da ich immer nur schwarz an habe.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 HinterländleparkAnonym
  • 15.02.2016, 12:42h
  • Antwort auf #10 von Luca
  • "Und wo ich mir bei einem früheren Besuch mehrfach homophobe Kommentare anhören musste."

    Genauso auch meine Erfahrung. Und kommt ja nicht auf die Idee dieses rote Stigma-Shirt im Hochsommer auf der Wildwasserbahn mal auszuziehen. Ich habe selbst miterlebt wie ein junger Mann daraufhin von einem wild krakeelenden Proll der zu besagtem "Personal" gehörte in den Senkel gestellt wurde als gäbs kein Morgen.

    So ist der Europa-Park: Hinsetzen, Maul halten und ja nicht aus der Reihe tanzen! Mir ist absolut schleierhaft wie dieser Park meint mit offen Schwulen umgehen zu wollen. Offensichtlich hat das Marketing ein blindes Auge, wenn es um die tatsächlichen Zustände im Park geht.

    Auf der offiziellen Webseite des Parks ist übrigens natürlich rein gar nichts von dem Event zu lesen. Damit wird klar was das ganze sein soll. Ein Marketing Scam, um den Schwulen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Sichtbarkeit? Von wegen! Da werden ein paar schwule Paare mit roten T-Shirts rumlaufen, irgendwo einen Flashmob machen und das wars dann. Und die völlig überraschten Eltern werden weiter ihren Kindern die Hand vor Augen halten, wenn es zwei Schwule in der Öffentlichkeit wagen Zärtlichkeiten auszutauschen.

    Nein Danke, Europa-Park! Einmal und nie wieder! Es gibt viele Parks in denen wir immer und ohne rosa Winkel willkommen sind und wo man sogar Händchen haltend durch die Gegend laufen kann ohne angestarrt oder vom Personal beleidigt zu werden und genau da werden wir hin gehen. Euren Park habt ihr ausschließlich eurer Lieblingszielgruppe verschrieben: Der klassischen deutschen Kleinfamilie nach Vorbild der Adenauer-Zeit, durch und durch "moralisch einwandfrei" auf dem Stand der 1950er Jahre und DAS merkt man an einfach jeder Stelle.

    Europa-Park: "Spaß" für alle Konformisten, der Rest kann draußen bleiben und wenn nicht, dann bitte wenigstens klar erkennbar sein, damit man vom "normalen Publikum" gemieden und vom Personal entsprechend "angemessen behandelt" werden kann. Widerlich!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#14 haste_gelesenAnonym
#15 HinterländleparkAnonym
#16 ollinaieProfil
  • 15.02.2016, 15:04hSeligenstadt
  • Antwort auf #13 von Hinterländlepark
  • "Es gibt viele Parks in denen wir immer und ohne rosa Winkel willkommen sind und wo man sogar Händchen haltend durch die Gegend laufen kann ohne angestarrt oder vom Personal beleidigt zu werden und genau da werden wir hin gehen."

    Hmm...
    Ja, das Argument ist valide. Ich weiß auch nicht, ob der "Gay Red Day" jetzt so der große Bringer ist.

    Meine Hoffnung: Wenn die Geschäftsleitung vor Augen geführt bekommt, wie groß die queere Zielgruppe ist, gibt das natürlich Anlaß die eigene Umgangsweise zu überdenken, oder auch nicht: Wir werden sehen!

    Ob schon die Einstellung des Phantasialand Parks vorbildlich ist, fände ich es schön, wenn ich nicht nur immer in UnsrenSchwulenfreundlichen-Vergnügungspark gehen müßte, bei UnsrenSchwulenfreundlichen-Computer-und-Smartphonehersteller und UnsrenSchwulenfreundlichen-XYZ einkaufen müßte und mich somit wieder im pseudo-Schwulenghetto bewegte sondern einfach überall vernünftig und gleichberechtigt behandelt werden würde!

    PS: Um an der Aktion teilzunehmen mußt du nicht das Shirt aus dem Shop tragen, nur rot soll es sein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#17 haste_gelesenAnonym
#18 HinterländleparkAnonym
  • 15.02.2016, 15:40h
  • Antwort auf #17 von haste_gelesen
  • "Aber es ist auch einfach widersprüchlich gleichzeitig zu behaupten, dass der Park sich von der Aktion distanziert und einen Scam zur Schwulenabzocke fährt."

    Widersprüchlich ist das. Ich hatte beides erwähnt, da ich beides für möglich halte. Wenn du mich fragst was ich für am Wahrscheinlichsten halte, dann denke ich dass das Marketing und die Geschäftsleitung diesen Scam durchaus mitträgt, sich jedoch einen scheiß darum kümmern wird, wie das dann tatsächlich abläuft. Schließlich kann man jederzeit sagen, dies sei ja "informell" gewesen. Wie etwas "informell" sein kann was monatelang vorher angekündigt und mit deren Kenntnis von dritter Stelle beworben wurde, erschließt sich dabei wohl nur denen. Jedenfalls wird es auch weiterhin saumäßig unfreundliche, unprofessionelle und homophobe Angestellte im Park geben sowie verwirrte "besorgte Eltern", die das alles ganz schlimm finden werden, da sie nicht mal im Vorfeld über diesen "Schwulen-Treff" informiert wurden. Mal gucken ob dann demnächst auch informelle "Demos für alle" im Europa-Park zugelassen werden, so als "starkes Statement für die Meinungsfreiheit" des Europa-Parks oder so ... NEIN, DANKE!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#19 HeinerAnonym
  • 15.02.2016, 17:34h
  • Antwort auf #12 von audi5000
  • Warst Du denn da auch als offen schwul erkennbar?

    Denn wenn zwei Männer da Händchen halten oder sich küssen, habe auch ich schon negative Erfahrungen gemacht.

    Ich weiß nicht, wie sehr sich das verallgemeinern lässt, aber wohl fühle ich mich als schwuler Mann dort nicht.

    Und selbst bei übelsten homophonen Beleidigungen weigert sich der Europa Park die pöbelnden Gäste rauszuschmeissen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#20 Ralfilein

» zurück zum Artikel