Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25705
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Debatte um Volker Beck: Selbstabwertung in voller Blüte


#49 giliatt 2Anonym
  • 06.03.2016, 00:14h
  • Für mich war Volker Beck bislang die Nimmer 1 unter den Vertrauenspersonern der Politiker, wiewohl ich nicht alle seiner Meinungen teilte.

    In Russland hat er sich auf die Fresse/Brille/Nase hauen lassen, um den CSD zu befördern. Welcher Politiker zeigt solchen Einsatz?

    Ein Mensch, der dienstlich unter täglichem Druck steht, wird sich nicht nur durch eine Tasse Kaffee oder ein koffeinhaltiges Latte-Machiato-Getränk erfrischen lassen, wenn er von Termin zu Termin hetzt.

    Wenn er aber DROGEN benötigt, um fit zu sein, dann hat er sein Ambitioniertsein überschritten. Er nützt nicht. Er schadet.

    Vollständiger Quatsch ist, dass Beck argumentiert: "Ich und meine (grüne) Partei waren schon immer für eine liberale Drogenpolitik."

    Eine liberale Drogenpolitik darf es nicht geben. Ein bischen kiffen? Ein bischen koksen? Beck benutzt Crystal Meth, um fit zu sein. Eines der wohl schärfsten Suchtmittel, die derzeit auf dem Markt sind. Das blitzschnell abhängig macht. Das blitzschnell zerstörend wirkt auf die Persönlichkeit. Ratzfatz bist du ein Wrack.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel