Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25705
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Debatte um Volker Beck: Selbstabwertung in voller Blüte


#61 Andere OpferAnonym
  • 06.03.2016, 09:35h
  • @Axel Blumenthal:
    "Volker Beck hat soweit ich das aus der Ferne beurteilen kann nach meiner Beobachtung seine Arbeit für uns verantwortungsvoll gemacht."

    Volker Beck hat immer wieder die Zwangs-Beschneidung von kleinen Kindern ohne medizinische Indikation aus rein religiösen Motiven (Verminderung der sexuellen Erregbarkeit) verteidigt. Geschah das unter Drogeneinfluss oder war das seine wirkliche Meinung?

    Ebenso hat Volker Beck immer wieder Tierquälerei aus religiösen Motiven (Schächten, also das Durchschneiden der Kehle bei lebendigen Leib) verteidigt. Geschah das unter Drogeneinfluss oder war das seine wirkliche Meinung?

    Volker Beck hat immer wieder Religion über das Recht auf körperliche Unversehrtheit und über den Schutz der Tiere vor unnötigen Qualen gestellt. Noch bis vor wenigen Tagen hätte man gerade auf dem sehr religionskritischen queer.de dafür Zustimmung bekommen, aber nur weil Volker Beck jetzt mutmaßlich drogensüchtig ist, soll man seine Positionen nicht mehr kritisieren dürfen?

    Ja, jede Sucht ist eine Krankheit und jeder Süchtige ein Opfer dieser Krankheit. Aber dann sollte man auch nicht die Opfer religiösen Wahns vergessen, die Volker Beck mit seinen Positionen mindestens billigend in Kauf genommen hat.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel