Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25630
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Katholische Kirche verteidigt Manny Pacquiao


#1 Carsten ACAnonym
  • 22.02.2016, 12:22h
  • Wir halten fest:
    die katholische Kirche verteidigt Leute, die zur Ermordung von Schwulen und Lesben aufrufen.

    Das dürfte zwar niemanden wundern, sollte aber nochmal festgehalten werden...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FelixAnonym
  • 22.02.2016, 12:24h
  • Was sind das für Menschen, die Liebe verachten und Hass schüren?

    Sollte man nicht lieber Armut, Hunger und Gewalt bekämpfen, statt gegen Liebe, Freiheit und Vielfalt zu wettern?!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 NicoAnonym
  • 22.02.2016, 12:51h

  • Statt solche mordlüsternen Fanatiker mal etwas zu beruhigen, bestätigt die Kirche die auch noch und hetzt sie weiter auf.

    So kennen wir die Kirche:
    Andere aufhetzen und die Drecksarbeit machen lassen, damit sie selbst als angeblich barmherzige Samariter ihre Hände in Unschuld waschen können.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 JarJarProfil
#5 Roman BolligerAnonym
  • 22.02.2016, 13:24h
  • Natürlich verteidigt die Katholische Kirche die alttestamentarisch vorgesehene (also prähistorische) Tötungsidee gegenüber Anderslebenden, welche doch sozusagen genetisch verankert ist im Erbgut der KK. Entsprechend verteidigt die KK diese Todesstrafe noch heute (siehe Bischof Huonder).

    Leider werden viele ungebildete Menschen durch radikal-fundamentalistisches Gedankengut diversester menschenfeindlicher Religionen angezogen und bilden dann die Machtbasis für diese Religionen.
    Da spielt das gleiche Muster, welches Nazi-Deutschland seine Machausübung ermöglichte.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 userer
#7 thysonrexProfil
  • 22.02.2016, 13:32hKöln
  • Man fragt sich, wie viel Hass die Weltreligionen noch weiter in die Welt blasen müssen, bis es auch der letzte kapiert! Wir müssen endlich Schluss machen mit diesem unfassbaren Blödsinn. Verabschiedet euch endlich von den Göttern und den Märchenbüchern eurer Kindheit.

    Gerade in der homosexuellen Szene ist mir jeder Nicht-Atheist ein absolutes Rätsel. Was läuft da im Gehirn schief, wenn man so etwas sieht, und immer noch wie ein Schaf diesen Hetzern hinterher läuft.

    Jeder homosexuelle Katholik unterschreibt die Worte dieses Aas mit seinem eigenen Blut und dem Blut derer, die es nicht so schön Säkular in ihrem Land haben, wie wir hier im Westen. Austritt JETZT!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 SoziologeAnonym
  • 22.02.2016, 13:56h
  • Antwort auf #3 von Nico
  • Jede Religion basiert im Kern auf Ausgrenzung, Unterdrückung, Bevormundung und dem Schüren von Hass.

    Denn nur unglückliche Menschen suchen ihr Heil in irgendwelchen transzendentalen Wesen und in Ideologien, die ihnen das Gefühl geben, zu einer auserwählten Gruppe zu gehören, die besser als andere ist.

    Anders kann Religion gar nicht funktionieren.

    "Die beiden größten Gefahren für den Weltfrieden und den Fortbestand der Menschheit sind Waffenindustrie und Religion."
    (Albert Einstein)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#9 Pascal GAnonym
#10 LucaAnonym
  • 22.02.2016, 14:16h

  • Der supranationale, skrupellose Konzern Katholische Kirche geht zur Sicherung seines Vermögens und seiner Macht über Leichen. Im wahrsten Sinne des Wortes.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 Evchen BAnonym
#12 Simon HAnonym
  • 22.02.2016, 16:30h
  • Um ein akzeptables Mitglied einer Schafherde zu sein, muss man vor allem eines sein: ein Schaf.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 RobinAnonym
  • 22.02.2016, 16:41h
  • Auch in Deutschland haben ja (gerade in jüngster Zeit) schon Bischöfe über die biblische Todesstrafe für Homosexuelle philosophiert und in einem Atemzug gefordert, dass sich Christen an biblische Weisungen zu halten hätten (dies also auszuführen haben).

    Insofern wundert mich diese Meldung der Katholiban gar nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 TimonAnonym
#15 TreffendAnonym
  • 22.02.2016, 17:35h
  • >>>>>>>>>>>
    Auch der philippinischstämmige frühere Wrestler Dave Bautista, der heute als Schauspieler in "Guardians of the Galaxy" oder "James Bond 007 Spectre" Erfolge feiert, kritisierte Pacquaio mit scharfen Worten: "Ich denke, er ist ein verdammter Idiot. Meine Mutter ist eine Lesbe, also akzeptiere ich so eine Scheiße nicht."
    <<<<<<<<<<<<

    Ich denke, dem ist nichts mehr hinzuzufügen...
  • Antworten » | Direktlink »
#16 User74018Anonym
#17 ollinaieProfil
  • 22.02.2016, 20:21hSeligenstadt
  • >>>Auch Pacquaios amerikanischer Boxpromoter Bob Arum stellte sich hinter seinen Klienten. ... Er werde persönlich "bis zum Tode sein Recht, so etwas sagen zu dürfen, verteidigen". <<<

    Kann der eine sagen, kann der andere verteidigen.

    Es hat aber jeder auch das Recht, Veranstaltungen mit und von solchen Arschlöchern nicht zu besuchen und keine Karten dafür zu kaufen und Freunden und Bekannten zu erklären, warum das so ist, mit der Bitte es gleichzutun!
  • Antworten » | Direktlink »
#19 panzernashorn
  • 23.02.2016, 12:54h
  • Die typische "Frohe Botschaft" der Katholiban:

    Hetze sowie Unterstützung von Hetze

    Hass anstatt Liebe

    Wahn anstatt Intelligenz und Wissenschaft

    Versklavung des Geistes anstatt Freiheit

    *würg* *kotz*

    Einem denkenden Menschen kann dabei nur noch übel werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 panzernashorn

» zurück zum Artikel